Ordnerbezogene Ressourcen

Mit Config Connector können Sie Ihre Ressourcen auf Projekt-, Ordner- oder Organisationsebene verwalten. Um festzustellen, wo Ihre Ressourcen erstellt werden sollen, prüft Config Connector, ob eine Annotation für Ihre Ressource vorhanden ist. Wenn keine Annotation auf die Ressource angewendet wird, prüft Config Connector, ob der Namespace eine Annotation für den Zielbereich enthält.

Namespace-Konfiguration annotieren

Annotieren Sie Ihren Namespace, um eine Standard-Ordner-ID für neu erstellte Ressourcen festzulegen. Gewährleisten Sie, dass für keine der Ressourcen diese Annotation in ihrer Konfiguration explizit festgelegt ist. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um den Namespace über die Befehlszeile zu annotieren:

kubectl annotate namespace NAMESPACE_NAME cnrm.cloud.google.com/folder-id=FOLDER_ID

Dabei gilt:

  • NAMESPACE_NAME: Ihr Namespace-Name
  • FOLDER_ID: Ihre Google Cloud-Ordner-ID

Alternativ können Sie ein YAML-Manifest anwenden, das die enthaltene Annotation beschreibt. Kopieren Sie den YAML-Code unten in eine Datei:

apiVersion: v1
kind: Namespace
metadata:
  annotations:
    cnrm.cloud.google.com/folder-id: FOLDER_ID
  name: NAMESPACE_NAME

Dabei gilt:

  • FOLDER_ID: Ihre Google Cloud-Ordner-ID
  • NAMESPACE_NAME: Ihr Namespace-Name

Nachdem Sie die Datei erstellt haben, wenden Sie sie auf Ihren Cluster an.

Ressourcenkonfiguration annotieren

Fügen Sie diese Annotation direkt zur Ressourcenkonfiguration hinzu, um die Ordner-ID explizit auf Ressourcenebene festzulegen:

...
metadata:
  annotations:
    cnrm.cloud.google.com/folder-id: FOLDER_ID
...

Hier ist ein Beispiel dafür, wie die YAML einer Ressource mit dieser Annotation aussieht

apiVersion: foo.cnrm.cloud.google.com/v1beta1
kind: FooBar
metadata:
  annotations:
    cnrm.cloud.google.com/folder-id: FOLDER_ID
  name: foobarname