Laden Sie das neue Whitepaper zu SRE herunter und erfahren Sie mehr über Schlüsselkonzepte und dazu, wie Google Cloud Sie auf Ihrem SRE-Weg unterstützen kann

Weiter zu

Cloud Monitoring

Erhalten Sie Einblick in die Leistung, die Verfügbarkeit und den Zustand Ihrer Anwendungen und Infrastruktur.

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Messwerte aus Multi-Cloud- und Hybrid-Infrastruktur in Echtzeit erfassen

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    SRE-Best Practices von Google einschließlich SLOs und SLIs aktivieren

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Statistiken mit Dashboards und Diagrammen visualisieren und Benachrichtigungen generieren

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Offen und kollaborativ mit Slack, PagerDuty und anderen Integrationen für Vorfallmanagement-Tools

  • action/check_circle_24px Erstellt mit Sketch.

    Einfache Nutzung mit Day-Zero-Integration mit Google Cloud-Diensten

Vorteile

Für Google Cloud und andere Umgebungen

Cloud Monitoring bietet automatische sofort einsatzbereite Messwerterfassungs-Dashboards für Google Cloud-Dienste. Außerdem wird das Monitoring von Hybrid- und Multi-Cloud-Umgebungen unterstützt.

Trends ermitteln, Probleme verhindern

Messwerte, Ereignisse und Metadaten werden mit einer umfassenden Abfragesprache angezeigt, um Probleme zu identifizieren und Muster zu erkennen. Service Level Objectives messen die Nutzererfahrung und verbessern die Zusammenarbeit mit Entwicklern.

Monitoringaufwand reduzieren

Ein integrierter Dienst für Messwerte, Verfügbarkeitsmonitoring, Dashboards und Benachrichtigungen reduziert den Zeitaufwand für die Navigation zwischen Systemen. Durch die Beobachtbarkeit im Kontext stehen Messwerte auf Google Cloud-Ressourcenseiten zur Verfügung.

Wichtige Features

Wichtige Features

SLO-Überwachung

Speisen Sie Service Level Objectives (SLOs) für Anwendungen automatisch ein oder definieren Sie diese selbst und lassen Sie sich bei SLO-Verstößen benachrichtigen.

Benutzerdefinierte Messwerte

Instrumentieren Sie Ihre Anwendung, damit Messwerte auf Anwendungs- und Geschäftsebene über Cloud Monitoring überwacht werden.

Google Cloud-Integration

Entdecken und überwachen Sie alle Google Cloud-Ressourcen und -Dienste ohne zusätzliche Instrumentierung direkt in die Google Cloud Console.

Alle Features ansehen

Neuerungen

Das ist neu

Melden Sie sich für die Google Cloud-Newsletter an. So werden Sie regelmäßig über Neuigkeiten zu Produkten, Veranstaltungen, Sonderangebote und weitere aktuelle Themen informiert.

Dokumentation

Dokumentation

Google Cloud Basics
Cloud Monitoring-Dokumentation

Kurzanleitungen, Anleitungen und mehr für das Monitoring-Tool von Google Cloud

Kurzanleitung
Compute Engine-Instanz überwachen

VM-Instanz von Compute Engine mit Cloud Monitoring überwachen

Kurzanleitung
Einführung in die Cloud Monitoring API

Auf dieser Seite werden einige Funktionen der Cloud Monitoring API v3 beschrieben.

Tutorial
API-Nutzung überwachen

Erfahren Sie, wie Sie den Gesamtverbrauch verfolgen und die Leistung Ihrer APIs überwachen.

Best Practice
Konzepte im Service Monitoring

Machen Sie sich mit Service Level Indicators (SLIs) und Service Level Objectives (SLOs) vertraut.

Tutorial
Service Level Indicator erstellen

Erstellen Sie Service Level Objectives (SLOs) für benutzerdefinierte und automatisch erkannte Dienste. Ermitteln Sie die Messwerte, die Sie in Ihren Service Level Indicators (SLIs) verwenden möchten.

Alle Features

Alle Features

SLO-Überwachung Speisen Sie Service Level Objectives (SLOs) für Anwendungen automatisch ein oder definieren Sie diese selbst und lassen Sie sich bei SLO-Verstößen benachrichtigen.
Benutzerdefinierte Messwerte Instrumentieren Sie Ihre Anwendung, damit Messwerte auf Anwendungs- und Geschäftsebene über Cloud Monitoring überwacht werden.
Google Cloud-Integration Erkennen und beobachten Sie ohne zusätzliche Konfiguration alle Google Cloud-Ressourcen und -Dienste direkt in der Google Cloud Console.
Monitoring-Agent Stellen Sie unseren Open-Source-Agent auf Ihren Google Cloud-Hosts und in anderen Umgebungen bereit, um Messwerte zu erfassen und Anwendungen zu überwachen.
Logging-Integration Prüfen Sie Dashboards, Diagramme und Logs Schritt für Schritt. Sie können Messwerte aufgrund von Logdaten erstellen, visualisieren und melden.
Dashboards Erhalten Sie einen besseren Einblick in Ihre Cloud-Ressourcen und -Dienste – ganz ohne Konfiguration. Erstellen Sie individuelle Dashboards und nutzen Sie die leistungsfähigen Tools von Google zur Datenvisualisierung.
Gruppen-/Clusterunterstützung Definieren Sie Beziehungen anhand von Ressourcennamen, Tags, Sicherheitsgruppen, Projekten, Regionen, Konten und anderen Kriterien. Verwenden Sie diese Beziehungen, um spezifisch ausgerichtete Dashboards und topologiebezogene Benachrichtigungsrichtlinien zu erstellen.
Benachrichtigungen Konfigurieren Sie Benachrichtigungsrichtlinien, damit Sie informiert werden, wenn Ereignisse auftreten oder wenn ein bestimmtes System oder benutzerdefinierte Messwerte die von Ihnen definierten Regeln nicht mehr erfüllen. Verwenden Sie Mehrfachbedingungen, um komplexe Benachrichtigungsregeln zu definieren. Sie können Benachrichtigungen über E-Mail, SMS, Slack, PagerDuty und andere Dienste empfangen.
Betriebszeitmonitoring Überwachen Sie die Verfügbarkeit der über das Internet zugänglichen URLs, VMs, APIs und Load-Balancer anhand weltweiter Tests. Lassen Sie sich bei Ausfällen mit Cloud Monitoring-Benachrichtigungen informieren.

Preise

Preise

Cloud Monitoring umfasst alle Google Cloud-Messwerte und alle Produktfunktionen, ohne dass zusätzliche Kosten entstehen. Kostenlose Kontingente und Preise für gebührenpflichtige Messwerte finden Sie unten aufgeführt. Weitere Informationen erhalten Sie in der Preisübersicht.

Feature Preis1 Kostenloses Kontingent pro Monat Gültig ab
Monitoring-Daten

0,2580 $/MiB: 150–100.000 MiB

0,1510 $/MiB: 100.000–250.000 MiB

0,0610 $/MiB: >250.000 MiB

Alle Google Cloud-Messwerte2

Erste 150 MiB pro Rechnungskonto für kostenpflichtige Messwerte.

1. Juli 2018
Monitoring-API-Aufrufe 0,01 $/1.000 API-Aufrufe Erste Million API-Aufrufe pro Abrechnungskonto 1. Juli 2018

1 Im Zusammenhang mit der Preisermittlung sind alle Einheiten wie MB oder GB als binäre Maße zu verstehen. Beispiel: 1 MB ist 220 Byte. 1 GB ist 230 Byte. Diese binären Einheiten werden auch als Mebibyte (MiB) und Gibibyte (GiB) bezeichnet.

2 Es fallen keine Kosten für Google Cloud-Messwerte oder Anthos-Messwerte an, die mit bis zu 1 Datenpunkt pro Minute abgerechnet werden, der derzeit höchsten Auflösung. Für zukünftige Messungen mit höherer Auflösung können Gebühren anfallen.