Cloud Trace

Leistungsengpässe in der Produktionsumgebung erkennen

Dokumentation für dieses Produkt ansehen

Logo: Cloud Trace – Übersicht

Verteiltes Tracing für alle

Cloud Trace ist ein System für verteiltes Tracing, mit dem die Latenzdaten Ihrer Anwendungen erfasst und in der Google Cloud Console angezeigt werden. So können Sie den Ablauf von Anfragen in Ihrer Anwendung verfolgen und detaillierte Leistungsdaten nahezu in Echtzeit erhalten. Mit Cloud Trace werden automatisch alle Traces der Anwendung analysiert, um detaillierte Latenzberichte zu generieren und dadurch Leistungsverschlechterungen zu erkennen. Außerdem können Sie damit Traces von allen Ihren VMs, Containern oder App Engine-Projekten erfassen.

Leistungsengpässe ermitteln

Mit Cloud Trace können Sie detaillierte Latenzinformationen für eine einzelne Anfrage prüfen oder auch die aggregierte Latenz für Ihre gesamte Anwendung ansehen. Mit den verschiedenen Tools und Filtern, die Ihnen zur Verfügung stehen, erkennen Sie Engpässe schnell und ermitteln umgehend ihre Ursache. Cloud Trace basiert auf den Tools, die auch Google verwendet, um Dienste in extrem großem Maßstab anzubieten.

Logo: Schnelle, automatische Problemerkennung

Schnelle, automatische Problemerkennung

Cloud Trace erfasst und analysiert kontinuierlich Trace-Daten Ihres Projekts, um aktuelle Veränderungen der Leistung Ihrer Anwendung automatisch zu erkennen. Diese über das Analysebericht-Feature verfügbaren Latenzverteilungen können im Zeitverlauf oder nach Version verglichen werden. Wenn Cloud Trace eine deutliche Leistungsänderung im Latenzprofil Ihrer Anwendung erkennt, werden Sie automatisch benachrichtigt.

Logo: Unterstützung zahlreicher Plattformen

Unterstützung zahlreicher Plattformen

Mit den sprachspezifischen SDKs von Cloud Trace lassen sich auf VMs ausgeführte Projekte selbst dann analysieren, wenn die Projekte nicht von Google Cloud verwaltet werden. Das Trace SDK ist momentan für Java, Node.js, Ruby und Go verfügbar. Über die Trace API können Sie Trace-Daten von beliebigen Quellen senden und abrufen. Außerdem steht ein Zipkin-Collector zur Verfügung, der es Zipkin-Tracern ermöglicht, Daten an Cloud Trace zu senden. Die auf App Engine ausgeführten Projekte werden automatisch erfasst.

Features

Einfache Einrichtung

Alle App Engine-Anwendungen werden automatisch verfolgt. Zum Verfolgen von Anwendungen, die extern ausgeführt werden, stehen Bibliotheken zur Verfügung, die sehr leicht einzurichten sind. Alle oben beschriebenen Leistungsberichte und -analysen sind sofort verfügbar.

Leistungsdaten

Jeder Trace auf Endpunktebene wird automatisch auf Leistungsengpässe untersucht.

Automatische Analyse

Für jede verfolgte Anwendung werden täglich automatisch Leistungsberichte erstellt. Sie können Berichte auch nach Bedarf erstellen.

Erweiterbar für benutzerdefinierte Arbeitslasten

Mit der Trace API und den sprachspezifischen SDKs lassen sich auf virtuellen Maschinen und in Containern ausgeführte Anwendungen verfolgen. Trace-Daten können über die Cloud Trace-Benutzeroberfläche von der Trace API verarbeitet werden.

Erkennung von Latenzveränderungen

Die Leistungsberichte Ihrer Anwendung werden über einen gewissen Zeitraum ausgewertet, um Latenzverschlechterungen zu erkennen.

Mit den Trace-Analysen konnten wir schnell feststellen, dass sich die Latenz geändert hatte. Anhand der Cloud Trace-Zeitachsen war zu erkennen, wo die Latenzengpässe auftreten, sodass wir diese beheben konnten.

Keith Marsh, Principal Online Technologist bei Dovetail Games

Ressourcen

Preise

Weitere Preisangaben für Cloud Trace finden Sie hier.

FEATURE PREIS KOSTENLOSES KONTINGENT PRO MONAT GÜLTIG SEIT
Trace-Aufnahme 0,20 $/Million Spans Erste 2,5 Millionen Spans 1. November 2018

Gleich loslegen

Profitieren Sie von einer Gutschrift über 300 $, um Google Cloud und mehr als 20 immer kostenlose Produkte kennenzulernen.

Benötigen Sie Hilfe beim Einstieg?
Unterstützung durch Google Cloud-Partner

Java ist eine eingetragene Marke von Oracle und/oder deren Partnern.