Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

Spotify: So hört sich Zukunft an. Daten optimal nutzen, im Sinne der Nutzer.

Über Spotify

Bereits seit 2016 ist Spotify, einer der beliebtesten Abodienste weltweit für Musikstreaming, Kunde von Google Cloud und hat heute 248 Millionen Nutzer, darunter 113 Millionen Abonnenten, in insgesamt 79 Märkten. Spotify erwirtschaftet heute den höchsten Umsatz der Musikbranche.

Branchen: Medien und Unterhaltung
Standort: Weltweit

Spotify ist ein hervorragendes Beispiel für das neue Zeitalter der Unternehmensskalierung. Ende 2008 startete das Unternehmen seinen Musik-Streamingdienst, Anfang 2011 wurden 1 Million Kunden erreicht und heute gibt es in 79 Märkten 248 Millionen monatlich aktive Nutzer, die auf über 50 Millionen Songs und Podcasts zugreifen.

Das ist wirklich ein technologiegesteuertes Megawachstum. Genauso beeindruckend ist auch, wie Spotify sein Angebot weiterhin fortlaufend neu gestaltet und dabei den immerwährenden Prinzipien für den Ausbau und nachhaltigen Erfolg eines Unternehmens treu bleibt: Behalten Sie Ihre Kunden im Blick. Finden Sie neue Möglichkeiten, sie zu begeistern. Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil, konzentrieren Sie sich darauf, was Sie am besten können, und finden Sie gute Partner für die übrigen Aufgaben. Arbeiten Sie an Ihrer Unternehmenskultur, auch wenn Ihre Technologie noch weiter skaliert werden muss.

Diese bewährten Strategien können im digitalen Zeitalter umso wichtiger sein. Musikstreaming ist ein hart umkämpfter Markt, der schnelle Produktentwicklung, Kundenverständnis und leistungsstarke Tools für Funktionen wie Empfehlungen, das Entdecken neuer Musik sowie die Nutzervernetzung erfordert. Spotify hilft nicht nur Kunden, neue Musik und Podcasts zu entdecken, sondern unterstützt auch die Künstler, sich mit ihren Fans oder untereinander zu vernetzen.

Google Cloud ist stolz darauf, den Erfolg und die zunehmende Diversifizierung von Spotify zu unterstützen. 2016 haben wir zusammen daran gearbeitet, 1.200 Onlinedienste und Datenverarbeitungs-DAGs (Directed Acyclic Graphs) sowie 20.000 tägliche Jobausführungen, welche mehr als 100 Spotify-Teams betrafen, von Spotifys eigenen Rechenzentren in die Cloud zu migrieren. Heute hören sich die Kunden von Spotify täglich Milliarden von Songs und Podcasts an, die über das weltweite Netzwerk von Google Cloud laufen.

Die Teams von Spotify setzten automatisierte, entwicklerfreundliche Dienste in Google Cloud ein, um sich besser auf ihr Kerngeschäft konzentrieren zu können. Gleichzeitig bekamen sie so Zugriff auf Dienste wie Datenanalysen, die Raum für Wachstum ließen.

"Google Cloud vereinfacht unsere betrieblichen Abläufe enorm. Dadurch haben wir mehr Zeit für andere Aufgaben", meint Tyson Singer, Vice President of Technology and Platform bei Spotify. "Wir können schneller Iterationen für wichtige Anforderungen wie Dateneinblicke und maschinelles Lernen vornehmen. Da die Infrastruktur für uns verwaltet wird und so weniger wichtige Details wegfallen, können wir uns voll und ganz darauf konzentrieren, was für unsere Nutzer wichtig ist. Auf diese Weise können wir ihnen das Erlebnis bieten, das sie von Spotify kennen und lieben."

Es überrascht nicht, dass die Spotify-Kultur sehr technologiegesteuert ist und sich fast die Hälfte der Mitarbeiter damit befasst, Produkte zu entwickeln, einzuführen und zu warten. Große Forschungs- und Entwicklungsstandorte in Boston, Göteborg, London, New York und Stockholm beschäftigen eine Belegschaft, deren Umfang die weltweite Größe des Geschäfts widerspiegelt. Hierfür braucht es eine Kultur der Zusammenarbeit und der schnellen Umsetzung. Im vierten Quartal 2019 meldete Spotify Rekordzahlen von 271 Millionen monatlichen Nutzern und 124 Millionen Premium-Abonnenten. Damit setzt sich die Geschichte des globalen Wachstums fort.

Eine effektive Nutzung von Daten, welche die Privatsphäre der Nutzer auch bei der Ausweitung der Services schützt, ist ein weiterer Hauptfaktor des Wachstumsprozesses. Ein Teil dieses Anstiegs ist auf die größer werdende Nutzerbasis zurückzuführen, aber ein noch größerer Teil geht mit dem konkreten Verständnis des Kundenerlebnisses auf Spotify einher. Die technische Brillanz, die datengesteuerte Einblicke mit einem verbesserten Kundenerlebnis zusammenbringt, ist in der Cloud immer einfacher und schneller zu erreichen.

Robuste Bausteine auf einem Fundament aus wichtigen Datenspeicher-, Datenverarbeitungs- und Netzwerkdiensten reduzieren beim Erstellen neuer Produkte einen Großteil des Backend-Aufwands. Spotifys technische Führungskräfte weisen besonders auf die Bedeutung von BigQuery hin, dem Datenanalyse-Tool von Google Cloud, und auch auf Pub/Sub für die schnellere Entwicklung von Softwareanwendungen. Auch Dataflow hat sich bei der Analyse von historischen und Echtzeit-Daten als sehr nützlich erwiesen.

Viele dieser Daten werden dazu genutzt, neue Optionen der Personalisierung zu schaffen. Der Datenschutz steht im Mittelpunkt aller Entwicklungstätigkeiten von Spotify, um Musikliebhabern das beste Nutzererlebnis zu ermöglichen. Podcasting, ein kürzlich hinzugefügter Service, erfordert umso mehr zuverlässige Erkenntnisse zu Nutzerinteressen und Themenbereichen.

Eine weitere Dimension datengesteuerter Analysen ist die Möglichkeit Künstler und ihre Fans besser miteinander zu verbinden. Künstler auf Spotify haben Zugriff auf Dashboards, mit denen sie mehr über ihre Fans und andere Künstler erfahren können. So können sie besser informierte Entscheidungen treffen, ganz gleich, ob es um Spielorte für die anstehende Tour oder das beste Datum für die nächste Veröffentlichung geht.

Letztendlich beruht ein erfolgreiches Geschäftsmodell auf einem hervorragenden Nutzererlebnis. Allein im letzten Jahr stieg die Anzahl der Premium-Abonnenten von Spotify um 29 %. Das Unternehmen schreibt diesen Anstieg Zuwächsen in neuen Märkten und innovativen neuen Produkten zu.

Spotifys Wachstum basiert auf der Bereitschaft zu Innovation und Experimenten. Da das Unternehmen so schneller agiert und eine Vielzahl neuer Funktionen und Ideen effizienter testet, kann es seine Kernkompetenzen Kreativität und Exzellenz darauf konzentrieren, ein noch innovativeres Erlebnis für seine Nutzer zu schaffen.

Über Spotify

Bereits seit 2016 ist Spotify, einer der beliebtesten Abodienste weltweit für Musikstreaming, Kunde von Google Cloud und hat heute 248 Millionen Nutzer, darunter 113 Millionen Abonnenten, in insgesamt 79 Märkten. Spotify erwirtschaftet heute den höchsten Umsatz der Musikbranche.

Branchen: Medien und Unterhaltung
Standort: Weltweit