Ressourcenbasierte Preise

Bis 1. Oktober 2018 waren vCPUs und Arbeitsspeicher als eine Einheit in Maschinentyp-SKUs enthalten. Seit 1. Oktober 2018 werden die meisten Maschinentypen als einzelne vCPU- und Arbeitsspeicher-SKUs berechnet. Die Maschinentypen n1-standard, n1-highmem und n1-highcpu werden nicht nach dem Maschinentyp, sondern entsprechend der jeweiligen vCPU- und Arbeitsspeichernutzung mit zwei separaten Artikelnummern abgerechnet.

Diese Änderung vereinfacht die Abrechnung und bietet zusätzliche Einsparungen. Vordefinierte Maschinentypen funktionieren weiterhin wie gewohnt, aber auf Ihrer Rechnung werden sie als einzelne vCPUs und Arbeitsspeicher ausgewiesen. Dies bedeutet, dass die Rabatte für kontinuierliche Nutzung nicht mehr auf Instanzen desselben Maschinentyps beschränkt sind. Stattdessen erhalten Sie die Rabatte für kontinuierliche Nutzung von Instanzen basierend auf der Verwendung der einzelnen vCPUs und der GB des Speichers, unabhängig vom verwendeten Maschinentyp. Diese zusätzliche Flexibilität ermöglicht höhere Rabatte für kontinuierliche Nutzung als das aktuelle Abrechnungsmodell.

Unter Preise für VM-Instanzen finden Sie die Preise für vCPUs und Arbeitsspeicher.

SKUs für vordefinierte vCPU und Arbeitsspeicher

Da vordefinierte Maschinentypen nicht zuvor als einzelne vCPU- und Speicherressourcen in Rechnung gestellt wurden, werden mehrere SKUs zur Beschreibung dieser Elemente hinzugefügt.

Preise

Die Preisübersicht für vCPUs und Arbeitsspeicher in verschiedenen Kategorien von Maschinentypen finden Sie auf der Seite Preise für VM-Instanzen.

Rabatte für kontinuierliche Nutzung

Die Rabatte für kontinuierliche Nutzung vordefinierter Maschinentypen werden genauso angewendet wie für benutzerdefinierte Maschinentypen und Knoten für einzelne Mandanten. Unter Rabatte für kontinuierliche Nutzung finden Sie Beispiele für Rabatte bei ressourcenbasierter Abrechnung.

Abrechnungsexport

Durch diese Änderung werden die von Ihnen genutzten Maschinentypen auf Ihrer Rechnung und im Billing-BigQuery-Export nicht mehr aufgeführt. Sie können jedoch im Billing-BigQuery-Export weiterhin den Systemlabelschlüssel "key":"compute.googleapis.com/machine_spec" verwenden, um die Maschinentypen der von Ihnen verwendeten VMs abzurufen.

Mit dem folgenden Code können Sie zum Beispiel die Kosten seit 18. September 2018 nach Maschinentyp sortiert abrufen:

SELECT
  sku.description as sku_description,
  system_labels.value as machine_spec,
  SUM(cost) as cost
FROM `project.dataset.table`
LEFT JOIN UNNEST(system_labels) as system_labels
  ON system_labels.key = "compute.googleapis.com/machine_spec"
WHERE CAST(DATETIME(usage_start_time, "America/Los_Angeles") AS DATE) >= "2018-09-18"
GROUP BY sku_description, machine_spec;

Ersetzen Sie dabei project_id.dataset_name.table_name durch Ihre Projekt-ID:

Weitere Informationen

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...

Compute Engine-Dokumentation