Prüfungsbedingungen

Nachfolgend finden Sie die Prüfungsbedingungen, die allen Kandidaten bei der Prüfungsanmeldung vorgelegt werden. Während des Anmeldevorgangs akzeptieren die Kandidaten die Prüfungsbedingungen per Mausklick.

Prüfungsbedingungen

    GOOGLE KANN DIE VORLIEGENDEN BEDINGUNGEN JEWEILS NACH EIGENEM ERMESSEN ÄNDERN. SIE, DER PRÜFUNGSTEILNEHMER, SIND DAFÜR VERANTWORTLICH, DIE BEDINGUNGEN SORGFÄLTIG ZU PRÜFEN, DA SIE ZUR BEACHTUNG DER JEWEILS AKTUELLEN VERSION DER VEREINBARUNG VERPFLICHTET SIND.

    Details

    Die Google-Prüfungsbedingungen (die "Bedingungen") werden zwischen dem Prüfungsteilnehmer ("Sie") und Google LLC ("Google") vereinbart und treten in Kraft ("Datum des Inkrafttretens"), sobald Sie unten auf "Ich stimme zu" klicken.

    Voraussetzungen

    Prüfungen für das Associate- und Professional-Zertifizierungsprogramm der Google Cloud Platform: Zur Teilnahme an der Zertifizierungsprüfung der Google Cloud Platform müssen Sie mindestens 18 Jahre alt sein. Google Workspace-Zertifizierungsprüfung: Zur Teilnahme müssen Sie mindestens 13 Jahre alt sein (Ausnahmen gelten in Ländern mit einem höheren Mindestalter). Details finden Sie in diesem Hilfeartikel.

    Vertrauliche Daten

    Die Inhalte der Prüfung, insbesondere Prüfungsfragen und Antworten sowie jede Kommunikation (einschließlich mündlicher Kommunikation) in Bezug auf oder in Verbindung mit der Prüfung, sind vertrauliche Informationen von Google ("vertrauliche Informationen"). Jede Offenlegung vertraulicher Informationen stellt einen Verstoß gegen die Bedingungen dar und kann die Integrität und Sicherheit des Zertifizierungsprogramms gefährden. Google macht Ihnen Prüfungen ausschließlich zu dem Zweck zugänglich, Ihre Kompetenz in dem geprüften Inhaltsbereich nachzuweisen. Es ist Ihnen ausdrücklich untersagt, vertrauliche Informationen ganz oder teilweise, gleich in welcher Form oder mit welchen Mitteln, mündlich oder schriftlich, elektronisch oder mechanisch, und gleich zu welchem Zweck, offenzulegen, zu veröffentlichen, zu reproduzieren, zu kopieren, zu verkaufen, zu posten, herunterzuladen oder zu übertragen.

    Zertifizierung/Widerruf

    Wenn Sie gegen diese Bedingungen verstoßen, kann Ihnen die Teilnahme an dieser und/oder anderen Google-Prüfungen untersagt werden. Ihre Zertifizierungen im Rahmen des Google-Zertifizierungsprogramms können Ihnen aberkannt werden und Google kann nach eigenem Ermessen jede bestehende Geschäftsbeziehung mit Ihnen beenden und Ihnen untersagen, auf unsere Prüfungen zuzugreifen.

    Verlängerung/Erneuerung der Zertifizierung

    Anschließend müssen sich die Teilnehmer rezertifizieren lassen, um ihren Status beizubehalten. Alle Google Cloud-Zertifizierungen sind ab dem Datum der Zertifizierung zwei Jahre gültig, sofern in den ausführlichen Prüfungsbeschreibungen nichts anderes angegeben ist. Sie können Ihre Zertifizierung frühestens 60 Tage vor ihrem Ablaufdatum noch einmal ablegen. Ein Rezertifizierungsversuch vor diesem Zeitpunkt gilt als fehlgeschlagen und kann zum Ausschluss vom Google-Zertifizierungsprogramm führen. Bereits bezahlte Prüfungsgebühren können nicht rückerstattet werden und bis dahin gültige Google Cloud-Zertifizierungen verlieren möglicherweise ihre Gültigkeit.

    Fehlverhalten

    Falls Google feststellt, dass Sie gegen diese Bedingungen verstoßen haben oder anderen dabei geholfen haben, gegen sie zu verstoßen, kann dies folgende Konsequenzen haben: (1) Aberkennung all Ihrer Google-Zertifizierungen, (2) Ausschluss von Prüfungen und (3) Kündigung bestehender Geschäftsbeziehungen nach alleinigem Ermessen von Google.

    Beispiele für Fehlverhalten und/oder Missbrauch der Prüfung sind unter anderem:

    • Das Vorlegen eines falschen oder gefälschten Ausweises
    • Das Leisten oder Annehmen unzulässiger Hilfe bei der Prüfung
    • Das Verbreiten von Prüfungsinhalten, gleich auf welche Art und Weise, beispielsweise durch Postings auf Websites, formelle oder informelle Testvorbereitungsgruppen oder Foren, durch Rekonstruktion aus dem Gedächtnis oder durch jegliches andere Verfahren
    • Das Mitführen nicht genehmigter Gegenstände während der Prüfung
    • Das Verwenden nicht autorisierter Unterlagen (einschließlich der Erinnerungen anderer Teilnehmer und/oder nicht autorisierter Publikationen von Prüfungsfragen mit oder ohne Antworten) zur Prüfungsvorbereitung
    • Das Anfertigen von Notizen jeglicher Art während der Prüfung
    • Die Mitnahme oder versuchte Mitnahme von Prüfungsunterlagen (in einem beliebigen Format)
    • Absichtliches Stören jeglicher Art während der Prüfung
    • Das Modifizieren und/oder Ändern der Ergebnisse und/oder der Auswertung dieser oder einer anderen Prüfung
    • Das Umgehen der Richtlinie zur Wiederholung von Prüfungen
    • Die falsche Angabe des Zertifizierungsstatus
    • Durch statistische Analyse festgestelltes Fehlverhalten
    • Unbefugter Zugriff auf Prüfungen oder Prüfungsinhalte (Dazu gehört das Beschaffen von Prüfungsmaterialien aus z. B. Foren, Chatrooms, Diskussionsgruppen oder Blogs zu dem Zweck, Prüfungsverfahren zu umgehen.)
    Nicht bestandene Prüfung und Wiederholung

    Sofern nichts anderes angegeben ist, können Sie, wenn Sie die Prüfung nicht bestehen, diese noch einmal absolvieren. Sie müssen jedoch mindestens vierzehn (14) Tage verstreichen lassen, bevor Sie es noch einmal versuchen. Wenn Sie die Prüfung wieder nicht bestehen, können Sie es nach mindestens sechzig (60) Tagen noch einmal versuchen. Wenn Sie die Prüfung auch beim dritten Mal nicht bestehen, können Sie es nach mindestens einem (1) Jahr noch einmal versuchen.

    Das Google-Zertifizierungslogo ist nur für den eigenen Gebrauch durch die Person bestimmt, die die Prüfung bestanden hat. Es darf nicht verwendet werden, um ein Unternehmen oder eine Schule als zertifiziert darzustellen. Anders ausgedrückt: Es darf nicht der Eindruck erweckt werden, ein Unternehmen oder eine Schule selbst sei zertifiziert. Nur natürliche Personen, die die Prüfung bestanden haben, dürfen sich als zertifiziert bezeichnen. Ihre Nutzung des Google-Zertifizierungslogos unterliegt der aktuellen Richtlinie zu Google-Markenkennzeichen, die unter https://www.google.com/permissions/guidelines.html einsehbar ist.

    Embargoländer

    Google hält sich an die Embargo-Liste der US-Regierung, die vom Amt für die Kontrolle ausländischer Vermögenswerte (Office of Foreign Assets Control) des US-Finanzministeriums herausgegeben wird. Bei Online-Prüfungen müssen Sie ein gültiges Ausweisdokument vorlegen, aus dem hervorgeht, dass Sie in einem Land Ihren Wohnsitz haben, das keinem Embargo unterliegt.

    Richtlinien

    Die Google-Richtlinien finden Sie unter https://cloud.google.com/certification/faqs/#0 oder anderen URLs, die Google in diesem Zusammenhang bereitstellt. Die Richtlinien werden durch diesen Verweis zum Bestandteil der vorliegenden Bedingungen und können gegebenenfalls geändert werden. Die neuesten Programmrichtlinien finden Sie unter https://cloud.google.com/certification/faqs/#0. Besteht der Verdacht, dass Sie gegen eine Richtlinie verstoßen haben, kann Google Ihnen nach eigenem Ermessen von Ihnen erworbene Google Cloud-Zertifizierungen aberkennen und Sie unter Umständen dauerhaft von allen Google Cloud-Prüfungen ausschließen.

    Personenbezogene Daten und Datenschutz

    Wenn wir im Rahmen Ihrer Prüfungsteilnahme personenbezogene Daten von Ihnen erheben und verarbeiten, werden diese gemäß der Datenschutzerklärung von Google behandelt. Darüber hinaus gilt die im folgenden Abschnitt beschriebene Datenschutz- und Richtlinienvereinbarung für Zertifizierungen und Prüfungen von Google Cloud.

    Im Rahmen von Prüfungsverfahren können wir zum Beispiel die folgenden personenbezogenen Daten erheben:

    • Ihre Antworten auf Prüfungsfragen sowie Prüfungsergebnisse
    • Aufzeichnungen Ihrer Interaktionen mit unseren leistungsbezogenen Prüfungen
    • Den Status Ihrer Zertifizierung
    • Foto- oder Videoaufnahmen, mit denen wir Ihre Identität prüfen, Betrug verhindern und die Durchführung und Bewertung des Tests unterstützen

Datenschutz- und Richtlinienvereinbarung für Zertifizierungen und Prüfungen von Google Cloud (Google Cloud Platform und Google Workspace)

    Nachstehend finden Sie die Datenschutz- und Richtlinienvereinbarung für Zertifizierungen und Prüfungen, die den Prüfungsteilnehmern bei der Anmeldung vorgelegt wird.

    Weisungen für Prüfungsteilnehmer

    Lesen Sie die folgenden Bedingungen genau durch. Wenn Sie die Bedingungen akzeptieren, klicken Sie bitte auf das Kästchen am Ende dieser Vereinbarung. Wenn Sie die Bedingungen dieser Vereinbarung nicht akzeptieren, werden Sie nicht zur Prüfung zugelassen und können nicht im Rahmen des Google Cloud-Zertifizierungsprogramms zertifiziert werden. Durch das Programm werden Einzelpersonen zertifiziert, die nachgewiesen haben, dass sie die Google Cloud-Technologie effektiv dazu einsetzen können, Geschäftsprozesse zu optimieren und sinnvoll auf Kundenwünsche einzugehen.

    Datenschutz

    Im Rahmen der Prüfung erhebt Google Ihre personenbezogenen Daten, darunter unter anderem Ihr Foto, Ihre digitalen Tastenanschläge und weitere personenidentifizierbare Informationen (unter anderem Name, Adresse, Firma, Titel). Zusätzlich kann im Rahmen der Online-Aufsicht bei den Prüfungen Google oder ein autorisierter Bevollmächtigter während Ihrer Sitzung einen Live-Webcast von Ihnen ansehen und mit Ihnen kommunizieren (beispielsweise das Telefonieren untersagen usw.). Alle im Zusammenhang mit der Prüfung erhobenen Informationen werden im Ganzen als "Prüfungsinformationen" bezeichnet. In der Datenschutzerklärung von Google wird beschrieben, wie Google mit den personenbezogenen Daten der Nutzer von Produkten und Dienstleistungen von Google umgeht. Sie gilt auch für die Prüfungsinformationen. Außerdem wird im Folgenden unser Umgang mit dem Datenschutz speziell in Bezug auf die Prüfung beschrieben. Weitere Informationen zu unseren Datenweitergaberichtlinien für dieses Programm sind unter folgendem Link abrufbar: https://cloud.google.com/certification/faqs/.

    Alle Prüfungsinformationen, die Sie an Google senden, werden durch Google oder durch einen autorisierten Vertreter in den USA sowie in dem Land erhoben, in dem Sie die Prüfung ablegen. Prüfungsinformationen werden möglicherweise für Prüfungszwecke an unsere Schwester- oder Tochtergesellschaften oder Joint Ventures in anderen Ländern weitergegeben. Diese Richtlinie unterliegt dem Recht der Vereinigten Staaten.

    Für natürliche Personen in der Europäischen Union gilt: Durch die Übermittlung Ihrer Prüfungsinformationen stimmen Sie der Übertragung dieser Informationen außerhalb der Europäischen Union (EU) oder des Europäischen Wirtschaftsraums ("EWR") in Länder zu, in denen die Datenschutzstandards abweichen können.

    Wie werden die Prüfungsinformationen genutzt?

    Ihre Prüfungsinformationen werden für folgende Zwecke verwendet:

    • Anmelden von Teilnehmern für Prüfungen
    • Übergabe digitaler und ausdruckbarer bzw. herunterladbarer Zertifikate an erfolgreiche Prüfungsteilnehmer
    • Erfassen der Anzahl zertifizierter Mitarbeiter bei Partnern
    • Erfassen der Zertifikate, die eine Person im Laufe der Zeit verlängert oder zusätzlich erworben hat
    • Gewährleistung der Sicherheit im Prüfungsverfahren
    Ihre Möglichkeiten

    Die Einreichung Ihrer Prüfungsinformationen durch Sie geschieht freiwillig. Wenn Sie jedoch nicht bereit sind, Ihre Prüfungsinformationen einzureichen, werden Sie nicht zur Prüfung zugelassen.

    Wer kann auf Ihre Daten zugreifen?

    Google-Mitarbeiter, verbundene Unternehmen oder von Google beauftragte Rechtspersönlichkeiten verarbeiten die Prüfungsinformationen zu den oben genannten Zwecken. Google schützt die Prüfungsinformationen durch geeignete technische, organisatorische und rechtliche Maßnahmen. Verbundene Unternehmen oder von Google beauftragte Rechtspersönlichkeiten, an die wir die Prüfungsinformationen weitergeben, sind zur Vertraulichkeit verpflichtet.

    Bewahrt Google Ihre Daten auf?

    Prüfungsinformationen werden gemäß geltendem örtlichem Recht aufbewahrt. Außerdem bewahren wir Prüfungsinformationen gegebenenfalls zu folgenden Zwecken auf:

    • Beilegung von Streitfällen im Zusammenhang mit der Prüfung und dem Prüfungserfolg
    • Demografische und ähnliche anonymisierte Analysen der Teilnehmergruppen, Erfolgsquoten und anderer Verhaltensdaten
    • Erfassen der Anzahl zertifizierter Ausbilder an Schulen und in Bezirken
    • Erfassen der Zertifikate, die eine Person im Laufe der Zeit verlängert oder zusätzlich erworben hat
    Kontakt

    Wenn Sie weitere Informationen zu unserem Umgang mit dem Datenschutz wünschen, kontaktieren Sie uns über diese Website oder schreiben Sie an:

    Privacy Matters

    c/o Google LLC.

    1600 Amphitheatre Parkway

    Mountain View, California, 94043

    USA