HINWEIS: Einige Aspekte dieses Produkts befinden sich in der Betaphase. Die hybriden Installationsoptionen sind allgemein verfügbar. Wenn Sie am Beta-Programm teilnehmen möchten, wenden Sie sich an Ihren Apigee-Vertreter.

Kurzanleitung zur DNS-Einrichtung

In diesem Thema wird anhand eines Beispiels gezeigt, wie Sie mit Google Cloud DNS eine DNS-Zone mit einem Datensatz konfigurieren, der auf Ihre Ingress-IP-Adresse von Apigee Hybrid verweist. Diese Adresse ist normalerweise eine statische IP-Adresse, die Sie zuvor während der Hybridinstallation konfiguriert haben.

Registrierte Domain abrufen

Domainnamen können über Google Domains oder einen beliebigen anderen Registrator registriert werden.

Verwaltete Zone und Datensatz erstellen

In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie eine DNS-Zone und einen Datensatz in Google Cloud DNS erstellen.

  1. Erstellen Sie eine verwaltete Zone und einen Datensatz für Ihre Domain. Dies ist die Adresse, mit der Sie API-Proxy-Aufrufe an Hybridanbieter ausführen.
    1. Verwaltete öffentliche Zone erstellen. Eine Anleitung hierzu finden Sie unter Verwaltete öffentliche Zone erstellen.
    2. Erstellen Sie einen neuen Datensatz mit folgenden Optionen. Eine Anleitung hierzu finden Sie unter Neuen Eintrag erstellen.
      • DNS-Name: Der Name des Endpunkts, in dem API-Aufrufe über externe Endpunkte kommunizieren, z. B. api-services oder example-endpoint.
      • Resource Record Type: (Ressourceneintragstyp): A
      • TTL und TTL-Einheit: Übernehmen Sie die Standardeinstellungen.
      • IP-Adresse: Die von Ihnen erstellte statische IP-Adresse.
  2. Kopieren Sie in der Ansicht Zonendetails den DNS-Namen des eben erstellten A-Eintrags und speichern Sie ihn in einer Umgebungsvariablen DOMAIN. Achten Sie darauf, keinen Punkt am Ende einzufügen.

    Umgebungsvariable für DNS-Name hervorgehoben

    export DOMAIN=dns_name_of_record
  3. DNS-Server zu Cloud DNS hinzufügen

    In diesem Schritt kopieren Sie die DNS-Server aus Ihrer Domain in Google Cloud DNS. Auf diese Weise kann Google Cloud das DNS für Ihr Google Cloud-Projekt verwalten.

  4. In der Ansicht Zonendetails werden vier DNS-Server als die NS-Daten für Ihre neue Zone aufgelistet. Kopieren Sie die DNS-Eintragsdaten, wie im folgenden Beispiel gezeigt:

    Zonendetails, DNS-Server hervorgehoben

Domain für die Verwendung der Google Cloud-Nameserver konfigurieren

Wechseln Sie zu Ihrem Domain-Registrator und bearbeiten Sie die DNS-Einstellungen Ihrer Domain, um die Google Cloud-Nameserver zu verwenden.

Folgender Screenshot zeigt ein Beispiel für die Eingabe der Google Cloud-Nameserver in Google Domains:

Google-Domain, "Benutzerdefinierte Nameserver verwenden" hervorgehoben

Die DNS-Einträge für Ihre Domain werden nun von Google Cloud DNS verwaltet.

Nächster Schritt

1 2 3 4 5 (ALS NÄCHSTES) Schritt 6: Umgebung hinzufügen