Schritt 1: Cluster erstellen

In diesem Schritt wird erläutert, wie Sie Ihre Shell-Umgebung einrichten und einen Microsoft® Azure Kubernetes Service-Cluster (AKS) erstellen, der zum Testen von Apigee Hybrid geeignet ist.

Terminal-Shell einrichten

Achten Sie darauf, dass die Azure-Befehlszeile (az) und kubectl in Ihrer lokalen Shell installiert sind. Das Azure-Befehlszeilentool stellt die primäre Befehlszeile für Azure bereit und kubectl die primäre Befehlszeile zum Ausführen von Befehlen für Kubernetes-Cluster.

Ressourcengruppe erstellen

Erstellen Sie eine Ressourcengruppe entweder mit der Azure-Konsole oder mit der Azure-Befehlszeile, indem Sie den folgenden Befehl verwenden:

az group create --name my-hybrid-rg --location eastus

Virtuelles Netzwerk erstellen

Erstellen Sie ein virtuelles Netzwerk mit einem konfliktfreien CIDR-Bereich.

Beispiel:

Syntax

az network vnet create \
 --name vnet-name \
 --resource-group my-hybrid-rg \
 --address-prefixes vnet-address-range \
 --subnet-name vnet-subnet-name \
 --subnet-prefix subnet-address-range

Beispiel

az network vnet create \
 --name my-hybrid-rg-vnet \
 --resource-group my-hybrid-rg \
 --address-prefixes 120.38.1.0/14 \
 --subnet-name my-hybrid-rg-vnet-subnet \
 --subnet-prefix 120.38.1.0/16

Wobei:

  1. my-hybrid-rg der Name des virtuellen Netzwerks ist.
  2. vnet-address-range eine Liste von Adressblöcken ist, die für dieses virtuelle Netzwerk in CIDR-Notation reserviert sind.
  3. vnet-subnet-name der Name des Subnetzes innerhalb des virtuellen Netzwerks ist.
  4. subnet-address-range eine Liste von Adressblöcken ist, die für dieses Subnetz in CIDR-Notation reserviert sind.

AKS-Cluster erstellen

In diesem Schritt erstellen Sie einen AKS-Cluster.

  1. Öffnen Sie das Microsoft® Azure-Portal.
  2. Klicken Sie auf Kubernetes-Dienste.
  3. Erstellen Sie einen Cluster mit den folgenden Mindestkonfigurationseinstellungen.

    Empfohlener Mindestspeicher: Lesen Sie die Spezifikationen des AKS-Laufwerks und wählen Sie eine Speicher-Volume-Größe basierend auf Ihren IOPs und Kostenanforderungen aus.

    Cluster-Konfigurationsrichtlinien für Apigee Hybrid finden Sie unter Cassandra für die Produktion konfigurieren und StorageClass-Konfiguration.

    Tab Attribut Wert
    Grundlagen Abo Name Ihres Abos
    Ressourcengruppe Die Ressourcengruppe, die Sie zuvor erstellt haben.
    Region Die zuvor angegebene Region. Beispiel: (USA) us-east
    Kubernetes-Clustername Der Name des Clusters. Beispiel: my-hybrid-aks-cluster
    Kubernetes-Version Wählen Sie Version 1.16.x oder eine neuere Version aus
    DNS-Namenspräfix Das Präfix des DNS-Namens. Beispiel: my-hybrid-aks-cluster-dns
    Knotenzahl 3
    Knotengröße DS3 Standard
    Skala Virtuelle Knoten Deaktiviert
    VM-Skalierungsgruppen Aktiviert
    Authentifizierung RBAC aktivieren Ja
    Service-Hauptkonto Default
    Netzwerk HTTP-Anwendungsrouting Nein
    Load-Balancer Standard
    Netzwerkkonfiguration Azure CNI
    Virtuelles Netzwerk Der Name des virtuellen Netzwerks. Sie können das zuvor erstellte virtuelle Netzwerk auswählen oder ein neues erstellen, indem Sie auf den Link Neu erstellen klicken. Beispiel: my-hybrid-rg-vnet
    Clustersubnetz Beispiel: default (10.240.0.0/16)
    Adressbereich des Kubernetes-Dienstes Dies ist der Dienstadressbereich. Verwenden Sie keinen konkurrierenden Adressbereich. Beispiel: 10.0.0.0/16
    IP-Adresse des Kubernetes-DNS-Dienstes Beispiel: 10.0.0.10
    Docker-Bridge-Adresse Beispiel: 172.17.0.1/16
    Monitoring Container-Monitoring aktivieren Ja
    Log Analytics-Arbeitsbereich Beispiel: DefaultWorkspace-66f9d75c-2cd9-47dd-ad0f-c43d888e9cef-EUS
    Tags
  4. Klicken Sie auf Prüfen und erstellen.
  5. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort, wenn die Clustererstellung abgeschlossen ist.

Clusteranmeldedaten festlegen

Fügen Sie die Anmeldedaten des Kubernetes-Clusters für den neu erstellten Cluster mit dem folgenden Befehl hinzu, falls die Daten noch nicht vorhanden sind.

az aks get-credentials --resource-group my-hybrid-rg --name my-hybrid-aks-cluster

Aktuellen Kontext festlegen

Ein Kontext ist eine Gruppe von Zugriffsparametern. Jeder Kontext enthält einen Kubernetes-Cluster, einen Nutzer und einen Namespace. Der aktuelle Kontext ist der Cluster, der derzeit als Standard für kubectl gilt: alle kubectl-Befehle werden für diesen Cluster ausgeführt.

Prüfen Sie mit dem folgenden Befehl, ob der aktuelle Kontext auf den soeben erstellten Cluster eingestellt ist:

kubectl config current-context
 my-hybrid-aks-cluster-context

Wenn der Kontext nicht wie erwartet auf den Cluster gesetzt ist, gehen Sie so vor:

  1. Listen Sie alle Kontexte auf, um den aktuellen Kontext zu bestimmen. Im folgenden Beispiel ist der Kontext auf my-hybrid-aks-ext01 festgelegt:
    kubectl config get-contexts
    CURRENT   NAME                            CLUSTER                                 AUTHINFO
              my-hybrid-aks-cluster    my-hybrid-aks-cluster          clusterUser_my-hybrid-rg2_myhybrid-aks-cluster
    *         my-hybrid-aks-ext01      my-hybrid-aks-ext01            clusterUser_my-hybrid-rg_my-hybrid-aks-ext01
    
    
  2. Legen Sie gegebenenfalls den aktuellen Kontext auf den soeben erstellten Cluster fest (den Cluster, in dem Sie Apigee Hybrid installieren möchten). Von der vorherigen get-contexts-Ausgabe ausgehend, würden Sie so zum my-hybrid-aks-cluster-Kontext wechseln, wenn der Name des zuvor erstellten Clusters my-hybrid-aks-cluster lautet:
    kubectl config use-context my-hybrid-aks-cluster

    Dabei ist my-hybrid-aks-cluster der Name des Clusterkontexts, zu dem gewechselt werden soll.

Fazit

Sie haben jetzt einen Kubernetes-Cluster, der in AKS ausgeführt wird. Ihre Shell-Umgebung ist eingerichtet und Sie können die Apigee-Hybrid-Laufzeitsoftware auf Ihrem lokalen Rechner installieren.

Nächster Schritt

1 (WEITER) Schritt 2: cert-manager und ASM installieren 3 4 5