Maschinentypen

Ein Maschinentyp bezeichnet eine Reihe von virtualisierten Hardwareressourcen, die der Instanz einer virtuellen Maschine (VM) zur Verfügung stehen. Hierzu gehören beispielsweise die Systemspeicherkapazität, die Anzahl der virtuellen CPUs (vCPUs) und der maximal verfügbare nichtflüchtige Speicher. In Compute Engine werden Maschinentypen für verschiedene Arbeitslasten gruppiert und nach Familien sortiert. Sie können zwischen Maschinentypen für allgemeine Zwecke, speicheroptimierten Maschinentypen und computing-optimierten Maschinentypen wählen.

Sie müssen einen Maschinentyp auswählen, wenn Sie eine Instanz erstellen. Sie können bei jeder Maschinentypfamilie den passenden Maschinentyp aus einer Reihe vordefinierter Maschinentypen auswählen. Wenn die vordefinierten Maschinentypen nicht Ihren Anforderungen entsprechen, können Sie benutzerdefinierte Maschinentypen erstellen.

Einen Leistungsvergleich der einzelnen Maschinentypen finden Sie unter CPU-Plattformen.

Abrechnung

Ihnen werden die Ressourcen in Rechnung gestellt, die eine VM-Instanz nutzt. Wenn Sie eine VM-Instanz erstellen, wählen Sie einen Maschinentyp für diese aus. Die Abrechnung erfolgt dann wie auf der Seite Preise für VM-Instanzen beschrieben. Insbesondere werden Ihnen jede vCPU und jedes GB Arbeitsspeicher separat in Rechnung gestellt, wie im ressourcenbasierten Abrechnungsmodell beschrieben. Es gelten gegebenenfalls Rabatte wie die Rabatte für kontinuierliche Nutzung und die Rabatte für zugesicherte Nutzung.

Informationen zu den berechneten stündlichen und monatlichen Kosten für jeden Maschinentyp finden Sie unter Preise für VM-Instanzen.

Maschinentypen

Jede Maschinentypfamilie umfasst verschiedene Maschinentypen. Jede Familie wird für bestimmte Arten von Arbeitslasten zusammengestellt. In Compute Engine werden die folgenden primären Maschinentypen angeboten:

  • Maschinentypen für allgemeine Zwecke bieten bei einer Vielzahl von Arbeitslasten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis.

    • E2-Maschinentypen sind kostenoptimierte VMs, die bis zu 32 vCPUs mit bis zu 128 GB Arbeitsspeicher und maximal 8 GB pro vCPU bieten. E2-Maschinen haben eine vordefinierte CPU-Plattform mit einem Intel-Prozessor oder einem AMD EPYC Rome-Prozessor der zweiten Generation. E2-VMs bieten eine Vielzahl von Computing-Ressourcen für den günstigsten Preis in Compute Engine, insbesondere in Kombination mit Rabatten für zugesicherte Nutzung.
    • N2-Maschinentypen bieten bis zu 80 vCPUs und 8 GB Arbeitsspeicher pro vCPU und sind auf CPU-Plattformen vom Typ Intel Cascade Lake verfügbar.
    • N2D-Maschinentypen bieten bis zu 224 vCPUs und 8 GB Arbeitsspeicher pro vCPU und sind auf AMD EPYC Rome-Plattformen der zweiten Generation verfügbar.
    • N1-Maschinentypen bieten bis zu 96 vCPUs und 6,5 GB Arbeitsspeicher pro vCPU und sind auf den CPU-Plattformen Intel Sandy Bridge, Ivy Bridge, Haswell, Broadwell und Skylake verfügbar.
  • Speicheroptimierte Maschinentypen eignen sich am besten für speicherintensive Arbeitslasten, da sie mit bis zu 12 TB mehr Arbeitsspeicher pro Kern bieten als andere Maschinentypen.

  • Computing-optimierte Maschinentypen bieten in Compute Engine die höchste Leistung pro Kern und sind für rechenintensive Arbeitslasten optimiert. Sie haben skalierbare Intel-Prozessoren (Cascade Lake) und eine kontinuierliche Turbofrequenz für alle Kerne von bis zu 3,8 GHz.

  • Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern sind in den Familien E2 und N1 verfügbar. Diese Maschinentypen teilen sich einen physischen Kern. Dies kann eine kostengünstige Methode zum Ausführen kleiner, nicht ressourcenintensiver Anwendungen sein.

    • E2: Die Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern e2-micro, e2-small und e2-medium stellen bis zu 2 vCPUs für kurzzeitiges Bursting zur Verfügung.
    • N1: Die Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern f1-micro und g1-small stellen bis zu 1 vCPU für kurzzeitiges Bursting zur Verfügung.

Empfehlungen für Maschinentypen

In der folgenden Tabelle ist aufgeführt, für welche Arbeitslasten die verschiedenen Maschintentypen jeweils besonders geeignet sind.

E2
für allgemeine Zwecke
N2, N2D, N1
für allgemeine Zwecke
M1, M2
speicheroptimiert
C2
computing-optimiert
Kosteneffizientes Computing für den Alltag Ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis für eine Vielzahl von VM-Formen Besonders speicherintensive Arbeitslasten Ultra-hohe Leistung für rechenintensive Arbeitslasten
  • Web-Serving
  • Anwendungsbereitstellung
  • Backoffice-Anwendungen
  • Kleine bis mittelgroße Datenbanken
  • Mikrodienste
  • Virtuelle Desktops
  • Entwicklungsumgebungen
  • Web-Serving
  • Anwendungsbereitstellung
  • Backoffice-Anwendungen
  • Mittelgroße bis große Datenbanken
  • Cache
  • Medien/Streaming
  • Große speicherinterne Datenbanken wie SAP HANA
  • In-Memory-Analysen
  • HPC (Hochleistungs-Computing)
  • Electronic Design Automation (EDA)
  • Gaming
  • Single-Threaded-Anwendungen
  • Vergleich der Maschinentypen

    Verwenden Sie die folgende Tabelle, um jede Kategorie von Maschinentypen zu vergleichen und zu ermitteln, welcher Typ für Ihre Arbeitslast geeignet ist. Wenn Sie sich danach immer noch nicht sicher sind, welcher Maschinentyp für die Arbeitslast am besten geeignet ist, empfiehlt es sich, erst einmal einen Maschinentyp für allgemeine Zwecke zu verwenden.

    Maschinentypen Arbeitsspeicher (pro vCPU) vCPUs Benutzerdefinierte Maschinentypen? Rabatte für kontinuierliche Nutzung? Lokale SSDs Prozessoren
    Für allgemeine Zwecke (E2)1 0,5–8 GB2 2–32 Ja Nein Nein
    • Skylake
    • Broadwell
    • Haswell
    • AMD EPYC Rome
    Für allgemeine Zwecke (N2) 0,5–8 GB 2–80 Ja Ja Ja
    • Cascade Lake
    Für allgemeine Zwecke (N2D)3 0,5–8 GB 2–224 Ja Ja Ja
    • AMD EPYC Rome
    Allgemeiner Zweck (N1) 0,95–6,5 GB 1–96 Ja Ja Ja
    • Skylake
    • Broadwell
    • Haswell
    • Sandy Bridge
    • Ivy Bridge
    Computing-optimiert 4 GB 4–60 Nein Ja Ja
    • Cascade Lake
    Speicheroptimiert (Ultramem) 24 GB 40–416 Nein Ja Nein
    • Broadwell E7
    • Cascade Lake
    Speicheroptimiert (Megamem) 24 GB 96 Nein Ja Ja
    • Broadwell E5
    • Skylake
    E2 mit gemeinsam genutztem Kern 4 GB 0,25–1 Nein Nein Nein
    N1 mit gemeinsam genutztem Kern 3,0–3,4 GB 0,2–0,5 Nein Ja Nein
    1 Bei E2-Maschinentypen wird der Prozessor für Sie ausgewählt.
    2 E2-Maschinentypen unterstützen bis zu 128 GB Arbeitsspeicher pro vCPU.
    3 Die Maschinentypen N2D Standard und N2D mit hoher CPU-Leistung haben bis zu 224 vCPUs.

    Maschinentypen für allgemeine Zwecke

    Maschinentypen für allgemeine Zwecke bieten bei einer Vielzahl von Arbeitslasten das beste Preis-Leistungs-Verhältnis. Wenn Sie nicht sicher sind, welcher Maschinentyp für Ihre Arbeitslast am besten geeignet ist, empfiehlt es sich, erst einmal einen Maschinentyp für allgemeine Zwecke zu verwenden.

    E2-Maschinentypen

    E2-Maschinentypen sind kostenoptimierte Maschinentypen, die 2 bis 32 vCPUs und 0,5 bis 8 GB Arbeitsspeicher pro vCPU bieten. E2-Maschinentypen sind auf den vordefinierten CPU-Plattformen Intel Skylake, Broadwell, Haswell und AMD EPYC-Prozessoren verfügbar.

    Kleine bis mittlere Arbeitslasten, die höchstens 32 vCPUs sowie keine lokalen SSDs oder GPUs erfordern, sind für E2-Maschinen ideal geeignet. Für E2-Maschinentypen gibt es zwar keine Rabatte für kontinuierliche Nutzung, aber On-Demand-Preise und Preise für zugesicherte Nutzung, die ebenfalls erhebliche Einsparungen ermöglichen.

    Zusammenfassung für E2-Maschinentypen:

    • Unterstützung von bis zu 32 vCPUs und 128 GB Arbeitsspeicher.
    • Unterstützung für Virtio Memory Balloon Device.
    • Sind als vordefinierte und benutzerdefinierte Maschinentypen verfügbar.
    • Bieten die günstigsten On-Demand-Preise unter den Maschinentypen für allgemeine Zwecke.
    • Mit Intel- oder AMD EPYC-Prozessor (ausgewählt bei Instanzerstellung durch Compute Engine je nach Verfügbarkeit).

    Für E2-Maschinentypen gelten im Vergleich zu anderen Maschinentypen für allgemeine Zwecke einige Einschränkungen. Dazu zählen:

    • Keine Rabatte für kontinuierliche Rabatte.
    • Keine Kontrolle über den Prozessortyp.

    E2-Maschinentypen sind in allen Regionen und Zonen verfügbar.

    E2-Standardmaschinentypen

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    e2-standard-2 2 8 128 257 Nein 4
    e2-standard-4 4 16 128 257 Nein 8
    e2-standard-8 8 32 128 257 Nein 16
    e2-standard-16 16 64 128 257 Nein 16
    e2-standard-32 32 128 128 257 Nein 16

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.

    E2-Maschinentypen mit großem Speicher

    E2-Maschinentypen mit großem Speicher haben einen Systemspeicher von 8 GB pro vCPU.

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    e2-highmem-2 2 16 128 257 Nein 4
    e2-highmem-4 4 32 128 257 Nein 8
    e2-highmem-8 8 64 128 257 Nein 16
    e2-highmem-16 16 128 128 257 Nein 16

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.

    E2-Maschinentypen mit hoher CPU-Leistung

    Maschinentypen mit hoher CPU-Leistung sind ideal für Aufgaben geeignet, bei denen etwas mehr vCPUs relativ zum Arbeitsspeicher benötigt werden. Diese Maschinentypen haben einen Arbeitsspeicher von 1 GB pro vCPU.

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    e2-highcpu-2 2 2 128 257 Nein 4
    e2-highcpu-4 4 4 128 257 Nein 8
    e2-highcpu-8 8 8 128 257 Nein 16
    e2-highcpu-16 16 16 128 257 Nein 16
    e2-highcpu-32 32 32 128 257 Nein 16

    N2-Maschinentypen

    N2-Maschinentypen sind die zweite Generation von Maschinentypen für allgemeine Zwecke. Sie sind in flexiblen Größen mit 2 bis 80 vCPUs und 0,5 bis 8 GB Arbeitsspeicher pro vCPU verfügbar. N2-VMs werden auf Cascade Lake-CPUs mit einer Basisfrequenz von 2,8 GHz und einer kontinuierlichen Turbofrequenz für alle Kerne von 3,4 GHz ausgeführt. Diese Maschinentypen bieten gegenüber N1-Maschinentypen auch eine insgesamt höhere Leistung.

    Arbeitslasten, die die höhere Taktfrequenz unterstützen, eignen sich gut für N2-Maschinentypen. Bei diesen Arbeitslasten kann pro Thread eine höhere Leistung erzielt werden. Gleichzeitig profitieren Sie von der Flexibilität eines Maschinentyps für allgemeine Zwecke.

    Zusammenfassung zu N2-Maschinentypen:

    • Unterstützung von bis zu 80 vCPUs und 640 GB Arbeitsspeicher.
    • Sind als vordefinierte und benutzerdefinierte Maschinentypen verfügbar.
    • Höhere Speicher-zu-Kern-Verhältnisse für VMs, die mit erweitertem Arbeitsspeicher erstellt wurden. Die Verwendung der erweiterten Speicherfunktion hilft bei der Steuerung der Softwarelizenzierungskosten pro CPU und bietet gleichzeitig Zugriff auf mehr als 8 GB Arbeitsspeicher pro vCPU.
    • Werden auf der neuesten verfügbaren Infrastrukturtechnologie mit skalierbaren Intel Xeon-Prozessoren (Cascade Lake) mit 2,8 GHz und einer kontinuierlichen Turbofrequenz für alle Kerne bis 3,4 GHz ausgeführt.
    • Sind nur auf ausgewählten CPU-Plattformen verfügbar.

    N2-Maschinentypen sind nur in ausgewählten Zonen und Regionen verfügbar. Die folgende Liste enthält alle verfügbaren vordefinierten N2-Maschinentypen:

    N2-Standardmaschinentypen

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    n2-standard-2 2 8 128 257 Ja 10
    n2-standard-4 4 16 128 257 Ja 10
    n2-standard-8 8 32 128 257 Ja 16
    n2-standard-16 16 64 128 257 Ja 32
    n2-standard-32 32 128 128 257 Ja 32
    n2-standard-48 48 192 128 257 Ja 32
    n2-standard-64 64 256 128 257 Ja 32
    n2-standard-80 80 320 128 257 Ja 32

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.

    N2-Maschinentypen mit großem Speicher

    N2-Maschinentypen mit großem Speicher haben einen Systemspeicher von 8 GB pro vCPU.

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    n2-highmem-2 2 16 128 257 Ja 10
    n2-highmem-4 4 32 128 257 Ja 10
    n2-highmem-8 8 64 128 257 Ja 16
    n2-highmem-16 16 128 128 257 Ja 32
    n2-highmem-32 32 256 128 257 Ja 32
    n2-highmem-48 48 384 128 257 Ja 32
    n2-highmem-64 64 512 128 257 Ja 32
    n2-highmem-80 80 640 128 257 Ja 32

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.

    N2-Maschinentypen mit hoher CPU-Leistung

    Maschinentypen mit hoher CPU-Leistung sind ideal für Aufgaben geeignet, bei denen etwas mehr vCPUs relativ zum Arbeitsspeicher benötigt werden. Diese Maschinentypen haben einen Arbeitsspeicher von 1 GB pro vCPU.

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    n2-highcpu-2 2 2 128 257 Ja 10
    n2-highcpu-4 4 4 128 257 Ja 10
    n2-highcpu-8 8 8 128 257 Ja 16
    n2-highcpu-16 16 16 128 257 Ja 32
    n2-highcpu-32 32 32 128 257 Ja 32
    n2-highcpu-48 48 48 128 257 Ja 32
    n2-highcpu-64 64 64 128 257 Ja 32
    n2-highcpu-80 80 80 128 257 Ja 32

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.

    N2D-Maschinentypen

    N2D-Maschinentypen werden auf dem AMD EPYC Rome-Prozessor der zweiten Generation ausgeführt. Sie sind der größte Maschinentyp für allgemeine Zwecke mit bis zu 224 vCPUs und 896 GB Arbeitsspeicher. N2D-VMs unterstützen vCPU-zu-Speicher-Verhältnisse von 1:1, 1:4 und 1:8 mit der Option, Ihren Computer an Ihre Arbeitslasten anzupassen. N2D-Maschinentypen werden auf AMD EPYC Rome-Prozessoren mit einer Basisfrequenz von 2,25 GHz, einer effektiven Frequenz von 2,7 GHz und einer maximalen Boost-Frequenz von 3,3 GHz ausgeführt.

    Zusammenfassung der N2D-Maschinentypen:

    • Unterstützung von bis zu 224 vCPUs und 896 GB Arbeitsspeicher.
    • Sind als vordefinierte und benutzerdefinierte Maschinentypen verfügbar.
    • Höhere Speicher-zu-Kern-Verhältnisse für VMs, die mit erweitertem Arbeitsspeicher erstellt wurden. Mit der erweiterten Speicherfunktion können Sie die Softwarelizenzierungskosten pro CPU vermeiden und gleichzeitig Zugriff auf mehr als 8 GB Arbeitsspeicher pro vCPU bieten.
    • Sie sind mit dem AMD EPYC Rome-Prozessor der zweiten Generation ausgestattet.
    • Unterstützt zugesicherte Nutzung und Rabatte für kontinuierliche Nutzung.

    N2D-Maschinentypen sind nur in ausgewählten Regionen und Zonen verfügbar.

    N2D-Standardmaschinentypen

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    n2d-standard-2 2 8 128 257 Ja 10
    n2d-standard-4 4 16 128 257 Ja 10
    n2d-standard-8 8 32 128 257 Ja 10
    n2d-standard-16 16 64 128 257 Ja 32
    n2d-standard-32 32 128 128 257 Ja 32
    n2d-standard-48 48 192 128 257 Ja 32
    n2d-standard-64 64 256 128 257 Ja 32
    n2d-standard-80 80 320 128 257 Ja 32
    n2d-standard-96 96 384 128 257 Ja 32
    n2d-standard-128 128 512 128 257 Ja 32
    n2d-standard-224 224 896 128 257 Ja 32

    N2D-Maschinentypen mit großem Speicher

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    n2d-highmem-2 2 16 128 257 Ja 10
    n2d-highmem-4 4 32 128 257 Ja 10
    n2d-highmem-8 8 64 128 257 Ja 10
    n2d-highmem-16 16 128 128 257 Ja 32
    n2d-highmem-32 32 256 128 257 Ja 32
    n2d-highmem-48 48 384 128 257 Ja 32
    n2d-highmem-64 64 512 128 257 Ja 32
    n2d-highmem-80 80 640 128 257 Ja 32
    n2d-highmem-96 96 768 128 257 Ja 32

    N2D-Maschinentypen mit hoher CPU-Leistung

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    n2d-highcpu-2 2 2 128 257 Ja 10
    n2d-highcpu-4 4 4 128 257 Ja 10
    n2d-highcpu-8 8 8 128 257 Ja 10
    n2d-highcpu-16 16 16 128 257 Ja 32
    n2d-highcpu-32 32 32 128 257 Ja 32
    n2d-highcpu-48 48 48 128 257 Ja 32
    n2d-highcpu-64 64 64 128 257 Ja 32
    n2d-highcpu-80 80 80 128 257 Ja 32
    n2d-highcpu-96 96 96 128 257 Ja 32
    n2d-highcpu-128 128 128 128 257 Ja 32
    n2d-highcpu-224 224 224 128 257 Ja 32

    N1-Maschinentypen

    N1-Maschinentypen sind die Compute Engine-Maschinentypen für allgemeine Zwecke der ersten Generation. N1-Maschinentypen sind auf den CPU-Plattformen Skylake, Broadwell, Haswell, Ivy Bridge und Sandy Bridge verfügbar. N1-Maschinentypen bieten folgende Vorteile:

    • Unterstützung von bis zu 96 vCPUs und 624 GB Arbeitsspeicher.
    • Verfügbar als vordefinierte und benutzerdefinierte Maschinentypen. Benutzerdefinierte Maschinentypen können mit einem großen Speicher-zu-Kern-Verhältnis von 0,95 bis 6,5 GB pro vCPU erstellt werden.
    • Höhere Speicher-zu-Kern-Verhältnisse für VMs, die mit erweitertem Arbeitsspeicher erstellt wurden.
    • Größerer Rabatt für kontinuierliche Nutzung als bei N2-Maschinentypen.
    • Unterstützen in bestimmten Zonen Tensor Processing Units (TPUs).

    Die folgende Liste enthält alle verfügbaren vordefinierten N1-Maschinentypen:

    N1-Standardmaschinentypen

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    n1-standard-1 1 3,75 128 257 Ja 2
    n1-standard-2 2 7,50 128 257 Ja 10
    n1-standard-4 4 15 128 257 Ja 10
    n1-standard-8 8 30 128 257 Ja 16
    n1-standard-16 16 60 128 257 Ja 324
    n1-standard-32 32 120 128 257 Ja 324
    n1-standard-64 64 240 128 257 Ja 324
    n1-standard-96 96 360 128 257 Ja 324

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.
    4 32 Gbit/s für CPU-Plattformen Skylake oder höher. 16 Gbit/s für alle anderen Plattformen.

    N1-Maschinentypen mit großem Speicher

    N1-Maschinentypen mit großem Speicher haben einen Systemspeicher von 6,50 GB pro vCPU.

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    n1-highmem-2 2 13 128 257 Ja 10
    n1-highmem-4 4 26 128 257 Ja 10
    n1-highmem-8 8 52 128 257 Ja 16
    n1-highmem-16 16 104 128 257 Ja 324
    n1-highmem-32 32 208 128 257 Ja 324
    n1-highmem-64 64 416 128 257 Ja 324
    n1-highmem-96 96 624 128 257 Ja 324

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.
    4 32 Gbit/s für CPU-Plattformen Skylake oder höher. 16 Gbit/s für alle anderen Plattformen.

    N1-Maschinentypen mit hoher CPU-Leistung

    Maschinentypen mit hoher CPU-Leistung sind ideal für Aufgaben geeignet, bei denen etwas mehr vCPUs relativ zum Arbeitsspeicher benötigt werden. Diese Maschinentypen haben einen Arbeitsspeicher von 0,90 GB pro vCPU.

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    n1-highcpu-2 2 1,80 128 257 Ja 10
    n1-highcpu-4 4 3,60 128 257 Ja 10
    n1-highcpu-8 8 7,20 128 257 Ja 16
    n1-highcpu-16 16 14,4 128 257 Ja 324
    n1-highcpu-32 32 28,8 128 257 Ja 324
    n1-highcpu-64 64 57,6 128 257 Ja 324
    n1-highcpu-96 96 86,4 128 257 Ja 324

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.
    4 32 Gbit/s für CPU-Plattformen Skylake oder höher. 16 Gbit/s für alle anderen Plattformen.

    Benutzerdefinierte Maschinentypen

    Wenn keiner der vordefinierten Maschinentypen für allgemeine Zwecke Ihren Anforderungen entspricht, können Sie einen benutzerdefinierten Maschinentyp mit der Anzahl von vCPUs und der Arbeitsspeichergröße erstellen, die Sie für Ihre Instanz benötigen.

    Benutzerdefinierte Maschinentypen sind ideal für folgende Szenarien:

    • Arbeitslasten, die mit den verfügbaren vordefinierten Maschinentypen nicht bewältigt werden können
    • Arbeitslasten, die mehr Rechenleistung oder mehr Arbeitsspeicher benötigen, aber nicht in dem Umfang, den der vordefinierte Maschinentyp der jeweils nächsten Größe bietet.

    Die Nutzungskosten eines benutzerdefinierten Maschinentyps sind etwas höher als die eines gleichwertigen vordefinierten Maschinentyps. Es gibt auch einige Einschränkungen in Bezug auf die Menge an Arbeitsspeicher und vCPUs, die Sie auswählen können.

    Wenn Sie einen benutzerdefinierten Maschinentyp erstellen, können Sie einen der Maschinentypen N1, N2 oder E2 auswählen. Für benutzerdefinierte Maschinentypen gelten die gleichen Einschränkungen für nichtflüchtige Speicher wie für vordefinierte Maschinentypen E2, vordefinierte Maschinentypen N2 oder vordefinierte Maschinentypen N1. Derzeit beträgt die maximale Gesamtgröße für nichtflüchtige Speicher für jeden Maschinentyp pro Instanz 257 TB und die maximale Anzahl nichtflüchtiger Speicher 128.

    Weitere Informationen finden Sie unter VM-Instanz mit einem benutzerdefinierten Maschinentyp erstellen.

    Benutzerdefinierte E2-Maschinentypen

    • E2-Maschinentypen unterstützen vordefinierte Plattformen mit Intel- oder AMD EPYC Rome-Prozessoren. Sie können benutzerdefinierte E2-Maschinentypen mit bis zu 32 vCPUs erstellen. Die Anzahl der vCPUs muss ein Vielfaches von 2 sein. Die Mindestanzahl der zulässigen vCPUs ist 2.

    • Der Arbeitsspeicher, den Sie pro vCPU für einen benutzerdefinierten Maschinentyp auswählen können, wird standardmäßig von der Maschinentypfamilie bestimmt. Wählen Sie für E2-Maschinentypen 0,5 GB bis 8 GB pro vCPU aus.

    Benutzerdefinierte N2-Maschinentypen

    • Für N2-Maschinentypen, die nur die Cascade Lake-Plattform unterstützen, können Sie benutzerdefinierte Maschinentypen mit 2 bis 80 vCPUs erstellen. Sie können benutzerdefinierte N2-Maschinentypen mit bis zu 30 vCPUs erstellen. Die Anzahl der vCPUs muss ein Vielfaches von 2 sein. Für Maschinentypen mit 32 vCPUs und mehr müssen Sie eine vCPU-Anzahl auswählen, die ein Vielfaches von 4 ist. So sind beispielsweise 32, 36 und 40 vCPUs gültig, 38 hingegen sind ungültig. Die Mindestanzahl der zulässigen vCPUs ist 2.

    • Der Arbeitsspeicher, den Sie pro vCPU für einen benutzerdefinierten Maschinentyp auswählen können, wird standardmäßig von der Maschinentypfamilie bestimmt. Wählen Sie für N2-Maschinentypen zwischen 0,5 GB und 8,0 GB pro vCPU (einschließlich) aus. Durch Aktivierung des erweiterten Speichers ist auch ein größerer Arbeitsspeicher möglich.

    • N2-Maschinen sind nur in ausgewählten Zonen verfügbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Regionen und Zonen.

    Benutzerdefinierte N2D-Maschinentypen

    • Die maximale Anzahl an vCPUs, die für einen benutzerdefinierten Maschinentyp zulässig sind, hängt von der ausgewählten Maschinentypfamilie ab. Für N2D-Maschinentypen, die die AMD EPYC Rome-Plattform unterstützen, können Sie benutzerdefinierte Maschinentypen mit 2 bis 96 vCPUs bereitstellen.

    • Sie können benutzerdefinierte N2D-Maschinen mit 2, 4, 8 oder 16 vCPUs erstellen. Nach 16 können Sie die Anzahl der vCPUs jeweils um weitere 16 erhöhen, bis zu maximal 96 vCPUs. Die zulässige Mindestanzahl von vCPUs ist 2.

    • Der Arbeitsspeicher, den Sie pro vCPU für einen benutzerdefinierten Maschinentyp auswählen können, wird standardmäßig von der Maschinentypfamilie bestimmt. Wählen Sie für N2D-Maschinentypen zwischen 0,5 GB und 8,0 GB pro vCPU (einschließlich) aus. Durch Aktivierung des erweiterten Speichers ist auch ein größerer Arbeitsspeicher möglich.

    • N2D-Maschinen sind nur in ausgewählten Zonen verfügbar. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite Regionen und Zonen.

    Benutzerdefinierte N1-Maschinentypen

    • Die maximale Anzahl an vCPUs, die für einen benutzerdefinierten Maschinentyp zulässig sind, hängt von der ausgewählten Maschinentypfamilie ab. Für N1-Maschinentypen:

      • Wenn die Bereitstellung in einer Zone erfolgt, in der die CPU-Plattform Skylake unterstützt wird, können Sie benutzerdefinierte Maschinentypen mit bis zu 96 vCPUs erstellen.
      • In Zonen, die CPU-Plattformen vom Typ Broadwell, Haswell oder Ivy Bridge unterstützen, können benutzerdefinierte Maschinentypen mit bis zu 64 vCPUs bereitgestellt werden.

      In der Tabelle Regionen und Zonen sehen Sie, welche Plattformen in den einzelnen Zonen verfügbar sind.

    • Sie können N1-Maschinentypen mit 1 oder mehreren vCPUs erstellen. Wenn Sie mehr als 1 vCPU haben, müssen Sie die Anzahl der vCPUs um jeweils 2 weitere erhöhen, bis zu maximal 96 vCPUs für die Skylake-Plattform oder 64 vCPUs für Broadwell-, Haswell- oder Ivy Bridge-CPU-Plattformen.

    • Der Arbeitsspeicher, den Sie pro vCPU für einen benutzerdefinierten Maschinentyp auswählen können, wird standardmäßig von der Maschinentypfamilie bestimmt. Wählen Sie für N1-Maschinentypen zwischen 0,9 GB und 6,5 GB pro vCPU (einschließlich) aus. Durch Aktivieren des erweiterten Speichers ist auch ein größerer Arbeitsspeicher möglich.

    Computing-optimierte Maschinentypen

    Computing-optimierte Maschinentypen sind ideal für rechenintensive Arbeitslasten geeignet. Diese Maschinentypen bieten in Compute Engine die höchste Leistung pro Kern.

    Die computing-optimierten Maschinentypen sind nur als vordefinierte Maschinentypen verfügbar. Zu diesen zählen die C2-Maschinentypen.

    C2-Maschinentypen

    Die C2-Maschinentypen basieren auf der neuesten Generation der skalierbaren Intel-Prozessoren (Cascade Lake) und bieten bis zu 3,8 GHz an kontinuierlicher Turbofrequenz für alle Kerne sowie umfassenden Einblick in die Architektur der zugrunde liegenden Serverplattformen, sodass Sie die Leistung dieser Maschinentypen optimieren können. C2-Maschinentypen bieten deutlich mehr Rechenleistung, werden auf einer neueren Plattform ausgeführt und sind bei rechenintensiven Arbeitslasten im Allgemeinen robuster als die N1-Maschinentypen mit hoher CPU-Leistung.

    Für die C2-Maschinentypen gelten folgende Einschränkungen:

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    c2-standard-4 4 16 128 257 Ja 10
    c2-standard-8 8 32 128 257 Ja 16
    c2-standard-16 16 64 128 257 Ja 32
    c2-standard-30 30 120 128 257 Ja 32
    c2-standard-60 60 240 128 257 Ja 32

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.

    Speicheroptimierte Maschinentypen

    Speicheroptimierte Maschinentypen eignen sich ideal für Aufgaben mit großem Arbeitsspeicherbedarf. Sie bieten pro vCPU noch mehr Arbeitsspeicher als die N1-Maschinentypen mit großem Speicher. Diese Maschinentypen eignen sich für speicherinterne Datenbanken und Analysen wie SAP HANA- und BW-Arbeitslasten (Business Warehousing), Genomanalysen und SQL-Analysedienste.

    Speicheroptimierte Maschinentypen sind nur als vordefinierte Maschinentypen verfügbar. Diese Maschinentypen bieten mindestens 14 GB bis 28 GB Speicher pro vCPU. Folgende Einschränkungen gelten:

    M2-Maschinentypen

    Wenn die oben genannten Maschinentypen nicht Ihren Arbeitslasten entsprechen, können Sie aus der folgenden Liste Maschinentypen mit mehr Arbeitsspeicher pro vCPU auswählen. Für die Maschinentypen "m2-ultramem" gelten nur für die Dauer des Testzeitraums On-Demand-Preise. Eine langfristige Nutzung dieser Maschinentypen setzt voraus, dass Sie einen Vertrag über zugesicherte Nutzung abschließen. Weitere Informationen finden Sie auf der Seite zu den Preisen.

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    m2-ultramem-2084 208 5.888 128 257 Nein 325
    m2-ultramem-4164 416 11.776 128 257 Nein 325
    m2-megamem-4164 416 5.888 128 257 Nein 325

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.
    4 Für die Maschinentypen "m2-ultramem" gelten nur für die Dauer des Testzeitraums On-Demand-Preise. Eine langfristige Nutzung dieser Maschinentypen setzt voraus, dass Sie einen Vertrag über zugesicherte Nutzung abschließen. Weitere Informationen finden Sie auf der Preisseite.
    5 32 Gbit/s für CPU-Plattformen vom Typ Cascade Lake oder höher. 16 Gbit/s für alle anderen Plattformen.

    M1-Maschinentypen

    M1-Maschinentypen sind die speicheroptimierten Maschinentypen der ersten Generation, die 15 bis 24 GB Arbeitsspeicher pro vCPU bieten. In dieser Gruppe gibt es zwei Typen: m1-ultramem und m1-megamem. In welchen Zonen ultramem- und megamem-Maschinentypen verfügbar sind, erfahren Sie unter Verfügbare Regionen und Zonen.

    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    m1-ultramem-40 40 961 128 257 Nein 32
    m1-ultramem-80 80 1.922 128 257 Nein 32
    m1-ultramem-160 160 3.844 128 257 Nein 32
    Computername vCPUs1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    m1-megamem-96 96 1433,6 128 257 Ja 32

    1 Eine vCPU ist als einzelner Hardware-Hyper-Thread auf einer der verfügbaren CPU-Plattformen implementiert.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.

    Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern

    Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern verwenden Kontextwechsel, um einen physischen Kern unter vCPUs für das Multitasking aufzuteilen. Unterschiedliche Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern benötigen einen physischen Kern für unterschiedliche Zeiträume. Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Abschnitten.

    Instanzen mit gemeinsam genutztem Kern können im Allgemeinen für das Ausführen kleiner, nicht ressourcenintensiver Anwendungen kosteneffizienter sein als Standardmaschinentypen oder Maschinentypen mit großem Arbeitsspeicher oder mit hoher CPU-Leistung.

    CPU-Bursting

    Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern bieten einen Burst-Modus, sodass die Instanzen vorübergehend auf zusätzliche physische CPU-Kapazitäten zurückgreifen können. Das Bursting erfolgt automatisch, sobald Ihre Instanz mehr physische CPU-Kapazität benötigt als ursprünglich zugewiesen wurde. Während dieser Auslastungsspitzen nutzt Ihre Instanz nach Bedarf die im Burst-Modus verfügbare physische CPU-Kapazität. Bitte beachten Sie, dass Bursts nicht dauerhaft, sondern nur vorübergehend verfügbar sind. Bursting verursacht keine zusätzlichen Kosten. Ihnen wird der angegebene On-Demand-Preis für die Maschinentypen f1-micro, g1-small und e2 shared-core berechnet.

    E2-Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern

    E2-Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern sind kostengünstig, haben ein Virtio Memory Balloon Device und eignen sich ideal für kleine Arbeitslasten. Wenn Sie E2-Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern verwenden, führt Ihre VM je nach Maschinentyp zwei vCPUs gleichzeitig aus, die sich für einen bestimmten Zeitraum einen physischen Kern teilen.

    • e2-micro erhält 2 vCPUs für jeweils 12,5 % der CPU-Zeit, was insgesamt 25% der vCPU-Zeit entspricht.
    • e2-small erhält 2 vCPUs mit jeweils 25 % der CPU-Zeit, was insgesamt 50 % der vCPU-Zeit entspricht.
    • e2-medium erhält 2 vCPUs mit jeweils 50 % der CPU-Zeit, was insgesamt 100 % der vCPU-Zeit entspricht.

    Jede vCPU kann kurzzeitig bis zu 100 % der CPU-Zeit nutzen, bevor sie zu den oben genannten zeitlichen Einschränkungen zurückkehrt.

    Computername Beschreibung vCPUs Fraktionierte vCPUs 1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    e2-micro Micro-Maschinentyp mit 0,25 vCPUs und 1 GB Arbeitsspeicher, unterstützt durch einen gemeinsam genutzten physischen Kern 2 0,251 1 16 3 Nein 1
    e2-small Micro-Maschinentyp mit 0,5 vCPU und 2 GB Arbeitsspeicher, unterstützt durch einen gemeinsam genutzten physischen Kern 2 0,51 2 16 3 Nein 1
    e2-medium Medium-Maschinentyp mit 1 vCPU und 4 GB Arbeitsspeicher, unterstützt durch einen gemeinsam genutzten physischen Kern 2 11 4 16 3 Nein 2
    1 Fraktionierte vCPU von 0,25, 0,5 oder 1,0 mit 2 vCPUs, die dem Gastbetriebssystem zur Verfügung stehen.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.

    N1-Maschinentypen mit gemeinsam genutztem Kern

    Bei N1-Maschinentypen ist eine vCPU auf einem physischen Kern für kurze Zeit verfügbar.

    • Wenn Sie einen f1-micro-Maschinentyp ausführen, erhält Ihre VM eine einzelne vCPU für bis zu 20 % der CPU-Zeit.
    • Wenn Sie einen g1-small-Maschinentyp ausführen, erhält Ihre VM eine einzelne vCPU für bis zu 50 % der CPU-Zeit.

    Jede vCPU kann kurzzeitig bis zu 100 % der CPU-Zeit nutzen, bevor sie zu den oben genannten zeitlichen Einschränkungen zurückkehrt.

    Computername Beschreibung vCPUs Fraktionierte vCPUs 1 Arbeitsspeicher (GB) Max. Anzahl der nichtflüchtigen Speicher2 Max. nichtflüchtiger Gesamtspeicher (TB) Lokale SSD Maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic (Gbit/s)3
    f1-micro Micro-Maschinentyp mit 0,2 vCPUs und 0,6 GB Arbeitsspeicher, unterstützt durch einen gemeinsam genutzten physischen Kern 1 0,21 0,60 16 3 Nein 1
    g1-small Kleiner Maschinentyp mit 0,5 vCPUs und 1,70 GB Arbeitsspeicher, unterstützt durch einen gemeinsam genutzten physischen Kern 1 0,51 1,70 16 3 Nein 1
    1 Fraktionale vCPU von 0,2 oder 0,5, wobei 1 vCPU dem Gastbetriebssystem zur Verfügung steht.
    2 Die Nutzung des nichtflüchtigen Speichers wird zusätzlich zu den Preisen der Maschinentypen berechnet.
    3 Die maximale Bandbreite für ausgehenden Traffic darf die angegebene Zahl nicht überschreiten. Die tatsächliche Bandbreite für ausgehenden Traffic hängt von der Ziel-IP-Adresse und anderen Faktoren ab. Siehe Netzwerkbandbreite.

    GPUs und Maschinentypen

    Sie können GPUs nur an N1-Maschinentypen für allgemeine Zwecke anhängen. Andere Maschinentypen unterstützen keine GPUs.

    Für Instanzen mit einer geringeren Anzahl von GPUs ist eine Höchstanzahl von vCPUs vorgegeben. Im Allgemeinen ermöglicht es Ihnen eine höhere Anzahl von GPUs, Instanzen mit einer größeren Anzahl von vCPUs und mehr Arbeitsspeicher zu erstellen. Weitere Informationen finden Sie unter GPUs in Compute Engine.

    Virtio Memory Balloon Device

    Compute Engine E2-VM-Instanzen, die auf einem öffentlichen Image beruhen, haben ein Virtio Memory Balloon Device, das den Arbeitsspeicherverbrauch des Gastbetriebssystems überwacht. Das Gastbetriebssystem teilt dem Hostsystem seinen verfügbaren Speicher mit. Der Host weist nicht genutzten Speicher bei Bedarf anderen Prozessen zu, wodurch der Speicher effizienter genutzt wird. Compute Engine erfasst und verwendet diese Daten, um genauere Bemessungsempfehlungen ausgeben zu können.

    Treiberinstallation prüfen

    Mit dem folgenden Befehl können Sie prüfen, ob auf Ihrem Image der Treiber für das Virtio Memory Balloon Device installiert und geladen ist.

    Linux

    Die meisten Linux-Distributionen enthalten den Treiber für das Virtio Memory Balloon Device. So können Sie prüfen, ob auf dem Image der Treiber installiert und geladen ist:

    sudo modinfo virtio_balloon > /dev/null && echo Balloon driver is \
    installed || echo Balloon driver is not installed; sudo lsmod | grep \
    virtio_balloon > /dev/null && echo Balloon driver is loaded || echo \
    Balloon driver is not loaded

    In Linux-Kerneln vor Version 5.2 verhindert das Linux-Speichersystem fälschlicherweise manchmal umfangreiche Zuweisungen, wenn das Virtio Memory Balloon Device vorhanden ist. Dies kommt in der Praxis selten vor. Dennoch empfehlen wir, die Einstellung für die Überbuchungsverwaltung für virtuelle Speicher auf 1 zu ändern, um das Problem zu vermeiden. Bei allen von Google bereitgestellten Debian-, CentOS- und RHEL-Images, die seit dem 10. Dezember 2019 veröffentlicht wurden, sowie allen containeroptimierten Images (COS) ist diese Einstellung bereits Standard.

    Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Einstellung zu korrigieren:

    sudo /sbin/sysctl -w vm.overcommit_memory=1

    Dadurch wird die Einstellung von 0 zu 1 geändert.

    Damit diese Änderung auch bei Neustarts erhalten bleibt, fügen Sie den String

    vm.overcommit_memory=1
    in Ihre /etc/sysctl.conf-Datei ein.

    Windows

    Compute Engine Windows-Images enthalten das Virtio Memory Balloon Device, benutzerdefinierte Windows-Images hingegen nicht. Mit dem folgenden Befehl können Sie prüfen, ob der Treiber auf Ihrem Windows-Image installiert ist:

    googet verify google-compute-engine-driver-balloon
    

    Virtio Memory Balloon Device deaktivieren

    Zum Deaktivieren des Virtio Memory Balloon Device können Sie dessen Gerätetreiber deaktivieren. Nach dem Deaktivieren des Virtio Memory Balloon Device erhalten Sie weiterhin Bemessungsempfehlungen, die jedoch möglicherweise weniger genau sind.

    Linux

    Führen Sie den folgenden Befehl aus, um das Gerät unter Linux zu deaktivieren:

    sudo rmmod virtio_balloon
    

    Sie können diesen Befehl in das Startskript der VM einfügen, um das Gerät beim VM-Start automatisch zu deaktivieren.

    Windows

    Führen Sie den folgenden Befehl aus, um das Gerät unter Windows zu deaktivieren:

    googet -noconfirm remove google-compute-engine-driver-balloon
    

    Sie können diesen Befehl in das Startskript der VM einfügen, um das Gerät beim VM-Start automatisch zu deaktivieren.

    Verwaltung dynamischer Ressourcen

    Bei E2-VMs steht die Leistung im Vordergrund. Sie sind dank des benutzerdefinierten CPU-Planers von Google und der leistungsorientierten Live-Migration darauf ausgelegt, Ihre Arbeitslasten vor den Problemen zu schützen, die mit Überlastungen verbunden sind. E2-VMs, einschließlich Instanzen mit gemeinsam genutztem Kern, unterstützen die dynamische Ressourcenverwaltung für Instanzen mit bis zu 32 vCPUs und 128 GB Arbeitsspeicher.

    Weitere Informationen