FAQ zu SUSE Linux Enterprise Server


Dieses Dokument enthält häufig gestellte Fragen zum Support, zur Migration und zu Lizenzen bei der Ausführung von SUSE Linux Enterprise Server (SLES) in Compute Engine.


Allgemeine FAQ

Was ist SLES in Compute Engine?

SUSE Linux Enterprise Server (SLES) in Compute Engine sind alle SLES-Images, die für die Ausführung in Google Cloud optimiert sind. Sie können diese SLES-Images verwenden, um Ihre SLES-Arbeitslasten in Google Cloud zu migrieren und zu modernisieren. Dabei nutzen Sie die Skalierbarkeit, Sicherheit und Leistung von Compute Engine. Weitere Informationen zu Compute Engine finden Sie in der Compute Engine-Übersicht.

Welche SLES-Versionen sind in Compute Engine verfügbar?

Eine vollständige Liste der in Google Compute Engine verfügbaren SLES-Versionen (SUSE Linux Enterprise Server) finden Sie in den Details zu Betriebssystemen.

Ist SLES for SAP Applications mit Hochverfügbarkeit (HA) in Compute Engine verfügbar?

Ja, SLES for SAP Applications mit HA ist in Compute Engine verfügbar. Eine vollständige Liste der SLES-Versionen, die in Compute Engine verfügbar sind, finden Sie unter Details zu Betriebssystemen.

Was ist der Unterschied zwischen SLES und SLES for SAP Applications?

SUSE Linux Enterprise Server (SLES) ist ein hochskalierbares, sicheres und leistungsfähiges Betriebssystem der Unternehmensklasse für allgemeine Linux-Arbeitslasten.

SUSE Linux Enterprise Server (SLES) for SAP Applications ist eine Linux-Plattform, die speziell für SAP Netweaver, SAP HANA und SAP S/4 HANA-Lösungen mit Hochverfügbarkeit und HANA-Replikation, Automatisierung- und Monitoring-Komponenten optimiert ist.

Wie werden die öffentlichen SLES-Images in Compute Engine zur Verfügung gestellt?

SUSE erstellt und verwaltet in Zusammenarbeit mit Google die in Compute Engine verfügbaren SLES-Images. Für Images, die sich in der "General and Extended Support"-Phase von SUSE befinden, veröffentlicht SUSE Image-Updates wie CVE-security, Pakete und andere Service Pack-Updates.

Gibt es Unterschiede zwischen SLES in Google Cloud und anderen Versionen, die ich in meinem Rechenzentrum verwende?

Nein. SUSE verwaltet die in Compute Engine verfügbaren Versionen von SLES und SLES for SAP Applications. Das Basisbetriebssystem ist mit der Version von SLES identisch, die für Installationen auf physischer Hardware verfügbar ist. Die in Compute Engine verfügbaren Versionen enthalten zusätzliche Tools und Metadaten, die zum Ausführen und Verwalten von SLES-VMs auf der Google Cloud Platform erforderlich sind.

Wie funktioniert die Abrechnung für SLES-VMs in Compute Engine?

Für SLES-VMs in Compute Engine entstehen zwei Kostenkomponenten:

  • Infrastrukturkosten für die Ausführung Ihrer SLES-VMs in Compute Engine. Weitere Informationen finden Sie unter Preise für VM-Instanzen.
  • Lizenzkosten für SLES oder SLES for SAP. Die folgenden Lizenzierungsoptionen sind verfügbar:

    • Pay-as-you-go-Modell (PAYG) in Compute Engine. Bei dieser Option bezahlen Sie Google direkt.
    • Rabatt für zugesicherte Nutzung. Dies ist derzeit nur für SLES for SAP verfügbar.
    • BYOS-Abo (Bring your own subscription) Für diese Option verwenden Sie ein Abo, das Sie direkt von SUSE erworben haben.

Weitere Informationen zu Lizenzierungsoptionen in Compute Engine finden Sie unter Richtiges Lizenzierungsmodell für VMs auswählen.

Was ist das SUSE BYOS-Programm (Bring Your Own Subscription)?

Verwenden Sie das SUSE BYOS-Programm, um zulässige SUSE-Produktabos in Google Cloud zu nutzen. Bei dieser Option bezahlen Sie SUSE direkt für Lizenzabos und bezahlen Google Cloud nur für Infrastrukturkosten. Weitere Informationen zum Kauf finden Sie unter SUSE.

Gibt es zusätzliche Kostenoptimierungen, um SUSE in Compute Engine auszuführen?

Zusätzlich zum PAYG-Lizenzmodell (Pay as you go), mit dem Sie nur für das bezahlen, was Sie tatsächlich nutzen, können Sie Ihre Infrastrukturkosten weiter senken. Nutzen Sie dazu Rabatte für zugesicherte Nutzung.

Empfehlungen für Maschinentypen verringern auch Ihre Kosten, da Sie damit die Ressourcennutzung optimieren können.

Alternativ können Sie auch den Preisrechner verwenden, um die Kosten für die Ausführung von VMs in Compute Engine zu schätzen.

Ist die Steuer in den Preisen enthalten?

Nein, die angegebenen Preise enthalten keine anfallenden Steuern und Abgaben, dazu gehören die geltende Mehrwertsteuer und die geltende Umsatzsteuer.

Kann ich SLES-VMs in meinem kostenlosen Google Cloud-Testkonto erstellen?

Ja, Sie können SLES-VMs in Ihrem kostenlosen Testkonto erstellen. Für alle verwendeten Cloud Marketplace-Produkte und Premium-Betriebssystemlizenzen fallen Gebühren an, auch wenn Ihre Nutzung von Compute Engine durch "Immer kostenlos" abgedeckt ist. Weitere Informationen finden Sie unter Google Cloud Marketplace-Produkte und Premium-Betriebssystemlizenzen.


Support-FAQ

Wie wird Support für PAYG-SLES-Lizenzen (Pay as you go) in Compute Engine angeboten?

Wenn Sie PAYG-SUSE-Images in Compute Engine ausführen, ist der Zugriff auf den Google Cloud-Support im Vertrag enthalten. Wenn Sie Probleme mit diesen Images haben, wenden Sie sich an den Google Cloud-Support. Sie müssen SUSE nicht separat kontaktieren. Google arbeitet mit SUSE zusammen, um Probleme zu beheben, die eine Eskalation erfordern.

Google Cloud bietet verschiedene Supportpakete für unterschiedliche Anforderungen, wie etwa Rund-um-die-Uhr-Verfügbarkeit, Telefonsupport und Kontakt mit einem technischen Supportmanager. Weitere Informationen finden Sie unter Google Cloud-Support.

Wie wird das Support für BYOL-Lizenzen („Bring Your Own Subscription“) in Compute Engine angeboten?

Wenn Sie Ihr eigenes SUSE-Abo in Google Cloud übertragen, erhalten Sie Support direkt von SUSE. Wenn Sie auf den Support zugreifen möchten, melden Sie Probleme direkt an SUSE. Melden Sie sich dazu in Ihrem SUSE-Kundencenter an. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zum technischen Support von SUSE.

Wie werde ich benachrichtigt, wenn Sicherheitsupdates für SLES verfügbar sind?

Wenn Sie benachrichtigt werden möchten, wenn Sicherheitsupdates von SUSE bereitgestellt werden, abonnieren Sie SUSE-Sicherheitsankündigungen.

Alle in Compute Engine ausgeführten SLES-VMs erhalten Updates, sobald diese Updates von der SUSE Public Cloud-Update-Infrastruktur bereitgestellt werden. Sie können diese Updates dann mit Standard-SLES-Pakettools wie Zypper oder YaST installieren. Diese Patches und Updates werden für die SUSE-Images regelmäßig zur Verfügung gestellt, wie unter Betriebssystemlebenszyklus und Supportrichtlinie beschrieben.

Gibt es Einschränkungen für die für SUSE in Compute Engine unterstützten Maschinentypen?

SLES-Angebote werden für alle Maschinentypen in allen Regionen unterstützt. Weitere Informationen zu Maschinentypen finden Sie unter Maschinentypen. Neben den verschiedenen Maschinenkonfigurationen kann SLES auch auf Knoten für mehrere Mandanten oder Knoten für einzelne Mandanten ausgeführt werden.

Welche SAP-zertifizierten Maschinentypen gibt es in Compute Engine?

SAP und Google Cloud zertifizieren sowohl die Haupt- als auch die Nebenversionen von SLES auf den in Compute Engine verfügbaren Maschinentypen. SAP verwaltet die aktuelle Liste der unterstützten Maschinentypen. Weitere Informationen finden Sie im SAP-IaaS-Hardwareverzeichnis.

Bietet SUSE Long Term Service Pack Support und Extended Service Pack Overlay Support für SLES-Versionen nach dem Enddatum der allgemeinen Supportphase?

Ja, SUSE bietet Long Term Service Pack Support (LTSS) und Extended Service Pack Overlay Support (ESPOS) für Produkte, die das Ende des allgemeinen Supports erreicht haben. LTSS und ESPOS sind derzeit für bestimmte SLES-Angebote verfügbar, die das Enddatum der allgemeinen Supportphase erreicht haben. Weitere Informationen finden Sie unter Lebenszyklus der SUSE-Produktunterstützung.

Wenden Sie sich an google [at] suse.com, um das LTSS- oder ESPOS-Add-on anzufordern.


FAQ zu Lizenzen

Wie funktionieren PAYG-Lizenzen (Pay as you go) für SLES in Compute Engine?

Mit PAYG zahlen Sie nur für das, was Sie nutzen. Bei diesem Modell können Sie die Partnerschaft von Google Cloud mit SUSE für PAYG-Lizenzen nutzen, das mit Ihren elastischen Arbeitslasten skaliert wird. Bei dieser Option zahlen Sie genau das, was Sie benötigen, wenn die Arbeitslasten stark ansteigen, anstatt einen vorab festgelegten Betrag über feste Vereinbarungen zu bezahlen. SUSE-Lizenzen, die mit diesen Images verknüpft sind, werden im Sekundentakt mit einem Minimum von einer Minute abgerechnet. Weitere Preisinformationen finden Sie in der Preisdokumentation für Premium-Images.

Image-Optionen für PAYG:

  • Verwenden Sie die Google Cloud-Images mit Premium SLES und SLES for SAP mit HA, denen bereits PAYG-Lizenzen zugewiesen sind.
  • Verwenden Sie mithilfe von Image-Import oder Migrate for Compute Engine Ihr eigenes Image in Google Cloud und hängen Sie eine PAYG-Lizenz daran an.

Die gesamte PAYG-Abrechnung erfolgt über Google. Es ist keine separate Vereinbarung mit SUSE erforderlich.

Wie funktioniert das BYOL-Lizenzmodell (Bring Your Own Subscription) für SLES in Compute Engine?

Sie benötigen ein aktives SUSE-Abo, um Ihre eigene Lizenz für SLES-Images in Compute Engine anzugeben.

Wenden Sie sich an google [at] suse.com, um zu prüfen, ob Ihre Abos für SUSE BYOS in Google Cloud berechtigt sind. Sie bezahlen Google nur für Computing-Infrastrukturkosten und haben eine separate Lizenzvereinbarung mit SUSE.

Kann ich von PAYG zu BYOS oder von BYOS zu PAYG wechseln?

Derzeit wird das Wechseln zwischen diesen beiden Lizenzierungsoptionen in Compute Engine nicht unterstützt.

Kann ich von Google bereitgestellte SLES-Images verwenden und eine BYOS-Lizenz angeben?

Ja, Sie können BYOS mit SLES-Images von Google Cloud verwenden. Wenden Sie sich dazu an Ihren Technical Account Manager bei Google Cloud.


FAQ zur Migration

Kann ich meine eigenen SLES-Images in Compute Engine verwenden?

Ja, Sie können VM-Instanzen, benutzerdefinierte Images oder Laufwerke, die in einer bestehenden Umgebung (z. B. vor Ort oder bei anderen Cloud-Anbietern) verfügbar sind, zu Compute Engine hinzufügen. Für den Import von SLES-Images in Google Cloud stehen mehrere Lösungen zur Verfügung. Weitere Informationen finden Sie unter Importmethode auswählen.

Sie können auch Ihre bestehende Vereinbarung mit SUSE nutzen und beim Importieren Ihrer Images in Compute Engine Ihre eigene Lizenz angeben. Für diese Option benötigen Sie ein geeignetes SUSE-Abo, um Ihre eigene Lizenz in Compute Engine anzugeben.

Wo finde ich Informationen zum Einstieg in eine SLES-VM in Compute Engine?

Informationen zum Erstellen einer neuen SUSE-SLES-VM-Instanz in Compute Engine finden Sie in der Kurzanleitung. Wählen Sie beim Erstellen der VM im Tab „Öffentliche Images“ eine SLES-Version aus.

Um eine Instanz, auf der SLES lokal oder in anderen Clouds ausgeführt wird, in die Google Cloud zu migrieren, lesen Sie Importmethode auswählen.

Sie können VM-Instanzen, benutzerdefinierte Images oder Laufwerke, die in einer vorhandenen Umgebung verfügbar sind (z. B. lokal oder bei anderen Cloud-Anbietern), zu Compute Engine hinzufügen.

Informationen zum Migrieren einer VM, die SLES lokal oder in anderen Clouds ausführt, zu Google Cloud finden Sie unter Importmethode auswählen.

Nächste Schritte