Snapshots von nichtflüchtigem Speicher erstellen

Erstellen Sie Snapshots, um regelmäßig Daten aus Ihren zonalen nichtflüchtigen Speichern oder regionalen nichtflüchtigen Speichern zu sichern. Dabei empfiehlt es sich, Snapshots zu planen, damit Ihre Daten regelmäßig gesichert werden. So verringert sich auch das Risiko unerwarteter Datenverluste.

Informationen zum Löschen eines Snapshots oder zum Wiederherstellen der Daten aus einem Snapshot in einen nichtflüchtigen Speicher finden Sie unter Snapshots von nichtflüchtigem Speicher wiederherstellen und löschen.

Hinweise

Sie können auch Snapshots von Laufwerken erstellen, die ausgeführten Instanzen zugeordnet sind. Snapshots sind globale Ressourcen. Deshalb kann jeder Snapshot von jeder Ressource innerhalb desselben Projekts aufgerufen werden. Außerdem ist eine projektübergreifende Freigabe von Snapshots möglich. Beachten Sie, dass sich Snapshots von öffentlichen Images und benutzerdefinierten Images unterscheiden. Letztere werden in erster Linie zum Erstellen von Bootlaufwerken für Instanzen oder zum Konfigurieren von Bootlaufwerken für Instanzvorlagen verwendet.

Snapshots sind inkrementell, sodass Sie regelmäßige Snapshots eines nichtflüchtigen Speichers wesentlich schneller und kostengünstiger als ein regelmäßiges vollständiges Image des Speichers erstellen können. So funktionieren inkrementelle Snapshots:

  • Der erste erfolgreiche Snapshot eines nichtflüchtigen Speichers ist ein vollständiger Snapshot, der alle Daten des nichtflüchtigen Speichers enthält.
  • Der zweite Snapshot enthält nur neue Daten oder Daten, die seit dem ersten Snapshot geändert wurden. Daten, die seit Snapshot 1 nicht geändert wurden, werden nicht einbezogen. Stattdessen enthält Snapshot 2 bei unveränderten Daten Verweise auf Snapshot 1.
  • Snapshot 3 enthält Daten, die seit Snapshot 2 neu hinzugefügt oder geändert wurden, enthält aber keine unveränderten Daten aus Snapshot 1 oder 2. Stattdessen enthält Snapshot 3 bei unveränderten Daten Verweise auf Blöcke in Snapshot 1 und Snapshot 2.

Dies wird für alle nachfolgenden Snapshots der persistenten Festplatte wiederholt. Snapshots werden immer basierend auf dem letzten erfolgreichen Snapshot erstellt.

Diagramm zur Erstellung eines Snapshots

Compute Engine speichert mehrere Kopien jedes Snapshots verteilt über mehrere Speicherorte mit automatischen Prüfsummen, um die Integrität der Daten zu gewährleisten. Geben Sie Snapshots über IAM-Rollen für Projekte frei.

Mit dem Befehl gcloud compute snapshots list können Sie eine Liste der für ein Projekt verfügbaren Snapshots abrufen:

gcloud compute snapshots list

Mit dem Befehl gcloud compute snapshots describe rufen Sie Informationen zu einem bestimmten Snapshot ab, etwa den Erstellungszeitpunkt, die Größe und das Quelllaufwerk:

gcloud compute snapshots describe [SNAPSHOT_NAME]

Dabei ist [SNAPSHOT_NAME] der Name des Snapshots, zu dem Sie die Snapshot-Informationen abrufen möchten.

Speicherort für Snapshots auswählen

Sie können beim Erstellen eines Snapshots einen Speicherort angeben. Der Speicherort eines Snapshots wirkt sich auf seine Verfügbarkeit aus und kann Netzwerkkosten verursachen, wenn der Snapshot erstellt oder auf einem neuen Laufwerk wiederhergestellt wird.

Snapshots können entweder an einem multinationalen Cloud Storage-Speicherort wie asia oder in einem regionalen Cloud Storage-Speicherort wie asia-south1 gespeichert werden.

Ein multiregionaler Speicherort sorgt für höhere Verfügbarkeit und kann die Netzwerkkosten beim Erstellen oder Wiederherstellen eines Snapshots senken. Wenn Sie beispielsweise ein Laufwerk aus einem Snapshot erstellen, der an einem multiregionalen Speicherort gespeichert ist, entstehen keine Netzwerkkosten, sofern der neue nichtflüchtige Speicher in einer der Regionen der multiregionalen Gruppe erstellt wird. Ein regionaler Speicherort gibt Ihnen mehr Kontrolle über den physischen Speicherort Ihrer Daten, da Sie eine einzelne Region angeben.

Wenn Sie eine Organisationsrichtlinie mit Einschränkung der Ressourcenstandorte haben, können Sie nur Snapshot-Speicherorte angeben, die gemäß der Einschränkung freigegeben sind. Weitere Informationen finden Sie unter Compute Engine-Ressourcenspeicherorte.

Wenn Sie für einen Snapshot keinen Speicherort angeben, verwendet die GCP den Standardspeicherort, wobei der Snapshot an einem multiregionalen Cloud Storage-Speicherort gespeichert wird mit der geringsten Entfernung zur Region des Quelllaufwerks. Wenn Sie einen regionalen Speicherort wählen oder einen anderen multiregionalen Speicherort angeben müssen, speichern Sie den Snapshot an einem benutzerdefinierten Speicherort.

Standardort

Wenn Sie keinen Speicherort angeben, wird Ihr Snapshot an dem multiregionalen Speicherort gespeichert, der dem Speicherort Ihres nichtflüchtigen Speichers geografisch am nächsten liegt.

Beispiel: Wenn Ihr nichtflüchtiger Speicher in us-central1 gespeichert ist, wird Ihr Snapshot standardmäßig am multiregionalen Standort us gespeichert.

Ein Standardspeicherort wie australia-southeast1 liegt jedoch außerhalb eines multiregionalen Bereichs. Der nächstgelegene multiregionale Standort ist asia. Wenn Sie einen Snapshot erstellen oder wiederherstellen, werden Netzwerkkosten generiert.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für die Wahl eines Standardspeicherorts für Snapshots:

  • Der multiregionale Standardspeicherort erfüllt die Unternehmens- oder behördlichen Richtlinien für die Datenplatzierung.
  • Ihr nichtflüchtiger Speicher ist an einem regionalen Speicherort gespeichert, der Teil eines multiregionalen Standardspeicherorts ist. Beispiel: Ihr nichtflüchtiger Speicher befindet sich in der Region us-central1, der multiregionale Standardspeicherort ist also us. In diesem Fall möchten Sie einer höheren Snapshot-Verfügbarkeit Vorrang vor einer möglicherweise langsameren Snapshot-Wiederherstellung geben.
  • Sie erwarten nicht, dass Ihre Snapshots häufig auf Laufwerken wiederhergestellt werden, die sich außerhalb des Standardspeicherorts des Snapshots befinden.

Benutzerdefinierter Speicherort

Wählen Sie einen benutzerdefinierten Speicherort aus, um ihren Snapshot an einem regionalen Speicherort zu speichern oder wenn Sie einen anderen multiregionalen Speicherort angeben müssen.

Im Folgenden finden Sie einige Beispiele für die Auswahl eines benutzerdefinierten Speicherorts für Snapshots:

  • Der multiregionale benutzerdefinierte Speicherort erfüllt die Unternehmens- oder behördlichen Richtlinien für die Datenplatzierung.
  • Ihre Anwendung wird in einer Region bereitgestellt, die in keinem der multiregionalen Cloud Storage-Standorte enthalten ist, und Sie möchten der Snapshot-Wiederherstellung Vorrang vor der Snapshot-Verfügbarkeit geben.
  • Sie stellen Ihre Snapshots mehrmals von einem Laufwerk außerhalb des Standardspeicherorts für Snapshots wieder her.

Wenn Sie Unternehmens- oder behördliche Richtlinien für die Datenplatzierung einhalten müssen, speichern Sie Ihren Snapshot am nächstgelegenen regionalen Speicherort, der diese Richtlinien erfüllt.

Wenn die Anwendung nicht innerhalb eines multiregionalen Standorts bereitgestellt ist und Ihnen geringere Netzwerkkosten wichtiger sind als hohe Snapshotverfügbarkeit, speichern Sie den Snapshot in der Region, in der sich Ihr Quelllaufwerk befindet. Das Speichern des Snapshots in der Region, in der sich Ihr Quelllaufwerk befindet, minimiert die Netzwerkkosten für die Wiederherstellung und die Erstellung von Snapshots von diesem Quelllaufwerk.

Im Gegensatz zu einem multiregionalen Speicherstandort werden Ihre Daten an einem regionalen Speicherort jedoch nicht redundant in mehreren Rechenzentren gespeichert. Daher sind Ihre Daten bei größeren Störungen möglicherweise nicht zugänglich. Damit die Verfügbarkeit Ihrer Daten gewährleistet werden kann, sollten Sie einen redundanten Snapshot an einem zweiten Speicherort speichern.

Netzwerkkosten

Die Auswahl des Speicherorts für einen Snapshot ist von entscheidender Bedeutung, um die Netzwerkkosten möglichst gering zu halten. Wenn Sie einen Snapshot in derselben Region wie Ihr Quelllaufwerk speichern, entstehen beim Zugriff auf den Snapshot aus derselben Region keine Netzwerkgebühren. Greifen Sie hingegen aus einer anderen Region auf den Snapshot zu, fallen Netzwerkkosten an.

Wenn der geografische Speicherort des Quelllaufwerks mit dem multiregionalen Speicherort identisch ist, fallen keine Netzwerkgebühren an.

Wenn sich Ihr Quelllaufwerk beispielsweise in asia-east1-a befindet, können Sie den Snapshot in der Region asia-east1 oder am multiregionalen Standort asia speichern. Beim Zugriff auf diese Snapshots fallen keine Netzwerkkosten an.

Bei regionsübergreifendem Zugriff werden Netzwerkgebühren fällig. Wenn sich Ihr Quelllaufwerk beispielsweise in asia-east1 befindet und Sie Ihre Snapshots in asia-east2 speichern, entstehen Ihnen beim Abrufen des Snapshots durch die Kommunikation zwischen diesen beiden Regionen Netzwerkkosten.

Die Regionen australia-southeast1 und southamerica-east1 haben einen multiregionalen Standardspeicherort für Snapshots, der Netzwerkkosten verursacht, es sei denn, Sie überschreiben den Standard beim Erstellen eines Snapshots.

  • Wenn sich Ihr Quelllaufwerk in australia-southeast1 befindet, befindet sich der Standardspeicherort für Snapshots am multiregionalen Standort asia. Falls Sie Kosten sparen möchten, überschreiben Sie diesen Standardspeicherort und speichern die Snapshots in der Region australia-southeast1.
  • Wenn sich Ihr Quelllaufwerk in southamerica-east1 befindet, befindet sich der Standardspeicherort für Snapshots am multiregionalen Standort us. Falls Sie Kosten sparen möchten, überschreiben Sie diesen Standardspeicherort und speichern die Snapshots in der Region southamerica-east1.

Wenn Sie einen Snapshot auf einem Laufwerk in einer Region wiederherstellen, die nicht im Speicherort des Snapshots enthalten ist, entstehen Netzwerkkosten. Wenn Sie beispielsweise einen neuen regionalen nichtflüchtigen Speicher in australia-southeast1 aus einem Snapshot erstellen, der in asia, also an einem multiregionalen Standort, gespeichert ist, entstehen Netzwerkkosten.

Snapshot wird erstellt

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Snapshots von nichtflüchtigem Speicher zu erstellen:

Snapshot eines zonalen nichtflüchtigen Speichers erstellen

Wenn Sie das Laufwerk vorbereitet haben, können Sie einen Snapshot erstellen. Folgen Sie dieser schrittweisen Anleitung, um einen Snapshot von einem zonalen nichtflüchtigen Speicher zu erstellen. Befindet sich der nichtflüchtige Speicher, den Sie verwenden möchten, in mehreren Zonen, folgen Sie der Anleitung Snapshot eines regionalen nichtflüchtigen Speichers erstellen.

Console

  1. Öffnen Sie in der Google Plattform Console die Seite Snapshot erstellen.
    Zur Seite "Snapshot erstellen"
  2. Geben Sie einen Namen für den Snapshot ein.
  3. Optional können Sie eine Beschreibung des Snapshots eingeben.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü das Quelllaufwerk aus.
  5. Legen Sie den Speicherort für den Snapshot fest. Sie können den Standardspeicherort oder einen benutzerdefinierten Speicherort verwenden.

    1. Wählen Sie unter Speicherort aus, ob Sie Ihren Snapshot an einem multiregionalen oder einem regionalen Speicherort speichern möchten.
    2. Wählen Sie die gewünschte Region bzw. den gewünschten multiregionalen Speicherort aus. Wenn Sie die Region bzw. den multiregionalen Speicherort verwenden möchten, der dem Quelllaufwerk am nächsten liegt, wählen Sie Je nach Standort des Laufwerks (Standard) aus.
  6. Klicken Sie auf Erstellen, um den Snapshot zu erstellen.

gcloud

Erstellen Sie den Snapshot am Standardspeicherort oder an einem ausgewählten Speicherort.

  • Verwenden Sie den Befehl gcloud compute disks snapshot, um einen Snapshot eines zonalen nichtflüchtigen Speichers am Standardspeicherort zu erstellen:

    gcloud compute disks snapshot [DISK_NAME]
    

    Dabei gilt:

    • [DISK_NAME] ist der Name des zonalen nichtflüchtigen Speichers, von dem Sie einen Snapshot erstellen möchten.
  • Alternativ können Sie einen Snapshot an einem benutzerdefinierten Speicherort erstellen. Dabei legen Sie mit dem Flag --storage-location fest, wo der Snapshot gespeichert werden soll:

    gcloud compute disks snapshot [DISK_NAME] \
        --storage-location [STORAGE_LOCATION]
    

    Dabei gilt:

Das gcloud-Befehlszeilentool wartet, bis der Vorgang den Status READY oder FAILED zurückgibt, oder gibt nach Erreichen des maximalen Zeitlimits die letzten bekannten Details des Snapshots zurück.

API

Erstellen Sie den Snapshot am Standardspeicherort oder an einem ausgewählten Speicherort.

  • Zum Erstellen eines Snapshots am Standardspeicherort senden Sie eine POST-Anfrage an die Methode disks.createSnapshot:

    POST https://compute.googleapis.com/compute/v1/projects/[PROJECT_ID]/zones/[ZONE]/disks/[DISK_NAME]/createSnapshot
    

    Dabei gilt:

    • [PROJECT_ID] ist die Projekt-ID.
    • [ZONE] ist die Zone, in der sich die Instanz und das Laufwerk befinden.
    • [DISK_NAME] ist der Name des zonalen nichtflüchtigen Speichers, von dem Sie einen Snapshot erstellen möchten.
  • Wenn Sie alternativ einen Snapshot an einem benutzerdefinierten Speicherort erstellen möchten, senden Sie eine POST-Anfrage an die Methode disks.createSnapshot und geben Sie den Speicherort an:

    POST https://compute.googleapis.com/compute/v1/projects/[PROJECT_ID]/zones/[ZONE]/disks/[DISK_NAME]/createSnapshot
    
    {
      "storageLocations": [STORAGE_LOCATION]
    }
    

    Dabei gilt:

    • [PROJECT_ID] ist die Projekt-ID.
    • [ZONE] ist die Zone, in der sich die Instanz und das Laufwerk befinden.
    • [DISK_NAME] ist der Name des zonalen nichtflüchtigen Speichers, von dem Sie einen Snapshot erstellen möchten.
    • [STORAGE_LOCATION] ist der multiregionale Cloud Storage-Speicherort oder die Cloud Storage-Region, in der Sie den Snapshot speichern möchten. Sie können nur einen Speicherort angeben.

Snapshot eines regionalen nichtflüchtigen Speichers erstellen

Wenn Sie das Laufwerk vorbereitet haben, können Sie einen Snapshot erstellen. Beim Erstellen eines Snapshots eines regionalen nichtflüchtigen Speichers müssen Sie die Region angeben, in der sich das Laufwerk befindet.

Console

  1. Rufen Sie in der Google Cloud Platform Console die Seite Snapshots auf.
    ZUR SEITE "SNAPSHOTS"
  2. Geben Sie einen Namen für den Snapshot ein.
  3. Optional können Sie eine Beschreibung des Snapshots eingeben.
  4. Wählen Sie unter Quelllaufwerk ein vorhandenes Laufwerk aus, von dem Sie einen Snapshot erstellen möchten.
  5. Optional können Sie einen benutzerdefinierten Speicherort angeben:

    1. Wählen Sie unter Speicherort aus, ob Sie Ihren Snapshot an einem multiregionalen oder einem regionalen Speicherort speichern möchten.
    2. Wählen Sie die gewünschte Region bzw. den gewünschten multiregionalen Speicherort aus. Wählen Sie Je nach Standort des Laufwerks aus, um die Region bzw. den multiregionalen Standort mit der geringsten Entfernung zu Ihrem Quelllaufwerk zu verwenden.
  6. Klicken Sie auf Erstellen, um den Snapshot zu erstellen.

gcloud

Erstellen Sie den Snapshot am Standardspeicherort oder an einem ausgewählten Speicherort.

  • Verwenden Sie den Befehl gcloud compute disks snapshot, um einen Snapshot eines regionalen nichtflüchtigen Speichers am Standardspeicherort zu erstellen:

    gcloud compute disks snapshot [DISK_NAME] \
        --region [REGION]
    

    Dabei gilt:

    • [DISK_NAME] ist der Name des regionalen nichtflüchtigen Speichers, von dem Sie einen Snapshot erstellen möchten.
    • [REGION] ist die Region, in der sich der regionale nichtflüchtige Speicher befindet.
  • Optional können Sie einen benutzerdefinierten Speicherort angeben:

    gcloud compute disks snapshot [DISK_NAME] --region [REGION] \
        --storage-location [STORAGE_LOCATION]
    

    Dabei gilt:

    • [DISK_NAME] ist der Name des regionalen nichtflüchtigen Speichers, von dem Sie einen Snapshot erstellen möchten.
    • [REGION] ist die Region, in der sich der regionale nichtflüchtige Speicher befindet.
    • [STORAGE_LOCATION] ist der multiregionale Cloud Storage-Speicherort oder die Cloud Storage-Region, in der Sie den Snapshot speichern möchten. Sie können nur einen Speicherort angeben.

    Das gcloud-Befehlszeilentool wartet, bis der Vorgang den Status READY oder FAILED zurückgibt, oder gibt nach Erreichen des maximalen Zeitlimits die letzten bekannten Details des Snapshots zurück.

API

  • Zum Erstellen eines Snapshots am Standardspeicherort senden Sie eine POST-Anfrage an die Methode regionDisk.createSnapshot:

    POST https://compute.googleapis.com/compute/v1/projects/[PROJECT_ID]/regions/[REGION]/disks/[DISK_NAME]/createSnapshot
    

    Dabei gilt:

    • [PROJECT_ID] ist die Projekt-ID.
    • [REGION] ist die Region, in der sich der regionale nichtflüchtige Speicher befindet.
    • [DISK_NAME] ist der Name des Laufwerks, von dem Sie einen Snapshot erstellen möchten.
  • Wenn Sie alternativ einen Snapshot an einem benutzerdefinierten Speicherort erstellen möchten, senden Sie eine POST-Anfrage an die Methode regionDisk.createSnapshot und geben Sie den Speicherort an:

    POST https://compute.googleapis.com/compute/v1/projects/[PROJECT_ID]/regions/[REGION]/disks/[DISK_NAME]/createSnapshot
    {
     "storageLocations": [STORAGE_LOCATION]
    }
    

    Dabei gilt:

    • [PROJECT_ID] ist die Projekt-ID.
    • [REGION] ist die Region, in der sich der regionale nichtflüchtige Speicher befindet.
    • [DISK_NAME] ist der Name des regionalen nichtflüchtigen Speichers, von dem Sie einen Snapshot erstellen möchten.
    • [STORAGE_LOCATION] ist der multiregionale Cloud Storage-Speicherort oder die Cloud Storage-Region, in der Sie den Snapshot speichern möchten. Sie können nur einen Speicherort angeben.

Weitere Informationen

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...

Compute Engine-Dokumentation