Google Cloud SDK installieren

Auf dieser Seite finden Sie eine Anleitung zur Auswahl und Pflege einer Cloud SDK-Installation.

Installationsanleitung

Linux
  1. Cloud SDK erfordert Python. Unterstützte Versionen sind 3.5 bis 3.8 und 2.7.9 oder höher.

    python --version
  2. Laden Sie eines der folgenden Pakete herunter:
  3. Plattform Paket Größe SHA256-Prüfsumme
    Linux 64-Bit

    (x86_64)

    google-cloud-sdk-317.0.0-linux-x86_64.tar.gz 86,3 MB 1809d491a2f0f6c1000628ee0a04b7c516decd377bad9a639ce083c8e42e7b76
    Linux 32-Bit

    (x86)

    google-cloud-sdk-317.0.0-linux-x86.tar.gz 84,5 MB 8a05cc973194cf8ade7283f105c95a8b796cce458a18cc1769f8a5074c76ec91

  4. Alternativ können Sie so die 64-Bit-Linux-Archivdatei über die Befehlszeile herunterladen:

    curl -O https://dl.google.com/dl/cloudsdk/channels/rapid/downloads/google-cloud-sdk-317.0.0-linux-x86_64.tar.gz

    Führen Sie für die 32-Bit-Archivdatei Folgendes aus:

    curl -O https://dl.google.com/dl/cloudsdk/channels/rapid/downloads/google-cloud-sdk-317.0.0-linux-x86.tar.gz
  5. Entpacken Sie die Inhalte der Datei in einem Verzeichnis Ihres Dateisystems. Wenn Sie eine vorhandene Installation ersetzen möchten, entfernen Sie das vorhandene Verzeichnis google-cloud-sdk und extrahieren Sie das Archiv an denselben Speicherort.
  6. Optional. Fügen Sie dem Pfad mithilfe des Installationsskripts Cloud SDK-Tools hinzu. Sie können auch die Vervollständigung von Shell-Befehlen und das Erfassen von Nutzungsstatistiken aktivieren. Führen Sie das Skript mit diesem Befehl aus:
    ./google-cloud-sdk/install.sh
    
    Dies kann auch auf nicht interaktive Weise erfolgen (z. B. mithilfe eines Skripts) und indem Sie Einstellungen als Flags angeben. Diese werden beschrieben in:
    ./google-cloud-sdk/install.sh --help
    
    Öffnen Sie ein neues Terminal, damit die Änderungen wirksam werden.
  7. Führen Sie gcloud init aus, um das SDK zu initialisieren:
  8. ./google-cloud-sdk/bin/gcloud init
    
  9. Optional. Sie können zusätzliche Komponenten mit dem Komponentenmanager installieren.
Debian/Ubuntu

Paketinhalt

Das Cloud SDK steht im Paketformat zur Installation auf Debian- und Ubuntu-Systemen zur Verfügung. Dieses Paket umfasst nur die Befehle von gcloud, gcloud alpha, gcloud beta, gsutil und bq. Nicht enthalten sind kubectl oder die App Engine-Erweiterungen, die für die Bereitstellung einer Anwendung mit gcloud-Befehlen erforderlich sind. Wenn Sie diese Komponenten benötigen, müssen Sie sie gemäß der Anleitung weiter unten in diesem Abschnitt separat installieren.

Voraussetzungen

Vergewissern Sie sich vor der Installation des Cloud SDK, dass sie eines der folgenden Betriebssysteme verwenden:

Installation
  1. Fügen Sie den URI der Cloud SDK-Distribution als Paketquelle hinzu:
    echo "deb [signed-by=/usr/share/keyrings/cloud.google.gpg] https://packages.cloud.google.com/apt cloud-sdk main" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/google-cloud-sdk.list
    Hinweis: Prüfen Sie, ob apt-transport-https installiert ist:
    sudo apt-get install apt-transport-https ca-certificates gnupg

    Tipp zur Fehlerbehebung: Wenn Ihre Distribution die Option "signed-by" nicht unterstützt, führen Sie stattdessen diesen Befehl aus:

    echo "deb https://packages.cloud.google.com/apt cloud-sdk main" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/google-cloud-sdk.list

    Tipp zur Fehlerbehebung: Sorgen Sie dafür, dass keine doppelten Einträge für das Repository "cloud-sdk" vorhanden sind.

  2. Importieren Sie den öffentlichen Google Cloud-Schlüssel:
    curl https://packages.cloud.google.com/apt/doc/apt-key.gpg | sudo apt-key --keyring /usr/share/keyrings/cloud.google.gpg add -

    Tipp zur Fehlerbehebung: Wenn Sie aufgrund eines abgelaufenen Schlüssels keine aktuellen Updates erhalten können, rufen Sie die aktuelle Schlüsseldatei "apt-get.gpg" ab.

    Tipp zur Fehlerbehebung: Wenn der Befehl "apt-key" Ihrer Distribution das Argument "--keyring" nicht unterstützt, führen Sie stattdessen diesen Befehl aus:

    curl https://packages.cloud.google.com/apt/doc/apt-key.gpg | sudo apt-key add -

  3. Aktualisieren und installieren Sie das Cloud SDK:
    sudo apt-get update && sudo apt-get install google-cloud-sdk
    Weitere Optionen für apt-get, wie das Deaktivieren von Eingabeaufforderungen oder Probeläufen, finden Sie auf den apt-get-man-Seiten.

    Docker-Tipp: Wenn Sie das Cloud SDK in einem Docker-Image installieren, verwenden Sie stattdessen einen einzigen RUN-Schritt:

    RUN echo "deb [signed-by=/usr/share/keyrings/cloud.google.gpg] http://packages.cloud.google.com/apt cloud-sdk main" | tee -a /etc/apt/sources.list.d/google-cloud-sdk.list && curl https://packages.cloud.google.com/apt/doc/apt-key.gpg | apt-key --keyring /usr/share/keyrings/cloud.google.gpg  add - && apt-get update -y && apt-get install google-cloud-sdk -y
          

  4. Optional können Sie eine oder mehrere dieser zusätzlichen Komponenten installieren:
    • google-cloud-sdk-app-engine-python
    • google-cloud-sdk-app-engine-python-extras
    • google-cloud-sdk-app-engine-java
    • google-cloud-sdk-app-engine-go
    • google-cloud-sdk-bigtable-emulator
    • google-cloud-sdk-cbt
    • google-cloud-sdk-cloud-build-local
    • google-cloud-sdk-datalab
    • google-cloud-sdk-datastore-emulator
    • google-cloud-sdk-firestore-emulator
    • google-cloud-sdk-pubsub-emulator
    • kubectl

    Die Komponente google-cloud-sdk-app-engine-java kann beispielsweise so installiert werden:

    sudo apt-get install google-cloud-sdk-app-engine-java
  5. Führen Sie gcloud init aus, um zu beginnen:
    gcloud init

Downgrade auf ältere Versionen von Cloud SDK ausführen

Wenn Sie eine bestimmte Version des Cloud SDK wiederherstellen möchten, wobei "VERSION" das Format "123.0.0" hat, führen Sie den folgenden Befehl aus: sudo apt-get update && sudo apt-get install google-cloud-sdk=123.0.0-0

Red Hat/Fedora/CentOS

Paketinhalt

Cloud SDK ist im Paketformat für die Installation auf den Systemen Red Hat Enterprise Linux 7, Red Hat Enterprise Linux 8, Fedora 32 und CentOS 7 verfügbar. Dieses Paket umfasst nur die Befehle von gcloud, gcloud alpha, gcloud beta, gsutil und bq. Nicht enthalten sind kubectl oder die App Engine-Erweiterungen, die für die Bereitstellung einer Anwendung mit gcloud-Befehlen erforderlich sind. Diese können separat installiert werden, wie weiter unten in diesem Abschnitt beschrieben.

Installation
  1. Aktualisieren Sie YUM mit den Cloud SDK-Repository-Informationen:
    sudo tee -a /etc/yum.repos.d/google-cloud-sdk.repo << EOM
    [google-cloud-sdk]
    name=Google Cloud SDK
    baseurl=https://packages.cloud.google.com/yum/repos/cloud-sdk-el7-x86_64
    enabled=1
    gpgcheck=1
    repo_gpgcheck=1
    gpgkey=https://packages.cloud.google.com/yum/doc/yum-key.gpg
           https://packages.cloud.google.com/yum/doc/rpm-package-key.gpg
    EOM
    
  2. Installieren Sie das Cloud SDK:
    yum install google-cloud-sdk
    Hinweis: Weitere Optionen für yum, wie das Deaktivieren von Eingabeaufforderungen oder Probeläufen, finden Sie im Handbuch zu yum.
  3. Optional können Sie eine oder mehrere dieser zusätzlichen Komponenten installieren:
    • google-cloud-sdk-app-engine-python
    • google-cloud-sdk-app-engine-python-extras
    • google-cloud-sdk-app-engine-java
    • google-cloud-sdk-app-engine-go
    • google-cloud-sdk-bigtable-emulator
    • google-cloud-sdk-cbt
    • google-cloud-sdk-cloud-build-local
    • google-cloud-sdk-datalab
    • google-cloud-sdk-datastore-emulator
    • google-cloud-sdk-firestore-emulator
    • google-cloud-sdk-pubsub-emulator
    • kubectl

    Die Komponente google-cloud-sdk-app-engine-java kann beispielsweise so installiert werden:

    yum install google-cloud-sdk-app-engine-java
  4. Führen Sie gcloud init aus, um zu beginnen:
    gcloud init

Downgrade auf ältere Versionen von Cloud SDK ausführen

Wenn Sie eine bestimmte Version des Cloud SDK wiederherstellen möchten, wobei "VERSION" das Format "123.0.0" hat, führen Sie den folgenden Befehl aus: sudo yum downgrade google-cloud-sdk-VERSION

macOS
  1. Cloud SDK erfordert Python. Unterstützte Versionen sind 3.5 bis 3.8 und 2.7.9 oder höher. Moderne Versionen von macOS enthalten die entsprechende Version von Python, die für das Cloud SDK erforderlich ist.
  2. python -V
    
  3. Laden Sie eines der folgenden Pakete herunter:
  4. Plattform Paket Größe SHA256-Prüfsumme
    macOS 64-Bit

    (x86_64)

    google-cloud-sdk-317.0.0-darwin-x86_64.tar.gz 86,6 MB 3873c60474754192371d4b7d801848d148da620640721c08b757644b47daab4c
    macOS 32-Bit

    (x86)

    google-cloud-sdk-317.0.0-darwin-x86.tar.gz 85,6 MB d86ad8f2e9b442d2fc6d9c0703b290023acb89dfd8a277ef3cf29032315d58a1

    1. Entpacken Sie das Archiv in einem Verzeichnis Ihres Dateisystems, vorzugsweise im Basisverzeichnis. Unter MacOS ist dies durch Öffnen der heruntergeladenen Archivdatei .tar.gz am gewünschten Speicherort möglich.

      Wenn Sie eine vorhandene Installation ersetzen möchten, entfernen Sie das vorhandene Verzeichnis google-cloud-sdk und extrahieren das Archiv an denselben Speicherort.

    2. Optional. Fügen Sie dem Pfad mithilfe des Installationsskripts Cloud SDK-Tools hinzu. Sie können auch die Vervollständigung von Shell-Befehlen und das Erfassen von Nutzungsstatistiken aktivieren. Führen Sie das Skript mit diesem Befehl aus:
      ./google-cloud-sdk/install.sh
      
      Dies kann auch auf nicht interaktive Weise erfolgen (z. B. mithilfe eines Skripts) und indem Sie Einstellungen als Flags angeben. Diese werden beschrieben in:
      ./google-cloud-sdk/install.sh --help
      
      Öffnen Sie ein neues Terminal, damit die Änderungen wirksam werden.
    3. Führen Sie gcloud init aus, um das SDK zu initialisieren:
    4. ./google-cloud-sdk/bin/gcloud init
      
    5. Optional. Sie können zusätzliche Komponenten mit dem Komponentenmanager installieren.
Windows
  1. Laden Sie das Cloud SDK-Installationsprogramm herunter.

    Alternativ können Sie ein PowerShell-Terminal öffnen und die folgenden PowerShell-Befehle ausführen.

    (New-Object Net.WebClient).DownloadFile("https://dl.google.com/dl/cloudsdk/channels/rapid/GoogleCloudSDKInstaller.exe", "$env:Temp\GoogleCloudSDKInstaller.exe")
    
    & $env:Temp\GoogleCloudSDKInstaller.exe
          

  2. Starten Sie das Installationsprogramm und folgen Sie den Anweisungen. Das Installationsprogramm ist von Google LLC signiert.

    Wenn Sie den Screenreader-Modus aktivieren möchten, wählen Sie die Option Screenreader-Modus aktivieren aus. Weitere Informationen zur Screenreader-Funktion des Cloud SDK finden Sie im Handbuch zu Bedienungshilfen.

    Willkommensdialogfeld zur Einrichtung des Google Cloud SDK für Windows mit Kästchen zur Aktivierung des Screenreader-Modus

  3. Cloud SDK erfordert Python. Unterstützte Versionen sind 3.5 bis 3.8 und 2.7.9 oder höher.

    Das Installationsprogramm installiert alle notwendigen Abhängigkeiten, darunter die erforderliche Version von Python. Das Cloud SDK verwendet derzeit standardmäßig Python 3, Sie können jedoch bei Bedarf eine vorhandene Python-Installation verwenden. Dazu deaktivieren Sie die Option zum gebündelten Installieren von Python.

  4. Nach Abschluss der Installation zeigt das Installationsprogramm verschiedene Optionen an:

    Eingabeaufforderungen des Windows-Installationsprogramms

    Prüfen Sie, ob folgende Optionen ausgewählt sind:

    • Start Cloud SDK Shell (Cloud SDK Shell starten)
    • Run "gcloud init" ("gcloud init" ausführen)

    Das Installationsprogramm startet ein Terminalfenster und führt den Befehl gcloud init aus.

  5. Die Standardinstallation umfasst nicht die App Engine-Erweiterungen, die für die Bereitstellung einer Anwendung mit gcloud-Befehlen erforderlich sind. Diese Komponenten können mit dem Cloud SDK-Komponentenmanager installiert werden.
Tipps zur Fehlerbehebung:
  • Wenn das Cloud SDK nach der Installation von Version 274.0.0 nicht ausgeführt wird, beachten Sie die aktuellen Behelfslösungen in diesem Tracking-Fehler.
  • Wenn die Installation fehlschlägt, weil der Befehl find nicht erkannt wurde, prüfen Sie, ob die Umgebungsvariable "PATH" den Ordner mit "find" enthält. Normalerweise ist dies C:\WINDOWS\system32;.
  • Wenn Sie das Cloud SDK gerade deinstalliert haben, müssen Sie das System neu starten, bevor Sie das Cloud SDK neu installieren.

Optional: Neueste Google Cloud-Clientbibliotheken installieren

Sie können Cloud-Clientbibliotheken für unterstützte Sprachen herunterladen.

Weitere Installationsoptionen

Je nach Ihren Bereitstellungsanforderungen können Sie statt der empfohlenen Installation eine alternative Methode zum Installieren des Cloud SDK verwenden:

  • Sie nutzen Cloud SDK zusammen mit Skripts oder einer kontinuierlichen Einbindung bzw. Bereitstellung? Laden Sie ein versioniertes Archiv für eine nicht interaktive Installation einer bestimmten Version des Cloud SDK herunter.
  • Möchten Sie das Cloud SDK als Docker-Image ausführen? Verwenden Sie das Cloud SDK-Docker-Image für die neueste Version (oder eine bestimmte Version) des Cloud SDK.
  • Sie nutzen Ubuntu und bevorzugen automatische Updates? Verwenden Sie ein Snap-Paket, um Cloud SDK zu installieren.
  • Führen Sie für interaktive Windows- und macOS-Installationen sowie alle anderen Verwendungsfälle das interaktive Installationsprogramm aus, um den neuesten Release von Cloud SDK zu installieren.

Lieferumfang

Bei allen oben genannten Installationsmethoden werden die Cloud SDK-Standardkomponenten installiert. Dazu gehören die gcloud-, gsutil- und bq-Befehlszeilentools.

Mit dem Befehl gcloud components install oder durch die Installation der entsprechenden deb- oder RPM-Pakete können Sie zusätzliche Komponenten installieren.

Installation verwalten

Nachdem Sie das Cloud SDK installiert haben, können Sie mit den Befehlen der Befehlsgruppe gcloud components Ihre Installation verwalten. Dies umfasst die Anzeige von installierten Komponenten, das Hinzufügen und Entfernen von Komponenten sowie Upgrades auf eine neue Version (oder Downgrades auf eine bestimmte Version) des Cloud SDK.

Ältere Versionen des Cloud SDK

Falls Sie eine ältere Version des Cloud SDK benötigen, können Sie die entsprechende Version aus diesem Archiv herunterladen.