Benutzerdefinierte Bootlaufwerke erstellen

Wenn Sie eine Instanz erstellen, müssen Sie auch eine Bootlaufwerk für die Instanz erstellen, entweder aus einem öffentlichen Image, einem benutzerdefinierten Image oder einem Snapshot, der von einem anderen Bootlaufwerk erstellt wurde. Wenn Sie ein Bootlaufwerk erstellen, begrenzen Sie die Laufwerksgröße auf 2 TB, um die Beschränkungen der MBR-Partitionierung zu berücksichtigen.

Compute Engine erstellt automatisch einen nichtflüchtigen Bootspeicher, wenn Sie eine Instanz erstellen. Wenn Sie zusätzlichen Datenspeicherplatz für Ihre Instanzen benötigen, können Sie eine oder mehrere sekundäre Speicheroptionen für Instanzen hinzufügen.

Möglicherweise müssen Sie einen eigenständigen nichtflüchtigen Bootspeicher erstellen und später an eine Instanz anhängen oder die Größe eines nichtflüchtigen Bootspeichers ändern, um die Leistung zu verbessern und mehr Speicherplatz für zusätzliche Anwendungen oder Betriebssystemdateien hinzuzufügen. Dieser Vorgang wird unter Nichtflüchtige Speicher hinzufügen oder ihre Größe anpassen beschrieben.

Es hat sich bewährt, regionale nichtflüchtige Speicher nicht für Bootlaufwerke zu verwenden. Bei einem Failover erzwingen sie kein Anhängen an eine VM-Instanz.

Hinweis

Eigenständigen nichtflüchtigen Speicher mit Startfunktion aus einem Image erstellen

Sie können einen eigenständigen nichtflüchtigen Speicher mit Startfunktion auch außerhalb des Instanzerstellungsvorgangs erstellen und ihn später einer Instanz hinzufügen.

Konsole

  1. Öffnen Sie die Seite "Ein neues Laufwerk erstellen".

    Zur Seite "Ein neues Laufwerk erstellen"

  2. Wählen Sie unter Quelltyp die Option Image aus. Wählen Sie ein Image aus der Liste aus.
  3. Erstellen Sie Ihr Laufwerk.

gcloud

So erstellen Sie mit dem Befehl gcloud compute disks create einen eigenständigen nichtflüchtigen Bootspeicher:

gcloud compute disks create example-disk --image example-image

API

Um einen neuen nichtflüchtigen Speicher mit Startfunktion mithilfe der API zu erstellen, verwenden Sie folgenden URI:

https://www.googleapis.com/compute/v1/projects/example-project/zones/us-central1-f/disks?sourceImage=IMAGE

Hierbei ist IMAGE der voll qualifizierte URI mit URL-Codierung des Quell-Images, den Sie für diesen nichtflüchtigen Speicher anwenden möchten.

Der Text Ihrer Anfrage muss einen Namen für den neuen nichtflüchtigen Speicher enthalten:

{
  "name": "example-disk"
}

Wenn Sie einen nichtflüchtigen Speicher mit Startfunktion erstellt haben, der größer als das Image ist, müssen Sie unter Umständen den nichtflüchtigen Speicher mit Startfunktion neu partitionieren.

Nichtflüchtigen Speicher mit Startfunktion aus einem Snapshot erstellen

Wenn Sie einen Snapshot eines nichtflüchtigen Speichers mit Startfunktion erstellt haben, können Sie die Daten dieses Snapshots auf neue nichtflüchtige Speicher anwenden. Die Datenübertragung von einem Snapshot ist nur bei Erstellung eines nichtflüchtigen Speichers möglich. Ein Snapshot kann nicht auf einen bestehenden nichtflüchtigen Speicher oder auf nichtflüchtigen Speicher anderer Projekte angewendet werden.

Konsole

  1. Öffnen Sie die Seite "Ein neues Laufwerk erstellen".

    Zur Seite "Ein neues Laufwerk erstellen"

  2. Wählen Sie unter Quelltyp die Option Snapshot aus.
  3. Wählen Sie einen Snapshot aus der Liste aus.
  4. Legen Sie die Einstellungen für Ihr Laufwerk fest und erstellen Sie es.

gcloud

Die Daten des Snapshots eines nichtflüchtigen Speichers werden mithilfe des folgenden Befehls angewendet:

gcloud compute disks create example-disk --source-snapshot example-snapshot

API

Um einen neuen nichtflüchtigen Speicher mit Startfunktion aus einem Snapshot zu erstellen, senden Sie eine POST-Anfrage an folgenden URI:

POST https://www.googleapis.com/compute/v1/projects/example-project/zones/us-central1-f/disks

Der Text der Anfrage muss einen Namen für den neuen nichtflüchtigen Speicher sowie die URL zum gewünschten Snapshot enthalten:

{
  "name": "example-disk",
  "sourceSnapshot": "zones/us-central1-f/snapshots/example-snapshot"
}

Weitere Informationen

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...

Compute Engine-Dokumentation