Kostenkontrollen

Kosten mit Abrechnungsbenachrichtigungen kontrollieren

Sie können projektweit gültige Abrechnungsbenachrichtigungen festlegen, damit Sie die Kosten verfolgen und Überraschungen bei Ihren Rechnungen vermeiden können. Nachdem Sie eine Benachrichtigung für Ihr Konto festgelegt haben, sendet die Funktion "Abrechnungsbenachrichtigungen" E-Mail-Benachrichtigungen an Abrechnungsadministratoren, wenn die Gebühren für den laufenden Monat den festgelegten Schwellenwert überschreiten. Weitere Einzelheiten finden Sie in Google Cloud Platform-Abrechnungsbenachrichtigungen.

Abfragekosten mit benutzerdefinierten BigQuery-Kontingenten kontrollieren

Bei einigen Kunden, insbesondere in Großunternehmen mit vielen Projekten und Nutzern, stellt die Funktion der benutzerdefinierten BigQuery-Kontingente ein detaillierteres Verfahren zur Kontrolle der Abfragekosten bereit.

Mit benutzerdefinierten BigQuery-Kontingenten können Sie einen Grenzwert für die Anzahl von pro Tag verarbeiteten Byte in Inkrementen von 10 TB festlegen. Sie können Grenzwerte auf Projektebene oder nutzerübergreifend festlegen.

  • Der Grenzwert auf Projektebene gilt für die zusammengefasste Nutzung in diesem Projekt.

  • Der Grenzwert auf Nutzerebene des Projekts wird separat für jeden Nutzer oder jedes Dienstkonto innerhalb eines Projekts individuell festgelegt.

Die aktuellen Abfragepreise pro verarbeitetem TB finden Sie in der Preisübersicht.

In So legen Sie benutzerdefinierte Kontingente fest oder ändern sie wird beschrieben, wie benutzerdefinierte Kontingente aktiviert werden.

So werden benutzerdefinierte Kontingente erzwungen

Nachdem Sie die Funktion der benutzerdefinierten Kontingente aktiviert haben, erzwingt BigQuery Ihre Kontingente, indem ein Fehler zurückgegeben wird, wenn Sie ein festgelegtes Kontingent überschreiten.

Wenn Sie ein benutzerdefiniertes Kontingent auf Projektebene überschreiten, gibt BigQuery den folgenden quotaExceeded-Fehler zurück:

Custom quota exceeded: Your project exceeded the custom quota for query
bytes scanned, which is set by your administrator. For more information,
see https://cloud.google.com/bigquery/cost-controls

Wenn ein Nutzer ein benutzerdefiniertes Kontingent auf Nutzerebene überschreitet, gibt BigQuery einen quotaExceeded-Fehler mit einer anderen Fehlermeldung zurück:

Custom quota exceeded: Your project_user exceeded the custom quota for query bytes
scanned per user, which is set by your administrator. For more information,
see https://cloud.google.com/bigquery/cost-controls

Wenn Sie den Filter _PARTITIONTIME oder _TABLE_SUFFIX in der Abfrage verwenden, erhalten Sie möglicherweise einen unerwarteten quotaExceeded-Fehler. Wenn BigQuery Ihre Abfrage daraufhin überprüft, ob das benutzerdefinierte Kontingent überschritten würde, werden die Filter _PARTITIONTIME oder _TABLE_SUFFIX aktuell in der Abfrage ignoriert. Um eine genaue Vorschau der Kosten einer Abfrage zu erhalten und die in Rechnung gestellte Byte-Anzahl zu begrenzen, empfiehlt sich die Property maximumBytesBilled. Durch Festlegung von maximumBytesBilled wird ein Grenzwert pro Abfrage für die in Rechnung gestellten Byte erstellt, es wird jedoch eine bestimmte Latenz der Ausführungszeit der Abfrage hinzugefügt.

Beispiel

Angenommen, Sie legen die folgenden benutzerdefinierten Kontingente für ein Projekt mit 10 Nutzern fest, von denen einer ein Dienstkonto ist:

  • Projektebene: 50 TB pro Tag
  • Nutzerebene: 10 TB pro Tag

In der folgenden Tabelle werden die restlichen Kontingente beschrieben, während die 10 Nutzer während des ganzen Tages Abfragen ausführen.

Nutzung Verbleibendes Kontingent
Jeder der 10 Nutzer fragt eine Datenmenge von 4 TB ab Projektebene: 10 TB verbleiben.
Nutzerebene: 6 TB pro Nutzer verbleiben, insgesamt jedoch nur bis zu 10 TB insgesamt.
Das Dienstkonto fragt weitere 6 TB ab Projektebene: 4 TB verbleiben.
Nutzerebene: Das Dienstkonto kann BigQuery nicht mehr verwenden. 6 TB pro Nutzer bleiben für die anderen Nutzer, insgesamt jedoch nur bis zu 4 TB.
Ein Nutzer fragt weitere 4 TB ab Projektebene: 0 TB verbleiben.
Nutzerebene: Verschiedene TB verbleiben, jedoch niemand kann BigQuery verwenden, weil das Kontingent der Projektebene überschritten wurde.

Ohne verbleibendes Kontingent arbeitet BigQuery für niemanden mehr in diesem Projekt.

Benutzerdefinierte Kontingente festlegen oder ändern

Um benutzerdefinierte Kontingente zu aktivieren oder zu ändern, füllen Sie das Anfrageformular für benutzerdefinierte BigQuery-Kontingente aus und klicken dann auf Senden. Im Allgemeinen erhalten Sie innerhalb von zwei bis drei Arbeitstagen eine Antwort. Benutzerdefinierte Kontingente können nur vom Projektinhaber angefordert werden.

FAQ

Können Kunden benutzerdefinierte Kontingente selbst bereitstellen?

Nein, Sie müssen das Formular BigQuery – Benutzerdefinierte Kontingentanfrage ausfüllen.

Wie erfahre ich meine benutzerdefinierten Kontingentebenen?

Nachdem Sie das Formular eingereicht haben, erhalten Sie eine E-Mail-Bestätigung, die Ihre benutzerdefinierten Kontingenteinstellungen bestätigt.

Wann wird mein benutzerdefiniertes Kontingent aufgefüllt?

Tägliche Kontingente werden den Tag über in regelmäßigen Intervallen aufgefüllt, um das Verhalten von Ratenbegrenzungen zu steuern. Auch zwischenzeitlich aufgebrauchte Kontingente werden aufgefüllt, um längere Unterbrechungen zu vermeiden. Das zwischenzeitliche Auffüllen des Kontingents erfolgt im Gegensatz zu einem täglichen Auffüllen meist innerhalb weniger Minuten.

Was geschieht, wenn ich mein benutzerdefiniertes Kontingent überschreite, es jedoch zurücksetzen möchte?

Sie können Ihre Abfrage aus einem anderen Projekt ausführen, das Zugriff auf Ihre Datasets hat und kein benutzerdefiniertes Kontingent hat oder dieses noch nicht überschritten hat. Sie können aber auch ca. 15 Minuten warten, bis Ihr Kontingent wieder teilweise aufgefüllt ist.

Ist das benutzerdefinierte Kontingent proaktiv oder reaktiv? Bzw. kann ich eine Abfrage mit 11 TB ausführen, wenn ich ein Kontingent von 10 TB habe?

Das benutzerdefinierte Kontingent ist proaktiv, mit einem Kontingent von 10 TB können Sie also keine Abfrage mit 11 TB ausführen.

Feedback geben zu...