Einführung in Reservations

Mit BigQuery Reservations haben Sie folgende Möglichkeiten:

Überblick

BigQuery bietet zwei Preismodelle für Analysen:

  • On-Demand-Preis: Sie bezahlen nur für die Daten, die von Ihren Abfragen gescannt wurden.
  • Pauschalpreis: Bietet kalkulierbare und gleichbleibende monatliche Kosten.

Abfragen werden standardmäßig gemäß dem On-Demand-Preismodell abgerechnet. Bei BigQuery Reservations können Sie optional zum Pauschalpreismodell wechseln. Erwerben Sie dazu Zusicherungen. Das sind dedizierte Teile der Abfrageverarbeitungskapazität, die in BigQuery-Slots gemessen werden. Im Pauschalpreis sind die Kosten für alle verarbeiteten Byte enthalten.

Wichtige Features

  • Pauschalpreis: Sie bezahlen für die Analyse einen gleichbleibenden Betrag anstelle des On-Demand-Preises pro TB verarbeiteter Daten. Weitere Informationen finden Sie unter BigQuery-Preise.
  • Flexibles Preismodell: Bietet die Möglichkeit, innerhalb einer Organisation Pauschalpreis und On-Demand-Preis zu kombinieren. Kunden können für eine Arbeitslast On-Demand und für eine andere Arbeitslast Pauschalpreis nutzen.
  • Arbeitslastverwaltung: Sie ordnen Arbeitslasten Slots zum Isolieren und Priorisieren von Arbeitslasten zu.
  • Effizienz: Nicht verwendete Slots werden nahtlos und sofort für die gesamte Organisation freigegeben.
  • Organisationsbezogen: Sie können Slots für Ihre gesamte Organisation erwerben und zuweisen. Sie müssen nicht für jedes Projekt, in dem Sie BigQuery verwenden, Slots erwerben.

Wichtige Konzepte

BigQuery Reservations stellt drei wichtige Konzepte vor:

  • Sie können dedizierte BigQuery-Slots erwerben, indem Sie Zusicherungen kaufen.
  • Optional können Sie Ihre zugesicherten BigQuery-Slots für die Arbeitslastverwaltung in Reservierungen aufteilen und isolieren.
  • Verwenden Sie Zuweisungen, um Google Cloud-Projekte, Ordner oder Ihre gesamte Organisation Reservierungen zuzuweisen.

Konzepte für Reservierungen

Voraussetzungen

Berechtigungen

Sie können BigQuery-Reservierungen standardmäßig mit der Rolle bigquery.admin und der Projektrolle owner verwalten. Diese Rollen gewähren Zugriff auf alle BigQuery-Ressourcen, einschließlich des Zugriffs auf Daten und Abfragen.

Die folgende Rolle kann mit BigQuery-Reservierungen verwendet werden, gewährt aber keinen Zugriff auf Daten und Abfragen. Diese Rolle kann auf Organisations-, Ordner- oder Administrationsprojektebene gewährt werden.

  • bigquery.resourceAdmin: Ermöglicht den Kauf und die Stornierung von Zusicherungen sowie die Änderung von Reservierungen und Zuweisungen von Projekten zu Reservierungen.

Für die Projekt-zu-Reservierung-Zuweisung ist sowohl im Administrationsprojekt als auch in den zugewiesenen Projekten eine Berechtigung erforderlich. Daher sollte Administratoren die Rolle bigquery.resourceAdmin auf Organisations- oder Ordnerebene gewährt werden.

Weitere Informationen über detaillierte BigQuery-Berechtigungen finden Sie unter Rollen und Berechtigungen.

Administrationsprojekt auswählen

Mit BigQuery-Reservierungen können Sie die BigQuery-Ressourcen Ihrer gesamten Google Cloud-Organisation zentral verwalten. Wählen Sie dazu ein einzelnes Google Cloud-Projekt als Administrationsprojekt aus.

Sie sollten ein Administrationsprojekt auswählen. Aktivieren Sie dazu die BigQuery Reservations API nur für ein einzelnes Projekt.

Das Administrationsprojekt erstellt und verwaltet die Eigentümerschaft an BigQuery Reservations-Ressourcen (Zusicherungen, Reservierungen und Zuweisungen). Ressourcen von BigQuery Reservations können mithilfe von Zuweisungen anschließend an alle anderen Projekte in der Organisation freigegeben werden. Google empfiehlt, dass Sie ein neues Projekt mit einem aussagekräftigen Namen erstellen.

Projekte, die eine Reservierung im Besitz des Administrationsprojekts verwenden, werden nicht für die Analyse abgerechnet (d. h. Ausführen von Abfragen), sondern werden weiterhin separat für die Speicherung abgerechnet. Alle im Administrationsprojekt eingegangenen BigQuery Reservations-Zusicherungen werden dem Administrationsprojekt in Rechnung gestellt.

Reservations API aktivieren

Die BigQuery Reservation API unterscheidet sich von der vorhandenen BigQuery API und muss unabhängig aktiviert werden. Weitere Informationen finden Sie unter APIs aktivieren und deaktivieren.

  • Der Name der API lautet "BigQuery Reservations API".
  • Der Endpunkt für die BigQuery Reservation API ist bigqueryreservation.googleapis.com.

API aktivieren

Kontingente

Das Kontingent ist die maximal zulässige Anzahl von BigQuery-Slots, die Sie in der Benutzeroberfläche erwerben können. Ihnen werden keine Kontingente in Rechnung gestellt. Ihnen werden nur gekaufte Zusicherungen in Rechnung gestellt. Kontingente werden pro Region definiert.

Sie können nicht mehr Kapazität erwerben, als für Ihr Kontingent zulässig ist. Wenn Sie Ihr Kontingentlimit erhöhen möchten, wenden Sie sich an den Support.

Über die Cloud Console können Sie Ihre aktuellen Kontingente und Limits für die BigQuery Reservation API anzeigen lassen.

Reservierungskontingent.

Beschränkungen

  • Von Ihnen erworbene Reservierungen können nicht mit anderen Organisationen geteilt werden.
  • Sie müssen für jede Organisation eine separate Reservierung und ein separates Administrationsprojekt erstellen.
  • Inaktive Kapazität kann nicht mit anderen Organisationen geteilt werden.

Weitere Informationen