Operations-Suite von Google Cloud für GKE

Google Kubernetes Engine (GKE) bietet Einbindung in Cloud Monitoring und Cloud Logging. Wenn Sie einen in Google Cloud ausgeführten GKE-Cluster erstellen, ist Cloud Operations for GKE standardmäßig aktiviert und bietet ein Monitoring-Dashboard, das speziell auf Kubernetes zugeschnitten ist.

Mit Cloud Operations for GKE können Sie festlegen, ob Cloud Logging Anwendungslogs erfasst. Sie haben auch die Möglichkeit, die Cloud Monitoring- und Cloud Logging-Einbindung vollständig zu deaktivieren. Weitere Informationen zur Installation finden Sie unter Cloud Operations for GKE konfigurieren.

Informationen zu Cloud Operations for GKE

Cloud Operations for GKE wurde für das Monitoring von GKE-Clustern entwickelt. Es verwaltet Monitoring- und Logging-Dienste gemeinsam und bietet ein Dashboard mit einer angepassten Oberfläche für GKE-Cluster:

  • Sie können sich die wichtigsten Messwerte eines Clusters anzeigen lassen, z. B. die CPU-Auslastung, die Speicherauslastung und die Anzahl der offenen Vorfälle.

  • Sie können Cluster nach Infrastruktur, Arbeitslasten oder Diensten anzeigen.

  • Sie können Namespaces, Knoten, Arbeitslasten, Dienste, Pods und Container untersuchen.

  • Für Pods und Container können Sie Messwerte als Zeitfunktion sowie Logeinträge aufrufen.

Preise

Die Preise für Cloud Operations for GKE richten sich nach dem Umfang der erfassten Logs und Messwerte. Weitere Informationen zu den Preisen erhalten Sie in der Preisübersicht.

Anleitungen für Cloud Operations for GKE

  • Cloud Operations for GKE installieren: Hier wird erläutert, wie Sie Cloud Operations for GKE in neuen und vorhandenen Clustern aktivieren.

  • System beobachten: Hier werden die Dashboard-Oberfläche von Cloud Operations for GKE, das Strukturieren von Clusterinformationen und das Aufrufen von Benachrichtigungsdetails erläutert.

  • auditd-Logs aktivieren: Hier wird beschrieben, wie auf Betriebssystemebene ausführliche Audit-Logs für GKE-Clusterknoten aktiviert sowie Logs in Cloud Logging exportiert werden.

  • Prometheus verwenden: Optional. Hier wird das Konfigurieren von Cloud Operations for GKE für Prometheus erläutert.