Speicherklassen

Auf dieser Seite werden das Konzept der Speicherklasse und die Unterschiede zwischen verschiedenen Speicherklassen erklärt.

Wichtige Konzepte

  • Die für ein Objekt festgelegte Speicherklasse hat Auswirkungen auf die Verfügbarkeit des Objekts und das Preismodell.

  • Beim Erstellen eines Buckets können Sie eine Standardspeicherklasse für den Bucket angeben. Wenn Sie dem Bucket Objekte hinzufügen, erben sie diese Speicherklasse, sofern nicht explizit anders festgelegt.

    • Wenn Sie beim Erstellen eines Buckets keine Standardspeicherklasse angeben, wird die Standardspeicherklasse dieses Buckets auf Standard Storage festgelegt.

    • Das Ändern der Standardspeicherklasse eines Buckets hat keine Auswirkungen auf die Objekte, die bereits im Bucket vorhanden sind.

Verfügbare Speicherklassen

In der folgenden Tabelle sind die von Cloud Storage bereitgestellten primären Speicherklassen zusammengefasst. Umfassende Informationen finden Sie in den Klassenbeschreibungen.

Speicherklasse Name für APIs und gsutil Mindestspeicherdauer Typische monatliche Verfügbarkeit1
Standard Storage standard
  • > 99,99 % in Mehrfachregionen und Dual-Regionen
  • 99,99 % in Regionen
Nearline Storage nearline 30 Tage
  • 99,95 % in Mehrfachregionen und Dual-Regionen
  • 99,9 % in Regionen
Coldline Storage coldline 90 Tage
  • 99,95 % in Mehrfachregionen und Dual-Regionen
  • 99,9 % in Regionen

1In den Klassenbeschreibungen erhalten Sie Informationen zum SLA zur Verfügbarkeit für jede Speicherklasse.

Klassenbeschreibungen

Die folgenden Aspekte gelten für alle Speicherklassen:

  • Unbegrenzter Speicherplatz ohne Mindestobjektgröße
  • Weltweite Verfügbarkeit und Speicherstandorte
  • Geringe Latenzzeit (die Zeit bis zum ersten Byte beträgt in der Regel wenige Millisekunden)
  • Lange Lebensdauer (jährlicher Langlebigkeitswert von 99,999999999 %)
  • Georedundanz, wenn die Daten in einer Mehrfachregion oder einer Dual-Region gespeichert sind.
  • Ein einheitlicher Erfahrungswert mit Features, Sicherheit, Tools und APIs von Cloud Storage.

Standard Storage

Standard Storage eignet sich am besten für Daten, auf die häufig zugegriffen wird ("heiße" Daten) bzw. die nur für kurze Zeit gespeichert werden.

Bei Verwendung in einer Region eignet sich Standard Storage zum Speichern von Daten am selben Speicherort wie Google Kubernetes Engine-Cluster oder Compute Engine-Instanzen, die die Daten verwenden. Gemeinsame Speicherung von Ressourcen maximiert die Leistung für datenintensive Berechnungen und kann die Netzwerkgebühren senken.

Bei Verwendung in einer Dual-Region erhalten Sie weiterhin eine optimale Leistung beim Zugriff auf Google Cloud Platform-Produkte, die sich in einer der zugehörigen Regionen befinden. Sie erhalten aber auch die verbesserte Verfügbarkeit, die durch das Speichern von Daten an geografisch voneinander getrennten Standorten entsteht.

Bei der Verwendung in einer Mehrfachregion eignet sich Standard Storage zum Speichern weltweiter Daten wie das Bereitstellen von Website-Inhalten, Videostreaming, Ausführen von interaktiven Arbeitslasten oder Bereitstellen von Daten, die mobile und Gaming-Apps unterstützen.

Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit von Daten im Standard Storage ist:

Standorttyp SLA zur Verfügbarkeit1 Typische monatliche Verfügbarkeit
Mehrfachregion 99,95 % > 99,99 %
Dual-Region 99,95 % > 99,99 %
Region 99,9 % 99,99 %

1Das SLA zur Verfügbarkeit ist der monatliche Prozentsatz der Betriebszeit, der durch das Cloud Storage SLA gesichert wird. Wenn Google diese Verfügbarkeit nicht einhält, hat der Kunde Anspruch auf eine Gutschrift gemäß dem Cloud Storage SLA.

Nearline Storage

Nearline Storage ist ein kostengünstiger, sehr langlebiger Speicherdienst zum Speichern von Daten, auf die selten zugegriffen wird. Nearline Storage ist eine bessere Wahl als Standard Storage in Szenarien, in denen eine etwas geringere Verfügbarkeit, eine Mindestspeicherdauer von 30 Tagen und Kosten für den Datenzugriff ein akzeptabler Kompromiss für niedrigere Speicherkosten im Ruhezustand sind.

Nearline Storage ist ideal für Daten, die Sie im Durchschnitt einmal pro Monat oder seltener abrufen oder ändern möchten. Wenn Sie zum Beispiel kontinuierlich Dateien in Cloud Storage einfügen und einmal im Monat zur Analyse auf diese Dateien zugreifen möchten, ist Nearline Storage eine gute Wahl.

Sie können Nearline Storage auch für Datensicherung, Longtail-Multimedia-Inhalte und Datenarchivierung verwenden. Für Daten, auf die seltener als einmal im Jahr zugegriffen wird, sollten Sie jedoch die Speicherklasse "Coldline Storage" auswählen, da diese die niedrigsten Speicherkosten bietet.

Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit von Daten in Nearline Storage ist:

Standorttyp SLA zur Verfügbarkeit1 Typische monatliche Verfügbarkeit
Mehrfachregion 99,9 % 99,95 %
Dual-Region 99,9 % 99,95 %
Region 99,0 % 99,9 %

1Das SLA zur Verfügbarkeit ist der monatliche Prozentsatz der Betriebszeit, der durch das Cloud Storage SLA gesichert wird. Wenn Google diese Verfügbarkeit nicht einhält, hat der Kunde Anspruch auf eine Gutschrift gemäß dem Cloud Storage SLA.

Coldline Storage

Coldline Storage ist ein sehr kostengünstiger, sehr langlebiger Speicherdienst für die Datenarchivierung, Onlinesicherung und Notfallwiederherstellung. Im Gegensatz zu anderen "kalten" Speicherdiensten dauert die Bereitstellung der Daten hierbei nur wenige Millisekunden, statt Stunden oder Tage.

Die Speicherklasse "Coldline Storage" ist die beste Wahl für Daten, auf die Sie höchstens einmal pro Jahr zugreifen, da sie sich durch eine etwas niedrigere Verfügbarkeit, eine Mindestspeicherdauer von 90 Tagen, Kosten für den Datenzugriff und höhere Kosten pro Vorgang auszeichnet. Beispiel:

  • Kalter Datenspeicher – Daten, auf die selten zugegriffen wird, z. B. aus rechtlichen oder regulatorischen Gründen aufbewahrte Daten, können zu niedrigen Kosten als Coldline Storage gespeichert werden und stehen Ihnen bei Bedarf zur Verfügung.

  • Notfallwiederherstellung – Wenn ein Ereignis eintritt, das eine Notfallwiederherstellung erforderlich macht, kommt es auf jede Sekunde an. Cloud Storage bietet Zugriff mit geringer Latenz auf "Coldline Storage"-Daten.

Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit von Daten im Coldline Storage ist:

Standorttyp SLA zur Verfügbarkeit1 Typische monatliche Verfügbarkeit
Mehrfachregion 99,9 % 99,95 %
Dual-Region 99,9 % 99,95 %
Region 99,0 % 99,9 %

1Das SLA zur Verfügbarkeit ist der monatliche Prozentsatz der Betriebszeit, der durch das Cloud Storage SLA gesichert wird. Wenn Google diese Verfügbarkeit nicht einhält, hat der Kunde Anspruch auf eine Gutschrift gemäß dem Cloud Storage SLA.

Multi-Regional Storage

Sie sollten Standard Storage anstelle von Multi-Regional Storage verwenden.

Multi-Regional Storage entspricht Standard Storage mit Ausnahme von:

  • Multi-Regional Storage kann nur für Objekte verwendet werden, die in Mehrfachregionen oder Dual-Regionen gespeichert sind.
  • Multi-Regional Storage kann nicht über die GCP Console festgelegt werden.

Regional Storage

Sie sollten Standard Storage anstelle von Regional Storage verwenden.

Regional Storage entspricht Standard Storage mit Ausnahme von:

  • Regional Storage kann nur für Objekte verwendet werden, die in Regionen gespeichert sind.
  • Regional Storage kann nicht über die GCP Console festgelegt werden.

Durable Reduced Availability

Sie sollten Standard Storage anstelle von Durable Reduced Availability (DRA) Storage verwenden.

DRA ähnelt Standard Storage mit Ausnahme von:

  • DRA hat höhere Preise für Vorgänge.
  • DRA bietet außerdem eine niedrigere Leistung, insbesondere bei der Verfügbarkeit (DRA hat eine per SLA vertraglich zugesagte Verfügbarkeit von 99 %).
  • DRA kann nicht über die GCP Console festgelegt werden.

Sie können Daten mit einer Speicherübertragung von DRA in andere Speicherklassen verschieben.

Weitere Informationen

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...