VMs zu Compute Engine migrieren – Übersicht

Google Cloud bietet die folgenden Optionen zum Migrieren Ihrer Server zu Compute Engine.

Virtuelle Laufwerke importieren

Wenn sich in Ihrer lokalen Umgebung vorkonfigurierte virtuelle Laufwerke befinden (auch als goldene Laufwerke oder goldene Images bezeichnet), können Sie diese virtuellen Laufwerke in Compute Engine importieren und das hierbei entstehende Image zum Erstellen neuer virtueller Maschinen verwenden. Dadurch sparen Sie Zeit. Das Importtool unterstützt die meisten Dateiformate für virtuelle Laufwerke, einschließlich VMDK, VHD und RAW. Weitere Informationen finden Sie unter Virtuelle Laufwerke importieren.

Wenn Sie eine große Anzahl von virtuellen Maschinen migrieren möchten, sollten Sie eines der folgenden Produkte zur VM-Migration verwenden.

VMs mit Migrate for Compute Engine migrieren

Migrate for Compute Engine ist eine Lösung für die Cloud-Migration ohne Agents, mit der VMs in wenigen Minuten effizient auf die Google Cloud Platform migriert werden können. Migrate for Compute Engine verwendet Streamingtechnologie zum Reduzieren der Migrationszeit und gibt vor der Migration Empfehlungen zur Größenanpassung aus, damit Sie die geeigneten Instanztypen auswählen können. Die Lösung lässt sich in VMware vCenter einbinden, sodass Sie VM-Migrationen über eine zentrale Konsole verwalten können. Migrate for Compute Engine bietet außerdem eine webbasierte UI, mit der umfangreiche Migrationen mehrerer VMs gleichzeitig vorbereitet und automatisiert werden können.

Migrate for Compute Engine ist für Kunden, die zu Google Cloud migrieren, kostenlos. Für alle anderen Google Cloud-Produkte (Compute Engine, Storage usw.), die während oder nach der Migration genutzt werden, gelten die Standardtarife. Wenn Sie Migrate for Compute Engine beispielsweise mit Compute Engine-VMs bereitstellen, werden Ihnen diese Instanzstunden in Rechnung gestellt. Ausführliche Informationen zu den von Migrate for Compute Engine verwendeten Google Cloud-Produkten finden Sie auf der Seite Preise für Migrate for Compute Engine.

Weitere Informationen zur Verwendung von Migrate for Compute Engine für die Migration von VMs zu Google Cloud finden Sie in der zugehörigen Dokumentation.

Unterstützte Betriebssystemversionen für die Migration

Im Allgemeinen muss auf virtuellen Maschinen eines der unterstützten Betriebssysteme mit der neuesten Version des Kernels für die jeweilige Version des Betriebssystems ausgeführt werden. Manche virtuelle Maschinen mit älteren Kernel-Versionen werden zwar unter Umständen erfolgreich migriert, aber es wird dringend empfohlen, auf die neueste Kernel-Version zu aktualisieren. Bei virtuellen Maschinen mit älteren Kernel-Versionen, die keine Treiber für virtio-scsi enthalten, kann die Migration nicht ausgeführt werden.

Weitere Informationen