Anfrageendpunkte

Auf dieser Seite werden die verschiedenen Anfrageendpunkte (URIs) erläutert, mit denen Sie auf Cloud Storage zugreifen können.

Typische API-Anfragen

Verwenden Sie die folgenden URIs, um Anfragen direkt an eine der Cloud Storage APIs zu senden:

JSON API

  • Verwenden Sie für JSON API-Anfragen mit Ausnahme von Objektuploads den folgenden Endpunkt. Ersetzen Sie dabei [VALUES_IN_BRACKETS] durch die entsprechenden Werte:

    https://www.googleapis.com/storage/v1/[PATH_TO_RESOURCE]
  • Verwenden Sie für Objektuploads über die JSON API folgenden Endpunkt. Ersetzen Sie dabei [VALUES_IN_BRACKETS] durch die entsprechenden Werte:

    https://www.googleapis.com/upload/storage/v1/b/[BUCKET_NAME]/o
  • Verwenden Sie für Batchanfragen den folgenden Endpunkt. Ersetzen Sie dabei [VALUES_IN_BRACKETS] durch die entsprechenden Werte:

    https://www.googleapis.com/batch/storage/v1/[PATH_TO_RESOURCE]

JSON API-Endpunkte akzeptieren ausschließlich HTTPS-Anfragen.

XML API

  • Sie können für alle XML API-Anfragen einen der folgenden Endpunkte verwenden. Ersetzen Sie dabei [VALUES_IN_BRACKETS] durch die entsprechenden Werte:

    https://storage.googleapis.com/[BUCKET_NAME]/[OBJECT_NAME]
    https://[BUCKET_NAME].storage.googleapis.com/[OBJECT_NAME]

Für Uploads und Downloads bietet Cloud Storage optional dedizierte XML API-Endpunkte. Diese Upload- und Downloadendpunkte bringen unter Umständen einen kleinen Leistungsvorteil bei der Übertragung großer Datenmengen mit sich.

  • Für Uploads können Sie einen der folgenden Endpunkte verwenden. Ersetzen Sie dabei [VALUES_IN_BRACKETS] durch die entsprechenden Werte:

    https://storage-upload.googleapis.com/[BUCKET_NAME]/[OBJECT_NAME]
    https://[BUCKET_NAME].storage-upload.googleapis.com/[OBJECT_NAME]
  • Für Downloads können Sie einen der folgenden Endpunkte verwenden. Ersetzen Sie dabei [VALUES_IN_BRACKETS] durch die entsprechenden Werte:

    https://storage-download.googleapis.com/[BUCKET_NAME]/[OBJECT_NAME]
    https://[BUCKET_NAME].storage-download.googleapis.com/[OBJECT_NAME]

Alle XML API-Endpunkte unterstützen die Verschlüsselung mit Secure Socket Layer (SSL), das heißt, Sie können entweder HTTP oder HTTPS verwenden. Die Verwendung von HTTPS wird empfohlen, insbesondere wenn die Authentifizierung für Cloud Storage mit OAuth 2.0 erfolgt.

Informationen zu Verbindungen über einen Proxy finden Sie unter Fehlerbehebung.

CNAME-Weiterleitungen

Eine CNAME-Weiterleitung ist ein spezieller DNS-Eintrag, mit dem Sie URIs aus Ihrer eigenen Domain verwenden können, um über die XML API auf Ressourcen in Cloud Storage zuzugreifen. Hierbei werden die eigentlichen URIs der XML API nicht angezeigt. Zu diesem Zweck muss der folgende URI dem Hostnamen-Teil Ihres -Eintrags hinzugefügt werden:

c.storage.googleapis.com.

Beispiel: Ihre Domain ist example.com und Sie möchten Ihren Kunden Reisekarten zur Verfügung stellen. In diesem Fall können Sie in Cloud Storage einen Bucket namens travel-maps.example.com erstellen und dann im DNS einen CNAME-Eintrag anlegen, der Anfragen von travel-maps.example.com an den Cloud Storage-URI weiterleitet. Dazu veröffentlichen Sie den folgenden CNAME-Eintrag im DNS:

NAME                      TYPE     DATA
travel-maps.example.com   CNAME    c.storage.googleapis.com.

Dadurch können Ihre Kunden folgende URL nutzen, um auf eine Karte von Paris zuzugreifen:

http://travel-maps.example.com/paris.jpg

Ihr Domainregistrierungsdienst sollte Ihnen die Möglichkeit bieten, Ihre Domain zu verwalten und unter anderem auch einen CNAME-Ressourceneintrag hinzuzufügen. Wenn Sie beispielsweise Google Domains verwenden, finden Sie auf der Hilfeseite für Google Domains im Drop-down-Abschnitt Ressourceneinträge eine Anleitung zum Einfügen eines Ressourceneintrags.

Authentifizierte Browserdownloads

Bei authentifizierten Browserdownloads wird eine cookiebasierte Authentifizierung verwendet. Bei der cookiebasierten Authentifizierung werden Nutzer aufgefordert, sich zum Nachweis ihrer Identität bei ihrem Google-Konto anzumelden. Damit der Browserdownload erfolgen kann, muss für das angegebene Google-Konto die entsprechende Berechtigung bestehen, um auf die Ressource zugreifen zu können. Diese Berechtigung wird anhand von IAM-Richtlinien oder Zugriffssteuerungslisten gewährt.

Verwenden Sie die folgende URL, um ein Objekt mithilfe der cookiebasierten Authentifizierung herunterzuladen. Ersetzen Sie [VALUES_IN_BRACKETS] dabei durch die entsprechenden Werte:

https://storage.cloud.google.com/[BUCKET_NAME]/[OBJECT_NAME]

Wenn Sie beispielsweise ein Bild namens london.jpg aus Ihrem Bucket example-maps freigeben würden, wäre die URL:

https://storage.cloud.google.com/example-maps/london.jpg

Für authentifizierte Browserdownloads muss HTTPS verwendet werden. Bei Verwendung von HTTP erfolgt eine Weiterleitung an HTTPS. Weitere Informationen zu authentifizierten Browserdownloads finden Sie unter cookiebasierte Authentifizierung.

Zugriff auf öffentliche Objekte

Alle Anfragen an den URI storage.cloud.google.com erfordern eine Authentifizierung. Dies gilt auch dann, wenn allUsers berechtigt sind, auf ein Objekt zuzugreifen. Wenn Sie möchten, dass Nutzer anonym zugängliche Objekte ohne Authentifizierung herunterladen, verwenden Sie den URI storage.googleapis.com, der unter Direkte API-Anfragen dokumentiert ist. Weitere Informationen und Beispiele finden Sie unter Auf öffentliche Daten zugreifen.

Weitere Informationen

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...