Objektlebenszyklen verwalten

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie die Verwaltung des Objektlebenszyklus aktivieren. Außerdem erhalten Sie Beispiele von Lebenszyklusrichtlinien. Eine Beschreibung dieser Funktion, einschließlich der Aktionen und Bedingungen, die sie unterstützt, finden Sie unter Verwaltung des Objektlebenszyklus.

Lebenszyklusmanagement für einen Bucket einrichten

Lebenszyklusverwaltung aktivieren

So aktivieren Sie die Lebenszyklusverwaltung für einen Bucket:

Console

  1. Öffnen Sie in der Google Cloud Platform Console den Cloud Storage-Browser.
    Zum Cloud Storage-Browser
  2. Wählen Sie in der Bucket-Liste den zu aktivierenden Bucket aus und klicken Sie in der Spalte Lebenszyklus auf Keine.

    Die Seite "Lebenszyklusregeln" wird geöffnet.

  3. Klicken Sie auf Regel hinzufügen.

  4. Auf der Seite, die jetzt geöffnet wird, geben Sie eine Konfiguration ein.

    1. Wählen Sie die Bedingungen zum Ausführen einer Aktion aus.

    2. Klicken Sie auf Weiter.

    3. Wählen Sie die Aktion aus, die ausgeführt werden soll, wenn ein Objekt die Bedingungen erfüllt.

    4. Klicken Sie auf Weiter.

    5. Klicken Sie auf Speichern.

gsutil

  1. Erstellen Sie eine .json-Datei mit den Lebenszyklus-Konfigurationsregeln, die Sie anwenden möchten (siehe Beispiele unten).

  2. Verwenden Sie den Befehl lifecycle set, um die Konfiguration anzuwenden:

    gsutil lifecycle set [LIFECYCLE_CONFIG_FILE] gs://[BUCKET_NAME]

    Dabei gilt:

    • [LIFECYCLE_CONFIG_FILE] ist der Name der Datei, die Sie in Schritt 1 erstellt haben.
    • [BUCKET_NAME] ist der Name des entsprechenden Buckets. Beispiel: my-bucket

REST APIs

JSON API

  1. Rufen Sie ein Zugriffstoken für die Autorisierung aus dem OAuth 2.0 Playground ab. Konfigurieren Sie den Playground so, dass Ihre eigenen OAuth-Anmeldedaten verwendet werden.
  2. Erstellen Sie eine .json-Datei mit den Lebenszyklus-Konfigurationsregeln, die Sie anwenden möchten (siehe Beispiele unten).

  3. Verwenden Sie cURL, um die JSON API mit einer PATCH-Bucket-Anfrage aufzurufen:

    curl -X PATCH --data-binary @[LIFECYCLE_CONFIG_FILE].json \
      -H "Authorization: Bearer [OAUTH2_TOKEN]" \
      -H "Content-Type: application/json" \
      "https://www.googleapis.com/storage/v1/b/[BUCKET_NAME]?fields=lifecycle"

    Dabei gilt:

    • [LIFECYCLE_CONFIG_FILE] ist der Name der Datei, die Sie in Schritt 2 erstellt haben.
    • [OAUTH2_TOKEN] ist das Zugriffstoken, das Sie in Schritt 1 generiert haben.
    • [BUCKET_NAME] ist der Name des entsprechenden Buckets. Beispiel: my-bucket

XML API

  1. Rufen Sie ein Zugriffstoken für die Autorisierung aus dem OAuth 2.0 Playground ab. Konfigurieren Sie den Playground so, dass Ihre eigenen OAuth-Anmeldedaten verwendet werden.
  2. Erstellen Sie eine .xml-Datei mit den Lebenszyklus-Konfigurationsregeln, die Sie anwenden möchten (siehe Beispiele unten).

  3. Verwenden Sie cURL, um die XML API mit einer PUT-Bucket-Anfrage aufzurufen:

    curl -X PUT --data-binary @[XML_FILE].xml \
      -H "Authorization: Bearer [OAUTH2_TOKEN]" \
      "https://storage.googleapis.com/[BUCKET_NAME]?lifecycle"

    Dabei gilt:

    • [XML_FILE] ist der Name der Datei, die Sie in Schritt 2 erstellt haben.
    • [OAUTH2_TOKEN] ist das Zugriffstoken, das Sie in Schritt 1 generiert haben.
    • [BUCKET_NAME] ist der Name des entsprechenden Buckets. Beispiel: my-bucket

Lebenszyklusverwaltung deaktivieren

So deaktivieren Sie die Lebenszyklusverwaltung für einen Bucket:

Console

  1. Öffnen Sie in der Google Cloud Platform Console den Cloud Storage-Browser.
    Zum Cloud Storage-Browser
  2. Wählen Sie in der Bucket-Liste den zu deaktivierenden Bucket aus und klicken Sie in der Spalte Lebenszyklus auf Aktiviert.

    Die Seite "Lebenszyklusregeln" wird geöffnet.

  3. Klicken Sie auf Alle löschen.

  4. Klicken Sie im anschließenden Bestätigungsfenster auf Löschen.

gsutil

  1. Erstellen Sie eine .json-Datei mit einer leeren Lebenszykluskonfiguration:

    {}
  2. Führen Sie folgenden lifecycle set-Befehl aus:

    gsutil lifecycle set [LIFECYCLE_CONFIG_FILE] gs://[BUCKET_NAME]

    Dabei gilt:

    • [LIFECYCLE_CONFIG_FILE] ist der Name der Datei, die Sie in Schritt 1 erstellt haben.
    • [BUCKET_NAME] ist der Name des entsprechenden Buckets. Beispiel: my-bucket

REST APIs

JSON API

  1. Rufen Sie ein Zugriffstoken für die Autorisierung aus dem OAuth 2.0 Playground ab. Konfigurieren Sie den Playground so, dass Ihre eigenen OAuth-Anmeldedaten verwendet werden.
  2. Erstellen Sie eine .json-Datei mit einer leeren Lebenszykluskonfiguration:

    {}
  3. Verwenden Sie cURL, um die JSON API mit einer PATCH-Bucket-Anfrage aufzurufen:

    curl -X PATCH --data-binary @[LIFECYCLE_CONFIG_FILE].json \
      -H "Authorization: Bearer [OAUTH2_TOKEN]" \
      -H "Content-Type: application/json" \
      "https://www.googleapis.com/storage/v1/b/[BUCKET_NAME]?fields=lifecycle"

    Dabei gilt:

    • [LIFECYCLE_CONFIG_FILE] ist der Name der Datei, die Sie in Schritt 2 erstellt haben.
    • [OAUTH2_TOKEN] ist das Zugriffstoken, das Sie in Schritt 1 generiert haben.
    • [BUCKET_NAME] ist der Name des entsprechenden Buckets. Beispiel: my-bucket

XML API

  1. Rufen Sie ein Zugriffstoken für die Autorisierung aus dem OAuth 2.0 Playground ab. Konfigurieren Sie den Playground so, dass Ihre eigenen OAuth-Anmeldedaten verwendet werden.
  2. Erstellen Sie eine .xml-Datei mit einer leeren Lebenszykluskonfiguration:

    <LifecycleConfiguration/>
  3. Verwenden Sie cURL, um die XML API mit einer PUT-Bucket-Anfrage aufzurufen:

    curl -X PUT --data-binary @[XML_FILE].xml \
      -H "Authorization: Bearer [OAUTH2_TOKEN]" \
      "https://storage.googleapis.com/[BUCKET_NAME]?lifecycle"

    Dabei gilt:

    • [XML_FILE] ist der Name der Datei, die Sie in Schritt 2 erstellt haben.
    • [OAUTH2_TOKEN] ist das Zugriffstoken, das Sie in Schritt 1 generiert haben.
    • [BUCKET_NAME] ist der Name des entsprechenden Buckets. Beispiel: my-bucket

Lebenszykluskonfiguration prüfen

So prüfen Sie die Lebenszykluskonfiguration eines Buckets:

Console

  1. Öffnen Sie in der Google Cloud Platform Console den Cloud Storage-Browser.
    Zum Cloud Storage-Browser
  2. Der Lebenszyklusstatus jedes Buckets befindet sich in der Bucket-Liste in der Spalte Lebenszyklus.

    Sie können auf diesen Status klicken, um Regeln hinzuzufügen, anzuzeigen, zu bearbeiten und zu löschen.

gsutil

  1. Führen Sie folgenden lifecycle get-Befehl aus:

    gsutil lifecycle get gs://[BUCKET_NAME]

    Dabei ist [BUCKET_NAME] der Name des entsprechenden Buckets. Beispiel: my-bucket

REST APIs

JSON API

  1. Rufen Sie ein Zugriffstoken für die Autorisierung aus dem OAuth 2.0 Playground ab. Konfigurieren Sie den Playground so, dass Ihre eigenen OAuth-Anmeldedaten verwendet werden.
  2. Verwenden Sie cURL, um die JSON API mit einer GET-Bucket-Anfrage aufzurufen:

    curl -X GET \
      -H "Authorization: Bearer [OAUTH2_TOKEN]" \
      "https://www.googleapis.com/storage/v1/b/[BUCKET_NAME]?fields=lifecycle"

    Dabei gilt:

    • [OAUTH2_TOKEN] ist das Zugriffstoken, das Sie in Schritt 1 generiert haben.
    • [BUCKET_NAME] ist der Name des entsprechenden Buckets. Beispiel: my-bucket

XML API

  1. Rufen Sie ein Zugriffstoken für die Autorisierung aus dem OAuth 2.0 Playground ab. Konfigurieren Sie den Playground so, dass Ihre eigenen OAuth-Anmeldedaten verwendet werden.
  2. Verwenden Sie cURL, um die XML API mit einer GET-Bucket-Anfrage aufzurufen:

    curl -X GET \
      -H "Authorization: Bearer [OAUTH2_TOKEN]" \
      "https://storage.googleapis.com/[BUCKET_NAME]?lifecycle"

    Dabei gilt:

    • [OAUTH2_TOKEN] ist das Zugriffstoken, das Sie in Schritt 1 generiert haben.
    • [BUCKET_NAME] ist der Name des entsprechenden Buckets. Beispiel: my-bucket

Beispiele der Objektlebenszykluskonfiguration

In den folgenden Beispielen werden Lebenszykluskonfigurationen gezeigt, die dafür sorgen, dass Objekte gelöscht werden und die Speicherklasse von Objekten geändert wird, wenn bestimmte Kriterien erfüllt sind. Ausführliche Informationen zu Lebenszykluskonfigurationen, einschließlich einer Liste der verfügbaren Aktionen und Bedingungen, finden Sie unter Verwaltung des Objektlebenszyklus.

Objekt löschen

In der folgenden Lebenszykluskonfiguration werden zwei Regeln festgelegt:

  1. Liveobjekte löschen, die älter als 30 Tage sind.
  2. Archivierte Objekte löschen, die älter als 10 Tage sind. Diese Regel gilt nur für Buckets, für die Sie die Objektversionsverwaltung aktiviert haben oder zuvor aktiviert hatten.

Console

Die folgende Regel löscht Liveobjekte, die älter als 30 Tage sind:

Liveobjekte löschen, die älter als 30 Tage sind.

Die folgende Regel löscht archivierte Objekte, die älter als 10 Tage sind:

Archivierte Objekte löschen, die älter als 10 Tage sind.

gsutil

Die folgende Lebenszykluskonfiguration kann durch die Aktivierung der Lebenszyklusverwaltung auf einen Bucket angewendet werden.

{
"lifecycle": {
  "rule": [
  {
    "action": {"type": "Delete"},
    "condition": {
      "age": 30,
      "isLive": true
    }
  },
  {
    "action": {"type": "Delete"},
    "condition": {
      "age": 10,
      "isLive": false
    }
  }
]
}
}

Informationen zum allgemeinen Format einer Lebenszyklus-Konfigurationsdatei finden Sie in der Bucket-Ressourcendarstellung für JSON.

REST APIs

JSON API

Die folgende Lebenszykluskonfiguration kann durch die Aktivierung der Lebenszyklusverwaltung auf einen Bucket angewendet werden.

{
"lifecycle": {
  "rule": [
  {
    "action": {"type": "Delete"},
    "condition": {
      "age": 30,
      "isLive": true
    }
  },
  {
    "action": {"type": "Delete"},
    "condition": {
      "age": 10,
      "isLive": false
    }
  }
]
}
}

Informationen zum allgemeinen Format einer Lebenszyklus-Konfigurationsdatei finden Sie in der Bucket-Ressourcendarstellung für JSON.

XML API

Die folgende Lebenszykluskonfiguration kann durch die Aktivierung der Lebenszyklusverwaltung auf einen Bucket angewendet werden.

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
<LifecycleConfiguration>
    <Rule>
        <Action>
            <Delete/>
        </Action>
        <Condition>
            <IsLive>true</IsLive>
            <Age>30</Age>
        </Condition>
    </Rule>
    <Rule>
        <Action>
            <Delete/>
        </Action>
        <Condition>
            <IsLive>false</IsLive>
            <Age>10</Age>
        </Condition>
    </Rule>
</LifecycleConfiguration>

Informationen zum allgemeinen Format einer Lebenszyklus-Konfigurationsdatei finden Sie unter Lebenszyklus-Konfigurationsformat für XML.

Speicherklasse eines Objekts ändern

In der folgenden Lebenszykluskonfiguration werden zwei Regeln festgelegt:

  1. Änderung der Speicherklasse eines Objekts in Nearline Storage, wenn das Alter über 365 Tage (ein Jahr) liegt und die aktuelle Speicherklasse Standard Storage, Multi-Regional Storage oder Durable Reduced Availability (DRA) Storage ist.
  2. Änderung der Speicherklasse eines Objekts in Coldline Storage, wenn das Alter über 1095 Tage (drei Jahre) liegt und die aktuelle Speicherklasse Nearline Storage ist.

Console

Die folgende Regel verschiebt Objekte nach 365 Tagen in die Nearline-Klasse:

Objekte nach 365 Tage auf Nearline setzen.

Die folgende Regel verschiebt Objekte nach 1.095 Tagen in die Coldline-Klasse:

Objekte nach 1.095 Tagen auf Coldline setzen.

gsutil

Die folgende Lebenszykluskonfiguration kann durch die Aktivierung der Lebenszyklusverwaltung auf einen Bucket angewendet werden.

{
"lifecycle": {
  "rule": [
  {
    "action": {
      "type": "SetStorageClass",
      "storageClass": "NEARLINE"
    },
    "condition": {
      "age": 365,
      "matchesStorageClass": ["MULTI_REGIONAL", "STANDARD", "DURABLE_REDUCED_AVAILABILITY"]
    }
  },
  {
    "action": {
      "type": "SetStorageClass",
      "storageClass": "COLDLINE"
    },
    "condition": {
      "age": 1095,
      "matchesStorageClass": ["NEARLINE"]
    }
  }
]
}
}

Informationen zum allgemeinen Format einer Lebenszyklus-Konfigurationsdatei finden Sie in der Bucket-Ressourcendarstellung für JSON.

REST APIs

JSON API

Die folgende Lebenszykluskonfiguration kann durch die Aktivierung der Lebenszyklusverwaltung auf einen Bucket angewendet werden.

{
"lifecycle": {
  "rule": [
  {
    "action": {
      "type": "SetStorageClass",
      "storageClass": "NEARLINE"
    },
    "condition": {
      "age": 365,
      "matchesStorageClass": ["MULTI_REGIONAL", "STANDARD", "DURABLE_REDUCED_AVAILABILITY"]
    }
  },
  {
    "action": {
      "type": "SetStorageClass",
      "storageClass": "COLDLINE"
    },
    "condition": {
      "age": 1095,
      "matchesStorageClass": ["NEARLINE"]
    }
  }
]
}
}

Informationen zum allgemeinen Format einer Lebenszyklus-Konfigurationsdatei finden Sie in der Bucket-Ressourcendarstellung für JSON.

XML API

Die folgende Lebenszykluskonfiguration kann durch die Aktivierung der Lebenszyklusverwaltung auf einen Bucket angewendet werden.

<?xml version="1.0" encoding="UTF-8" ?>
<LifecycleConfiguration>
    <Rule>
        <Action>
            <SetStorageClass>NEARLINE</SetStorageClass>
        </Action>
        <Condition>
            <Age>365</Age>
            <MatchesStorageClass>MULTI_REGIONAL</MatchesStorageClass>
            <MatchesStorageClass>STANDARD</MatchesStorageClass>
            <MatchesStorageClass>DURABLE_REDUCED_AVAILABILITY</MatchesStorageClass>
        </Condition>
    </Rule>
    <Rule>
        <Action>
            <SetStorageClass>COLDLINE</SetStorageClass>
        </Action>
        <Condition>
            <Age>1095</Age>
            <MatchesStorageClass>NEARLINE</MatchesStorageClass>
        </Condition>
    </Rule>
</LifecycleConfiguration>

Informationen zum allgemeinen Format einer Lebenszyklus-Konfigurationsdatei finden Sie unter Lebenszyklus-Konfigurationsformat für XML.

Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...