Django in Google Kubernetes Engine ausführen

Django-Apps, die auf GKE ausgeführt werden, werden dynamisch dem Traffic entsprechend skaliert.

In dieser Anleitung wird davon ausgegangen, dass Sie mit der Django-Webentwicklung vertraut sind. Wenn Sie mit der Django-Entwicklung noch nicht vertraut sind, sollten Sie zuerst Ihre erste Django-Anwendung schreiben.

In dieser Anleitung wird insbesondere Django beschrieben. Sie können diesen Bereitstellungsprozess auch mit anderen Django-basierten Frameworks wie Wagtail und Django CMS verwenden.

In dieser Anleitung wird Django 3 verwendet, das mindestens Python 3.7 erfordert.

Außerdem muss Docker installiert sein.

Ziele

In dieser Anleitung wird Folgendes beschrieben:

  • Cloud SQL-Datenbank erstellen und verbinden
  • Secret-Werte von Kubernetes erstellen und verwenden
  • Django-Anwendung in Google Kubernetes Engine bereitstellen

Kosten

In dieser Anleitung werden die folgenden kostenpflichtigen Komponenten von Google Cloud verwendet:

Mit dem Preisrechner können Sie eine Kostenschätzung für Ihre voraussichtliche Nutzung vornehmen. Neuen Google Cloud-Nutzern steht möglicherweise eine kostenlose Testversion zur Verfügung.

Hinweis

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Google Cloud-Konto an. Wenn Sie mit Google Cloud noch nicht vertraut sind, erstellen Sie ein Konto, um die Leistungsfähigkeit unserer Produkte in der Praxis sehen und bewerten zu können. Neukunden erhalten außerdem ein Guthaben von 300 $, um Arbeitslasten auszuführen, zu testen und bereitzustellen.
  2. Wählen Sie in der Google Cloud Console auf der Seite der Projektauswahl ein Google Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Projektauswahl

  3. Die Abrechnung für das Cloud-Projekt muss aktiviert sein. So prüfen Sie, ob die Abrechnung für Ihr Projekt aktiviert ist.

  4. Cloud SQL, GKE and Compute Engine APIs aktivieren.

    Aktivieren Sie die APIs

  5. Installieren und initialisieren Sie das Cloud SDK.
  6. Wählen Sie in der Google Cloud Console auf der Seite der Projektauswahl ein Google Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Projektauswahl

  7. Die Abrechnung für das Cloud-Projekt muss aktiviert sein. So prüfen Sie, ob die Abrechnung für Ihr Projekt aktiviert ist.

  8. Cloud SQL, GKE and Compute Engine APIs aktivieren.

    Aktivieren Sie die APIs

  9. Installieren und initialisieren Sie das Cloud SDK.

Umgebung vorbereiten

Beispielanwendung klonen

Den Code für die Django-Beispielanwendung finden Sie im Repository GoogleCloudPlatform/python-docs-samples auf GitHub.

  1. Sie können entweder das Beispiel als ZIP-Datei herunterladen und entpacken oder das Repository auf Ihren lokalen Computer klonen:

    git clone https://github.com/GoogleCloudPlatform/python-docs-samples.git
    
  2. Gehen Sie zum Verzeichnis mit dem Beispielcode:

    Linux/macOS

    cd python-docs-samples/kubernetes_engine/django_tutorial
    

    Windows

    cd python-docs-samples\kubernetes_engine\django_tutorial
    

Python-Einrichtung bestätigen

Diese Anleitung setzt auf Python, um die Beispielanwendung auf Ihrem Computer auszuführen. Der Beispielcode erfordert auch die Installation von Abhängigkeiten.

Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden zur Python-Entwicklungsumgebung.

  1. Prüfen Sie, ob Python mindestens Version 3.7 hat.

     python -V
    

    Sie sollten Python 3.7.3 oder höher haben.

  2. Erstellen Sie eine virtuelle Python-Umgebung und installieren Sie Abhängigkeiten:

    Linux/macOS

    python -m venv venv
    source venv/bin/activate
    pip install --upgrade pip
    pip install -r requirements.txt
    

    Windows

    python -m venv env
    venv\scripts\activate
    pip install --upgrade pip
    pip install -r requirements.txt
    

Cloud SQL-Auth-Proxy herunterladen, um von Ihrem lokalen Computer aus eine Verbindung zu Cloud SQL herzustellen

Nach der Bereitstellung verwendet die Anwendung den in die Google Kubernetes Engine-Umgebung integrierten Cloud SQL Auth-Proxy, um mit der Cloud SQL-Instanz zu kommunizieren. Sie müssen jedoch eine lokale Kopie des Cloud SQL Proxys in Ihrer Entwicklungsumgebung installieren und verwenden, um die Anwendung lokal zu testen. Weitere Informationen finden Sie im Leitfaden für den Cloud SQL Auth-Proxy.

Der Cloud SQL Auth-Proxy verwendet die Cloud SQL API, um mit Ihrer SQL-Instanz zu interagieren. Dazu ist eine Authentifizierung der Anwendung über gcloud erforderlich.

  1. Authentifizieren und rufen Sie Anmeldedaten für die API ab:

    gcloud auth application-default login
    
  2. Laden Sie den Cloud SQL Auth-Proxy herunter und installieren Sie ihn auf Ihrem lokalen Computer.

    Linux 64-Bit

    1. Laden Sie den Cloud SQL Auth-Proxy herunter:
      wget https://dl.google.com/cloudsql/cloud_sql_proxy.linux.amd64 -O cloud_sql_proxy
      
    2. Machen Sie den Cloud SQL Auth-Proxy ausführbar:
      chmod +x cloud_sql_proxy
      

    Linux 32-Bit

    1. Laden Sie den Cloud SQL Auth-Proxy herunter:
      wget https://dl.google.com/cloudsql/cloud_sql_proxy.linux.386 -O cloud_sql_proxy
      
    2. Wenn der Befehl wget nicht gefunden wird, führen Sie sudo apt-get install wget aus und wiederholen Sie den Downloadbefehl.
    3. Machen Sie den Cloud SQL Auth-Proxy ausführbar:
      chmod +x cloud_sql_proxy
      

    macOS 64-Bit

    1. Laden Sie den Cloud SQL Auth-Proxy herunter:
      curl -o cloud_sql_proxy https://dl.google.com/cloudsql/cloud_sql_proxy.darwin.amd64
      
    2. Machen Sie den Cloud SQL Auth-Proxy ausführbar:
      chmod +x cloud_sql_proxy
      

    macOS 32-Bit

    1. Laden Sie den Cloud SQL Auth-Proxy herunter:
      curl -o cloud_sql_proxy https://dl.google.com/cloudsql/cloud_sql_proxy.darwin.386
      
    2. Machen Sie den Cloud SQL Auth-Proxy ausführbar:
      chmod +x cloud_sql_proxy
      

    Windows 64-Bit

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf https://dl.google.com/cloudsql/cloud_sql_proxy_x64.exe, wählen Sie Link speichern unter aus und laden Sie den Cloud SQL Auth-Proxy herunter. Benennen Sie die Datei in cloud_sql_proxy.exe um.

    Windows 32-Bit

    Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf https://dl.google.com/cloudsql/cloud_sql_proxy_x86.exe, wählen Sie Link speichern unter aus und laden Sie den Cloud SQL Auth-Proxy herunter. Benennen Sie die Datei in cloud_sql_proxy.exe um.

    Docker-Image des Cloud SQL Auth-Proxys

    Der Einfachheit halber sind mehrere Container-Images, die den Cloud SQL Auth-Proxy enthalten, auf GitHub im Cloud SQL Auth-Proxy-Repository verfügbar. Mit folgendem Befehl können Sie das neueste Image mithilfe von Docker auf Ihren lokalen Computer übertragen:
    docker pull gcr.io/cloudsql-docker/gce-proxy:1.19.1
    

    Andere Betriebssysteme

    Für andere Betriebssysteme, die hier nicht aufgeführt sind, können Sie den Cloud SQL Auth-Proxy aus der Quelle kompilieren.

    Sie können den Download an einen gemeinsam genutzten Speicherort verschieben, z. B. in einen Speicherort in Ihrem PATH oder in Ihr Basisverzeichnis. Wenn Sie das tun, müssen Sie beim Starten des Cloud SQL Auth-Proxys später in der Anleitung bei der Verwendung von cloud_sql_proxy-Befehlen auf den ausgewählten Standort verweisen.

Sicherungsdienste erstellen

In dieser Anleitung werden verschiedene Google Cloud-Dienste verwendet, um die Datenbank, den Medienspeicher und den Secret-Speicher bereitzustellen, die das bereitgestellte Django-Projekt unterstützen. Diese Dienste werden in einer bestimmten Region bereitgestellt. Zur Steigerung der Effizienz zwischen den Diensten sollten alle Dienste in derselben Region bereitgestellt werden. Weitere Informationen zur nächstgelegenen Region finden Sie unter Produktverfügbarkeit nach Region.

Cloud SQL for PostgreSQL-Instanz einrichten

Django unterstützt offiziell mehrere relationale Datenbanken, bietet aber für PostgreSQL die beste Unterstützung. PostgreSQL wird von Cloud SQL unterstützt. In dieser Anleitung wird daher dieser Datenbanktyp verwendet.

Im folgenden Abschnitt wird das Erstellen einer PostgreSQL-Instanz, einer Datenbank und eines Datenbanknutzers für die Anwendung beschrieben.

  1. Erstellen Sie die PostgreSQL-Instanz:

    Console

    1. Wechseln Sie in der Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

      Zur Seite "Cloud SQL-Instanzen"

    2. Klicken Sie auf Instanz erstellen.

    3. Klicken Sie auf PostgreSQL.

    4. Geben Sie im Feld Instanz-ID den Wert INSTANCE_NAME ein.

    5. Geben Sie das Passwort für den Postgres-Nutzer ein.

    6. Übernehmen Sie für die anderen Felder die Standardwerte.

    7. Klicken Sie auf Erstellen.

    Es dauert einige Minuten, bis die Instanz erstellt und einsatzbereit ist.

    gcloud

    • Erstellen Sie die PostgreSQL-Instanz:

      gcloud sql instances create INSTANCE_NAME \
          --project PROJECT_ID \
          --database-version POSTGRES_13 \
          --tier db-f1-micro \
          --region REGION
      

    Dabei gilt:

    • INSTANCE_NAME: der Name der Cloud SQL-Instanz
    • PROJECT_ID: die Google Cloud-Projekt-ID
    • REGION: die Google Cloud-Region

    Es dauert einige Minuten, bis die Instanz erstellt und einsatzbereit ist.

  2. Erstellen Sie in der erstellten Instanz eine Datenbank:

    Console

    1. Wechseln Sie auf der Instanzseite zum Tab Datenbanken.
    2. Klicken Sie auf Datenbank erstellen.
    3. Geben Sie im Dialogfeld Datenbankname DATABASE_NAME ein.
    4. Klicken Sie auf Erstellen.

    gcloud

    • Erstellen Sie die Datenbank in der kürzlich erstellten Instanz:

      gcloud sql databases create DATABASE_NAME \
          --instance INSTANCE_NAME
      

      Ersetzen Sie DATABASE_NAME durch einen Namen für die Datenbank in der Instanz.

  3. Erstellen Sie einen Datenbanknutzer:

    Console

    1. Wechseln Sie auf der Instanzseite zum Tab Nutzer.
    2. Klicken Sie auf Nutzerkonto hinzufügen.
    3. Im Dialogfeld Nutzerkonto zur Instanz hinzufügen unter „Integrierte Authentifizierung”:
    4. Geben Sie den Nutzernamen DATABASE_USERNAME ein.
    5. Geben Sie das Passwort DATABASE_PASSWORD ein.
    6. Klicken Sie auf Add.

    gcloud

    • Erstellen Sie den Nutzer in der kürzlich erstellten Instanz:

      gcloud sql users create DATABASE_USERNAME \
          --instance INSTANCE_NAME \
          --password DATABASE_PASSWORD
      

      Ersetzen Sie PASSWORD durch ein sicheres Passwort.

Dienstkonto erstellen

Für den Proxy ist ein Dienstkonto mit Bearbeitungsberechtigungen für Ihre Cloud SQL-Instanz erforderlich. Weitere Informationen zu Dienstkonten finden Sie in der Authentifizierungsübersicht für Google Cloud.

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite Dienstkonten auf.

    Zur Seite „Dienstkonten“

  2. Wählen Sie das Projekt aus, in dem sich die Cloud SQL-Instanz befindet.
  3. Klicken Sie auf Dienstkonto erstellen.
  4. Geben Sie im Feld Name des Dienstkontos einen aussagekräftigen Namen für das Dienstkonto ein.
  5. Ändern Sie die Dienstkonto-ID in einen eindeutigen, erkennbaren Wert. Klicken Sie dann auf Erstellen und fortfahren.
  6. Klicken Sie auf das Feld Rolle auswählen und wählen Sie eine der folgenden Rollen aus:
    • Cloud SQL > Cloud SQL-Client
    • Cloud SQL > Cloud SQL-Bearbeiter
    • Cloud SQL > Cloud SQL-Administrator
  7. Klicken Sie auf Fertig, um das Erstellen des Dienstkontos abzuschließen.
  8. Klicken Sie auf das Aktionsmenü für das neue Dienstkonto und wählen Sie Schlüssel verwalten aus.
  9. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü Schlüssel hinzufügen und dann auf Neuen Schlüssel erstellen.
  10. Prüfen Sie, ob der Schlüsseltyp JSON ist, und klicken Sie dann auf Erstellen.

    Die Datei mit dem privaten Schlüssel wird auf Ihren Computer heruntergeladen. Sie können die Datei an einen anderen Speicherort verschieben. Bewahren Sie die Schlüsseldatei sicher auf.

Datenbankeinstellungen konfigurieren

Verwenden Sie die folgenden Befehle, um Umgebungsvariablen für den Datenbankzugriff festzulegen. Diese Umgebungsvariablen werden für lokale Tests verwendet.

Linux/macOS

export DATABASE_NAME=DATABASE_NAME
export DATABASE_USER=DATABASE_USERNAME
export DATABASE_PASSWORD=DATABASE_PASSWORD

Windows

set DATABASE_USER=DATABASE_USERNAME
set DATABASE_PASSWORD=DATABASE_PASSWORD

GKE-Konfiguration einrichten

  1. Diese Anwendung wird in einer einzigen Kubernetes-Konfiguration namens polls dargestellt. Ersetzen Sie in polls.yaml <your-project-id> durch Ihre Google Cloud-Projekt-ID (PROJECT_ID).

  2. Führen Sie den folgenden Befehl aus und notieren Sie den Wert von connectionName:

    gcloud sql instances describe INSTANCE_NAME --format "value(connectionName)"
    
  3. Ersetzen Sie in der Datei polls.yaml die Variable <your-cloudsql-connection-string> durch den Wert connectionName.

App auf lokalem Computer ausführen

Nachdem die Sicherungsdienste konfiguriert wurden, können Sie die App jetzt auf Ihrem Computer ausführen. Diese Einrichtung ermöglicht die lokale Entwicklung, das Erstellen eines Superuser und das Anwenden von Datenbankmigrationen.

  1. Starten Sie den Cloud SQL Auth-Proxy in einem separaten Terminal:

    Linux/macOS

    ./cloud_sql_proxy -instances="PROJECT_ID:REGION:INSTANCE_NAME"=tcp:5432
    

    Windows

    cloud_sql_proxy.exe -instances="PROJECT_ID:REGION:INSTANCE_NAME"=tcp:5432
    

    Dadurch wird eine Verbindung vom lokalen Computer zur Cloud SQL-Instanz hergestellt, sodass lokale Tests durchgeführt werden können. Brechen Sie die Ausführung des Cloud SQL Auth-Proxys nicht ab, solange Sie die Anwendung noch lokal testen. Wenn Sie diesen Prozess in einem separaten Terminal ausführen, können Sie weiter arbeiten, während dieser Prozess ausgeführt wird.

  2. Legen Sie in einem neuen Terminal die Projekt-ID lokal fest:

    Linux/macOS

      export GOOGLE_CLOUD_PROJECT=PROJECT_ID
    

    Windows

      set GOOGLE_CLOUD_PROJECT=PROJECT_ID
    
  3. Führen Sie die Django-Migrationen aus, um die Modelle und Assets einzurichten:

    python manage.py makemigrations
    python manage.py makemigrations polls
    python manage.py migrate
    python manage.py collectstatic
    
  4. Starten Sie den Django-Webserver:

    python manage.py runserver
    
  5. Wechseln Sie in Ihrem Browser zu http://localhost:8000.

    Auf der Seite wird der folgende Text angezeigt: "Hello, world. Sie befinden sich im Umfragenindex." Der auf Ihrem Computer ausgeführte Django-Webserver stellt die Beispiel-App-Seiten bereit.

  6. Drücken Sie Ctrl/Cmd+C, um den lokalen Webserver zu beenden.

Admin-Konsole von Django verwenden

Um sich in der Admin-Konsole von Django anzumelden, müssen Sie einen Superuser erstellen. Da Sie eine lokal zugängliche Verbindung zur Datenbank haben, können Sie Verwaltungsbefehle ausführen:

  1. Erstellen Sie einen Superuser: Sie werden aufgefordert, einen Nutzernamen, eine E-Mail-Adresse und ein Passwort einzugeben.

    python manage.py createsuperuser
    
  2. Starten Sie einen lokalen Webserver:

    python manage.py runserver
    
  3. Wechseln Sie in Ihrem Browser zu http://localhost:8000/admin.

  4. Melden Sie sich mit dem Nutzernamen und dem Passwort an, die Sie beim Ausführen von createsuperuser verwendet haben.

Anwendung in GKE bereitstellen

Wenn die Anwendung in Google Cloud bereitgestellt wird, verwendet sie den Gikenorn-Server. Gunicorn stellt keine statischen Inhalte bereit, sodass die App zur Bereitstellung statischer Inhalte Google Cloud Storage verwendet.

Statische Ressourcen sammeln und hochladen

  1. Erstellen Sie einen Cloud Storage-Bucket und machen Sie ihn öffentlich lesbar.

    gsutil mb gs://PROJECT_ID_MEDIA_BUCKET
    gsutil defacl set public-read gs://PROJECT_ID_MEDIA_BUCKET
    
  2. Sammeln Sie alle lokalen statischen Inhalte in einem Ordner:

    python manage.py collectstatic
    
  3. Laden Sie die statischen Inhalte zu Cloud Storage hoch:

    gsutil -m rsync -r ./static gs://PROJECT_ID_MEDIA_BUCKET/static
    
  4. Setzen Sie in mysite/settings.py den Wert von STATIC_URL auf die folgende URL und ersetzen Sie [YOUR_GCS_BUCKET] durch Ihren Bucket-Namen:

    http://storage.googleapis.com/PROJECT_ID_MEDIA_BUCKET/static/
    

GKE einrichten

  1. Zur Initialisierung von GKE rufen Sie die Seite Cluster auf.

    Zur Cluster-Seite

    Wenn Sie GKE zum ersten Mal in einem Projekt verwenden, müssen Sie warten, bis die Meldung "Kubernetes Engine wird vorbereitet. Dies kann einige Minuten dauern" nicht mehr angezeigt wird.

  2. GKE-Cluster erstellen:

    gcloud container clusters create polls \
      --scopes "https://www.googleapis.com/auth/userinfo.email","cloud-platform" \
      --num-nodes 4 --zone "us-central1-a"
    

    Wurde Ihnen folgender Fehler angezeigt: "Projekt [PROJECT_ID] wurde nicht vollständig mit den standardmäßigen Dienstkonten initialisiert."?

    GKE initialisieren

    Wenn Sie eine Fehlermeldung erhalten haben, rufen Sie die Google Cloud Console auf, um GKE in Ihrem Projekt zu initialisieren.

    Zur Cluster-Seite

    Warten Sie, bis die Meldung "Kubernetes Engine wird aktiviert. Dies kann einige Minuten dauern" erlischt.

  3. Nachdem der Cluster erstellt wurde, verwenden Sie das kubectl-Befehlszeilentool, das zum gcloud-Tool gehört, um mit dem GKE-Cluster zu interagieren. Da gcloud und kubectl separate Tools sind, muss kubectl für die Interaktion mit dem richtigen Cluster konfiguriert sein.

    gcloud container clusters get-credentials polls --zone "us-central1-a"
    

Cloud SQL einrichten

  1. Es sind mehrere Secrets erforderlich, damit die GKE-App eine Verbindung zu Ihrer Cloud SQL-Instanz herstellen kann. Ein Secret ist für den Zugriff auf Instanzebene (die Verbindung) erforderlich, die anderen beiden für den Datenbankzugriff. Weitere Informationen zu den beiden Ebenen der Zugriffskontrolle finden Sie unter Instanzzugriffskontrolle.

    1. Geben Sie zum Erstellen des Secrets für den Zugriff auf Instanzebene den Speicherort ([PATH_TO_CREDENTIAL_FILE]) des JSON-Dienstkontoschlüssels an, den Sie beim Erstellen Ihres Dienstkontos heruntergeladen haben (siehe Dienstkonto erstellen):

      kubectl create secret generic cloudsql-oauth-credentials \
        --from-file=credentials.json=[PATH_TO_CREDENTIAL_FILE]
      
    2. Verwenden Sie zum Erstellen der Secrets für den Datenbankzugriff die in Schritt 2 von Cloud SQL-Instanz initialisieren definierte SQL-Datenbank, den Nutzernamen und das Passwort:

      kubectl create secret generic cloudsql \
        --from-literal=database=DATABASE_NAME \
        --from-literal=username=DATABASE_USERNAME \
        --from-literal=password=DATABASE_PASSWORD
      
  2. Rufen Sie das öffentliche Docker-Image für den Cloud SQL-Proxy ab.

    docker pull b.gcr.io/cloudsql-docker/gce-proxy
    
  3. Erstellen Sie ein Docker-Image und ersetzen Sie dabei <your-project-id> durch Ihre Projekt-ID.

    docker build -t gcr.io/PROJECT_ID/polls .
    
  4. Konfigurieren Sie Docker so, dass gcloud als Credential Helper verwendet wird. Dadurch können Sie das Image an Container Registry übertragen:

    gcloud auth configure-docker
    
  5. Übertragen Sie das Docker-Image per Push. Ersetzen Sie <your-project-id> durch Ihre Projekt-ID.

    docker push gcr.io/PROJECT_ID/polls
    
  6. Erstellen Sie die GKE-Ressource:

    kubectl create -f polls.yaml
    

Anwendung in GKE bereitstellen

Nach der Erstellung der Ressourcen befinden sich im Cluster drei polls-Pods. Prüfen Sie den Status der Pods:

kubectl get pods

Warten Sie einige Minuten, bis sich der Status der Pods in Running befindet. Wenn die Pods nicht bereit sind oder neu gestartet werden, können Sie die Logs für einen bestimmten Pod abrufen, um das Problem zu ermitteln. [YOUR-POD-ID] ist Teil der Ausgabe, die vom vorherigen kubectl get pods - Befehl zurückgegeben wurde.

kubectl logs [YOUR_POD_ID]

Ausführung der App in Google Cloud ansehen

Wenn die Pods einsatzbereit sind, können Sie die öffentliche IP-Adresse des Load-Balancers abrufen:

kubectl get services polls

Notieren Sie sich die Adresse EXTERNAL-IP und rufen Sie in Ihrem Browser http://[EXTERNAL-IP] auf, um die Landingpage von Django-Abfragen aufzurufen und auf die Admin-Konsole zuzugreifen.

Den Code verstehen

Beispielanwendung

Die Django-Beispiel-App wurde mit den Django-Standardtools erstellt. Mit den folgenden Befehlen werden das Projekt und die Umfrage-App erstellt:

django-admin startproject mysite
python manage.py startapp polls

Die grundlegenden Ansichten, Modelle und Routenkonfigurationen werden aus Erste Django-Anwendung schreiben (Teil 1 und Teil 2) kopiert.

Datenbankkonfiguration

settings.py enthält die Konfiguration für Ihre SQL-Datenbank:

DATABASES = {
    'default': {
        # If you are using Cloud SQL for MySQL rather than PostgreSQL, set
        # 'ENGINE': 'django.db.backends.mysql' instead of the following.
        'ENGINE': 'django.db.backends.postgresql',
        'NAME': os.getenv('DATABASE_NAME'),
        'USER': os.getenv('DATABASE_USER'),
        'PASSWORD': os.getenv('DATABASE_PASSWORD'),
        'HOST': '127.0.0.1',
        'PORT': '5432',
    }
}

Konfigurationen für Kubernetes-Pods

Die Datei polls.yaml gibt zwei Kubernetes-Ressourcen an. Der erste ist der Dienst, der einen konsistenten Namen und eine private IP-Adresse für die Django-Web-App definiert. Der zweite ist ein HTTP-Load-Balancer mit einer öffentlichen externen IP-Adresse.

# The polls service provides a load-balancing proxy over the polls app
# pods. By specifying the type as a 'LoadBalancer', Kubernetes Engine will
# create an external HTTP load balancer.
# For more information about Services see:
#   https://kubernetes.io/docs/concepts/services-networking/service/
# For more information about external HTTP load balancing see:
#   https://kubernetes.io/docs/tasks/access-application-cluster/create-external-load-balancer/
apiVersion: v1
kind: Service
metadata:
  name: polls
  labels:
    app: polls
spec:
  type: LoadBalancer
  ports:
  - port: 80
    targetPort: 8080
  selector:
    app: polls

Der Dienst stellt einen Netzwerknamen und eine IP-Adresse bereit und GKE-Pods führen den Anwendungscode hinter dem Dienst aus. Die Datei polls.yaml gibt ein Deployment an, mit dem deklarative Updates für GKE-Pods zur Verfügung gestellt werden. Der Dienst leitet den Traffic zum Deployment um, indem er die Auswahl des Dienstes mit dem Label des Deployments abgleicht. In diesem Fall entspricht der Selektor polls dem Label polls.

apiVersion: apps/v1
kind: Deployment
metadata:
  name: polls
  labels:
    app: polls
spec:
  replicas: 3
  selector:
    matchLabels:
      app: polls
  template:
    metadata:
      labels:
        app: polls
    spec:
      containers:
      - name: polls-app
        # Replace  with your project ID or use `make template`
        image: gcr.io/<your-project-id>/polls
        # This setting makes nodes pull the docker image every time before
        # starting the pod. This is useful when debugging, but should be turned
        # off in production.
        imagePullPolicy: Always
        env:
            - name: DATABASE_NAME
              valueFrom:
                secretKeyRef:
                  name: cloudsql
                  key: database
            - name: DATABASE_USER
              valueFrom:
                secretKeyRef:
                  name: cloudsql
                  key: username
            - name: DATABASE_PASSWORD
              valueFrom:
                secretKeyRef:
                  name: cloudsql
                  key: password
        ports:
        - containerPort: 8080

      - image: gcr.io/cloudsql-docker/gce-proxy:1.16
        name: cloudsql-proxy
        command: ["/cloud_sql_proxy", "--dir=/cloudsql",
                  "-instances=<your-cloudsql-connection-string>=tcp:5432",
                  "-credential_file=/secrets/cloudsql/credentials.json"]
        volumeMounts:
          - name: cloudsql-oauth-credentials
            mountPath: /secrets/cloudsql
            readOnly: true
          - name: ssl-certs
            mountPath: /etc/ssl/certs
          - name: cloudsql
            mountPath: /cloudsql
      volumes:
        - name: cloudsql-oauth-credentials
          secret:
            secretName: cloudsql-oauth-credentials
        - name: ssl-certs
          hostPath:
            path: /etc/ssl/certs
        - name: cloudsql
          emptyDir: {}

Bereinigen

Damit Ihrem Google Cloud-Konto die in dieser Anleitung verwendeten Ressourcen nicht in Rechnung gestellt werden, löschen Sie entweder das Projekt, das die Ressourcen enthält, oder Sie behalten das Projekt und löschen die einzelnen Ressourcen.

Projekt löschen

  1. Wechseln Sie in der Cloud Console zur Seite Ressourcen verwalten.

    Zur Seite „Ressourcen verwalten“

  2. Wählen Sie in der Projektliste das Projekt aus, das Sie löschen möchten, und klicken Sie dann auf Löschen.
  3. Geben Sie im Dialogfeld die Projekt-ID ein und klicken Sie auf Shut down (Beenden), um das Projekt zu löschen.

Einzelne Ressourcen löschen

Wenn Sie das Projekt nicht löschen möchten, löschen Sie die einzelnen Ressourcen.

  1. Löschen Sie den Google Kubernetes Engine-Cluster:

    gcloud container clusters delete polls
    
  2. Löschen Sie das Docker-Image, das Sie in Container Registry hochgeladen haben:

    gcloud container images delete gcr.io/PROJECT_ID/polls
    
  3. Löschen Sie die Cloud SQL-Instanz:

    gcloud sql instances delete INSTANCE_NAME
    

Nächste Schritte