Alphacluster erstellen

Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie einen Alphacluster in Google Kubernetes Engine erstellen. Das ist ein Cluster mit Kubernetes-Alphafunktionen in Google Kubernetes Engine. Weitere Informationen zu den Clustertypen und zur Clusterarchitektur.

Vorbereitung

Führen Sie die folgenden Aufgaben aus, bevor Sie beginnen:

Mit den folgenden Methoden können Sie die gcloud-Einstellungen festlegen:

  • Verwenden Sie gcloud init, wenn Sie die Standardeinstellungen ansehen möchten.
  • Verwenden Sie gcloud config, um Ihre Projekt-ID, Zone und Region individuell festzulegen.

gcloud init verwenden

Wenn Sie die Fehlermeldung One of [--zone, --region] must be supplied: Please specify location erhalten, führen Sie diesen Abschnitt aus.

  1. Führen Sie gcloud init aus und folgen Sie der Anleitung:

    gcloud init

    Wenn Sie SSH auf einem Remote-Server verwenden, können Sie mit dem Flag --console-only verhindern, dass mit dem Befehl ein Browserfenster geöffnet wird:

    gcloud init --console-only
  2. Folgen Sie der Anleitung, um gcloud zur Verwendung Ihres Google Cloud-Kontos zu autorisieren.
  3. Erstellen Sie eine neue Konfiguration oder wählen Sie eine vorhandene aus.
  4. Wählen Sie ein Google Cloud-Projekt aus.
  5. Wählen Sie eine Compute Engine-Standardzone aus.

gcloud config verwenden

  • Legen Sie Ihre standardmäßige Projekt-ID fest:
    gcloud config set project project-id
  • Wenn Sie mit zonalen Clustern arbeiten, legen Sie die Compute-Standardzone fest:
    gcloud config set compute/zone compute-zone
  • Wenn Sie mit regionalen Clustern arbeiten, legen Sie die Standardregion für Compute Engine fest:
    gcloud config set compute/region compute-region
  • Aktualisieren Sie gcloud auf die neueste Version:
    gcloud components update

Alphacluster erstellen

Sie können einen Alphacluster mit dem gcloud-Tool oder der Google Cloud Console erstellen.

gcloud

Führen Sie diesen Befehl aus:

gcloud container clusters create cluster-name \
    --enable-kubernetes-alpha \
    [--zone compute-zone] \
    [--cluster-version version]

Dabei gilt:

  • cluster-name: Der Name, den Sie für den Cluster auswählen.
  • compute-zone ist die Zone, in der der Cluster erstellt werden soll. Das optionale Flag --zone überschreibt den von gcloud config set compute/zone festgelegten Standardwert des compute/zone-Attributs.

  • version ist die GKE-Version, die im Cluster ausgeführt werden soll. Wenn kein Wert festgelegt wird, führt der Cluster die aktuelle Standardversion aus, die in Versionsverwaltung und Upgrades dokumentiert ist.

Sie werden aufgefordert, eine Warnung mit dem Hinweis zu bestätigen, dass der Alphacluster nicht geupgradet werden kann und nach 30 Tagen gelöscht wird:

This will create a cluster with all Kubernetes Alpha features enabled.
- This cluster will not be covered by the GKE SLA and should
  not be used for production workloads.
- You will not be able to upgrade the master or nodes.
- The cluster will be deleted after 30 days.

Console

  1. Rufen Sie in der Cloud Console das Kubernetes Engine-Menü auf.

    Zum Google Kubernetes Engine-Menü

  2. Klicken Sie auf Cluster erstellen.

  3. Geben Sie im Bereich Clustergrundlagen Folgendes ein:

    1. Geben Sie den Namen für den Cluster ein.
    2. Wählen Sie als Standorttyp die Option Zonal und dann die gewünschte Zone für den Cluster aus.
    3. Wenn Sie einen multizonalen Cluster erstellen, klicken Sie das Kästchen Knotenstandorte angeben an und wählen Sie weitere Zonen aus, in denen der Cluster ausgeführt werden soll.
    4. Wählen Sie als Masterversion die Option Statische Version und dann eine GKE-Version aus.

      : Es ist nicht möglich, einen Alphacluster zu erstellen, der für eine Release-Version registriert ist. Das liegt daran, dass automatische Upgrades bei Verwendung von Release-Versionen nicht deaktiviert werden können, Alphacluster sich aber nicht upgraden lassen.

  4. Klicken Sie im Navigationsbereich unter Knotenpools auf default-pool.

  5. Geben Sie im Bereich Knotenpooldetails Folgendes ein:

    1. Geben Sie einen Namen für den standardmäßigen Knotenpool ein.
    2. Wählen Sie die Knotenversion für Ihre Knoten aus.
    3. Geben Sie die Anzahl der Knoten ein, die im Cluster erstellt werden sollen. Sie müssen verfügbare Ressourcenkontingente für die Knoten und ihre Ressourcen (z. B. Firewallrouten) haben.
    4. Deaktivieren Sie die Optionen für automatische Upgrades und automatische Reparaturen.
  6. Klicken Sie im Navigationsbereich unter Knotenpools auf Knoten.

  7. Wählen Sie in der Drop-down-Liste Image-Typ das gewünschte Knoten-Image aus.

  8. Wählen Sie die Maschinenkonfiguration aus, die standardmäßig für die Instanzen verwendet werden soll. Jeder Maschinentyp wird unterschiedlich abgerechnet. Der Standardmaschinentyp ist e2-medium. Informationen zu Preisen von Maschinentypen finden Sie in der Preisübersicht für Maschinentypen.

  9. Wählen Sie in der Drop-down-Liste Bootlaufwerktyp den gewünschten Laufwerktyp aus.

  10. Geben Sie die Größe des Bootlaufwerks ein.

  11. Klicken Sie im Navigationsbereich unter Cluster auf Features.

  12. Klicken Sie auf Kubernetes-Alphafunktionen in diesem Cluster aktivieren.

  13. Bestätigen Sie die Warnung durch Auswahl von Ich verstehe die Auswirkungen.

  14. Klicken Sie auf Erstellen.

Nachdem Sie einen Cluster erstellt haben, müssen Sie kubectl konfigurieren, bevor Sie über die Befehlszeile mit dem Cluster interagieren können.

Prüfen, wann ein Alphacluster abläuft

Prüfen Sie mit dem folgenden Befehl, wann Alphacluster ablaufen:

gcloud container clusters list

Nächste Schritte