Analysen Ihrer Lösung überwachen

Nach dem Start Ihrer Lösung können Sie ihre Analysen überwachen, um einen Einblick zu erhalten, wie Nutzer Ihre Lösungen finden, bereitstellen und ausführen, einschließlich der Leistung Ihrer Marketingkampagnen.

Öffnen Sie zum Anzeigen Ihrer Analysen das Partner-Portal und klicken Sie auf Lösungsanalyse. Der direkte Link zur Seite "Lösungsanalyse" lautet https://console.cloud.google.com/partner/analytics.

Lösungsanalyse aufrufen

Im Analyse-Dashboard können Sie eine Ansicht Ihrer Daten anzeigen, die nach bestimmten Zeitintervallen gruppiert ist, und die Daten nach den von Ihnen verkauften Lösungstypen filtern. Sie können die Daten auch so anzeigen, wie Nutzer Ihre Lösung gefunden haben, z. B. über eine Google-Suche, einen direkten Link oder eine bestimmte Verweis-URL.

In den folgenden Abschnitten werden die Messwerte beschrieben, die Sie in Ihrem Dashboard verfolgen können.

Wenn Sie die Daten nach Zeit, Lösungstyp oder Akquisitionskanal filtern möchten, öffnen Sie das Filterfeld rechts auf der Seite. Wenn das Feld nicht geöffnet ist, klicken Sie oben rechts auf Infofeld anzeigen.

Conversion-Rate analysieren

Auf dem Tab Conversion-Rate wird angezeigt, wie Nutzer sich auf dem Weg befinden, Ihre Lösungen zu entdecken und sie gegebenenfalls bereitzustellen oder sich anzumelden. Nutzen Sie diese Erkenntnisse zur Planung und Verfeinerung Ihrer Markteinführungsinitiativen, um effektivere Akquisitionen zu erzielen.

Sie können Ihre Daten nach Lösung oder nach Kanal gruppieren, um zu sehen, wie Nutzer den Google Cloud Marketplace-Eintrag Ihrer Lösung gefunden haben. Jeder Kanal eine Kombination aus der Quelle des Traffics, z. B. einer Website in einem sozialen Netzwerk, und dem Medium, z. B. einer bezahlten Anzeige. Der Kanal Paid Social gibt beispielsweise Zugriffe an, die von einer bezahlten Anzeige in einem großen sozialen Netzwerk stammen.

Weitere Informationen zur Standardkanäle in Google Analytics

Wenn Sie benutzerdefinierte URLs für Marketingkampagnen verwenden, erstellen Sie Ihre Kampagnen in den folgenden Abschnitten und fügen Sie sie zur Nachverfolgung hinzu.

Marketingkampagnen erstellen und verfolgen

Sie können die Conversion-Raten für Ihre Marketingkampagnen verfolgen, indem Sie benutzerdefinierte URLs erstellen, die Nutzer auf die Seite Ihrer Lösung leiten. Die benutzerdefinierten URLs haben normalerweise utm_ Parameter, die angeben, wie Nutzer von Ihrer Lösung erfahren haben.

Wenn Sie beispielsweise Ihre Lösung in einem Winter-Newsletter bei Ihren Kontakten beworben haben, sieht die benutzerdefinierte URL möglicherweise wie so aus:

https://console.cloud.google.com/marketplace/your-organization/solution-name?utm_source=newsletter&utm_medium=email&utm_campaign=winter_promo

Nachdem Sie eine benutzerdefinierte URL erstellt haben, können Sie die Parameter von der URL zum Partner-Portal hinzufügen. Wenn Sie Kampagnen auswählen, wird in der Tabelle nur der Datenverkehr angezeigt, der den von Ihnen hinzugefügten Kampagnennamen zugeordnet werden kann.

Benutzerdefinierte URLs für Kampagnen erstellen

Zum Erstellen von benutzerdefinierten Kampagnen-URLs setzen Sie den Abfrageparameter utm_campaign für Ihre Lösungs-URLs auf einen eindeutigen Wert. Die folgende URL setzt beispielsweise den Abfrageparameter utm_campaign für die Wordpress-Lösung von Google Click to Deploy auf ft_spring_promo:

https://console.cloud.google.com/marketplace/details/click-to-deploy-images/wordpress?utm_campaign=ft_spring_promo

Sie können auch nach utm_source- und utm_medium-Werten filtern und gruppieren, sofern auch ein utm_campaign-Wert definiert ist.

Sie können ein Tool wie Google Analytics Campaign URL Builder verwenden, um Ihre Kampagnen-URLs zu erstellen.

Hintergrundinformationen zu benutzerdefinierten Kampagnen und die Arten von utm_-Parametern, die Sie verwenden können, finden Sie in der Google Analytics-Dokumentation. Ihr Lösungs-Dashboard zeigt die Quelle, das Medium und den Namen Ihrer Kampagne an.

Kampagnen im Partner-Portal verfolgen

Verwenden Sie im Partner-Portal Kampagnen hinzufügen, um Ihre Kampagnen für die Nachverfolgung hinzuzufügen. Geben Sie die utm_campaign-Werte ein, die in Ihren URLs verwendet werden. Das Portal kann mehrere utm_campaign-Werte bis zu einem Limit von 2000 verfolgen. Mit Kampagnen verwalten können Sie vorhandene Kampagnenwerte umbenennen oder entfernen. Kampagnen werden gespeichert und bei jedem Besuch von Solution Analytics geladen.

Es gibt zwei spezielle Kampagnenwerte, die immer verfügbar sind: (not set) und (other). (not set) bedeutet Verkehr ohne zugeordnete Kampagne. (other) ist für Kampagnen mit weniger als fünf Nutzern mit Erfolgsereignissen.

Nachdem Sie Ihre Kampagnen hinzugefügt haben, zeigt das Partner-Portal Trichteranalysen für alle historischen Besuche auf der Detailseite Ihrer Lösung an, die die angegebenen utm_campaign-Werte enthalten. Dies bedeutet, dass Sie nicht nur für neue, sondern auch für frühere Marketingkampagnen Informationen abrufen können.

Sie können die Kampagnendaten nach folgenden Dimensionen filtern:

  • Quelle: der Ursprung Ihres Traffics, z. B. eine Suchmaschine (google.com), eine Domain (example.com) oder die Methode zum Verteilen der Kampagneninformationen wie monthly_newsletter.

    Weitere Informationen zu Zugriffsquellen

  • Medium: Die Kategorie der Quelle, z. B. organische Suche, Webverweis oder bezahlte Medien. Wenn Sie eine URL für eine benutzerdefinierte Kampagne einrichten, können Sie mit dem Parameter utm_medium ein benutzerdefiniertes Medium als Teil der URL erstellen.

Trichterschritte zu Kampagnennamen zuweisen

In den meisten Fällen folgt ein Nutzer Ihrem benutzerdefinierten Link, zeigt eine Lösung an, konfiguriert diese Lösung und stellt die Lösung dann in einer einzigen Sitzung bereit. In diesen Fällen ist der Kampagnenname eindeutig jeder Phase zugeordnet.

In anderen Fällen folgt ein Kunde möglicherweise dem benutzerdefinierten Link zu Ihrem Eintrag, wird jedoch vor der Bereitstellung beendet. Wenn dieser Kunde später zurückkehrt und bereitstellt, wird diese Bereitstellung für die Kampagne gezählt, die den Kunden ursprünglich zu Ihrem Google Cloud Marketplace-Eintrag gebracht hat. Wenn der Kunde Ihren Eintrag mehrmals aus verschiedenen Kampagnen besucht hat, bevor er schließlich in einer Sitzung ohne Kampagnen zurückgekehrt ist, wird die früheste Kampagne gutgeschrieben, bei der er sich für die Lösung angemeldet oder diese bereitgestellt hat.

Nutzungsmesswerte für VMs

Wenn Sie VM-basierte Lösungen auf dem Google Cloud Marketplace anbieten, wird auf dem Tab Nutzungsmesswerte angezeigt, wie häufig Ihre Lösungen im Laufe der Zeit verwendet werden. Diese Informationen sind nützlich, um zu beurteilen, ob die Nutzung Ihrer Lösung zunimmt oder abnimmt oderwie Ihr monatlicher Umsatz bezogen auf die Festtarif- oder nutzungsbasierten Abrechnungsmodelle ausfällt. Sie können die Daten nach Lösungen, Bereitstellungszonen und Maschinentypen gruppieren.

Sie können die Nutzung Ihrer Lösung nach VM-Stunden und Kernstunden anzeigen. Jeder Parameter wird für einen Zeitraum von 24 Stunden aggregiert. Wenn Sie beispielsweise an einem bestimmten Tag 48 VM-Stunden haben, bedeutet dies, dass an diesem Tag durchschnittlich 2 VMs Ihre Lösung ausgeführt haben. Wenn Sie an einem bestimmten Tag 144 Kernstunden haben, haben möglicherweise 10 Kunden g1-kleine VMs (jeweils 0,6 Kerne) oder ein Kunde eine benutzerdefinierte 6-Kern-VM ausgeführt.

Aktive Nutzer für VMs

Wenn Sie VM-basierte Lösungen anbieten, wird auf dem Tab Aktive Nutzer angezeigt, wie viele Nutzer Ihre Lösung im Laufe der Zeit ausführen.

Die Informationen geben Ihnen u. a. Aufschluss darüber, wie viele aktive Bereitstellungen Ihrer Software vorhanden sind oder welche VM-Größe die meisten Nutzer ausführen.

Sie können die aktiven Nutzer nach Projekten oder nach Abrechnungskonten anzeigen. VMs werden in Google Cloud-Projekten bereitgestellt, bei einigen Kunden sind jedoch möglicherweise mehrere Projekte mit einem einzigen Abrechnungskonto verknüpft.