Ops-Agent-Übersicht

Der Ops-Agent ist der primäre Agent zum Erfassen von Telemetriedaten aus Ihren Compute Engine-Instanzen. Der Ops-Agent kombiniert Logging und Messwerte in einem einzigen Agent. Er verwendet Fluent Bit für Logs, was das Logging mit hohem Durchsatz unterstützt, und den OpenTelemetry Collector für Messwerte.

Sie können den Ops-Agent so konfigurieren, dass er das Parsen von Logdateien von Drittanbieteranwendungen unterstützt. Weitere Informationen finden Sie unter Logging-Konfigurationen.

Weitere Informationen zur Installation des Ops-Agents finden Sie unter Ops-Agent installieren.

Ops-Agent-Features

Zu den allgemeinen Features gehören:

Zu den Logging-Features gehören:

  • Standardsystemlogs (/var/log/syslog und /var/log/messages für Linux, Windows-Ereignislog), die ohne Einrichtung erfasst wurden.
  • Hohe Durchsatzfähigkeit mit optimaler Nutzung der Mehrkernarchitektur.
  • Effiziente Ressourcenverwaltung (z. B. Speicher, CPU).
  • Benutzerdefinierte Logdateien.
  • JSON-Logs.
  • Nur-Text-Logs.
  • Regex-basiertes Parsen.
  • JSON-basiertes Parsen.

Der Ops-Agent unterstützt das automatische Log-Parsen für Drittanbieteranwendungen nicht direkt. Sie können jedoch den Ops-Agent so konfigurieren, dass er diese Dateien parst. Weitere Informationen finden Sie unter Logging-Konfigurationen.

Zu den Monitoring-Features gehören:

VM-Instanzen

Sie können den Ops-Agent auf Compute Engine-Instanzen installieren.

Informationen zum Erstellen einer Compute Engine-Instanz finden Sie im Startleitfaden für Compute Engine.

Betriebssysteme

Der Ops-Agent unterstützt auf kompatiblen VM-Instanzen folgende Betriebssysteme:

Linux-Betriebssysteme

Der Agent unterstützt die folgenden Linux-Betriebssysteme:

  • CentOS 7
  • CentOS 8
  • RHEL 7: rhel-7, rhel-7-6-sap-ha, rhel-7-7-sap-ha, rhel-7-9-sap-ha
  • RHEL 8: rhel-8, rhel-8-1-sap-ha, rhel-8-2-sap-ha, rhel-8-4-sap-ha
  • Debian 9 (Stretch)
  • Debian 10 (Buster)
  • Debian 11 (Bullseye)
  • Ubuntu LTS 18.04 (Bionic Beaver): ubuntu-1804-lts, ubuntu-minimal-1804-lts
  • Ubuntu LTS 20.04 (Focal Fossa): ubuntu-2004-lts, ubuntu-minimal-2004-lts
  • Ubuntu 21.04 (Hirsute Hippo):ubuntu-2104, ubuntu-minimal-2104
  • Ubuntu 21.10 (Impish Indri): ubuntu-2110, ubuntu-minimal-2110
  • SLES 12: sles-12, sles-12-sp3-sap, sles-12-sp4-sap, sles-12-sp5-sap
  • SLES 15: sles-15, sles-15-sap, sles-15-sp1-sap, sles-15-sp2-sap
  • OpenSUSE Leap 15: opensuse-leap (opensuse-leap-15-2-*, opensuse-leap-15-3-*)

Windows-Betriebssysteme

Der Agent unterstützt die folgenden Linux-Betriebssysteme:

  • Windows Server: windows-2012-r2, windows-2016, windows-2019
  • Windows Server Core: windows-2012-r2-core, windows-2016-core, windows-2019-core

Erforderlicher Agent-Zugriff

Für die Installation des Agents ist der Zugriff auf die folgenden DNS-Namen erforderlich:

  • Google Cloud Package Repository: packages.cloud.google.com

Das Ausführen des Agents erfordert Zugriff auf die folgenden DNS-Namen:

  • OAuth2-Token-Server: www.googleapis.com

  • Monitoring APIs: monitoring.googleapis.com

  • Logging-APIs: logging.googleapis.com

Einstellungsrichtlinie

Der Monitoring-Agent unterliegt der Richtlinie zur Einstellung von Agents.

Informationen zur Einstellung von Legacy-Features und -Versionen finden Sie unter Einstellung von Produkten der Operations-Suite von Google Cloud.

Nächste Schritte