Emulator verwenden

Das Cloud SDK stellt einen lokalen Emulator im Speicher für Cloud Bigtable zur Verfügung. Mit ihm können Sie Ihre Anwendung testen. Da der Emulator die Daten nur zwischenspeichert, behält er keine Daten über die verschiedenen Testläufe bei. Es soll Sie dabei unterstützen, Bigtable für lokale Entwicklungsaufgaben und Tests einzusetzen, und ist nicht für Produktionsbereitstellungen bestimmt.

Sie können den Emulator mit allen Bigtable-Clientbibliotheken verwenden.

Der Emulator stellt keine Admin-API zur Verfügung, um Instanzen und Cluster zu erstellen oder zu verwalten. Nach dem Start des Emulators können Sie sich mit jedem Instanz- oder Projektnamen mit ihm verbinden, um Tabellen zu erstellen und Daten zu lesen oder zu schreiben.

Emulator installieren

So installieren Sie den Bigtable-Emulator:

  1. Installieren Sie das Cloud SDK.

  2. Aktualisieren Sie das gcloud-Befehlszeilentool, um die neuesten Features zu erhalten:

    gcloud components update beta
    
  3. Verwenden Sie den folgenden Befehl, um den Emulator zu starten:

    gcloud beta emulators bigtable start
    

    Wenn der Emulator noch nicht installiert ist, werden Sie zum Herunterladen und zur Installation des ausführbaren Programms weitergeleitet.

  4. Geben Sie Control-C ein, um den Emulator anzuhalten.

Emulator verwenden

So verwenden Sie den Bigtable-Emulator:

  1. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um den Bigtable-Emulator zu starten:

    gcloud beta emulators bigtable start
    

    Der Emulator gibt den Host und die Portnummer aus, wenn er ausgeführt wird.

    Standardmäßig wählt der Emulator localhost:8086 aus. Binden Sie den Emulator mit dem optionalen Flag --host-port an einen bestimmten Host und Port. Ersetzen Sie dabei [HOST] und [PORT] durch Ihre Werte:

    gcloud beta emulators bigtable start --host-port=[HOST]:[PORT]
    
  2. Legen Sie in der Umgebung für Ihre Anwendung die Umgebungsvariable BIGTABLE_EMULATOR_HOST auf den Host und Port fest, auf dem der Bigtable-Emulator ausgeführt wird (z. B. myhost.example.com:8010).

    Wenn Sie den Emulator auf demselben Gerät ausführen wie Ihre Anwendung, können Sie diese Umgebungsvariable mit dem folgenden Befehl festlegen:

    $(gcloud beta emulators bigtable env-init)
    

    Durch die Festlegung dieser Umgebungsvariable wird die Anwendung im Emulator ausgeführt, ohne dass Sie etwas unternehmen müssen. Der Client verwendet die Variable automatisch, wenn sie festgelegt ist, anstatt eine Verbindung zum Bigtable-Dienst herzustellen.

  3. Wenn Sie den Emulator nicht mehr verwenden, drücken Sie Strg + C um ihn zu beenden. Deaktivieren Sie anschließend BIGTABLE_EMULATOR_HOST mit dem folgenden Befehl:

    unset BIGTABLE_EMULATOR_HOST
    

Filter

In der folgenden Tabelle werden die derzeit unterstützten Filter aufgelistet.

Unterstützt Mit Einschränkungen unterstützt Nicht unterstützt
apply_label_transformer
block_all
cells_per_column_limit
cells_per_row_limit_filter
cells_per_row_offset_filter
chain
column_range
condition
interleave
pass_all
row_sample
strip_value_transformer
timestamp_range
value_range_filter
column_qualifier_regex
family_name_regex
row_key_regex
value_regex
sink

Probleme mit dem Bigtable-Emulator werden im GitHub-Repository google-cloud-go erfasst. Dort können Sie Fehlerberichte und Funktionsanfragen einreichen oder vorhandene Probleme kommentieren.