Container Registry

Schneller Speicher für private Docker-Images auf der Google Cloud Platform

Kostenlos testenPreise anzeigen

Private Docker-Container-Images

Speichern Sie Images privater Docker-Container auf der Cloud Platform, um sie jederzeit schnell und skalierbar abrufen und bereitstellen zu können. Container Registry ist ein privates Docker-Repository, das gängige Continuous-Delivery-Systeme unterstützt. Durch die Ausführung auf der Cloud Platform sorgt Container Registry für konstante Verfügbarkeit in einer von Google gesicherten Infrastruktur. Dabei zahlen Sie lediglich für den genutzten Speicherplatz und ausgehenden Datenverkehr. Es fällt keine Gebühr pro Image an.

Schneller Upload & Download

Ihre privaten Images werden in Cloud Storage sowie im Cache unserer Rechenzentren gespeichert. So können die Images über die Andromeda-basierte Netzwerkstruktur der Cloud Platform direkt in Google Container Engine-Clustern oder in für Container optimierten VMs in Google Compute Engine bereitgestellt werden.

Datenschutz und Sicherheit

Der Registry-Dienst hostet Ihre privaten Images in Google Cloud Storage unter Ihrem Cloud Platform-Projekt. Dadurch können nur die Mitglieder Ihres Projekts darauf zugreifen und so die Images über die Befehlszeile des Google Cloud SDK sicher hoch- und herunterladen.

Automatisierte Builds

Mit Google Container Builder erstellen Sie Build-Pipelines, die Container-Images automatisch aus Ihrem Quell-Repository erstellen und an Container Registry übertragen. Builds können durch Änderungen von Quellcode oder Tags in Google Cloud Source Repositorys, auf GitHub oder Bitbucket ausgelöst werden. Im Rahmen Ihrer Continuous-Integration- und Continuous-Delivery-Workflows können Sie unter anderem Unit-Tests durchführen und Artefakte exportieren.

Integration mit Continuous-Delivery-Systemen

Container Registry lässt sich problemlos mit zahlreichen gängigen Continuous-Delivery-Systemen wie Jenkins, Shippable, CodeShip, CircleCI, Wercker, Drone.io und Spinnaker integrieren, die Ihren Entwicklungsworkflow optimieren.

Vorteile von Container Registry

Schneller Speicher für private Docker-Images auf der Google Cloud Platform

Container Engine
Sie können Container-Images mit Container Engine verwenden, ohne eine Authentifizierung einzurichten.
Erweiterte Authentifizierung
Nutzen Sie die einfache Integration mit Ihren bevorzugten Systemen für Continuous Integration, Continuous Delivery und Containerorchestrierung mit nativer Unterstützung für Docker-Log-ins.
Container-Tags
Über die Webbenutzeroberfläche können Sie Image-Tags mit einem einfachen Klick hinzufügen und entfernen.
API-Support für Docker Registry V2
Über die V2-API können Sie Docker-Images an Ihre und aus Ihrer privaten Container-Registry übertragen.
Images suchen
Images sind anhand von Namen und Tags im Handumdrehen auffindbar.
Integration der Docker-Befehlszeile
Über die Docker-Standardbefehlszeile können Sie Container-Images aus Container Registry herunterladen.
Regionale Repositorys
Speichern Sie Ihre Images in der Nähe Ihrer Compute Engine-Instanzen in regionalen Cloud Storage-Buckets in Europa, Asien oder den USA, um die Pull-Zeiten drastisch zu reduzieren.
Automatisierte Build-Trigger
Bei Quellcode- oder Tag-Änderungen in einem Repository in Google Cloud Source Repositorys, auf GitHub oder Bitbucket werden automatisch Container erstellt. Über die Benutzeroberfläche können Sie alle vorherigen Builds durchsuchen und von Stackdriver bereitgestellte Informationen zu einem Build wie Trigger, Quelle, Build-Schritte und Build-Logs abrufen.

"Wir waren sofort von Container Registry begeistert, als wir im letzten Herbst anfingen,
Container und Kubernetes zu verwenden. Man merkt fast gar nicht, wie gut es tatsächlich ist,
weil es einfach funktioniert. "

– Steve Reed Principal Software Engineer bei zulily

KOSTEN

Bei der Verwendung von Google Container Registry fallen lediglich Kosten für die Nutzung von Google Cloud Storage und ausgehendem Datenverkehr durch Docker-Images an. Weitere Informationen finden Sie in der Preisübersicht.

Ressourcen unterwegs überwachen

Projekte jetzt einfach in der Google Cloud Console App verwalten.