.NET-Entwicklungsumgebung einrichten

Mit Sammlungen den Überblick behalten Sie können Inhalte basierend auf Ihren Einstellungen speichern und kategorisieren.

In dieser Anleitung erfahren Sie, wie Sie Ihren lokalen Computer auf die Entwicklung von .NET- und .NET Core-Anwendungen vorbereiten, die in Google Cloud ausgeführt werden und Google Cloud APIs aufrufen.

Entwicklungsumgebung installieren

Als Entwicklungsumgebung zum Ausführen der in dieser Dokumentation enthaltenen Anleitungen und Beispielanwendungen für .NET wird Visual Studio oder Visual Studio Code empfohlen.

Google Cloud-Projekt erstellen

Erstellen Sie ein Google Cloud-Projekt, um Ihre Anwendungen auszuführen. Google Cloud-Projekte bilden die Grundlage zum Erstellen, Aktivieren und Verwenden aller Google Cloud-Dienste.

Authentifizierung

Während der lokalen Entwicklung muss sich Ihre .NET-Anwendung authentifizieren, um mit Google Cloud APIs interagieren zu können. In den folgenden Anweisungen wird beschrieben, wie Sie einen Dienstkontoschlüssel zur Authentifizierung Ihrer Anwendung erstellen. Anwendungen können diese Methode verwenden, um sich lokal und bei Bereitstellung in Google Cloud zu authentifizieren. Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Authentifizierung. In dem Artikel wird auch die Handhabung der Authentifizierung nach der Anwendungsbereitstellung erläutert.

Dienstkontoschlüssel für die Authentifizierung erstellen

Console

Erstellen Sie ein Dienstkonto:

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Dienstkonto erstellen.

    Zur Seite „Dienstkonto erstellen“
  2. Wählen Sie Ihr Projekt aus.
  3. Geben Sie im Feld Dienstkontoname einen Namen ein. Die Google Cloud Console füllt das Feld Dienstkonto-ID anhand dieses Namens aus.

    Geben Sie im Feld Dienstkontobeschreibung eine Beschreibung ein. Beispiel: Service account for quickstart.

  4. Klicken Sie auf Erstellen und fortfahren.
  5. Um Zugriff auf Ihr Projekt zu gewähren, weisen Sie Ihrem Dienstkonto die folgenden Rollen zu: Projekt > Inhaber .

    Wählen Sie in der Liste Rolle auswählen eine Rolle aus.

    Klicken Sie auf Weitere Rolle hinzufügen, um weitere Rollen hinzuzufügen.

  6. Klicken Sie auf Weiter.
  7. Klicken Sie auf Fertig, um das Erstellen des Dienstkontos abzuschließen.

    Schließen Sie das Browserfenster nicht. Sie verwenden es in der nächsten Aufgabe.

Erstellen Sie einen Dienstkontoschlüssel:

  1. Klicken Sie in der Google Cloud Console auf die E-Mail-Adresse des von Ihnen erstellten Dienstkontos.
  2. Klicken Sie auf Schlüssel.
  3. Klicken Sie auf Schlüssel hinzufügen und dann auf Neuen Schlüssel erstellen.
  4. Klicken Sie auf Erstellen. Daraufhin wird eine JSON-Schlüsseldatei auf Ihren Computer heruntergeladen.
  5. Klicken Sie auf Schließen.

gcloud

Richten Sie die Authentifizierung ein:

  1. Erstellen Sie das Dienstkonto:

    gcloud iam service-accounts create NAME

    Ersetzen Sie NAME mit einem Namen für das Dienstkonto.

  2. Weisen Sie dem Dienstkonto Rollen zu. Führen Sie den Befehl roles/owner für jede der folgenden IAM-Rollen einmal aus:

    gcloud projects add-iam-policy-binding PROJECT_ID --member="serviceAccount:SERVICE_ACCOUNT_NAME@PROJECT_ID.iam.gserviceaccount.com" --role=ROLE

    Dabei gilt:

    • SERVICE_ACCOUNT_NAME: der Name des Dienstkontos
    • PROJECT_ID: die Projekt-ID, unter der Sie das Dienstkonto erstellt haben
    • ROLE: die zu gewährende Rolle
  3. Erstellen Sie die Schlüsseldatei:

    gcloud iam service-accounts keys create FILE_NAME.json --iam-account=SERVICE_ACCOUNT_NAME@PROJECT_ID.iam.gserviceaccount.com

    Dabei gilt:

    • FILE_NAME: ein Name für die Schlüsseldatei
    • SERVICE_ACCOUNT_NAME: der Name des Dienstkontos
    • PROJECT_ID: die Projekt-ID, unter der Sie das Dienstkonto erstellt haben

Legen Sie im nächsten Schritt die Umgebungsvariable GOOGLE_APPLICATION_CREDENTIALS auf den Pfad des heruntergeladenen JSON-Schlüssels fest. In PowerShell lauten die Befehle so:

Für diese PowerShell-Sitzung:

PS > $env:GOOGLE_APPLICATION_CREDENTIALS = "$env:USERPROFILE\Downloads\your-project-id-dea9fa230eae3.json"

Für alle nach diesem Befehl erstellten Prozesse:

PS > [Environment]::SetEnvironmentVariable("GOOGLE_APPLICATION_CREDENTIALS", "$env:USERPROFILE\Downloads\your-project-id-dea9fa230eae3.json", "User")

.NET-Tools und -SDKs installieren (optional)

Obwohl Sie Google Cloud-Ressourcen über Ihren Webbrowser mit der Google Cloud Console erstellen und verwalten können, sollten Sie die Installation der folgenden Tools in Betracht ziehen, wenn Sie sie lieber in Visual Studio oder über die Befehlszeile verwalten möchten:

  • Google Cloud CLI: Die gcloud CLI ist eine Befehlszeile für Google Cloud-Produkte und -Dienste.

  • Tools für Visual Studio: Tools für Visual Studio ermöglichen die Visual Studio-Entwicklung in Google Cloud.

  • Tools für PowerShell: Tools für PowerShell sind eine Reihe von Cmdlets für Windows PowerShell, mit denen Sie Google Cloud-Ressourcen verwalten können.

Nächste Schritte