Kurzanleitung für Cloud SQL for SQL Server

Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie eine SQL Server-Instanz erstellen, eine Verbindung dazu herstellen und grundlegende SQL-Vorgänge mit der Google Cloud Console und einem Client ausführen. Die in dieser Kurzanleitung erstellten Ressourcen kosten in der Regel weniger als einen Dollar, vorausgesetzt, Sie führen die Schritte einschließlich der Bereinigung zeitnah aus.

Projekt einrichten

Bevor Sie die Schritte in dieser Kurzanleitung ausführen, sollten Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

  1. Melden Sie sich bei Ihrem Google Cloud-Konto an. Wenn Sie mit Google Cloud noch nicht vertraut sind, erstellen Sie ein Konto, um die Leistungsfähigkeit unserer Produkte in der Praxis sehen und bewerten zu können. Neukunden erhalten außerdem ein Guthaben von 300 $, um Arbeitslasten auszuführen, zu testen und bereitzustellen.
  2. Wählen Sie in der Google Cloud Console auf der Seite der Projektauswahl ein Google Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Projektauswahl

  3. Die Abrechnung für das Cloud-Projekt muss aktiviert sein. So prüfen Sie, ob die Abrechnung für Ihr Projekt aktiviert ist.

  4. Sie müssen die Rolle „Cloud SQL-Client“ in Ihrem Nutzerkonto haben.

    Zur IAM-Seite

  5. Aktivieren Sie die Cloud SQL Admin API.

    Aktivieren Sie die API

Cloud SQL-Instanz erstellen

Bei dieser Vorgehensweise verwenden Sie die Cloud Console. Informationen zur Verwendung des gcloud-Befehlszeilentools, von cURL oder PowerShell finden Sie unter Instanzen erstellen.

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf Instanz erstellen.
  3. Klicken Sie auf SQL Server.
  4. Wenn Sie aufgefordert werden, die Compute API zu aktivieren, klicken Sie auf die Schaltfläche API aktivieren.
  5. Geben Sie unter Instanz-ID myinstance ein.
  6. Geben Sie ein Passwort für den sqlserver-Nutzer ein.
  7. Übernehmen Sie für die anderen Felder die Standardwerte.
  8. Klicken Sie auf Erstellen.

    Sie werden zur Instanzliste zurückgeleitet. Sie können direkt auf die neue Instanz klicken, um die Details aufzurufen. Die Instanz steht aber erst zur Verfügung, wenn sie initialisiert und gestartet wurde.

    Hinweis: In diesem Beispiel wird die Instanz mit Standardeinstellungen erstellt, einschließlich einer öffentlichen IP-Adresse.

Über SQL Server Management Studio eine Verbindung zur Instanz herstellen

Hinweis: SQL Server Management Studio (SSMS) ist eine Windows-basierte, integrierte Umgebung. Lesen Sie bei Bedarf die SSMS-Dokumentation, beispielsweise den Abschnitt Herstellen einer Verbindung zu einer SQL Server-Instanz. Alternativ können Sie auch andere Datenbankverwaltungstools verwenden.

  1. Installieren Sie das Cloud SDK. Das Cloud SDK bietet das gcloud-Tool für die Interaktion mit Cloud SQL und anderen Google Cloud-Diensten. Das gcloud-Tool verwendet für den Zugriff auf Cloud SQL die Admin API. Daher müssen Sie die Admin API aktivieren, bevor Sie mit dem gcloud-Tool auf Cloud SQL zugreifen können.
  2. Initialisieren Sie in einer Bash-Shell-Eingabeaufforderung oder in Windows PowerShell das Tool gcloud mit diesem Befehl:
    gcloud init
    
  3. Authentifizieren Sie das Tool gcloud mit diesem Befehl:
    gcloud auth login
    
  4. Laden Sie den Cloud SQL Auth-Proxy herunter und installieren Sie ihn (siehe Cloud SQL Auth-Proxy installieren). Notieren Sie sich den Speicherort des Cloud SQL Auth-Proxys, da Sie den Cloud SQL Auth-Proxy im nächsten Schritt ausführen.
  5. Führen Sie den Cloud SQL Auth-Proxy mit einer Bash-Shell-Eingabeaufforderung oder mit Windows PowerShell aus. Dafür ersetzen Sie Instance-connection-name im folgenden Befehl durch den entsprechenden Wert aus dem Google Cloud Console-Tab „Übersicht” für Ihre Instanz:
    ./cloud_sql_proxy -instances=[Instance-connection-name]=tcp:1433
    

Weitere Informationen zur Installation und Verwendung des Cloud SQL Auth-Proxys finden Sie unter Informationen zum Cloud SQL Auth-Proxy.

Wie im nächsten Abschnitt beschrieben, können Sie jetzt über SSMS und die IP-Adresse des lokalen Hosts eine Verbindung zu Ihrer SQL Server-Instanz herstellen.

Verbindung über SSMS Object Explorer herstellen

  1. Wählen Sie in SSMS im Menü Datei die Option Object Explorer verbinden aus.

    Bild: Object Explorer auswählen{: class="screenshot"}

  2. Geben Sie im Dialogfeld Verbindung diese Werte ein:

    1. Geben Sie für den Servertyp Datenbankmodul ein.
    2. Geben Sie für als Servernamen 127.0.0.1 als IP-Adresse Ihrer SQL Server-Instanz ein.
    3. Geben Sie für die Authentifizierung SQL Server-Authentifizierung ein.
    4. Geben Sie unter Anmeldung sqlserver ein.
    5. Geben Sie das Passwort ein, das beim Erstellen der Instanz verwendet wurde.
  3. Klicken Sie auf Verbinden.

Datenbank erstellen und Daten hochladen

  1. Klicken Sie im Fenster "SSMS Object Explorer" mit der rechten Maustaste unter der Instanz auf den Knoten Datenbanken und wählen Sie Neue Datenbank aus.

    Bild: Neue Datenbank auswählen

  2. Geben Sie als Datenbanknamen den Wert testdb ein und klicken Sie auf OK.

    Bild: Im Dialogfeld den Datenbanknamen "testdb" eingeben

  3. Klicken Sie unter der neu erstellten Datenbank testdb mit der rechten Maustaste auf den Knoten Tabellen und wählen Sie Neu > Tabelle aus.

    Bild: Neue Tabelle auswählen

  4. Geben Sie im Dialogfeld Tabelle erstellen diese Werte ein:

    1. Geben Sie im Fenster Eigenschaften unter Identität > Name den Wert guestbook ein.
    2. Geben Sie für den ersten Spaltennamen den Wert entryID ein, legen Sie als Datentyp int fest und entfernen Sie das Häkchen für NULL-Werte zulassen.
      1. Maximieren Sie im Fenster Spalteneigenschaften das Element Identitätsspezifikation und setzen Sie (Ist-Identität) auf Ja.
    3. Geben Sie als zweiten Spaltennamen den Wert guestname ein und legen Sie als Datentyp "varchar(255)" fest.
    4. Geben Sie für den dritten Spaltennamen den Wert content ein und legen Sie als Datentyp "varchar(255)" fest.

    Bild: Werte für eine Tabelle eingeben

  5. Klicken Sie auf Datei und wählen Sie guestbook speichern aus.

    guestbook-Tabelle speichern

  6. Klicken Sie unter Datenbanken mit der rechten Maustaste auf die Tabelle testdb und wählen Sie Neue Abfrage aus.

    Neue Abfrage für testdb auswählen

  7. Geben Sie in das Textfenster SQL-Abfrage diese beiden INSERT-Anweisungen ein und klicken Sie auf die Schaltfläche Ausführen.

    INSERT INTO guestbook (guestName, content) values ('first guest', 'I got here!');
    
    INSERT INTO guestbook (guestName, content) values ('second guest', 'Me too!');
    

    Beispiel: Bild: Zwei INSERT-Anweisungen eingeben

  8. Maximieren Sie im Fenster Object Explorer unter Datenbanken > testdb das Element Tabellen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Tabelle dbo.guestbook und dann auf Die ersten 1.000 Zeilen auswählen.

    Bild: Die ersten Zeilen auswählen

Die beiden Einträge, die Sie eingefügt haben, werden als Ergebnisse angezeigt, zusammen mit der SQL-Anweisung SELECT, die zum Abfragen der Datensätze verwendet wird.

Abfrageergebnisse ansehen

Clean-up

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Wählen Sie den Namen Ihrer Instanz aus, um die Seite Übersicht zu öffnen.
  3. Klicken Sie oben auf der Seite in der Symbolleiste auf Löschen.
  4. Geben Sie im Fenster Instanz löschen den Namen der Instanz ein und klicken Sie dann auf Löschen, um die Instanz zu löschen.

    Nach dem Löschen einer Instanz kann der Instanzname etwa 7 Tage lang nicht wiederverwendet werden.

Nächste Schritte

Je nach Bedarf können Sie sich eingehender über das Erstellen von Cloud SQL-Instanzen informieren.

Sie können sich auch über das Erstellen von SQL Server-Nutzern und -Datenbanken für Ihre Cloud SQL-Instanz informieren.

Sehen Sie sich auch Cloud SQL für MySQL – Preise an.

In dieser Kurzanleitung haben Sie mit Cloud Shell eine Verbindung zur Instanz hergestellt. Wie die Verbindung aufgebaut wird, hängt in den meisten Anwendungsfällen von der Netzwerkkonfiguration ab, das heißt:

  • Ob Ihre Cloud SQL-Instanz eine öffentliche oder ein private IP-Adresse hat
  • Ob die Verbindung von Google Cloud aus hergestellt wird (innerhalb desselben Projekts oder aus einem anderen Projekt)
  • Ob die Verbindung von außerhalb von Google Cloud hergestellt wird

Mehr zu folgenden Themen:

Außerdem erfahren Sie, wie Sie von anderen Google Cloud-Anwendungen aus eine Verbindung zu einer Cloud SQL-Instanz herstellen können: