Zählermesswerte konfigurieren

Auf dieser Seite wird gezeigt, wie Sie mit der Cloud Console, der Logging API und dem gcloud-Befehlszeilentool logbasierte Zählermesswerte erstellen.

Weitere Informationen finden Sie unter Übersicht über logbasierte Messwerte.

Zählermesswert erstellen

Wenn Sie einen Filter für die Logeinträge erstellen, die Sie in Ihrem Messwert zählen möchten, können Sie reguläre Ausdrücke verwenden. Ein Filter darf maximal 20.000 Zeichen lang sein.

Console

So erstellen Sie einen Zählermesswert in der Cloud Console in Ihrem Google Cloud-Projekt:

  1. Rufen Sie die Seite Logging > Logbasierte Messwerte auf:

    Zu "Logbasierte Messwerte"

  2. Klicken Sie auf Messwert erstellen. Der Bereich Logmesswert erstellen wird angezeigt.

  3. Legen Sie den Messwerttyp fest: Wählen Sie Zähler aus.

  4. Legen Sie im Abschnitt Details die folgenden Felder fest:

    • Name des Logmesswerts: Wählen Sie einen Namen aus, der unter den logbasierten Messwerten Ihres Cloud-Projekts nur einmal vorkommt. Für die Benennung gelten Einschränkungen. Weitere Informationen finden Sie unter Fehlerbehebung.
    • Beschreibung: Geben Sie eine Beschreibung für den Messwert ein.
    • Units: Lassen Sie das Feld leer oder geben Sie die Zahl 1 ein.
  5. Definieren Sie den Messwertfilter im Abschnitt Filterauswahl.

    Erstellen Sie einen Filter, der nur die Logeinträge erfasst, die Sie mit der Logging-Abfragesprache in Ihrem Messwert zählen möchten. Sie können die Filter Ihres Messwerts auch mithilfe regulärer Ausdrücke erstellen.

    Klicken Sie auf Vorschau von Logs anzeigen, um ein Feld mit den Logeinträgen zu öffnen, die Ihrem Filter entsprechen.

  6. Optional: Fügen Sie im Abschnitt Labels ein Label hinzu. Eine Anleitung zum Erstellen von Labels finden Sie unter Labels erstellen.

  7. Klicken Sie auf Messwert erstellen, um den Messwert zu erstellen.

gcloud

Das gcloud-Befehlszeilentool unterstützt logbasierte Zählermesswerte ohne Labels. Der Befehl zur Erstellung eines logbasierten Messwerts lautet:

gcloud logging metrics create METRIC_NAME METRIC_DESCRIPTION FILTER

Mit dem folgenden Befehl wird beispielsweise ein logbasierter Zählermesswert namens error_count erstellt.

gcloud logging metrics create error_count \
     --description "Errors in syslog." \
     --log-filter "resource.type=gce_instance AND logName:logs/syslog AND severity>=ERROR"

Wählen Sie einen Messwertnamen aus, der für logbasierte Messwerte in Ihrem Cloud-Projekt eindeutig ist. Für die Benennung gelten Einschränkungen. Weitere Informationen finden Sie unter Fehlerbehebung bei logbasierten Messwerten.

API

Verwenden Sie zum Erstellen eines Zählermesswerts die Methode provices.metrics.create der Logging API. Sie können die Methode im APIs Explorer ausprobieren. Bereiten Sie die Argumente für die Methode so vor:

  1. Geben Sie für das Feld parent das Projekt an, in dem der Messwert erstellt werden soll:

    projects/PROJECT_ID
    
  2. Legen Sie für den Anfragetext ein LogMetric-Objekt fest. Hier ist ein Beispiel für das Objekt:

    {
      name:        "my-metric"
      description: "This is my metric."
      filter:      "resource.type=gce_instance AND logName:\"logs/syslog\"",
      metricDescriptor: {
          labels: [
            {
              key: "my-label",
              valueType: STRING,
              description: "This is my label.",
            }
          ]
      },
      labelExtractors: {
        "my-label":
          "REGEXP_EXTRACT(jsonPayload.someField, \"before ([0-9]+) after\")",
        ...
      },
    }
    

Hinweise:

  • Wählen Sie einen Messwertnamen, der innerhalb der logbasierten Messwerte in Ihrem Projekt einmalig ist. Für die Benennung gelten einige Einschränkungen. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Fehlerbehebung.

  • Bei Zählermesswerten sind die LogMetric-Felder valueExtractor und bucketOptions nicht relevant und werden ausgelassen.

  • Wenn Ihr Messwert keine Labels enthält, können Sie die Felder metricDescriptor und labelExtractors auslassen. Wenn Ihr Messwert über Labels verfügt, finden Sie unter Labels von logbasierten Messwerten eine Einführung zu Labels und Details zu deren Erstellung in der API.

Weitere Informationen finden Sie unter LogMetric-Typ.

Latenz für neue Messwerte

Ihr neuer Messwert erscheint unmittelbar in der Messwertliste der Loganzeige und in den relevanten Menüs von Monitoring. Die Daten sind in der Regel in weniger als einer Minute verfügbar.

Zählermesswerte prüfen

So listen Sie benutzerdefinierte logbasierte Messwerte in Ihrem Google Cloud-Projekt auf oder untersuchen einen bestimmten Messwert in Ihrem Cloud-Projekt:

Console

Rufen Sie die Seite Logbasierte Messwerte auf:

Logbasierte Messwerte aufrufen

Im Bereich Benutzerdefinierte Messwerte sehen Sie die benutzerdefinierten logbasierten Messwerte im aktuellen Cloud-Projekt:

Zum Aufrufen der Daten in einem logbasierten Messwert klicken Sie in der Zeile des Messwerts auf das Menü und wählen Im Messwert-Explorer ansehen aus.

gcloud

Verwenden Sie den folgenden Befehl, um die benutzerdefinierten logbasierten Messwerte in Ihrem Cloud-Projekt aufzulisten:

gcloud logging metrics list

Verwenden Sie den folgenden Befehl, um einen benutzerdefinierten logbasierten Messwert in Ihrem Cloud-Projekt aufzurufen:

gcloud logging metrics describe METRIC_NAME

Verwenden Sie den folgenden Befehl, um Hilfe zu erhalten:

gcloud logging metrics --help

Sie können die Zeitachsendaten eines Messwerts nicht aus dem Cloud SDK lesen.

API

Messwerte auflisten

Verwenden Sie die API-Methode projects.metrics.list, um benutzerdefinierte logbasierte Messwerte in einem Cloud-Projekt aufzulisten. Geben Sie die Parameter in die Methode ein:

  • parent: Der Ressourcenname des Cloud-Projekts: `projects/PROJECT_ID.
  • pageSize: Die maximale Anzahl der Ergebnisse.
  • pageToken: Ruft die nächste Seite mit Ergebnissen auf. Weitere Informationen zum Verwenden von Seitentokens finden Sie unter projects.metrics.list.

Messwertdefinitionen abrufen

Verwenden Sie zum Abrufen eines einzelnen benutzerdefinierten logbasierten Messwerts die API-Methode projects.metrics.get. Tragen Sie die Parameter für die Methode ein:

  • metricName: Der Ressourcenname des Messwerts:

    projects/PROJECT_ID/metrics/METRIC_ID
    

Messwertdaten lesen

Zum Lesen der Zeitachsendaten in einem logbasierten Messwert verwenden Sie projects.timeseries.list in der Cloud Monitoring API. Weitere Informationen zu Zeitachsendaten finden Sie unter Zeitachsen lesen.

Zum Lesen eines einzelnen benutzerdefinierten logbasierten Messwerts geben Sie in die Parameter der Methode diesen Messwerttyp und diese ID ein:

logging.googleapis.com/user/METRIC_ID

Zählermesswerte aktualisieren

Sie können einen benutzerdefinierten logbasierten Messwert bearbeiten, um die Beschreibung, den Filter und die Namen der im Messwert referenzierten Felder zu ändern. Sie können dem Messwert neue Labels hinzufügen und die regulären Ausdrücke ändern, die zum Extrahieren von Werten für den Messwert und seine Labels verwendet werden.

Sie können die Namen oder Typen benutzerdefinierter logbasierter Messwerte oder deren Labels nicht ändern und vorhandene Labels in einem logbasierten Messwert nicht löschen.

So bearbeiten Sie einen logbasierten Messwert:

Console

  1. Rufen Sie die Seite Logbasierte Messwerte auf:

    Logbasierte Messwerte aufrufen

  2. Klicken Sie im Menü für den logbasierten Messwert, den Sie ändern möchten, auf Messwert bearbeiten.

  3. Ändern Sie die zulässigen Elemente im Messwert.

  4. Klicken Sie auf Messwert aktualisieren.

gcloud

Mit dem Cloud SDK können Sie nur die Beschreibung und die Abfrage für einen vorhandenen Messwert ändern.

Verwenden Sie folgenden Befehl, um einen logbasierten Messwert zu aktualisieren. Sie können ein oder beide Flags angeben:

gcloud logging metrics update METRIC_NAME --description=DESCRIPTION --log-filter=FILTER

Rufen Sie mit folgendem Befehl weitere Details ab:

gcloud logging metrics update --help

API

Verwenden Sie zum Bearbeiten eines logbasierten Messwerts die Methode projects.metrics.update in der API. Legen Sie die Felder so fest:

  • metricName: Der vollständige Ressourcenname des Messwerts:

    projects/PROJECT_ID/metrics/METRIC_ID
    

    Beispiel:

    projects/my-gcp-project/metrics/my-error-metric
    
  • Der Anfragetext muss ein LogMetric-Objekt enthalten, das abgesehen von den gewünschten Änderungen und Ergänzungen genau dem vorhandenen Messwert entspricht.

Zählermesswerte löschen

So löschen Sie einen benutzerdefinierten logbasierten Messwert:

Console

  1. Rufen Sie die Seite Logbasierte Messwerte auf:

    Logbasierte Messwerte aufrufen

  2. Wählen Sie den zu löschenden Messwert aus und klicken Sie auf Löschen.

    Alternativ können Sie im Menü des logbasierten Messwerts, den Sie löschen möchten, auf Messwert löschen klicken.

gcloud

Verwenden Sie den folgenden Befehl, um einen benutzerdefinierten logbasierten Messwert im aktuellen Cloud-Projekt zu löschen:

gcloud logging metrics delete METRIC_NAME

Rufen Sie mit folgendem Befehl weitere Details ab:

gcloud logging metrics delete --help

API

Verwenden Sie die Methode projects.metrics.delete in der API, um einen benutzerdefinierten logbasierten Messwert zu löschen.

Darüber hinaus enthält die Google Cloud Console auf der Seite Logbasierte Messwerte im Bereich Benutzerdefinierte Messwerte mehr Informationen zu den Features. um benutzerdefinierte Messwerte in Ihrem Cloud-Projekt zu verwalten. Weitere Informationen finden Sie unter Bereich für benutzerdefinierte Messwerte.