Kurzanleitung

Auf dieser Seite erfahren Sie, wie Sie Daten in Firestore im Datastore-Modus mit der Google Cloud Console speichern und abfragen.

Vorbereitung

  • Melden Sie sich bei Ihrem Google-Konto an.

    Wenn Sie noch kein Konto haben, registrieren Sie sich hier für ein neues Konto.

  • Wählen Sie in der Cloud Console auf der Projektauswahlseite ein Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Projektauswahl

  • Wenn Sie nicht der Projektinhaber sind, benötigt Ihr Konto für diese Kurzanleitung die folgenden Berechtigungen:

    • Ihr Konto benötigt die Rolle Datastore-Inhaber. Sie enthält die Berechtigung datastore.databases.create, die zum Erstellen einer Instanz im Datastore-Modus benötigt wird.
    • Der Datastore-Modus erfordert eine aktive App Engine-Anwendung. Wenn im Projekt keine Anwendung vorhanden ist, wird im Rahmen dieser Kurzanleitung eine Anwendung für Sie erstellt. In diesem Fall benötigen Sie die Berechtigung appengine.applications.create. Der Projektinhaber kann diese Berechtigung mit einer benutzerdefinierten IAM-Rolle zuweisen.

Datenbank erstellen

Um eine neue Datenbankinstanz zu erstellen, öffnen Sie den Abschnitt "Datenspeicher" in der Google Cloud Console:
Rufen Sie die Datenspeicher-Seite auf.

Firestore: Nativer Modus oder Datastore-Modus

Wenn Sie eine neue Firestore-Datenbank erstellen, können Sie Firestore im nativen Modus oder im Datastore-Modus verwenden.

Wählen Sie eine der folgenden Datenbankoptionen aus:

  • Firestore im nativen Modus

    Verwenden Sie Firestore im nativen Modus für mobile Apps und Web-Apps. Arbeiten Sie zum Einsteig in die Arbeit mit Firestore die Firestore-Kurzanleitung durch.

  • Firestore im Datastore-Modus

    Verwenden Sie Firestore im Datastore-Modus für neue Serverprojekte. Wählen Sie Firestore im Datastore-Modus aus, um die verbesserte Firestore-Speicherschicht zu verwenden und gleichzeitig das Systemverhalten im Datastore-Modus beizubehalten.

Weitere Informationen zum Auswählen des passenden Datenbankmodus sowie einen Funktionsvergleich finden Sie unter Zwischen nativem Modus und Datastore-Modus wechseln.

Daten speichern

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite "Datastore-Entitäten" auf.
    Rufen Sie die Seite "Datastore-Entitäten" auf.
    Auf dieser Seite können Sie Daten speichern, abfragen, aktualisieren und löschen.
  2. Klicken Sie auf Entität erstellen.
  3. Wenn Sie die folgende Seite sehen, müssen Sie einen Standort auswählen. Fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort, wenn Sie diese Seite nicht sehen.

    Screenshot der Seite

    Der Standort gilt sowohl für Datenbanken im Datastore-Modus als auch für App Engine-Apps für Ihr Google Cloud-Projekt.
    Wählen Sie zum Speichern eines Standorts einen der Werte aus und klicken Sie auf Weiter.

  4. Verwenden Sie auf der Seite Entität erstellen [default] als Namespace.

  5. Geben Sie Task für Art ein.

  6. Verwenden Sie unter Attribute die Schaltfläche Attribut hinzufügen, um diese Attribute hinzuzufügen:

    Name Typ Wert Indexiert
    description String Google Datastore-Modus lernen
    created Datum und Uhrzeit (heutiges Datum)
    done Boolescher Wert false
    Ihre Erstellungsseite sollte nun so aussehen:

    Screenshot des Fensters zum Erstellen von Entitäten mit Attributen

  7. Klicken Sie auf Erstellen. In der Konsole ist nun die Entität Task zu sehen, die Sie gerade erstellt haben.

Die Daten sind jetzt in Ihrer Datenbank gespeichert.

Abfrage ausführen

Datenbanken im Datastore-Modus unterstützen die Abfrage von Daten nach Art oder Google Query Language (GQL). Die folgende Anleitung bietet einen Einstieg in beide Methoden.

Abfragen nach Art ausführen

  1. Klicken Sie auf Abfrage nach Art.
  2. Wählen Sie Task als Art aus.

In den Abfrageergebnissen sehen Sie die von Ihnen erstellte Entität Task.

Als Nächstes fügen Sie einen Abfragefilter hinzu, um die Ergebnisse auf Entitäten zu beschränken, die bestimmte Kriterien erfüllen:

  1. Klicken Sie auf Entitäten filtern.
  2. Wählen Sie in den Drop-down-Listen done, entspricht einem booleschen Wert und der falsch ist aus.
  3. Klicken Sie auf Filter anwenden. In den Ergebnissen sehen Sie die von Ihnen erstellte Entität Task, da ihr Wert done false ist. Screenshot einer Artabfrage mit einem Filter
  4. Versuchen Sie es nun mit der Abfrage done, entspricht einem booleschen Wert und ist wahr. In den Ergebnissen ist die von Ihnen erstellte Entität Task nicht enthalten, denn deren Wert für done lautet nicht true.

GQL-Abfragen ausführen

  1. Klicken Sie auf Abfrage über GQL.
  2. Geben Sie SELECT * FROM Task als Abfrage ein. Beachten Sie, dass bei Task zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird.
  3. Klicken Sie auf Abfrage ausführen.

In den Abfrageergebnissen sehen Sie die von Ihnen erstellte Entität Task.

Fügen Sie nun wieder einen Abfragefilter hinzu, um die Ergebnisse auf Entitäten zu beschränken, die bestimmte Kriterien erfüllen:

  1. Führen Sie eine Abfrage wie SELECT * FROM Task WHERE done=false aus. Beachten Sie, dass bei Task und done zwischen Groß- und Kleinschreibung unterschieden wird. In den Ergebnissen sehen Sie die von Ihnen erstellte Entität Task, da ihr Wert done false ist. Screenshot einer GQL-Abfrage mit einem Filter
  2. Führen Sie nun eine Abfrage wie SELECT * FROM Task WHERE done=true aus. In den Ergebnissen ist die von Ihnen erstellte Entität Task nicht enthalten, denn deren Wert für done lautet nicht true.

Bereinigen

  1. Klicken Sie auf Abfrage nach Art und achten Sie darauf, dass Task die ausgewählte Art ist.
  2. Klicken Sie auf Filter löschen.
  3. Wählen Sie die von Ihnen erstellte Entität Task aus
  4. Klicken Sie auf Löschen und bestätigen Sie, dass Sie die Entität Task löschen möchten. Durch das Löschen wird die Entität dauerhaft aus der Datenbank entfernt.

Das war alles. Sie haben diese Kurzanleitung erfolgreich durchgearbeitet.

Weitere Informationen