Datastore-Abfragen

Mit einer Abfrage werden von Firestore im Datastore-Modus Entitäten abgerufen, die bestimmte Bedingungen erfüllen.

Die Abfrage wird für Entitäten einer bestimmten Art ausgeführt. Sie kann Filter für die Attributwerte, Schlüssel und Ancestors der Entitäten angeben sowie null oder mehr Entitäten als Ergebnisse zurückgeben. Außerdem können mit einer Abfrage Sortierfolgen festgelegt werden, um die Ergebnisse nach ihren Attributwerten zu sortieren. Die Ergebnisse umfassen alle Entitäten mit mindestens einem Wert für jedes Attribut, das in den Filtern und Sortierfolgen angegeben wird, und deren Attributwerte alle angegebenen Filterkriterien erfüllen. Die Abfrage kann ganze Entitäten, projizierte Entitäten oder Entitätsschlüssel zurückgeben.

Eine typische Abfrage umfasst Folgendes:

Bei der Ausführung ruft die Abfrage alle Entitäten der angegebenen Art ab, die alle Filter erfüllen, und sortiert sie in der angegebenen Reihenfolge. Abfragen haben nur Leseberechtigungen.

Hinweis: Um Arbeitsspeicher zu sparen und die Leistung zu verbessern, sollten Sie in Abfragen nach Möglichkeit einen Grenzwert für die Anzahl zurückgegebener Ergebnisse angeben.

Bei jeder Abfrage werden die Ergebnisse anhand eines oder mehrerer Indexe berechnet, die Entitätsschlüssel in einer von den Indexattributen vorgegebenen Reihenfolge und optional auch die Ancestors der Entität enthalten. Diese Indexe werden inkrementell aktualisiert, um Änderungen der Entitäten durch die Anwendung zu berücksichtigen. So können für alle Abfragen korrekte Ergebnisse zurückgegeben werden, ohne dass weitere Berechnungen nötig sind.

Der indexbasierte Abfragemechanismus unterstützt ein breites Spektrum an Abfragen und ist für die meisten Anwendungen geeignet. Allerdings werden einige in anderen Datenbanktechnologien übliche Abfragetypen nicht vom Abfragemodul im Datastore-Modus unterstützt, insbesondere Join- und Aggregate-Abfragen. Informationen zu den Einschränkungen bei Abfragen im Datastore-Modus finden Sie unter Beschränkungen bei Abfragen.

Abfrageschnittstelle

Im Folgenden finden Sie ein einfaches Beispiel für eine Abfrage einer Datenbank im Datastore-Modus. Dabei werden alle noch nicht erledigten Aufgaben mit einer Priorität größer als oder gleich 4 in absteigender Reihenfolge sortiert nach Priorität abgerufen:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.And(Filter.Equal("done", false),
        Filter.GreaterThanOrEqual("priority", 4)),
    Order = { { "priority", PropertyOrder.Types.Direction.Descending } }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").
	Filter("Done =", false).
	Filter("Priority >=", 4).
	Order("-Priority")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(CompositeFilter.and(
        PropertyFilter.eq("done", false), PropertyFilter.ge("priority", 4)))
    .setOrderBy(OrderBy.desc("priority"))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('done', '=', false)
  .filter('priority', '>=', 4)
  .order('priority', {
    descending: true,
  });

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('done', '=', false)
    ->filter('priority', '>=', 4)
    ->order('priority', Query::ORDER_DESCENDING);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.add_filter('done', '=', False)
query.add_filter('priority', '>=', 4)
query.order = ['-priority']

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("done", "=", false)
                 .where("priority", ">=", 4)
                 .order("priority", :desc)

GQL


SELECT * FROM Task
WHERE done = FALSE AND priority >= 4
ORDER BY priority DESC

So wird eine Abfrage ausgeführt:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task");
DatastoreQueryResults tasks = _db.RunQuery(query);

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

it := client.Run(ctx, query)
for {
	var task Task
	_, err := it.Next(&task)
	if err == iterator.Done {
		break
	}
	if err != nil {
		log.Fatalf("Error fetching next task: %v", err)
	}
	fmt.Printf("Task %q, Priority %d\n", task.Description, task.Priority)
}

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

QueryResults<Entity> tasks = datastore.run(query);

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const [tasks] = await datastore.runQuery(query);
console.log('Tasks:');
tasks.forEach(task => console.log(task));

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$result = $datastore->runQuery($query);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query()
results = list(query.fetch())

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

tasks = datastore.run query

GQL

Nicht zutreffend

Abfragestruktur

Für eine Abfrage können ein Entitätstyp, null oder mehr Filter sowie null oder mehr Sortierfolgen angegeben werden.

Filter

Die Filter einer Abfrage legen Einschränkungen für die Attribute, Schlüssel und Ancestors der abzurufenden Entitäten fest.

Attributfilter

In einem Attributfilter wird Folgendes angegeben:

  • Ein Attributname
  • Ein Vergleichsoperator
  • Ein Attributwert

In diesem Beispiel werden Aufgabenentitäten zurückgegeben, die als nicht erledigt markiert sind:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.Equal("done", false)
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").Filter("Done =", false)

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query =
    Query.newEntityQueryBuilder().setKind("Task").setFilter(PropertyFilter.eq("done", false))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore.createQuery('Task').filter('done', '=', false);

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('done', '=', false);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.add_filter('done', '=', False)

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("done", "=", false)

GQL


SELECT * FROM Task WHERE done = FALSE

Der Attributwert muss von der Anwendung angegeben werden; er kann keine anderen Attribute referenzieren oder anhand anderer Attribute berechnet werden. Eine Entität erfüllt den Filter, wenn sie ein Attribut mit dem angegebenen Namen enthält, dessen Wert dem im Filter angegebenen Wert in der vom Vergleichsoperator beschriebenen Weise entspricht. Wenn das Attribut mit dem angegebenen Namen einen Arraywert enthält, erfüllt die Entität den Filter, wenn einer der Werte dem in dem Filter angegebenen Wert in der vom Vergleichsoperator beschriebenen Weise entspricht.

Einer der folgenden Vergleichsoperatoren kann verwendet werden:

Operator Bedeutung
EQUAL Gleich
LESS_THAN Kleiner als
LESS_THAN_OR_EQUAL Kleiner als oder gleich
GREATER_THAN Größer als
GREATER_THAN_OR_EQUAL Größer als oder gleich

Zusammengesetzte Filter

Ein zusammengesetzter Filter besteht aus mehr als einem Attributfilter. Dieses Beispiel gibt Aufgabenentitäten zurück, die als nicht erledigt markiert sind und eine Priorität von 4 haben:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.And(Filter.Equal("done", false),
        Filter.Equal("priority", 4)),
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").Filter("Done =", false).Filter("Priority =", 4)

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(
        CompositeFilter.and(PropertyFilter.eq("done", false), PropertyFilter.eq("priority", 4)))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('done', '=', false)
  .filter('priority', '=', 4);

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('done', '=', false)
    ->filter('priority', '=', 4);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.add_filter('done', '=', False)
query.add_filter('priority', '=', 4)

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("done", "=", false)
                 .where("priority", "=", 4)

GQL


SELECT * FROM Task WHERE done = FALSE AND priority = 4

Firestore im Datastore-Modus unterstützt nativ nur die Kombination aus Filtern mit dem Operator AND.

Schlüsselfilter

Zum Filtern mit dem Wert eines Entitätsschlüssels verwenden Sie das spezielle Attribut __key__.

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.GreaterThan("__key__", _keyFactory.CreateKey("aTask"))
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

key := datastore.NameKey("Task", "someTask", nil)
query := datastore.NewQuery("Task").Filter("__key__ >", key)

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(PropertyFilter.gt("__key__", keyFactory.newKey("someTask")))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('__key__', '>', datastore.key(['Task', 'someTask']));

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('__key__', '>', $datastore->key('Task', 'someTask'));

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
first_key = client.key('Task', 'first_task')
# key_filter(key, op) translates to add_filter('__key__', op, key).
query.key_filter(first_key, '>')

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("__key__", ">", datastore.key("Task", "someTask"))

GQL


SELECT * FROM Task WHERE __key__ > KEY(Task, 'someTask')

Bei einem Vergleich auf Ungleichheit werden die Schlüssel nach den folgenden Kriterien in folgender Reihenfolge angeordnet:

  1. Ancestor-Pfad
  2. Entitätstyp
  3. Kennzeichnung (Schlüsselname oder numerische ID)

Elemente des Ancestor-Pfads werden ähnlich verglichen: nach Art (String), dann nach Schlüsselname oder numerischer ID. Arten und Schlüsselnamen sind Strings und werden nach Bytewert sortiert; numerische IDs sind ganze Zahlen und werden numerisch sortiert. Wenn Entitäten mit derselben übergeordneten Entität und derselben Art eine Mischung aus Schlüsselnamen-Strings und numerischen IDs verwenden, stehen die Entitäten mit numerischen IDs vor den Entitäten mit Schlüsselnamen.

Abfragen auf Schlüssel verwenden Indexe genau wie Abfragen auf Attribute und erfordern in den gleichen Fällen benutzerdefinierte Indexe, mit einigen Ausnahmen: Ungleichheitsfilter oder eine aufsteigende Sortierfolge für Schlüssel erfordern keinen benutzerdefinierten Index, eine absteigende Sortierfolge bei Schlüsseln hingegen schon. Wie bei allen Abfragen erstellt der Entwicklungsserver entsprechende Einträge in der Indexkonfigurationsdatei, wenn eine Abfrage, die einen benutzerdefinierten Index erfordert, in der Entwicklungsumgebung verwendet wird.

Sortierfolgen

Eine Abfrage-Sortierfolge gibt Folgendes an:

  • Einen Attributnamen
  • Eine Sortierfolge (aufsteigend oder absteigend); standardmäßig ist die Sortierfolge aufsteigend

Dieses Beispiel sortiert Aufgabenentitäten nach Erstellungszeit in aufsteigender Reihenfolge:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Order = { { "created", PropertyOrder.Types.Direction.Ascending } }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").Order("created")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query =
    Query.newEntityQueryBuilder().setKind("Task").setOrderBy(OrderBy.asc("created")).build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore.createQuery('Task').order('created');

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->order('created');

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.order = ['created']

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .order("created", :asc)

GQL


SELECT * FROM Task ORDER BY created ASC

Dieses Beispiel sortiert Aufgabenentitäten nach Erstellungszeit in absteigender Reihenfolge:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Order = { { "created", PropertyOrder.Types.Direction.Descending } }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").Order("-created")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query =
    Query.newEntityQueryBuilder().setKind("Task").setOrderBy(OrderBy.desc("created")).build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore.createQuery('Task').order('created', {
  descending: true,
});

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->order('created', Query::ORDER_DESCENDING);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.order = ['-created']

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .order("created", :desc)

GQL


SELECT * FROM Task ORDER BY created DESC

Wenn eine Abfrage mehrere Sortierfolgen enthält, werden diese in der angegebenen Abfolge angewendet. Im folgenden Beispiel wird zuerst nach absteigender Priorität und dann nach aufsteigender Erstellungszeit sortiert:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Order = { { "priority", PropertyOrder.Types.Direction.Descending },
        { "created", PropertyOrder.Types.Direction.Ascending } }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").Order("-priority").Order("created")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setOrderBy(OrderBy.desc("priority"), OrderBy.asc("created"))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .order('priority', {
    descending: true,
  })
  .order('created');

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->order('priority', Query::ORDER_DESCENDING)
    ->order('created');

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.order = [
    '-priority',
    'created'
]

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .order("priority", :desc)
                 .order("created", :asc)

GQL


SELECT * FROM Task ORDER BY priority DESC, created ASC

Wenn keine Sortierfolgen angegeben sind, werden die Ergebnisse in der Reihenfolge zurückgegeben, in der sie aus dem Datastore-Modus abgerufen werden.

Hinweis: Aufgrund der Art, in der der Datastore-Modus Abfragen ausführt, muss Folgendes beachtet werden: Wenn eine Abfrage Ungleichheitsfilter bei einem Attribut und Sortierfolgen bei anderen Attributen angibt, muss das Attribut, das in Ungleichheitsfiltern verwendet wird, vor den anderen Attributen angeordnet werden.

Besondere Abfragetypen

Einige Abfragetypen verdienen besondere Erwähnung:

Ancestor-Abfragen

Eine Ancestor-Abfrage begrenzt ihre Ergebnisse auf die angegebene Entität und deren untergeordnete Entitäten. Dieses Beispiel gibt alle Aufgabenentitäten zurück, die die angegebene TaskList-Entität als Ancestor haben:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.HasAncestor(_db.CreateKeyFactory("TaskList")
        .CreateKey(keyName))
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

ancestor := datastore.NameKey("TaskList", "default", nil)
query := datastore.NewQuery("Task").Ancestor(ancestor)

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(PropertyFilter.hasAncestor(
        datastore.newKeyFactory().setKind("TaskList").newKey("default")))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const ancestorKey = datastore.key(['TaskList', 'default']);

const query = datastore.createQuery('Task').hasAncestor(ancestorKey);

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$ancestorKey = $datastore->key('TaskList', 'default');
$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->hasAncestor($ancestorKey);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

# Query filters are omitted in this example as any ancestor queries with a
# non-key filter require a composite index.
ancestor = client.key('TaskList', 'default')
query = client.query(kind='Task', ancestor=ancestor)

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

# task_list_name = "default"
ancestor_key = datastore.key "TaskList", task_list_name

query = datastore.query("Task")
                 .ancestor(ancestor_key)

GQL


SELECT * FROM Task WHERE __key__ HAS ANCESTOR KEY(TaskList, 'default')

Typlose Abfragen

Eine Abfrage ohne Typ und ohne Ancestor ruft alle Entitäten einer Anwendung aus dem Datastore-Modus ab. Derartige typlose Abfragen können keine Filter oder Sortierfolgen für Attributwerte enthalten. Sie können jedoch mit Entitätsschlüsseln filtern und Ancestor-Filter verwenden. Sie können Schlüsselfilter verwenden, indem Sie __key__ als Attributnamen angeben:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query()
{
    Filter = Filter.GreaterThan("__key__",
        _keyFactory.CreateKey("aTask"))
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("").Filter("__key__ >", lastSeenKey)

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query =
    Query.newEntityQueryBuilder().setFilter(PropertyFilter.gt("__key__", lastSeenKey)).build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery()
  .filter('__key__', '>', lastSeenKey)
  .limit(1);

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->filter('__key__', '>', $lastSeenKey);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query()
query.key_filter(last_seen_key, '>')

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = Google::Cloud::Datastore::Query.new
query.where "__key__", ">", last_seen_key

GQL


SELECT * WHERE __key__ > KEY(Task, 'someTask')

Projektionsabfragen

Die meisten Abfragen geben ganze Entitäten als Ergebnisse zurück. Häufig benötigt eine Anwendung jedoch nur einige wenige Attribute einer Entität. Mit Projektionsabfragen können Sie nur genau die Attribute einer Entität abfragen, die Sie wirklich benötigen, und zwar mit einer geringeren Latenz und niedrigeren Kosten als beim Abrufen der gesamten Entität.

Bei Projektionsabfragen müssen die angegebenen Attribute indexiert sein.

Ausschließlich schlüsselbasierte Abfragen

Eine ausschließlich schlüsselbasierte Abfrage (ein Typ der Projektionsabfrage) gibt nur die Schlüssel der Ergebnisentitäten anstelle der Entitäten selbst zurück, mit einer niedrigeren Latenz und niedrigeren Kosten als beim Abruf ganzer Entitäten.

Häufig ist es wirtschaftlicher, zuerst eine ausschließlich schlüsselbasierte Abfrage durchzuführen und dann einen Teil der Entitäten aus den Ergebnissen abzurufen als eine allgemeine Abfrage auszuführen, die unter Umständen mehr Entitäten abruft, als tatsächlich benötigt werden.

So erstellen Sie eine ausschließlich schlüsselbasierte Abfrage:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Projection = { "__key__" }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").KeysOnly()

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Key> query = Query.newKeyQueryBuilder().setKind("Task").build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore.createQuery().select('__key__').limit(1);

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->keysOnly();

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query()
query.keys_only()

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .select("__key__")

GQL


SELECT __key__ FROM Task

Eine ausschließlich schlüsselbasierte Abfrage ist ein kleiner Vorgang und zählt nur als ein einzelner Entitätslesevorgang für die Abfrage selbst.

Projektionen

Projektionsabfragen ähneln SQL-Abfragen der folgenden Form:

SELECT priority, percent_complete FROM Task

Sie können alle Filter- und Sortierfunktionen für Standardabfragen verwenden. Beachten Sie jedoch diese Einschränkungen.

Die Beispiel-SQL-Abfrage gibt gekürzte Ergebnisse zurück, wobei nur die angegebenen Attribute priority und percent_complete mit Werten gefüllt sind. Alle anderen Attribute enthalten keine Daten. So erstellen Sie die Abfrage als Projektionsabfrage:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Projection = { "priority", "percent_complete" }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").Project("Priority", "PercentComplete")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<ProjectionEntity> query = Query.newProjectionEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setProjection("priority", "percent_complete")
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .select(['priority', 'percent_complete']);

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->projection(['priority', 'percent_complete']);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.projection = ['priority', 'percent_complete']

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .select("priority", "percent_complete")

GQL


SELECT priority, percent_complete FROM Task

Hier wird dargestellt, wie die Projektionsabfrage ausgeführt wird:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Projection = { "priority", "percent_complete" }
};
List<long> priorities = new List<long>();
List<double> percentCompletes = new List<double>();
foreach (var entity in _db.RunQuery(query).Entities)
{
    priorities.Add((long)entity["priority"]);
    percentCompletes.Add((double)entity["percent_complete"]);
}

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

var priorities []int
var percents []float64
it := client.Run(ctx, query)
for {
	var task Task
	if _, err := it.Next(&task); err == iterator.Done {
		break
	} else if err != nil {
		log.Fatal(err)
	}
	priorities = append(priorities, task.Priority)
	percents = append(percents, task.PercentComplete)
}

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

List<Long> priorities = new LinkedList<>();
List<Double> percentCompletes = new LinkedList<>();
QueryResults<ProjectionEntity> tasks = datastore.run(query);
while (tasks.hasNext()) {
  ProjectionEntity task = tasks.next();
  priorities.add(task.getLong("priority"));
  percentCompletes.add(task.getDouble("percent_complete"));
}

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

async function runProjectionQuery() {
  const priorities = [];
  const percentCompletes = [];
  const [tasks] = await datastore.runQuery(query);
  tasks.forEach(task => {
    priorities.push(task.priority);
    percentCompletes.push(task.percent_complete);
  });

  return {
    priorities: priorities,
    percentCompletes: percentCompletes,
  };
}

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$priorities = array();
$percentCompletes = array();
$result = $datastore->runQuery($query);
/* @var Entity $task */
foreach ($result as $task) {
    $priorities[] = $task['priority'];
    $percentCompletes[] = $task['percent_complete'];
}

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

priorities = []
percent_completes = []

for task in query.fetch():
    priorities.append(task['priority'])
    percent_completes.append(task['percent_complete'])

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

priorities = []
percent_completes = []
datastore.run(query).each do |task|
  priorities << task["priority"]
  percent_completes << task["percent_complete"]
end

GQL

Nicht zutreffend

Eine Projektionsabfrage ohne die Klausel distinct on ist ein kleiner Vorgang und zählt nur als einzelner Entitätslesevorgang für die Abfrage selbst.

Gruppierung

Projektionsabfragen können mit der Klausel distinct on gewährleisten, dass nur das erste Ergebnis für jede einzelne Kombination von Werten für die angegebenen Attribute zurückgegeben wird. Dadurch wird für Entitäten mit denselben Werten in den projizierten Attributen nur das erste Ergebnis zurückgegeben.

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Projection = { "category", "priority" },
    DistinctOn = { "category" },
    Order = {
        { "category", PropertyOrder.Types.Direction.Ascending},
        {"priority", PropertyOrder.Types.Direction.Ascending }
    }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").
	Project("Priority", "Category").
	DistinctOn("Category").
	Order("Category").Order("Priority")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<ProjectionEntity> query = Query.newProjectionEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setProjection("category", "priority")
    .setDistinctOn("category")
    .setOrderBy(OrderBy.asc("category"), OrderBy.asc("priority"))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .groupBy('category')
  .order('category')
  .order('priority');

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->order('category')
    ->order('priority')
    ->projection(['category', 'priority'])
    ->distinctOn('category');

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.distinct_on = ['category']
query.order = ['category', 'priority']

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .select("category", "priority")
                 .distinct_on("category")
                 .order("category")
                 .order("priority")

GQL


SELECT DISTINCT ON (category) category, priority FROM Task
ORDER BY category, priority

Arraywerte

Im Datastore-Modus wird jeder eindeutige Array-Attributwert einmal pro Index indexiert. Verwenden Sie daher einen Gleichheitsfilter, wenn Sie abfragen möchten, ob ein Array einen bestimmten Wert enthält.

Beachten Sie Folgendes, wenn die Abfrage Attribute mit Arraywerten enthält.

Ungleichheitsfilter

Aufgrund der Art der Indexierung können Entitäten mit mehreren Werten für dasselbe Attribut gelegentlich auf unerwartete und überraschende Weise mit Abfragefiltern und Sortierfolgen interagieren.

Wenn eine Abfrage mehrere Ungleichheitsfilter für ein bestimmtes Attribut enthält, stimmt eine Entität nur dann mit der Abfrage überein, wenn mindestens einer der individuellen Werte des Attributs alle Filter erfüllt. Wenn beispielsweise eine Entität vom Typ Task die Werte fun und programming für das Attribut tag hat, stimmt sie nicht mit der Abfrage überein:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.And(Filter.GreaterThan("tag", "learn"),
        Filter.LessThan("tag", "math"))
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").
	Filter("Tag >", "learn").
	Filter("Tag <", "math")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(CompositeFilter.and(
        PropertyFilter.gt("tag", "learn"), PropertyFilter.lt("tag", "math")))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('tag', '>', 'learn')
  .filter('tag', '<', 'math');

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('tag', '>', 'learn')
    ->filter('tag', '<', 'math');

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.add_filter('tag', '>', 'learn')
query.add_filter('tag', '<', 'math')

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("tag", ">", "learn")
                 .where("tag", "<", "math")

GQL


SELECT * FROM Task WHERE tag > 'learn' AND tag < 'math'

Jeder tag-Wert der Entität erfüllt einen der Filter, aber keiner der Einzelwerte erfüllt beide Filter.

Mehrere Gleichheitsfilter

Im Gegensatz zu Ungleichheitsfiltern können mehrere Gleichheitsfilter verwendet werden, um Entitäten abzufragen, die einen Satz von Werten enthalten. Beispiel: Dieselbe Entität erfüllt die Abfrage

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.And(Filter.Equal("tag", "fun"),
        Filter.Equal("tag", "programming"))
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").
	Filter("Tag =", "fun").
	Filter("Tag =", "programming")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(CompositeFilter.and(
        PropertyFilter.eq("tag", "fun"), PropertyFilter.eq("tag", "programming")))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('tag', '=', 'fun')
  .filter('tag', '=', 'programming');

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('tag', '=', 'fun')
    ->filter('tag', '=', 'programming');

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.add_filter('tag', '=', 'fun')
query.add_filter('tag', '=', 'programming')

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("tag", "=", "fun")
                 .where("tag", "=", "programming")

GQL


SELECT * FROM Task WHERE tag = 'fun' AND tag = 'programming'

Dabei erfüllt keiner der individuellen tag-Werte der Entität beide Filterbedingungen.

Sortierfolge

Genauso ist die Sortierfolge für mehrwertige Attribute ungewöhnlich. Weil derartige Attribute im Index jeweils einmal für jeden eindeutigen Wert auftreten, bestimmt der erste Wert im Index die Sortierfolge der Entität.

Wenn kein mehrwertiges Attribut in einem Filter verwendet wird:

  • und die Abfrageergebnisse in aufsteigender Reihenfolge nach dem Attribut sortiert werden, wird der kleinste Wert des Attributs für die Sortierung verwendet.
  • und die Abfrageergebnisse in absteigender Reihenfolge nach dem Attribut sortiert werden, wird der größte Wert des Attributs für die Sortierung verwendet.
  • haben weder andere Werte noch die Anzahl von Werten Einfluss auf die Sortierfolge.

Dies hat die ungewöhnliche Folge, dass eine Entität mit den Attributwerten 1 und 9 in aufsteigender und absteigender Reihenfolge vor einer Entität mit den Werten 4, 5, 6 und 7 steht.

Wenn ein mehrwertiges Attribut in einem Gleichheitsfilter verwendet wird, wird jede Sortierfolge für dieses Attribut ignoriert.

Wenn ein mehrwertiges Attribut in einem Ungleichheitsfilter verwendet wird:

  • und die Ergebnisse in aufsteigender Reihenfolge nach dem Attribut sortiert werden, wird der kleinste Wert, der alle Ungleichheitsfilter der Abfrage erfüllt, für die Sortierung verwendet.
  • und die Ergebnisse in absteigender Reihenfolge nach dem Attribut sortiert werden, wird der größte Wert, der alle Ungleichheitsfilter der Abfrage erfüllt, für die Sortierung verwendet.

Hinweis: Wenn sich ein Satz Ungleichheitsfilter für ein Attribut in einen Gleichheitsfilter übersetzen lässt, z. B.:

WHERE tags >= 'math' AND tags <= 'math'

dann wird jede Sortierfolge für dieses Attribut ignoriert, weil die Filter wie der entsprechende Gleichheitsfilter ausgewertet werden:

WHERE tags = 'math'

Projektionen und arraywertige Attribute

Die Projektion eines Attributs mit Arraywerten füllt nicht alle Werte für dieses Attribut aus. Stattdessen wird für jede eindeutige Kombination von projizierten Werten, die mit der Abfrage übereinstimmt, eine separate Entität zurückgegeben. Angenommen, Sie haben eine Entität der Art Task mit den beiden mehrwertigen Attributen tags und collaborators:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Entity task = new Entity()
{
    Key = _db.CreateKeyFactory("Task").CreateKey("sampleTask"),
    ["collaborators"] = new ArrayValue() { Values = { "alice", "bob" } },
    ["tags"] = new ArrayValue() { Values = { "fun", "programming" } }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

type Task struct {
	Tags          []string
	Collaborators []string
}
task := &Task{
	Tags:          []string{"fun", "programming"},
	Collaborators: []string{"alice", "bob"},
}

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Entity task = Entity.newBuilder(taskKey)
    .set("tags", "fun", "programming")
    .set("collaborators", ListValue.of("alice", "bob"))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const task = {
  tags: ['fun', 'programming'],
  collaborators: ['alice', 'bob'],
};

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$task = $datastore->entity(
    $key,
    [
        'tags' => ['fun', 'programming'],
        'collaborators' => ['alice', 'bob']
    ]
);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

task = datastore.Entity(key)
task.update({
    'tags': [
        'fun',
        'programming'
    ],
    'collaborators': [
        'alice',
        'bob'
    ]
})

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

# task_name = "sampleTask"
task = datastore.entity "Task", task_name do |t|
  t["tags"] = ["fun", "programming"]
  t["collaborators"] = ["alice", "bob"]
end

GQL

Nicht zutreffend

dann gibt die Projektionsabfrage

SELECT tags, collaborators FROM Task WHERE collaborators < 'charlie'

vier Entitäten mit den folgenden Wertekombinationen zurück:

tags = 'fun', collaborators = 'alice'
tags = 'fun', collaborators = 'bob'
tags = 'programming', collaborators = 'alice'
tags = 'programming', collaborators = 'bob'

Cursors, Grenzwerte und Offsets

Sie können ein Limit für die Abfrage festlegen, um die Höchstzahl von Ergebnissen zu kontrollieren, die in einem Stapel zurückgegeben werden. Im folgenden Beispiel werden maximal fünf Aufgabenentitäten zurückgegeben:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Limit = 5,
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").Limit(5)

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder().setKind("Task").setLimit(5).build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore.createQuery('Task').limit(5);

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->limit(5);

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query()
tasks = list(query.fetch(limit=5))

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .limit(5)

GQL


SELECT * FROM Task LIMIT 5

Mit Abfrage-Cursors kann eine Anwendung die Ergebnisse einer Abfrage in bequemen Stapeln ohne den Overhead eines Abfrage-Offsets abrufen. Nach Ausführung eines Abfragevorgangs kann die Anwendung einen Cursor abrufen, bei dem es sich um einen intransparenten Bytestring handelt, der die Indexposition des letzten abgerufenen Ergebnisses markiert. Die Anwendung kann diesen String speichern (beispielsweise in der Datenbank im Datastore-Modus, einem Cache oder auf einer Webseite als base-64-codierten HTTP-GET- oder -POST-Parameter) und den Cursor dann als Ausgangspunkt für einen nachfolgenden Abrufvorgang verwenden. So wird der nächste Stapel mit Ergebnissen ab dem Punkt abgerufen, an dem der vorherige Abrufvorgang beendet wurde. Ein Abruf kann auch einen Endcursor angeben, um den Umfang der zurückgegebenen Ergebnismenge zu begrenzen.

Im folgenden Beispiel wird die Verwendung von Cursors für die Paginierung demonstriert.

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Limit = pageSize,
};
if (!string.IsNullOrEmpty(pageCursor))
    query.StartCursor = ByteString.FromBase64(pageCursor);

return _db.RunQuery(query).EndCursor?.ToBase64();

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

const pageSize = 5
query := datastore.NewQuery("Tasks").Limit(pageSize)
if cursorStr != "" {
	cursor, err := datastore.DecodeCursor(cursorStr)
	if err != nil {
		log.Fatalf("Bad cursor %q: %v", cursorStr, err)
	}
	query = query.Start(cursor)
}

// Read the tasks.
var tasks []Task
var task Task
it := client.Run(ctx, query)
_, err := it.Next(&task)
for err == nil {
	tasks = append(tasks, task)
	_, err = it.Next(&task)
}
if err != iterator.Done {
	log.Fatalf("Failed fetching results: %v", err)
}

// Get the cursor for the next page of results.
nextCursor, err := it.Cursor()

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

EntityQuery.Builder queryBuilder = Query.newEntityQueryBuilder().setKind("Task")
    .setLimit(pageSize);
if (pageCursor != null) {
  queryBuilder.setStartCursor(pageCursor);
}
QueryResults<Entity> tasks = datastore.run(queryBuilder.build());
while (tasks.hasNext()) {
  Entity task = tasks.next();
  // do something with the task
}
Cursor nextPageCursor = tasks.getCursorAfter();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

// By default, google-cloud-node will automatically paginate through all of
// the results that match a query. However, this sample implements manual
// pagination using limits and cursor tokens.
async function runPageQuery(pageCursor) {
  let query = datastore.createQuery('Task').limit(pageSize);

  if (pageCursor) {
    query = query.start(pageCursor);
  }
  const results = await datastore.runQuery(query);
  const entities = results[0];
  const info = results[1];

  if (info.moreResults !== Datastore.NO_MORE_RESULTS) {
    // If there are more results to retrieve, the end cursor is
    // automatically set on `info`. To get this value directly, access
    // the `endCursor` property.
    const results = await runPageQuery(info.endCursor);

    // Concatenate entities
    results[0] = entities.concat(results[0]);
    return results;
  }

  return [entities, info];
}

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

/**
 * Fetch a query cursor.
 *
 * @param DatastoreClient $datastore
 * @param string $pageSize
 * @param string $pageCursor
 * @return array
 */
function cursor_paging(DatastoreClient $datastore, $pageSize, $pageCursor = '')
{
    $query = $datastore->query()
        ->kind('Task')
        ->limit($pageSize)
        ->start($pageCursor);
    $result = $datastore->runQuery($query);
    $nextPageCursor = '';
    $entities = [];
    /* @var Entity $entity */
    foreach ($result as $entity) {
        $nextPageCursor = $entity->cursor();
        $entities[] = $entity;
    }
    return array(
        'nextPageCursor' => $nextPageCursor,
        'entities' => $entities
    );
}

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.


def get_one_page_of_tasks(cursor=None):
    query = client.query(kind='Task')
    query_iter = query.fetch(start_cursor=cursor, limit=5)
    page = next(query_iter.pages)

    tasks = list(page)
    next_cursor = query_iter.next_page_token

    return tasks, next_cursor

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

page_size = 2
query = datastore.query("Task")
                 .limit(page_size)
tasks = datastore.run query

page_cursor = tasks.cursor

query = datastore.query("Task")
                 .limit(page_size)
                 .start(page_cursor)

GQL

Nicht zutreffend

Datenbanken im Datastore-Modus unterstützen zwar ganzzahlige Offsets, aber Sie sollten diese nach Möglichkeit nicht einsetzen. Verwenden Sie stattdessen Cursors. Bei Verwendung eines Offsets wird nur vermieden, dass die übersprungenen Entitäten an die Anwendung zurückgegeben werden, diese Entitäten werden jedoch dennoch intern abgerufen. Die übersprungenen Entitäten wirken sich auf die Latenz der Abfrage aus, und Lesevorgänge, die für deren Abruf erforderlich sind, werden für Ihre Anwendung in Rechnung gestellt. Wenn Cursors anstelle von Offsets verwendet werden, können Sie diese Kosten vermeiden.

Einschränkungen von Cursors

Cursors unterliegen den folgenden Einschränkungen:

  • Ein Cursor kann nur von demselben Projekt, das die ursprüngliche Abfrage durchgeführt hat, und nur zur Fortsetzung derselben Abfrage verwendet werden. Ergebnisse können mit einem Cursor nur abgerufen werden, wenn dieselbe Abfrage eingerichtet wird, aus der er ursprünglich generiert wurde.
  • Wenn eines der folgenden Elemente geändert wird, kann ein Cursor weiter für nachfolgende Abrufvorgänge verwendet werden:
    • Startcursor
    • Endcursor
    • Offset
    • Limit
  • Wenn eines der folgenden Elemente geändert wird, kann ein Cursor nicht mehr für nachfolgende Abrufvorgänge verwendet werden:
    • Projektion
    • Typ
    • Ancestor
    • Filter
    • "distinct on"-Klausel
    • Sortierfolge

      Dies gilt nicht, wenn die endgültige Sortierfolge der ursprünglichen Abfrage nach __key__ erfolgte. In diesem Fall können Sie den Cursor in einer umgekehrten Abfrage verwenden. Dabei handelt es sich um die ursprüngliche Abfrage, bei der jede Sortierfolge umgekehrt wird. Die umgekehrte Abfrage kann Startcursor, Endcursor, Offset und Beschränkung ändern.

  • Cursors funktionieren häufig nicht wie erwartet bei Abfragen, die einen Ungleichheitsfilter oder eine Sortierfolge bei einem Attribut mit mehreren Werten verwenden. Die Deduplizierungslogik für derartige mehrwertige Attribute bleibt zwischen Abrufvorgängen nicht bestehen, weshalb dasselbe Ergebnis mehr als einmal zurückgegeben werden kann.
  • In neuen Versionen des Datastore-Modus können interne Implementierungsdetails abweichen, wodurch Cursors ungültig werden, die auf ihnen beruhen. Wenn eine Anwendung versucht, einen Cursor zu verwenden, der nicht mehr gültig ist, löst Firestore im Datastore-Modus eine Ausnahme aus.

Cursors und Datenaktualisierungen

Der Cursor stellt die Position in der Ergebnisliste nach dem letzten zurückgegebenen Ergebnis dar. Ein Cursor ist keine relative Position in der Liste (er ist kein Offset); er ist vielmehr eine Markierung, zu der eine Datenbank im Datastore-Modus springen kann, wenn ein Indexscan nach Ergebnissen gestartet wird. Wenn sich die Ergebnisse während der Verwendung eines Cursors ändern, berücksichtigt die Abfrage nur die Änderungen, die in den Ergebnissen nach der Position des Cursors auftreten. Wenn für die Abfrage ein neues Ergebnis hinzukommt, das aber vor der Position des Cursors steht, wird es beim Abrufen der Ergebnisse ab der Position des Cursors nicht zurückgegeben. Dasselbe gilt, wenn eine Entität kein Ergebnis einer Abfrage mehr ist, aber vor der Position des Cursors enthalten war. In diesem Fall ändern sich die Ergebnisse nach der Position des Cursors nicht. Wenn das letzte zurückgegebene Ergebnis aus der Ergebnismenge entfernt wird, kann der Cursor trotzdem weiterhin die Position des nächsten Ergebnisses bestimmen.

Beim Abrufen von Abfrageergebnissen können Sie einen Start- und einen Endcursor einsetzen, um fortlaufende Ergebnisse zurückzugeben. Wenn Sie beim Abrufen der Ergebnisse einen Start- und einen Endcursor verwenden, haben Sie allerdings trotzdem keine Garantie dafür, dass die Größe der Ergebnisse mit der beim Generieren der Cursors vorliegenden Größe übereinstimmt. Das liegt daran, dass es passieren kann, dass Entitäten in der Datenbank zwischen dem Zeitpunkt der Generierung der Cursors und deren Verwendung in einer Abfrage hinzugefügt oder gelöscht werden.

Beschränkungen bei Abfragen

Die Art des Indexabfrageverfahrens führt zu bestimmten Beschränkungen bei den Funktionen einer Abfrage. Abfragen im Datastore-Modus unterstützen weder Teilstring-Übereinstimmungen noch Übereinstimmungen, bei denen die Groß-/Kleinschreibung nicht beachtet werden muss, und auch keine sogenannten Volltextsuchvorgänge. Die Operatoren NOT, OR und != werden nativ nicht unterstützt. Einige Clientbibliotheken können sie jedoch zusätzlich zum Datastore-Modus unterstützen. Außerdem:

Entitäten, bei denen ein in der Abfrage benanntes Attribut fehlt, werden ignoriert

Entitäten desselben Typs haben nicht unbedingt dieselben Attribute. Damit eine Entität als Abfrageergebnis genutzt werden kann, muss sie einen Wert (kann null sein) für jedes Attribut haben, das in den Filtern und Sortierfolgen der Abfrage benannt wird. Wenn die Entität diese Voraussetzung nicht erfüllt, wird sie nicht in die Indexe für die Ausführung der Abfrage aufgenommen. Sie ist dann auch nicht in den Ergebnissen enthalten.

Filterung nach nicht indexierten Attributen gibt keine Ergebnisse zurück

Eine Abfrage kann keine Attributwerte finden, die nicht indexiert sind, und kann nicht nach derartigen Attributen sortieren. Eine detaillierte Erläuterung von nicht indexierten Attributen finden Sie im Abschnitt Nicht indexierte Attribute.

Ungleichheitsfilter sind auf maximal ein Attribut begrenzt

Damit nicht der ganze Index gescannt werden muss, verlässt sich das Abfrageverfahren darauf, dass alle potenziellen Ergebnisse einer Abfrage in dem Index nebeneinanderstehen. Um diese Einschränkung zu erfüllen, darf eine einzelne Abfrage über alle Filter hinweg keine Ungleichheitsvergleiche (LESS_THAN, LESS_THAN_OR_EQUAL, GREATER_THAN, GREATER_THAN_OR_EQUAL) bei mehr als einem Attribut verwenden. Beispiel: Die folgende Abfrage ist gültig, weil beide Ungleichheitsfilter auf dasselbe Attribut angewendet werden:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.And(Filter.GreaterThan("created", _startDate),
        Filter.LessThan("created", _endDate))
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").
	Filter("Created >", time.Date(1990, 1, 1, 0, 0, 0, 0, time.UTC)).
	Filter("Created <", time.Date(2000, 1, 1, 0, 0, 0, 0, time.UTC))

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(CompositeFilter.and(
        PropertyFilter.gt("created", startDate), PropertyFilter.lt("created", endDate)))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('created', '>', new Date('1990-01-01T00:00:00z'))
  .filter('created', '<', new Date('2000-12-31T23:59:59z'));

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('created', '>', new DateTime('1990-01-01T00:00:00z'))
    ->filter('created', '<', new DateTime('2000-12-31T23:59:59z'));

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

start_date = datetime.datetime(1990, 1, 1)
end_date = datetime.datetime(2000, 1, 1)
query = client.query(kind='Task')
query.add_filter(
    'created', '>', start_date)
query.add_filter(
    'created', '<', end_date)

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("created", ">=", Time.utc(1990, 1, 1))
                 .where("created", "<", Time.utc(2000, 1, 1))

GQL


SELECT * FROM Task
WHERE created > DATETIME('1990-01-01T00:00:00z')
  AND created < DATETIME('2000-12-31T23:59:59z')

Diese Abfrage ist jedoch nicht gültig, weil sie Ungleichheitsfilter für zwei verschiedene Attribute verwendet:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.And(Filter.GreaterThan("created", _startDate),
        Filter.GreaterThan("priority", 3))
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").
	Filter("Created >", time.Date(1990, 1, 1, 0, 0, 0, 0, time.UTC)).
	Filter("Priority >", 3)

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(CompositeFilter.and(
        PropertyFilter.gt("created", startDate), PropertyFilter.gt("priority", 3)))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('priority', '>', 3)
  .filter('created', '>', new Date('1990-01-01T00:00:00z'));

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('priority', '>', 3)
    ->filter('created', '>', new DateTime('1990-01-01T00:00:00z'));

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

start_date = datetime.datetime(1990, 1, 1)
query = client.query(kind='Task')
query.add_filter(
    'created', '>', start_date)
query.add_filter(
    'priority', '>', 3)

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("created", ">=", Time.utc(1990, 1, 1))
                 .where("priority", ">", 3)

GQL


# Invalid query!
SELECT * FROM Task
WHERE created > DATETIME('1990-01-01T00:00:00z')
AND priority > 3

In einer Abfrage können Gleichheitsfilter (EQUAL) für unterschiedliche Attribute mit einem oder mehreren Ungleichheitsfiltern für ein einzelnes Attribut kombiniert werden. Daher ist die folgende Abfrage gültig:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.And(Filter.Equal("priority", 4),
        Filter.GreaterThan("created", _startDate),
        Filter.LessThan("created", _endDate))
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").
	Filter("Priority =", 4).
	Filter("Done =", false).
	Filter("Created >", time.Date(1990, 1, 1, 0, 0, 0, 0, time.UTC)).
	Filter("Created <", time.Date(2000, 1, 1, 0, 0, 0, 0, time.UTC))

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(CompositeFilter.and(PropertyFilter.eq("priority", 4),
        PropertyFilter.gt("created", startDate), PropertyFilter.lt("created", endDate)))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('priority', '=', 4)
  .filter('done', '=', false)
  .filter('created', '>', new Date('1990-01-01T00:00:00z'))
  .filter('created', '<', new Date('2000-12-31T23:59:59z'));

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('priority', '=', 4)
    ->filter('done', '=', false)
    ->filter('created', '>', new DateTime('1990-01-01T00:00:00z'))
    ->filter('created', '<', new DateTime('2000-12-31T23:59:59z'));

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

start_date = datetime.datetime(1990, 1, 1)
end_date = datetime.datetime(2000, 12, 31, 23, 59, 59)
query = client.query(kind='Task')
query.add_filter('priority', '=', 4)
query.add_filter('done', '=', False)
query.add_filter(
    'created', '>', start_date)
query.add_filter(
    'created', '<', end_date)

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("done", "=", false)
                 .where("priority", "=", 4)
                 .where("created", ">=", Time.utc(1990, 1, 1))
                 .where("created", "<", Time.utc(2000, 1, 1))

GQL


SELECT * FROM Task
WHERE priority = 4
  AND done = FALSE
  AND created > DATETIME('1990-01-01T00:00:00z')
  AND created < DATETIME('2000-12-31T23:59:59z')

Reihenfolge der Abfrageergebnisse ist undefiniert, wenn keine Sortierfolge angegeben wird

Wenn eine Abfrage keine Sortierfolge angibt, werden die Ergebnisse in der Reihenfolge zurückgegeben, in der sie abgerufen werden. Im Laufe der Weiterentwicklung des Datastore-Modus (oder wenn sich die Indexe eines Projekts ändern) kann sich diese Reihenfolge ändern. Wenn Sie für Ihre Anwendung die Abfrageergebnisse in einer bestimmten Reihenfolge brauchen, müssen Sie diese Sortierfolge deshalb explizit in der Abfrage angeben.

Sortierfolgen werden bei Attributen mit Gleichheitsfiltern ignoriert

Abfragen, die einen Gleichheitsfilter für ein bestimmtes Attribut enthalten, ignorieren jede für dieses Attribut angegebene Sortierfolge. Dies ist eine einfache Optimierung, mit der eine unnötige Verarbeitung bei einzelwertigen Attributen vermieden wird, weil alle Ergebnisse denselben Wert für das Attribut haben und somit keine weitere Sortierung erforderlich ist. Mehrwertige Attribute hingegen können zusätzliche Werte neben dem Wert haben, der mit dem Gleichheitsfilter übereinstimmt. Weil dieser Anwendungsfall selten ist, die Anwendung der Sortierfolge teuer wäre und zusätzliche Indexe erfordern würde, ignoriert der Abfrageplaner im Datastore-Modus die Sortierfolge einfach, selbst bei einem Fall mit mehreren Werten. Dies kann dazu führen, dass Abfrageergebnisse in einer anderen Reihenfolge zurückgegeben werden, als die Sortierfolge scheinbar impliziert.

In Ungleichheitsfiltern verwendete Attribute müssen zuerst sortiert werden

Zum Abrufen aller Ergebnisse, die mit einem Ungleichheitsfilter übereinstimmen, scannt eine Abfrage den Index auf die erste Zeile, die mit dem Filter übereinstimmt, und scannt dann weiter, bis eine nicht übereinstimmende Zeile gefunden wird. Damit die aufeinanderfolgenden Zeilen die vollständige Ergebnismenge bilden, müssen sie vor allen anderen Attributen sortiert werden, und zwar nach dem Attribut, das in dem Ungleichheitsfilter verwendet wird. Wenn eine Abfrage also einen oder mehrere Ungleichheitsfilter zusammen mit einer oder mehreren Sortierfolgen angibt, muss sich die erste Sortierfolge auf dasselbe Attribut beziehen, das in den Ungleichheitsfiltern angegeben wird. Die folgende Abfrage ist eine gültige Abfrage:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.GreaterThan("priority", 3),
    Order = { { "priority", PropertyOrder.Types.Direction.Ascending},
        {"created", PropertyOrder.Types.Direction.Ascending } }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").
	Filter("Priority >", 3).
	Order("Priority").
	Order("Created")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(PropertyFilter.gt("priority", 3))
    .setOrderBy(OrderBy.asc("priority"), OrderBy.asc("created"))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('priority', '>', 3)
  .order('priority')
  .order('created');

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('priority', '>', 3)
    ->order('priority')
    ->order('created');

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.add_filter('priority', '>', 3)
query.order = ['priority', 'created']

Ruby

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Ruby API.

query = datastore.query("Task")
                 .where("priority", ">", 3)
                 .order("priority")
                 .order("created")

GQL


SELECT * FROM Task WHERE priority > 3 ORDER BY priority, created

Diese Abfrage ist nicht gültig, weil sie nicht nach dem Attribut sortiert, das in dem Ungleichheitsfilter verwendet wird:

C#

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore C# API.

Query query = new Query("Task")
{
    Filter = Filter.GreaterThan("priority", 3),
    Order = { { "created", PropertyOrder.Types.Direction.Ascending } }
};

Go

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Go API.

query := datastore.NewQuery("Task").
	Filter("Priority >", 3).
	Order("Created")

Java

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Java API.

Query<Entity> query = Query.newEntityQueryBuilder()
    .setKind("Task")
    .setFilter(PropertyFilter.gt("priority", 3))
    .setOrderBy(OrderBy.asc("created"))
    .build();

Node.js

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Node.js API.

const query = datastore
  .createQuery('Task')
  .filter('priority', '>', 3)
  .order('created');

PHP

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore PHP API.

$query = $datastore->query()
    ->kind('Task')
    ->filter('priority', '>', 3)
    ->order('created');

Python

Informationen zum Installieren und Verwenden der Clientbibliothek für Cloud Datastore finden Sie hier. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zur Cloud Datastore Python API.

query = client.query(kind='Task')
query.add_filter('priority', '>', 3)
query.order = ['created']