Häufig verwendete gcloud compute-Befehle

In diesem Dokument sind einige der am häufigsten verwendeten gcloud compute-Befehle aufgeführt.

Hinweis

Projekte beschreiben

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um Informationen zu Ihrem Compute Engine-Projekt abzufragen, z. B. Projektmetadaten, SSH-Schlüssel und Kontingentmesswerte:

 gcloud compute project-info describe

Weitere Informationen zum Beschreiben Ihres Projekts finden Sie in der Referenzdokumentation zu gcloud compute project-info describe.

Mit VMs arbeiten

Die folgenden Beispiele zeigen häufige Aufgaben bei der Arbeit mit VM-Instanzen. Weitere Informationen zu VM-Instanzen finden Sie unter VM-Instanzen.

VMs erstellen

Mit dem folgenden Befehl erstellen Sie eine VM:

gcloud compute instances create VM_NAME \
    [--image IMAGE | --image-family IMAGE_FAMILY] \
    --image-project IMAGE_PROJECT

Dabei gilt:

  • VM_NAME: der Name der neuen VM.
  • Für IMAGE oder IMAGE_FAMILY muss eine der folgenden Optionen angegeben werden:
    • IMAGE legt die erforderliche Version eines öffentlichen Images fest. Beispiel: --image debian-10-buster-v20200309
    • IMAGE_FAMILY ist eine Image-Familie. Dadurch wird die VM aus dem neuesten nicht verworfenen Betriebssystem-Image erstellt. Wenn Sie beispielsweise --image-family debian-10 angeben, legt Compute Engine eine VM aus der neuesten Version des Betriebssystem-Images in der Debian 10-Image-Familie an.
  • IMAGE_PROJECT: Das Projekt, das das Image enthält.

Weitere Informationen zum Erstellen von VMs finden Sie unter VM-Instanz erstellen und starten und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute instances create.

VMs auflisten

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um alle VMs in einem Projekt aufzurufen:

gcloud compute instances list

Weitere Informationen zum Auflisten von VMs finden Sie in der Referenzdokumentation zu gcloud compute instances list.

VMs beschreiben

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um alle mit einer VM verknüpften Daten aufzurufen:

gcloud compute instances describe VM_NAME

Ersetzen Sie VM_NAME durch den Namen der VM.

Weitere Informationen zum Beschreiben von VMs finden Sie in der Referenzdokumentation zu gcloud compute instances describe.

VMs starten

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um eine angehaltene VM zu starten:

gcloud compute instances start VM_NAME

Ersetzen Sie VM_NAME durch den Namen der VM.

Weitere Informationen zum Starten von VMs finden Sie unter Instanz starten und beenden und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute instances start.

VMs beenden

Mit dem folgenden Befehl beenden Sie eine VM:

gcloud compute instances stop VM_NAME

Ersetzen Sie VM_NAME durch den Namen der VM.

Weitere Informationen zum Beenden von VMs finden Sie unter Instanz starten und beenden und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute instances stop.

Labels zu VMs hinzufügen

Mit dem folgenden Befehl fügen Sie den VMs Labels hinzu:

gcloud compute instances add-labels VM_NAME \
    --label=KEY=VALUE

Dabei gilt:

  • VM_NAME: der Name der VM.
  • KEY=VALUE: das Schlüssel/Wert-Paar des Labels.

Weitere Informationen zum Hinzufügen von Labels zu VMs finden Sie unter Ressourcen mit Labels versehen und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute instances add-labels.

Verbindung zu VMs herstellen

SSH-Verbindung zu Instanzen herstellen

Mit dem folgenden Befehl stellen Sie über SSH eine Verbindung zu einer VM her:

gcloud compute ssh VM_NAME

Ersetzen Sie VM_NAME durch den Namen der VM.

Weitere Informationen zum Herstellen einer Verbindung zu VMs über SSH finden Sie unter Mit Linux-VMs verbinden und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute ssh.

Dateien mit SCP auf Instanzen übertragen

Mit dem folgenden Befehl kopieren Sie Dateien auf eine VM:

gcloud compute scp LOCAL_FILE_PATH VM_NAME:REMOTE_DIRECTORY

Mit dem folgenden Befehl kopieren Sie Dateien von einer VM:

gcloud compute scp VM_NAME:REMOTE_DIRECTORY LOCAL_FILE_PATH

Dabei gilt:

  • LOCAL_FILE_PATH: der Pfad zur Datei auf Ihrer Workstation.
  • VM_NAME: der Name Ihrer VM.
  • REMOTE_DIRECTORY: der Pfad zum Verzeichnis auf Ihrer Instanz.

Weitere Informationen zum Übertragen von Dateien an und von VMs mit SCP finden Sie unterDateien mithilfe des gcloud-Befehlszeilentool übertragen und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute scp.

Mit Laufwerken arbeiten

Das folgende Beispiel zeigt eine gängige Aufgabe bei der Arbeit mit Laufwerken. Weitere Informationen zu Laufwerken finden Sie unter Speicheroptionen.

Laufwerke auflisten

Mit dem folgenden Befehl können Sie sich alle Laufwerke in einem Projekt anzeigen lassen:

gcloud compute disks list

Weitere Informationen zum Auflisten von Laufwerken finden Sie in der Referenzdokumentation zu gcloud compute disks list.

Mit Snapshots arbeiten

Die folgenden Beispiele zeigen häufige Aufgaben bei der Arbeit mit Snapshots. Weitere Informationen zu Snapshots finden Sie unter Snapshots nichtflüchtiger Speicher.

Snapshots auflisten

Mit dem folgenden Befehl können Sie sich alle Snapshots in einem Projekt anzeigen lassen:

gcloud compute snapshots list

Weitere Informationen zum Beschreiben von Snapshots finden Sie in der Referenzdokumentation zu gcloud compute snapshots list.

Snapshots beschreiben

Mit dem folgenden Befehl können Sie alle mit einem Snapshot verknüpften Daten aufrufen:

gcloud compute snapshots describe SNAPSHOT_NAME

Ersetzen Sie SNAPSHOT_NAME durch den Namen des Snapshots.

Weitere Informationen zum Beschreiben von Snapshots finden Sie in der Referenzdokumentation zu gcloud compute snapshots describe.

Snapshots löschen

Mit dem folgenden Befehl löschen Sie Snapshots:

gcloud compute snapshots delete SNAPSHOT_NAME

Ersetzen Sie SNAPSHOT_NAME durch den Namen des Snapshots.

Weitere Informationen zum Löschen von Snapshots finden Sie unter Snapshots löschen und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute snapshots delete.

Mit Firewallregeln arbeiten

Die folgenden Beispiele zeigen gängige Aufgaben bei der Arbeit mit Firewallregeln. Weitere Informationen zu Firewallregeln finden Sie unter Übersicht über VPC-Firewallregeln.

Firewallregeln beschreiben

Mit dem folgenden Befehl können Sie sich alle mit einer Firewallregel verknüpften Daten anzeigen lassen:

gcloud compute firewall-rules describe FIREWALL_RULE_NAME

Ersetzen Sie FIREWALL_RULE_NAME durch den Namen der Firewallregel.

Weitere Informationen zum Beschreiben von Firewallregeln finden Sie in der Referenzdokumentation zu gcloud compute firewall-rules describe.

Firewallregeln erstellen

Mit diesem Befehl können Sie eine Firewallregel erstellen:

gcloud compute firewall-rules create FIREWALL_RULE_NAME \
    [--allow=PROTOCOL:PORT | --action=ACTION --rules=PROTOCOL:PORT]

Geben Sie entweder --allow oder --action und --rules an und ersetzen Sie Folgendes:

  • FIREWALL_RULE_NAME: Name der Firewallregel
  • ACTION: die Aktion bei Übereinstimmung, entweder allow oder deny.
  • PROTOCOL:PORT: das Protokoll und der Port, deren Traffic von der Firewallregel betroffen ist.

Weitere Informationen zum Erstellen von Firewallregeln finden Sie unter Firewallregeln erstellen und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute firewall-rules create.

Mit verwalteten Instanzgruppen arbeiten

Die folgenden Beispiele zeigen häufige Aufgaben bei der Arbeit mit verwalteten Instanzgruppen. Weitere Informationen zu verwalteten Instanzgruppen finden Sie unter Verwaltete Instanzgruppen (MIGs).

Verwaltete Instanzgruppen erstellen

Mit dem folgenden Befehl erstellen Sie eine verwaltete Instanzgruppe:

gcloud compute instance-groups managed create INSTANCE_GROUP_NAME \
    --size=SIZE \
    --template=INSTANCE_TEMPLATE

Dabei gilt:

  • INSTANCE_GROUP_NAME: der Name dieser Instanzgruppe.
  • SIZE: die Größe der Instanzgruppe.
  • INSTANCE_TEMPLATE: der Name der Instanzvorlage, die für diese Gruppe verwendet werden soll.

Weitere Informationen zum Erstellen von verwalteten Instanzgruppen finden Sie unter Verwaltete Instanzgruppen erstellen und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute instance-groups managed create.

Autoscaling einrichten

Mit dem folgenden Befehl richten Sie Autoscaling für eine verwaltete Instanzgruppe auf Grundlage der CPU-Auslastung ein:

gcloud compute instance-groups managed set-autoscaling INSTANCE_GROUP_NAME \
    --max-num-replicas=MAX_NUM_REPLICAS \
    --target-cpu-utilization=TARGET_CPU_UTILIZATION

Dabei gilt:

  • INSTANCE_GROUP_NAME: der Name einer MIG.
  • MAX_NUM_REPLICAS: die maximale Anzahl von Replikaten, die beim Autoscaling erstellt werden können
  • TARGET_CPU_UTILIZATION: die CPU-Ebene, die beim Autoscaling beibehalten werden sollen; zwischen 0.0 und 1.0

Weitere Informationen zum Einrichten des Autoscalings finden Sie unter Autoscaling von Instanzgruppen und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute instance-groups managed set-autoscaling.

Mit Metadaten arbeiten

Das folgende Beispiel zeigt eine gängige Aufgabe bei der Arbeit mit Metadaten. Weitere Informationen zu Metadaten finden Sie unter Metadaten speichern und abrufen.

Metadaten auf Projektebene hinzufügen

Führen Sie den folgenden Befehl aus, um Ihrem Projekt Metadaten hinzuzufügen:

gcloud compute project-info add-metadata VM_NAME \
    --metadata=KEY=VALUE,[KEY=VALUE]

Dabei gilt:

  • VM_NAME: der Name der VM.
  • KEY=VALUE: das Schlüssel/Wert-Paar für Metadaten

Weitere Informationen zum Hinzufügen von Metadaten zu VMs finden Sie unter Benutzerdefinierte Metadaten für das gesamte Projekt einrichten und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute project-info add-metadata.

Metadaten auf Instanzebene hinzufügen

Mit dem folgenden Befehl können Sie einer VM Metadaten hinzuzufügen:

gcloud compute instances add-metadata VM_NAME \
    --metadata=KEY=VALUE,[KEY=VALUE]

Dabei gilt:

  • VM_NAME: der Name der VM.
  • KEY=VALUE: das Schlüssel/Wert-Paar für Metadaten

Weitere Informationen zum Hinzufügen von Metadaten zu VMs finden Sie unter Instanzmetadaten festlegen und in der Referenzdokumentation zu gcloud compute instances add-metadata.

Hilfeseiten abrufen

An den folgenden Befehlen sehen Sie, wie Sie verschiedene Arten von Hilfe abrufen können – von allgemeinen Informationen über den Befehl gcloud compute bis hin zu spezifischen Hilfeinformationen zu einer Ressourcengruppe (instances) oder einem Befehl (create). Ausführliche Hilfe für alle Ressourcen und Befehle erhalten Sie nach diesem Muster:

gcloud compute --help
gcloud compute instances --help
gcloud compute instances create --help

Schnelle Hilfe erhalten Sie, indem Sie das Flag -h anstelle des Flags --help verwenden. Sie können sich die ausführliche Hilfe auch unter Cloud SDK-Referenz ansehen.

Wenn Sie ausführliche Hilfe zu Befehlen erhalten möchten, die speziell für die Konfiguration des gcloud-Tools bestimmt sind, führen Sie Folgendes aus:

gcloud topic TOPIC

Ersetzen Sie TOPIC durch das Thema, für das Sie Hilfe benötigen. Eine Liste der Hilfethemen finden Sie in der Referenzdokumentation zu gcloud topic.

Nächste Schritte