Konnektivitätstests erstellen und ausführen

Erfahren Sie, wie Sie mit den Schritten auf dieser Seite Konnektivitätstests ausführen.

Informationen zum Bearbeiten oder Löschen eines oder mehrerer Tests finden Sie unter Konnektivitätstests aktualisieren oder löschen.

Weitere Informationen zu Konnektivitätstests finden Sie in der Übersicht.

Hinweis

Bevor Sie Konnektivitätstests verwenden können, müssen Sie die folgenden Elemente in Google Cloud einrichten:

  1. Rufen Sie in der Google Cloud Console die Seite für die Projektauswahl auf.

    Projektauswahl aufrufen

    Wählen Sie ein Google Cloud-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

  2. Die Abrechnung für das Google Cloud-Projekt muss aktiviert sein.
  3. Installieren Sie das gcloud-Befehlszeilentool, das Teil des Cloud SDKs ist. Informationen zum Installieren der neuesten Version des gcloud-Tools finden Sie in der Cloud SDK-Dokumentation.

    Eine Liste aller Befehle finden Sie in der gcloud-Befehlsreferenz.

  4. Aktivieren Sie die Network Management API. Durch die Aktivierung der API haben Sie folgende Möglichkeiten:

    • Beispiele für API-Aufrufe, die die Network Management API verwenden.

      Sie können die Network Management API-Befehle mit dem API Explorer testen. Im Referenzdokument zur Network Management API können Sie in der Spalte Try this API API-Felder untersuchen und einen Test ausführen.

    • Beispielcode, der den Python API-Client verwendet

      Der Beispielcode setzt voraus, dass Sie eine Ressource mit dem Namen api erstellt haben, um mit der Network Management API zu interagieren. Verwenden Sie zum Erstellen einer Ressource die Funktion build. Sehen Sie sich folgendes Beispiel an:

      from googleapiclient.discovery import build
      api = build('networkmanagement', 'v1')
      

      Weitere Informationen zum Python API-Client finden Sie unter:

  5. Rufen Sie die Berechtigungen ab, die Sie zum Ausführen und Anzeigen von Tests benötigen. Weitere Informationen finden Sie unter Zugriff zuweisen.

Konnektivitätstests ausführen

Wenn Sie einen Konnektivitätstest ausführen, stellen Sie Testeingaben als 5-Tupel ohne den Quellport bereit.

In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, wie Sie einen Test für Quell- und Zielendpunkte ausführen, der in Allgemeine Anwendungsfälle beschrieben ist.

Sie können Konnektivitätstests mit der Google Cloud Console über eine der folgenden Methoden ausführen:

  • Die Seite Konnektivitätstests, die über das Menü Netzwerk > Network Intelligence Center verfügbar ist.

  • Die Seite Details zur Netzwerkschnittstelle für eine Netzwerkschnittstelle einer Compute Engine-VM-Instanz. Wenn Sie diese Seite verwenden, müssen Sie die aktuelle Netzwerkschnittstelle als Quelle oder Ziel des Tests verwenden. Auf dieser Seite werden nur Tests aufgeführt, die für die aktuelle Netzwerkschnittstelle relevant sind.

Jeder von Ihnen erstellte Test wird unmittelbar nach dem Erstellen ausgeführt und in der Konnektivitätstests-Ressource gespeichert. Ein Test ist vorhanden, bis Sie ihn löschen.

Informationen zum Prüfen des Status eines Testvorgangs während dessen Ausführung finden Sie unter Laufenden Testvorgang prüfen. Einige Beispiele für Testvorgänge sind create und rerun.

Wenn Sie eine IP-Adresse für den Quell- oder Zielendpunkt verwenden, müssen Sie möglicherweise zusätzliche Felder angeben.

Best Practices

  • Wenn Sie einen Endpunkt (eine VM oder IP-Adresse) testen, der sich in einem gemeinsam genutzten VPC-Dienstprojekt befindet, ist es einfacher, den Test über das Dienstprojekt auszuführen. Dies liegt daran, dass Sie die VM- oder IP-Adresse aus dem Drop-down-Menü in der Cloud Console auswählen können.

    Sie müssen jedoch weiter das Hostprojekt vor dem VPC-Netzwerk (Virtual Private Cloud) angeben, da sich das Netzwerk im Hostprojekt befindet. Weitere Informationen finden Sie unter IP-Adressen in einem gemeinsam genutzten VPC-Netzwerk testen.

  • Wenn Sie einen Test zwischen Ihrem VPC-Netzwerk und Ihrem Peering- oder lokalen Netzwerk ausführen, kann es hilfreich sein, einen weiteren Konnektivitätstest durchzuführen. Verwenden Sie dazu die lokale IP-Adresse als Quelle und eine VM-Instanz oder die IP-Adresse in Ihrem VPC-Netzwerk als Ziel.

    Diese Art von Test prüft, ob Google Cloud erwartungsgemäß Routen für Ihr lokales Netzwerk bewirbt. Konnektivitätstests prüfen jedoch nicht, ob Ihr lokales Netzwerk diese Routen empfangen und implementiert hat.

  • Es dauert zwischen 20 und 120 Sekunden, bis die Verbindungstests ein Konfigurationsupdate erhalten und es in die Analyse einfließt. Wenn Sie einen Test sofort nach einer Konfigurationsänderung ausführen, werden möglicherweise nicht die erwarteten Ergebnisse angezeigt. Achten Sie auf ausreichend Wartezeit zwischen der Änderung der Konfiguration und der Ausführung der Tests.

    Diese Verzögerung gilt nicht für die dynamische Prüfung. Daher kann es zu einer vorübergehenden Abweichung zwischen den Ergebnissen der dynamischen Prüfung und der Konfigurationsanalyse kommen. Wenn Sie beispielsweise eine Firewallregel hinzufügen, ist sie möglicherweise für die dynamische Prüfung erreichbar. Sie müssen jedoch möglicherweise etwas warten, bis die Firewallregel für die Konfigurationsanalyse erreichbar ist.

Tests zu oder von einer VM mit mehreren Netzwerkschnittstellen ausführen

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie einen Test zu oder von einer nicht primären Netzwerkschnittstelle einer VM ausführen.

Console

Wenn Sie eine VM-Instanz mit mehreren Netzwerkschnittstellen als Quelle oder Ziel eines Tests angeben, werden Sie von Konnektivitätstests aufgefordert, eine Netzwerkschnittstelle aus einem Drop-down-Menü auszuwählen.

Alternativ können Sie über die Seite Details zur Netzwerkschnittstelle einen Test für eine Netzwerkschnittstelle einer Compute Engine-VM-Instanz ausführen. Wenn Sie diese Seite verwenden, müssen Sie die aktuelle Netzwerkschnittstelle als Quelle oder Ziel des Tests verwenden.

gcloud und API

Sie müssen die Netzwerkschnittstelle, die für den Test verwendet werden soll, auf eine der folgenden Arten festlegen:

  • IP-Adresse und Netzwerk-URI
  • IP-Adresse und VM-URI
  • Netzwerk-URI und VM-URI

Wenn Sie nur den URI für eine VM mit mehreren Schnittstellen bereitstellen, wird nur die primäre Schnittstelle der VM ausgewählt.

Alle Tests für ein Projekt auflisten

Console

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite Konnektivitätstests auf.

    Zu Konnektivitätstests

  2. Wählen Sie oben im Drop-down-Menü ein Projekt aus.
  3. Die Seite Konnektivitätstests wird aktualisiert und zeigt Ihnen die Tests für dieses Projekt.

gcloud

Geben Sie den folgenden gcloud-Befehl ein, um alle Tests eines Projekts aufzulisten. Dieser Befehl zeigt Tests im aktuell ausgewählten Projekt an.

  gcloud network-management connectivity-tests list

Geben Sie die PROJECT_ID an, um Tests in einem bestimmten Projekt aufzulisten.

  gcloud network-management connectivity-tests list --project=PROJECT_ID

API

Verwenden Sie die Methode networkmanagement.connectivitytests.list, um alle vorhandenen Tests eines Projekts aufzulisten.

GET https://networkmanagement.googleapis.com/v1/{parent=projects/PROJECT_ID/locations/global}/connectivityTests
  • Ersetzen Sie PROJECT_ID durch die Projekt-ID des Projekts, das die Tests enthält, die Sie auflisten möchten.

Python

Der folgende Beispielcode listet alle vorhandenen Tests eines Projekts auf. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zum Python API-Client unter list.

project_id = "PROJECT_ID"
parent = 'projects/%s/locations/global' % project_id
request = api.projects().locations().global_().connectivityTests().list(parent=parent)
print(json.dumps(request.execute(), indent=4))

Ersetzen Sie PROJECT_ID durch die Projekt-ID des Projekts, das die Tests enthält, die Sie auflisten möchten.

Zwischen VM-Instanzen in einem VPC-Netzwerk testen

Bei diesen Schritten wird davon ausgegangen, dass sich beide VM-Instanzen im selben Google Cloud-Projekt befinden.

Console

Auf der Hauptseite für Konnektivitätstests

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite Konnektivitätstests auf.

    Zu Konnektivitätstests

  2. Wählen Sie Konnektivitätstest erstellen aus.
  3. Geben Sie einen Namen für den Test ein.
  4. Wählen Sie ein Protokoll aus.
  5. Wählen Sie unter Quelle aus dem Drop-down-Menü eine Quell-VM-Instanz aus.
    • Wenn die VM-Instanz mehrere Netzwerkschnittstellen hat, wählen Sie eine VM-Netzwerkschnittstelle aus, die den Quellspeicherort eindeutig identifiziert.
  6. Wählen Sie unter Ziel im Drop-down-Menü eine Ziel-VM-Instanz aus.
    • Wenn die VM-Instanz mehrere Netzwerkschnittstellen hat, wählen Sie eine VM-Netzwerkschnittstelle aus, um den Zielspeicherort eindeutig zu identifizieren.
  7. Geben Sie einen Zielport ein.
  8. Klicken Sie auf Erstellen.
  9. Wenn der Test abgeschlossen ist, wird die Hauptseite für Konnektivitätstests geladen und eine Liste mit diesem Test und anderen Tests angezeigt. Fahren Sie mit Testergebnisse ansehen fort.

Auf der Detailseite der Netzwerkschnittstelle

  1. Öffnen Sie in der Cloud Console die Seite VM-Instanzen.

    Zu „VM-Instanzen“

  2. Wählen Sie das Projekt mit der Instanz aus, die Sie testen möchten, falls noch nicht geschehen.
  3. Klicken Sie auf die Instanz, die Sie zum Testen verwenden möchten.
  4. Wählen Sie unter Netzwerkschnittstellen die Netzwerkschnittstelle aus, die Sie zum Testen verwenden möchten.
  5. Klicken Sie unter Netzwerkanalyse auf Konnektivitätstests und dann auf Erstellen.
  6. Geben Sie einen Namen für den Test ein.
  7. Wählen Sie ein Protokoll aus.
  8. Wenn Sie die aktuelle Netzwerkschnittstelle als Quelle verwenden möchten, wählen Sie unter Quelle Aktuelle Netzwerkschnittstelle aus. Wählen Sie andernfalls unter Ziel die Option Aktuelle Netzwerkschnittstelle aus.
  9. Wählen Sie im maximierten Feld Sonstige aus dem Drop-down-Menü eine VM-Instanz aus.
    • Wenn die VM-Instanz mehrere Netzwerkschnittstellen hat, wählen Sie eine VM-Netzwerkschnittstelle aus, um den Zielspeicherort eindeutig zu identifizieren.
  10. Geben Sie einen Zielport für das angegebene Ziel ein.
  11. Klicken Sie auf Erstellen.
  12. Wenn der Test abgeschlossen ist, wird die Hauptseite für Konnektivitätstests geladen und eine Liste mit diesem Test und anderen Tests angezeigt. Fahren Sie mit Testergebnisse ansehen fort.

gcloud

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um zwischen VMs im selben Cloud-Projekt zu testen. Ersetzen Sie die Beispielwerte durch Werte aus Ihrem VPC-Netzwerk.

  gcloud network-management connectivity-tests create NAME \
  --source-instance=SOURCE_INSTANCE
  --destination-instance=DESTINATION_INSTANCE
  --protocol=PROTOCOL

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • NAME: der Name des Konnektivitätstests
  • SOURCE_INSTANCE: der URI für die Quell-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-1
  • DESTINATION_INSTANCE: der URI für die Ziel-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-2
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

API

Der folgende Beispieltest ermittelt, ob die vorhandene Netzwerkkonfiguration es der VM instance1 ermöglicht, die VM instance2 zu pingen.

Verwenden Sie die Methode networkmanagement.connectivitytests.create, um den Test zu erstellen.

 POST https: //networkmanagement.googleapis.com/v1/projects/PROJECT_ID/locations/global/connectivityTests?testId=TEST_ID'
   {
     "source": {
     "instance": "SOURCE_INSTANCE",
   },
     "destination": {
     "instance": "DESTINATION_INSTANCE",
   },
     "protocol": "PROTOCOL",
   }'

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • PROJECT_ID: die Projekt-ID der Quell-VM
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen
  • SOURCE_INSTANCE: der URI für die Quell-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-1
  • DESTINATION_INSTANCE: der URI für die Ziel-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-2
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

Python

Mit dem folgenden Beispielcode wird ein Test zwischen zwei VM-Instanzen erstellt. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zum Python API-Client unter create.

test_input = {
  "source": {
      "instance":
          "SOURCE_INSTANCE",
      "projectId":
          "SOURCE_INSTANCE_PROJECT_ID"
  },
  "destination": {
      "instance":
          "DESTINATION_INSTANCE",
      "projectId": "DESTINATION_INSTANCE_PROJECT_ID"
  },
  "protocol": "PROTOCOL",
}

request = api.projects().locations().global_().connectivityTests().create(
    parent="projects/PROJECT_ID/locations/global",
    testId="TEST_ID",
    body=test_input)

print(json.dumps(request.execute(), indent=4))

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • SOURCE_INSTANCE: der URI für die Quell-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-1
  • SOURCE_INSTANCE_PROJECT_ID: die Projekt-ID der Quell-VM
  • DESTINATION_INSTANCE: der URI für die Ziel-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-2
  • DESTINATION_INSTANCE_PROJECT_ID: die Projekt-ID der Ziel-VM
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP
  • PROJECT_ID: die Projekt-ID des Projekts, in dem Sie den Test erstellen
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen

Zwischen privaten IP-Adressen in einem VPC-Netzwerk testen

In diesem Beispiel wird davon ausgegangen, dass beide IP-Adressen private IP-Adressen im selben Cloud-Projekt und im selben VPC-Netzwerk sind.

Wenn Sie zwischen Peering-VPC-Netzwerken testen, wählen Sie die Quell- und Zielnetzwerke für jeden Peer aus.

Console

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite Konnektivitätstests auf.

    Zu Konnektivitätstests

  2. Wählen Sie Konnektivitätstest erstellen aus.
  3. Geben Sie einen Namen für den Test ein.
  4. Wählen Sie ein Protokoll aus.
  5. Wählen Sie unter Quell-IP oder Instanz die IP-Adresse aus und geben Sie eine IP-Adresse ein.
    1. Klicken Sie auf das Kästchen Dies ist eine IP-Adresse, die in Google Cloud verwendet wird.
    2. Wenn dies eine interne IP-Adresse ist, auf die über das Internet nicht zugegriffen werden kann, wählen Sie das VPC-Netzwerk aus, in dem sich die Adresse befindet.
  6. Wählen Sie unter Ziel-IP oder Instanz die IP-Adresse aus und geben Sie eine IP-Adresse ein.
    1. Klicken Sie auf das Kästchen Dies ist eine IP-Adresse, die in Google Cloud verwendet wird.
    2. Wenn dies eine interne IP-Adresse ist, auf die über das Internet nicht zugegriffen werden kann, wählen Sie das VPC-Netzwerk aus, in dem sich die Adresse befindet.
  7. Geben Sie einen Zielport ein.
  8. Klicken Sie auf Erstellen.
  9. Wenn der Test abgeschlossen ist, wird die Hauptseite für Konnektivitätstests geladen und eine Liste mit diesem Test und anderen Tests angezeigt. Fahren Sie mit Testergebnisse ansehen fort.

gcloud

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um zwischen zwei internen IP-Adressen im selben Projekt und Netzwerk zu testen. Ersetzen Sie Variablen für die Befehlsoptionen durch Werte aus Ihrem VPC-Netzwerk.

  gcloud network-management connectivity-tests create NAME \
  --source-ip-address=SOURCE_IP_ADDRESS \
  --source-network=SOURCE_NETWORK
  --destination-ip-address=DESTINATION_IP_ADDRESS \
  --destination-network=DESTINATION_NETWORK \
  --protocol=PROTOCOL

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • NAME: der Name des Konnektivitätstests
  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_NETWORK: der URI für das VPC-Netzwerk, in dem sich die Quell-IP-Adresse befindet, z. B. projects/myproject/global/networks/default
  • DESTINATION_IP_ADDRESS: die interne oder externe Ziel-IP-Adresse, die Sie testen möchten. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • DESTINATION_NETWORK: der URI für das VPC-Netzwerk, in dem sich die Ziel-IP-Adresse befindet, z. B. projects/myproject/global/networks/network-a
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

Wenn das Netzwerk unbekannt ist oder Sie keine Berechtigung zum Zugriff auf das Netzwerk haben, können Sie das Netzwerk als GCP_NETWORK angeben, anstatt einen Netzwerk-URI anzugeben.

  gcloud network-management connectivity-tests create NAME \
  --source-ip-address=SOURCE_IP_ADDRESS \
  --source-network-type=GCP_NETWORK \
  --destination-instance=DESTINATION_INSTANCE  \
  --protocol=PROTOCOL

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • NAME: der Name des Konnektivitätstests
  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_NETWORK_TYPE: der Typ des Netzwerks, in dem sich die Quelle befindet. Verwenden Sie in diesem Fall den Wert GCP_NETWORK.
  • DESTINATION_INSTANCE: der URI für die Ziel-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-2
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

Wenn Sie eine private IP-Adresse von außerhalb von Google Cloud als Quell-IP-Adresse angeben, müssen Sie einen networkType von NON_GCP_NETWORK angeben. Ersetzen Sie die Werte im folgenden Befehl durch Werte aus Ihrem VPC-Netzwerk.

  gcloud network-management connectivity-tests create NAME \
  --source-ip-address=SOURCE_IP_ADDRESS \
  --source-network-type=NON_GCP_NETWORK \
  --destination-ip-address= DESTINATION_IP_ADDRESS \
  --destination-network=DESTINATION_NETWORK \
  --destination-port=DESTINATION_PORT \
  --protocol=PROTOCOL

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • NAME: der Name des Konnektivitätstests
  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_NETWORK_TYPE: der Typ des Netzwerks, in dem sich die Quelle befindet. Verwenden Sie in diesem Fall den Wert NON_GCP_NETWORK.
  • DESTINATION_IP_ADDRESS: die interne oder externe Ziel-IP-Adresse, die Sie testen möchten. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • DESTINATION_NETWORK: ein URI für das VPC-Netzwerk, in dem sich die Ziel-IP-Adresse befindet, z. B. projects/myproject/global/networks/default
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Standard ist Port 80.
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

API

In diesem Beispiel wird die Fähigkeit getestet, von der Quell-IP-Adresse zur Ziel-IP-Adresse zu pingen.

Verwenden Sie die Methode networkmanagement.connectivitytests.create, um den Test zu erstellen.

  POST https://reachability.googleapis.com/v1/projects/PROJECT_ID/locations/global/connectivityTests?testId=TEST_ID'
  {
    "source": {
      "ipAddress": "SOURCE_IP_ADDRESS",
      "network": "SOURCE_NETWORK"
    },
    "destination": {
      "ipAddress": "DESTINATION_IP_ADDRESS",
      "network": "DESTINATION_NETWORK",
      "port": "DESTINATION_PORT",
    },
      "protocol": "PROTOCOL".
  }'

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • PROJECT_ID: die Projekt-ID der Quell-VM
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen
  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_NETWORK: der URI für das VPC-Netzwerk, in dem sich die Quell-IP-Adresse befindet, z. B. projects/myproject/global/networks/default
  • DESTINATION_IP_ADDRESS: die interne oder externe Ziel-IP-Adresse, die Sie testen möchten. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • DESTINATION_NETWORK: ein URI für das VPC-Netzwerk, in dem sich die Ziel-IP-Adresse befindet, z. B. projects/myproject/global/networks/network-a
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Standard ist Port 80.
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

Wenn das VPC-Netzwerk unbekannt ist oder Sie keine Berechtigung zum Zugriff auf das Netzwerk haben, können Sie das Netzwerk als GCP_NETWORK angeben, anstatt einen Netzwerk-URI anzugeben.

  POST https://reachability.googleapis.com/v1/projects/PROJECT_ID/locations/global/connectivityTests?connectivityTestId=TEST_ID'
  {
    "source": {
      "ipAddress": "SOURCE_IP_ADDRESS",
      "networkType": "GCP_NETWORK"
    },
    "destination": {
      "instance": "projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-2 ",
    },
    "protocol": "PROTOCOL"
  }'

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • PROJECT_ID: die Projekt-ID der Quell-VM
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen
  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_NETWORK_TYPE: der Typ des Netzwerks, in dem sich die Quelle befindet. Verwenden Sie in diesem Fall den Wert GCP_NETWORK.
  • DESTINATION_INSTANCE: der URI für die Ziel-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-2
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

Wenn Sie eine private IP-Adresse von außerhalb von Google Cloud als Quell-IP-Adresse angeben, müssen Sie einen networkType von NON_GCP_NETWORK angeben. Ersetzen Sie die Werte im folgenden Befehl durch Werte für Ihr Google Cloud-Netzwerk.

  POST https://reachability.googleapis.com/v1/projects/PROJECT_ID/locations/global/connectivityTests?testId=TEST_ID'
  {
    "source": {
      "ipAddress": "SOURCE_IP_ADDRESS",
      "networkType": "NON_GCP_NETWORK",

    },
    "destination": {
      "ipAddress": "DESTINATION_IP_ADDRESS",
      "network": "DESTINATION_NETWORK",
      "port": "DESTINATION_PORT",
    },
    "protocol": "PROTOCOL",
  }'

Python

Mit dem folgenden Beispielcode wird ein Test zwischen zwei IP-Adressen erstellt. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zum Python API-Client unter create.

test_input = {
  "source": {
      "ipAddress": "SOURCE_IP_ADDRESS",
      "projectId": "SOURCE_IP_PROJECT_ID"
  },
  "destination": {
      "ipAddress": "DESTINATION_IP_ADDRESS",
      "port": "DESTINATION_PORT",
      "projectId": "DESTINATION_IP_PROJECT_ID"
  },
  "protocol": "PROTOCOL",
}

request = api.projects().locations().global_().connectivityTests().create(
    parent="projects/PROJECT_ID/locations/global",
    testId="TEST_ID",
    body=test_input)

print(json.dumps(request.execute(), indent=4))

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_IP_PROJECT_ID: die Projekt-ID für die Quell-IP-Adresse
  • DESTINATION_IP_ADDRESS: die interne oder externe Ziel-IP-Adresse, die Sie testen möchten. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Standard ist Port 80.
  • DESTINATION_IP_PROJECT_ID: die Projekt-ID für die Ziel-IP-Adresse
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP
  • PROJECT_ID: die Projekt-ID des Projekts, in dem Sie den Test erstellen
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen

Wenn das VPC-Netzwerk unbekannt ist oder Sie keine Berechtigung zum Zugriff auf das Netzwerk haben, können Sie das Netzwerk als GCP_NETWORK angeben, anstatt einen Netzwerk-URI anzugeben. Sehen Sie sich den folgenden Beispielcode an:

test_input = {
    "source": {
        "ipAddress": "SOURCE_IP_ADDRESS",
        "networkType": "GCP_NETWORK"
    },
    "destination": {
        "ipAddress": "DESTINATION_IP_ADDRESS",
        "port": "DESTINATION_PORT",
        "projectId": "DESTINATION_IP_PROJECT_ID"
    },
    "protocol": "PROTOCOL",
}

request = api.projects().locations().global_().connectivityTests().create(
  parent="projects/PROJECT_ID/locations/global",
  testId="TEST_ID",
  body=test_input)

print(json.dumps(request.execute(), indent=4))

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_NETWORK_TYPE: der Typ des Netzwerks, in dem sich die Quelle befindet. Verwenden Sie in diesem Fall den Wert GCP_NETWORK.
  • DESTINATION_IP_ADDRESS: die IP-Adresse der Ziel-VM
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Standard ist Port 80.
  • DESTINATION_IP_PROJECT_ID: die Projekt-ID für die Ziel-IP-Adresse
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP
  • PROJECT_ID: die Projekt-ID des Projekts, in dem Sie den Test erstellen
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen

Wenn Sie eine private IP-Adresse von außerhalb von Google Cloud als Quell-IP-Adresse angeben, müssen Sie einen networkType von NON_GCP_NETWORK angeben.

IP-Adressen in einem gemeinsam genutzten VPC-Netzwerk testen

Wenn Sie ein freigegebenes VPC-Netzwerk haben, können Sie einen Test über das Hostprojekt oder das Serviceprojekt erstellen und ausführen.

Das folgende Beispiel zeigt beide Fälle und verwendet eine im Serviceprojekt zugewiesene Ziel-IP-Adresse. Die Feldwerte in der Cloud Console unterscheiden sich jeweils geringfügig. Die Befehlsoptionen für die gcloud-Befehlszeilentool und für API-Aufrufe sind jedoch identisch.

Console: vom Host

  1. Wechseln Sie in der Cloud Console vom Hostprojekt zur Seite Konnektivitätstests.

    Zu Konnektivitätstests

  2. Wählen Sie Konnektivitätstest erstellen aus.
  3. Geben Sie einen Namen für den Test ein.
  4. Wählen Sie ein Protokoll aus.
  5. Wählen Sie unter Quell-IP oder Instanz die IP-Adresse aus und geben Sie eine IP-Adresse ein.
    1. Achten Sie darauf, dass das Kästchen Dies ist eine IP-Adresse, die in Google Cloud verwendet wird angeklickt ist.
    2. Wählen Sie die Quellinstanz oder IP-Adresse aus.
  6. Wählen Sie unter Ziel-IP oder Instanz die IP-Adresse aus und geben Sie eine IP-Adresse ein.
    1. Achten Sie darauf, dass das Kästchen Dies ist eine IP-Adresse, die in Google Cloud verwendet wird angeklickt ist.
    2. Geben Sie das Serviceprojekt an, in dem sich die IP-Adresse befindet.
    3. Wählen Sie das Netzwerk im Hostprojekt (aktuell) aus, in dem sich die IP-Adresse befindet.
  7. Geben Sie einen Zielport ein.
  8. Klicken Sie auf Erstellen.
  9. Wenn der Test abgeschlossen ist, wird die Hauptseite für Konnektivitätstests geladen und eine Liste mit diesem Test und anderen Tests angezeigt. Fahren Sie mit Testergebnisse ansehen fort.

Console: vom Dienstprojekt

  1. Wechseln Sie in der Cloud Console vom Dienstprojekt zur Seite Konnektivitätstests.

    Zu Konnektivitätstests

  2. Wählen Sie Konnektivitätstest erstellen aus.
  3. Geben Sie einen Namen für den Test ein.
  4. Wählen Sie ein Protokoll aus. Während der Betaphase sind nur die im Menü angezeigten Protokolle verfügbar.
  5. Wählen Sie unter Quell-IP oder Instanz die IP-Adresse aus und geben Sie eine IP-Adresse ein.
    1. Achten Sie darauf, dass das Kästchen Dies ist eine IP-Adresse, die in Google Cloud verwendet wird angeklickt ist.
  6. Wählen Sie unter Ziel-IP oder Instanz die IP-Adresse aus und geben Sie eine IP-Adresse ein.
    1. Achten Sie darauf, dass das Kästchen Dies ist eine IP-Adresse, die in Google Cloud verwendet wird angeklickt ist.
    2. Geben Sie das Serviceprojekt an, in dem sich die IP-Adresse befindet.
    3. Klicken Sie das Kästchen Das Netzwerk befindet sich in einem anderen Projekt und nicht im aktuellen Projekt an.
    4. Wählen Sie das Hostprojekt aus.
    5. Wählen Sie das Netzwerk aus, in dem sich die IP-Adresse befindet.
  7. Geben Sie einen Zielport ein.
  8. Klicken Sie auf Erstellen.
  9. Wenn der Test abgeschlossen ist, wird die Hauptseite für Konnektivitätstests geladen und eine Liste mit diesem Test und anderen Tests angezeigt. Fahren Sie mit Testergebnisse ansehen fort.

gcloud

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um zwischen zwei privaten IP-Adressen in einem Host und in einem Serviceprojekt zu testen, in dem sich die Ziel-IP-Adresse im Serviceprojekt befindet. Ersetzen Sie Variablen für die Befehlsoptionen durch Werte aus Ihrem VPC-Netzwerk.

Da sich die Ziel-IP-Adresse im Serviceprojekt befindet, geben Sie das Serviceprojekt und den Netzwerk-URI des Hostprojekts an. In diesem Fall steht default für das Standard-VPC-Netzwerk für host-project.

  gcloud network-management connectivity-tests create NAME \
  --source-ip-address=SOURCE_IP_ADDRESS \
  --source-project=SOURCE_PROJECT \
  --destination-ip-address=DESTINATION_IP_ADDRESS \
  --destination-network=DESTINATION_NETWORK  \
  --destination-project=DESTINATION_PROJECT \
  --destination-port=DESTINATION_PORT \
  --protocol=PROTOCOL

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • NAME: der Name des Konnektivitätstests
  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_PROJECT: die Projekt-ID des Quellendpunkts
  • DESTINATION_IP_ADDRESS: die interne oder externe Ziel-IP-Adresse, die Sie im Dienstprojekt testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • DESTINATION_NETWORK: ein URI für das VPC-Netzwerk für das Hostprojekt, z. B. projects/host-project/global/networks/default
  • DESTINATION_PROJECT: die Projekt-ID des Zielendpunkts. Beispiel: Ein Projekt namens service-project, das das für dieses gemeinsam genutzte VPC-Netzwerk verwendete Dienstprojekt darstellt.
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Standard ist Port 80.
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

API

Verwenden Sie die Methode networkmanagement.connectivitytests.create, um den Test zu erstellen.

  POST https: //networkmanagement.googleapis.com/v1/projects/PROJECT_ID/locations/global/connectivityTests?testId=TEST_ID'
    {
      "source": {
        "ipAddress": "SOURCE_IP_ADDRESS",
        "projectId": "SOURCE_PROJECT",
      },
      "destination": {
        "ipAddress": "DESTINATION_IP_ADDRESS",
        "projectId": "DESTINATION_PROJECT",
        "network": "DESTINATION_NETWORK",
        "port": "DESTINATION_PORT",
      },
      "protocol": "PROTOCOL",
    }'

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • PROJECT_ID: die Projekt-ID der Quell-VM
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen
  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_PROJECT: die Projekt-ID des Quellendpunkts
  • DESTINATION_IP_ADDRESS: die interne oder externe Ziel-IP-Adresse, die Sie im Dienstprojekt testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • DESTINATION_PROJECT: die Projekt-ID des Zielendpunkts. Beispiel: Ein Projekt namens service-project, das das für dieses gemeinsam genutzte VPC-Netzwerk verwendete Dienstprojekt darstellt.
  • DESTINATION_NETWORK: ein URI für das VPC-Netzwerk für das Hostprojekt, z. B. projects/host-project/global/networks/default
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Standard ist Port 80.
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

Python

Mit dem folgenden Beispielcode wird ein Test zwischen zwei IP-Adressen erstellt. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zum Python API-Client unter create.

test_input = {
  "source": {
      "ipAddress": "SOURCE_IP_ADDRESS",
      "projectId": "SOURCE_IP_PROJECT_ID"
  },
  "destination": {
      "ipAddress": "DESTINATION_IP_ADDRESS",
      "projectId": "DESTINATION_IP_PROJECT_ID",
      "network": "DESTINATION_NETWORK",
      "port": "DESTINATION_PORT",
  },
  "protocol": "PROTOCOL",
}

request = api.projects().locations().global_().connectivityTests().create(
    parent="projects/PROJECT_ID/locations/global",
    testId="TEST_ID",
    body=test_input)

print(json.dumps(request.execute(), indent=4))

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • SOURCE_IP_ADDRESS: die interne oder externe Quell-IP-Adresse, von der Sie testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • SOURCE_IP_PROJECT_ID: die Projekt-ID des Quellendpunkts
  • DESTINATION_IP_ADDRESS: die interne oder externe Ziel-IP-Adresse, die Sie im Dienstprojekt testen. Eine IPv6-Adresse ist nur zulässig, wenn das Ziel des Tests eine globale Load-Balancer-VIP ist.
  • DESTINATION_IP_PROJECT_ID: die Projekt-ID des Zielendpunkts. Beispiel: Ein Projekt namens service-project, das das für dieses gemeinsam genutzte VPC-Netzwerk verwendete Dienstprojekt darstellt.
  • DESTINATION_NETWORK: ein URI für das VPC-Netzwerk für das Hostprojekt, z. B. projects/host-project/global/networks/default
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Standard ist Port 80.
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP
  • PROJECT_ID: die Projekt-ID des Projekts, in dem Sie den Test erstellen
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen

Von einer VM zu einem von Google verwalteten Dienst testen

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie von einer VM in Ihrem VPC-Netzwerk zu einem Dienst testen können, der in einem VPC-Netzwerk von Google ausgeführt wird. Beispielsweise können Sie mithilfe der Anleitung in diesem Abschnitt die Konnektivität zu einer Cloud SQL-Instanz oder einem GKE-Master testen. Sie können auch einen Test mit dem Endpunkt eines von Google verwalteten Diensts als Quelle und einem Endpunkt in Ihrem VPC-Netzwerk als Ziel ausführen.

Bei Konnektivitätstests wird standardmäßig versucht, einen Test mit der privaten IP-Adresse des Endpunkts eines von Google verwalteten Diensts auszuführen. Wenn der Endpunkt keine private IP-Adresse hat, wird bei Konnektivitätstests die öffentliche IP-Adresse verwendet. Konnektivitätstests analysieren, ob das Paket den Endpunkt erreichen kann. Dazu gehört auch die Analyse der Konfiguration innerhalb des Google-VPC-Netzwerks. Wenn in Ihrem Projekt Konfigurationsprobleme erkannt werden, wird die Analyse angehalten, bevor die Google-Netzwerkkonfiguration analysiert wird.

Informationen zum Testen der Konnektivität von einer VM zu einem von Google verwalteten Dienst finden Sie in der folgenden Anleitung.

Console

Auf der Hauptseite für Konnektivitätstests

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite Konnektivitätstests auf.

    Zu Konnektivitätstests

  2. Wählen Sie Konnektivitätstest erstellen aus.
  3. Geben Sie einen Namen für den Test ein.
  4. Wählen Sie ein Protokoll aus.
  5. Wählen Sie unter Quelle aus dem Drop-down-Menü eine Quell-VM-Instanz aus.
    • Wenn die VM-Instanz mehrere Netzwerkschnittstellen hat, wählen Sie eine VM-Netzwerkschnittstelle aus, die den Quellspeicherort eindeutig identifiziert.
  6. Wählen Sie unter Ziel aus dem Drop-down-Menü Zielendpunkt einen Ressourcentyp für von Google verwaltete Dienste aus, z. B. GKE-Mastercluster.
    1. Wählen Sie über das Drop-down-Menü rechts den spezifischen Endpunkt aus. Wenn Sie beispielsweise GKE-Mastercluster ausgewählt haben, wählen Sie den Cluster aus, für den Sie die Konnektivität zum Mastercluster testen möchten.
  7. Geben Sie einen Zielport ein.
  8. Klicken Sie auf Erstellen.
  9. Wenn der Test abgeschlossen ist, wird die Hauptseite für Konnektivitätstests geladen und eine Liste mit diesem Test und anderen Tests angezeigt. Fahren Sie mit Testergebnisse ansehen fort.

Auf der Detailseite der Netzwerkschnittstelle

  1. Öffnen Sie in der Cloud Console die Seite VM-Instanzen.

    Zu „VM-Instanzen“

  2. Wählen Sie das Projekt mit der Instanz aus, die Sie testen möchten, falls noch nicht geschehen.
  3. Klicken Sie auf die Instanz, die Sie zum Testen verwenden möchten.
  4. Wählen Sie unter Netzwerkschnittstellen die Netzwerkschnittstelle aus, die Sie zum Testen verwenden möchten.
  5. Klicken Sie unter Netzwerkanalyse auf Konnektivitätstests und dann auf Erstellen.
  6. Geben Sie einen Namen für den Test ein.
  7. Wählen Sie ein Protokoll aus.
  8. Wählen Sie unter Quelle die Option Aktuelle Netzwerkschnittstelle aus.
  9. Wählen Sie unter Ziel aus dem Drop-down-Menü Zielendpunkt einen Ressourcentyp für von Google verwaltete Dienste aus, z. B. GKE-Mastercluster.
    1. Wählen Sie über das Drop-down-Menü rechts den spezifischen Endpunkt aus. Wenn Sie beispielsweise GKE-Mastercluster ausgewählt haben, wählen Sie den Cluster aus, für den Sie die Konnektivität zum Mastercluster testen möchten.
  10. Geben Sie einen Zielport für das angegebene Ziel ein.
  11. Klicken Sie auf Erstellen.
  12. Wenn der Test abgeschlossen ist, wird die Hauptseite für Konnektivitätstests geladen und eine Liste mit diesem Test und anderen Tests angezeigt. Fahren Sie mit Testergebnisse ansehen fort.

gcloud

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um die Konnektivität von einer VM in Ihrem VPC-Netzwerk zu einem von Google verwalteten Dienst zu testen. Ersetzen Sie die Variablen für die Befehlsoptionen gemäß der folgenden Anleitung:

  gcloud beta network-management connectivity-tests create NAME \
  --source-instance=SOURCE_INSTANCE \
  DESTINATION_RESOURCE_FLAG=DESTINATION_ENDPOINT \
  --destination-port=DESTINATION_PORT \
  --protocol=PROTOCOL

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • NAME: der Name des Konnektivitätstests
  • SOURCE_INSTANCE: der URI für die Quell-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-1
  • DESTINATION_RESOURCE_FLAG: das Flag, das den Typ der von Google verwalteten Dienstressource angibt. Weitere Informationen finden Sie in der folgenden Liste und in der gcloud beta network-management connectivity-tests create-Referenz:
    • --destination-gke-master-cluster
    • --destination-cloud-sql-instance
  • DESTINATION_ENDPOINT: der URI für den Zielendpunkt (z. B. projects/myproject/locations/us-central1/clusters/cluster-1 für das Flag --destination-gke-master-cluster)
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Die Standardeinstellung ist Port 80.
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

API

Im folgenden Beispiel wird die Konnektivität von einer VM in Ihrem VPC-Netzwerk zu einem von Google verwalteten Dienst getestet.

Verwenden Sie die Methode networkmanagement.connectivitytests.create, um den Test zu erstellen.

 POST https: //networkmanagement.googleapis.com/v1beta1/projects/PROJECT_ID/locations/global/connectivityTests?testId=TEST_ID'
   {
     "source": {
     "instance": "SOURCE_INSTANCE",
   },
     "destination": {
     "DESTINATION_RESOURCE_FIELD": "DESTINATION_ENDPOINT",
     "port": DESTINATION_PORT
   },
     "protocol": "PROTOCOL",
   }'

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • PROJECT_ID: die Projekt-ID der Quell-VM
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen
  • SOURCE_INSTANCE: der URI für die Quell-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-1
  • DESTINATION_RESOURCE_FIELD: das Feld, das den Typ der von Google verwalteten Dienstressource angibt. Weitere Informationen finden Sie in der folgenden Liste und in der Referenz zum Endpunkt:
    • gkeMasterCluster
    • cloudSqlInstance
  • DESTINATION_ENDPOINT: der URI für den Zielendpunkt, z. B. projects/myproject/locations/us-central1/clusters/cluster-1 für das Feld gkeMasterCluster
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Die Standardeinstellung ist Port 80.
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP

Python

Mit dem folgenden Beispielcode wird ein Test zwischen einer VM-Instanz und dem Endpunkt eines von Google verwalteten Diensts erstellt. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zum Python API-Client unter create.

test_input = {
  "source": {
      "instance":
          "SOURCE_INSTANCE",
      "projectId":
          "SOURCE_INSTANCE_PROJECT_ID"
  },
  "destination": {
      "DESTINATION_RESOURCE_FIELD":
          "DESTINATION_ENDPOINT",
      "port": "DESTINATION_PORT"
  },
  "protocol": "PROTOCOL",
}

request = api.projects().locations().global_().connectivityTests().create(
    parent="projects/PROJECT_ID/locations/global",
    testId="TEST_ID",
    body=test_input)

print(json.dumps(request.execute(), indent=4))

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • SOURCE_INSTANCE: der URI für die Quell-VM, z. B. projects/myproject/zones/us-east1-b/instances/instance-1
  • SOURCE_INSTANCE_PROJECT_ID: die Projekt-ID der Quell-VM
  • DESTINATION_RESOURCE_FIELD: das Feld, das den Typ der von Google verwalteten Dienstressource angibt. Weitere Informationen finden Sie in der folgenden Liste und in der Referenz zum Endpunkt:
    • gkeMasterCluster
    • cloudSqlInstance
  • DESTINATION_ENDPOINT: der URI für den Zielendpunkt, z. B. projects/myproject/locations/us-central1/clusters/cluster-1 für das Feld gkeMasterCluster
  • DESTINATION_PORT: der IP-Protokollport des Ziels. Diese Option ist nur für TCP- oder UDP-Protokolle gültig. Die Standardeinstellung ist Port 80.
  • PROTOCOL: ein unterstütztes Protokoll für Konnektivitätstests; das Standardprotokoll ist TCP
  • PROJECT_ID: die Projekt-ID des Projekts, in dem Sie den Test erstellen
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen

Aus einem VPC-Netzwerk in ein Nicht-Google Cloud-Netzwerk testen

Dieses Verfahren ist mit dem Verfahren Zwischen privaten IP-Adressen in einem VPC-Netzwerk testen mit Ausnahme der folgenden Schritte identisch. Verwenden Sie dieses Verfahren für die Cloud Console, das gcloud-Befehlszeilentool, API-Beispiele und Python-Beispiele.

  1. Geben Sie eine externe IP-Adresse für die Ziel-IP an.
  2. Lassen Sie in der Cloud Console das Kästchen Dies ist eine IP-Adresse, die in Google Cloud verwendet wird unmarkiert.

Aus einem Nicht-Google Cloud-Netzwerk zu einem VPC-Netzwerk testen

Dieses Verfahren ist mit dem Verfahren Zwischen privaten IP-Adressen in einem VPC-Netzwerk testen mit Ausnahme der folgenden Schritte identisch Verwenden Sie dieses Verfahren für die Cloud Console, das gcloud-Befehlszeilentool, API-Beispiele und Python-Beispiele.

  1. Wenn sich die Quelladresse nicht in Google Cloud befindet, aber nicht aus Ihrem Peering-Netzwerk (lokal) stammt, geben Sie eine externe IP-Adresse an.
  2. Wenn die Quelladresse aus Ihrem Peering-Netzwerk (lokal) stammt, müssen Sie Anderes nicht-Google Cloud-Netzwerk auswählen.

Aus einem Nicht-Google Cloud-Netzwerk zu einem Nicht-Google Cloud-Netzwerk testen

Dieses Verfahren ist mit dem Verfahren Zwischen privaten IP-Adressen in einem VPC-Netzwerk testen mit Ausnahme der folgenden Schritte identisch Verwenden Sie dieses Verfahren für die Cloud Console, das gcloud-Befehlszeilentool, API-Beispiele und Python-Beispiele.

  1. Geben Sie externe IP-Adressen für die Quell- und Ziel-IP-Adresse an.
  2. Lassen Sie in der Cloud Console das Kästchen Dies ist eine IP-Adresse, die in Google Cloud verwendet wird unmarkiert.

Testergebnisse abrufen

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie die Ergebnisse eines Konnektivitätstests ansehen.

Console

Sie können einen Test von verschiedenen Seiten ausführen.

Auf der Hauptseite für Konnektivitätstests

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite Konnektivitätstests auf.

    Zu Konnektivitätstests

  2. Wählen Sie in der Spalte Ergebnisdetails einen Test aus und klicken Sie auf Ansehen.
  3. Das Infofeld für den Test wird angezeigt. Sie können das Gesamtergebnis und die Ergebniskarten für jede Google Cloud-Ressource im Testpfad ansehen. Sie können auf einen Link zur Detailseite für einige Google Cloud-Ressourcen klicken, z. B. zu VM-Instanzen oder Routen. Wenn der Test mehrere Traces enthält, können Sie ein Trace aus dem Drop-down-Menü Trace-Ergebnis auswählen.
  4. Klicken Sie zum Maximieren oder Schließen einer Ergebniskarte auf den Pfeil rechts neben der Karte.
  5. Informationen zum Interpretieren der Testergebnisse finden Sie unter Konfigurationsanalysestatus interpretieren.
  6. Zum Schließen des Infofelds klicken Sie oben rechts auf der Seite auf Infofeld ausblenden.

Auf der Detailseite des Konnektivitätstests

Klicken Sie alternativ auf der Hauptseite der Cloud Console auf den Namen eines Tests und sehen Sie sich die Ergebnisse auf der Seite Details zum Konnektivitätstest an.

Auf der Detailseite der Netzwerkschnittstelle

Sie können sich die Ergebnisse auch auf der Seite Details zur Netzwerkschnittstelle ansehen, um die Netzwerkschnittstelle einer Compute Engine-VM-Instanz aufzurufen. Auf dieser Seite werden nur Tests aufgeführt, bei denen die aktuelle Netzwerkschnittstelle als Quelle oder Ziel verwendet wird.

Wählen Sie zum Anzeigen der Ergebnisse Ansehen in der Spalte Ergebnisdetails aus oder klicken Sie auf den Namen des Tests.

gcloud

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um die Ergebnisse eines Tests anzusehen. Verwenden Sie die Test-ID, die Sie ansehen möchten.

  gcloud network-management connectivity-tests describe NAME

Ersetzen Sie NAME durch den Namen des Konnektivitätstests.

API

Verwenden Sie die Methode networkmanagement.connectivitytests.get, um die Ergebnisse eines Tests anzusehen.

GET https://networkmanagement.googleapis.com/v1/{name=projects/PROJECT_ID/locations/global/connectivityTests/TEST_ID

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • PROJECT_ID: die Projekt-ID der Quell-VM
  • TEST_ID: die ID des Objekts "Konnektivitätstests" (Test), das Sie ausführen

Python

Der folgende Beispielcode gibt die Ergebnisse eines Tests aus. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zum Python API-Client unter get.

project_id = "PROJECT_ID"
test_id= "TEST_ID"
request = api.projects().locations().global_().connectivityTests().get(
      name='projects/%s/locations/global/connectivityTests/%s' %
      (project_id, test_id))
print(json.dumps(request.execute(), indent=4))

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • PROJECT_ID: die Projekt-ID des Projekts, in dem der Test erstellt wurde
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen

Einen oder mehrere Tests noch einmal ausführen

Möglicherweise möchten Sie einen Konnektivitätstest noch einmal ausführen, wenn Sie Konfigurationsänderungen an den Google Cloud-Ressourcen im Testpfad vornehmen und Ergebnisse für die neueste Netzwerkkonfiguration ansehen möchten. Sie können einen oder mehrere Tests gleichzeitig wiederholen.

Ein Konnektivitätstest basiert auf einem Snapshot der Netzwerkkonfiguration bei der Ausführung. Durch wiederholtes Ausführen eines Tests werden die vorherigen Testergebnisse überschrieben. Wenn Sie ältere Ergebnisse beibehalten möchten, erstellen Sie stattdessen einen neuen Test.

Wie Sie den Status des laufenden Testvorgangs rerun überprüfen können, erfahren Sie unter Laufenden Testvorgang prüfen.

Console

Auf der Hauptseite für Konnektivitätstests

  1. Rufen Sie in der Cloud Console die Seite Konnektivitätstests auf.

    Zu Konnektivitätstests

  2. Klicken Sie das Kästchen links neben einem oder mehreren Tests an, die Sie noch einmal ausführen möchten.
  3. Klicken Sie oben auf der Seite auf Wiederholen .

Auf der Detailseite des Konnektivitätstests

  1. Klicken Sie auf der vorherigen Hauptseite für Konnektivitätstests auf den Namen eines Tests.
  2. Klicken Sie oben auf der Seite Details zum Konnektivitätstest auf Wiederholen .

Auf der Detailseite der Netzwerkschnittstelle

  1. Öffnen Sie in der Cloud Console die Seite VM-Instanzen.

    Zu „VM-Instanzen“

  2. Wählen Sie, falls noch nicht geschehen, das Projekt mit der Instanz aus, für die Sie den Test wiederholen möchten.
  3. Klicken Sie auf die Instanz, die Sie verwenden möchten, um einen Test noch einmal auszuführen.
  4. Wählen Sie unter Netzwerkschnittstellen die Netzwerkschnittstelle aus, die Sie zum wiederholten Testen verwenden möchten.
  5. Klicken Sie unter Netzwerkanalyse auf Konnektivitätstests.
  6. Klicken Sie das Kästchen links neben einem oder mehreren Tests an, die Sie noch einmal ausführen möchten.
  7. Klicken Sie oben in der Liste der Tests auf Wiederholen .

gcloud

Geben Sie den folgenden Befehl ein, um einen Konnektivitätstest noch einmal auszuführen. Verwenden Sie die Test-ID, die Sie noch einmal ausführen möchten.

  gcloud network-management connectivity-tests rerun NAME

Ersetzen Sie NAME durch den Namen des Konnektivitätstests.

API

Wenn die Network Management API eine connectivityTests-Ressource erstellt, behält sie diese Testressource bei, bis Sie sie löschen. Aus diesem Grund können Sie Tests noch einmal ausführen.

Wenn Sie keine dauerhaften Tests erstellen möchten, können Sie mithilfe der API einen Test erstellen und nach dem Ansehen des Testergebnisses löschen.

Verwenden Sie die Methode networkmanagement.connectivitytests.rerun, um einen Test noch einmal auszuführen.

  POST https://networkmanagement.googleapis.com/v1/{name=projects/*/locations/global/connectivityTests/*}:rerun
    {
      "name": {projects/PROJECT_ID/connectivityTests/{TEST_ID}
    }

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • PROJECT_ID: die Projekt-ID der Quell-VM
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen

Python

Mit dem folgenden Beispielcode wird ein Test noch einmal ausgeführt. Weitere Informationen finden Sie in der Referenzdokumentation zum Python API-Client unter rerun.

project_id = "PROJECT_ID"
test_id = "TEST_ID"
request = api.projects().locations().global_().connectivityTests().rerun(name='projects/%s/locations/global/connectivityTests/%s' %       (project_id, test_id))
print(json.dumps(request.execute(), indent=4))

Ersetzen Sie die folgenden Werte:

  • PROJECT_ID: die Projekt-ID des Projekts, in dem der Test erstellt wurde
  • TEST_ID: die ID des Konnektivitätstests-Objekts (Test), das Sie ausführen

Nächste Schritte