Cloud Functions Beta

Serverlose Umgebung zum Erstellen und Verbinden von Clouddiensten

Kostenlos testen Dokumentation ansehen

Serverlose Anwendungen in der Google-Infrastruktur

Cloud-Computing ermöglicht vollständig serverlose Computing-Modelle, in denen die Logik ungeachtet der Ereignisquelle angepasst werden kann. Erstellen Sie Anwendungen mit maßgeschneiderter Geschäftslogik, und zahlen Sie nur, wenn Ihr Code ausgeführt wird. Die Abrechnung erfolgt bis auf 100 Millisekunden genau. Bedienen Sie Nutzer jeglicher Größe, ohne sich um die Verwaltung der Infrastruktur kümmern zu müssen.

Mikrodienste statt komplexer Anwendungen

Fördern Sie die Agilität von Entwicklern, indem Sie kleine, unabhängige Funktionseinheiten bereitstellen, die speziell für eine bestimmte Aufgabe ausgelegt sind. Mit Cloud Functions können Sie anstelle von ganzen Anwendungen, Containern oder VMs Dienste mit nur einer Funktion erstellen und bereitstellen.

Clouddienste verbinden und erweitern

Cloud Functions bietet eine logische Verbindungsschicht, die es Ihnen ermöglicht, Code zum Verbinden und Erweitern von Clouddiensten zu schreiben. Sie können mit Cloud Functions Ereignisse abhören und darauf reagieren. Hierzu zählen beispielsweise Dateiuploads in Cloud Storage, eingehende Nachrichten zu einem Cloud Pub/Sub-Thema, Logänderungen in Stackdriver Logging oder mobile Ereignisse in Firebase. Cloud Functions verwendet bestehende Clouddienste und ermöglicht es Ihnen, eine wachsende Vielfalt an Anwendungsfällen mit ereignisgesteuertem Code zu bedienen.

Serverlose Wirtschaftlichkeit

Cloud Functions wird sitzungsspezifisch nach Bedarf ausgeführt und reagiert auf Ereignisse in der Umgebung. Sie zahlen nur, solange die Funktion ausgeführt wird. Die Abrechnung erfolgt auf 100 Millisekunden genau.

Mobil einsetzbar

Entwickler mobiler Apps können Cloud Functions direkt über Firebase, die mobile Plattform von Google Cloud, nutzen. Firebase gibt nativ Ereignisse aus, auf die Cloud Functions reagieren kann. Die Ereignisse können beispielsweise von Firebase Analytics, Realtime Database, Authentication und Storage stammen.

Einfach Code hinzufügen

Profitieren Sie von einer vollständig verwalteten, serverlosen Umgebung, in der Google sich um die Verwaltung der Infrastruktur, Betriebssysteme und Laufzeitumgebungen kümmert. Jede Cloud Functions-Funktion wird in ihrem eigenen isolierten, sicheren Ausführungskontext bereitgestellt und automatisch skaliert. Ihr Lebenszyklus ist von dem anderer Funktionen unabhängig.

Offen und vertraut

Cloud Functions-Funktionen werden in JavaScript geschrieben und in einer herkömmlichen Node.js-Laufzeitumgebung ausgeführt. Da wir nicht einmal das Betriebssystem als proprietär betrachten, können Sie Ihre Funktionen einschließlich jeglicher von Ihnen auf der Plattform verwendeten nativen Bibliotheken reibungslos verwenden. Entdecken Sie eine Open-Source-Entwicklungsumgebung, die auf der engen Zusammenarbeit mit der Node.js Foundation, unseren Google-Mitarbeitern und der gesamten Community innerhalb der Open Source V8 Engine basiert.

Anwendungsfälle für Cloud Functions

Mobiles Back-End
Sie können die mobile Google-Plattform für App-Entwickler zusammen mit Firebase nutzen, um Ihr mobiles Back-End durch Cloud Functions zu erweitern. Es besteht die Möglichkeit, zu prüfen, ob Ereignisse von Firebase Analytics, Realtime Database, Authentication und Storage eintreten, und darauf zu reagieren.
APIs und Mikrodienste
Sie können schnell Anwendungen aus einfachen, lose gekoppelten Logikelementen erstellen, die sich automatisch skalieren lassen. Es kann sich dabei um ereignisgesteuerte oder direkt über HTTP/S aufgerufene Funktionen handeln.
Datenverarbeitung/ETL
Cloud Functions bietet Ihnen die Möglichkeit, zu prüfen, ob Cloud Storage-Ereignisse wie das Erstellen, Ändern oder Entfernen einer Datei eintreten, und darauf zu reagieren. Sie können mit Cloud Functions Bilder verarbeiten, Videos transcodieren, Dateien validieren oder transformieren und beliebige Online-Dienste aufrufen.
Webhooks
Sie können über einen einfachen HTTP-Trigger auf Ereignisse von Drittsystemen wie GitHub, Slack, Stripe oder sonstigen Quellen reagieren, die HTTP/S-Anforderungen senden.
Internet der Dinge
Stellen Sie sich vor, wie Zehn- oder Hunderttausende von Geräten Daten in Cloud Pub/Sub streamen und dabei automatisch Cloud Functions starten, um Daten zu verarbeiten, zu transformieren und zu speichern. Mit Cloud Functions ist dies komplett serverlos möglich.

"Um die Produktivität bei Meetup zu steigern, wollten wir das Aufgabenmanagement durch die Integration von Slack optimieren. Mit Google Cloud Functions war die Integration so einfach wie das Veröffentlichen einer neuen HTTP-Funktion. Wir haben das Tool mittlerweile im gesamten Unternehmens eingeführt, ohne auch nur einen Server oder eine VM dafür bereitzustellen."

– Jose Rodriguez Lead of Engineering Effectiveness, Meetup

Funktionen von Cloud Functions

Cloud Pub/Sub-Trigger
Cloud Functions-Funktionen können durch Nachrichten zu einem Cloud Pub/Sub-Thema ausgelöst werden, wobei dasselbe Thema von mehreren Funktionen abonnierbar ist.
Cloud Storage-Trigger
Sie können eine Cloud Functions-Funktion mit Mutationsereignissen in einem Cloud Storage-Bucket verknüpfen. Die Funktion wird ausgeführt, sobald Sie eine Datei in Ihrem Bucket erstellen, löschen oder ändern.
Firebase-Trigger
App-Entwickler profitieren von einer erstklassigen Integration zwischen Firebase und Cloud Functions. Hier sehen Sie diverse von Firebase ausgelöste Ereignisse.
HTTP/S-Aufruf
Mit einem HTTP-Trigger bereitgestellte Cloud Functions-Funktionen erhalten eine vollständig qualifizierte Domain sowie ein dynamisch generiertes TLS-Zertifikat für eine sichere Kommunikation.
GitHub/Bitbucket
Unter Verwendung von Cloud Source Repositories können Sie Cloud Functions direkt von Ihrem Github- oder Bitbucket-Repository aus bereitstellen, ohne selbst Code hochladen oder Versionen verwalten zu müssen.
Logging, Monitoring und Fehlerbehebung
Durch Ihre Cloud Functions-Funktionen ausgegebene Logs werden automatisch in Stackdriver Logging geschrieben. Die Leistungstelemetrie wird in Stackdriver Monitoring aufgezeichnet. Mit Stackdriver Debugger können Sie das Verhalten des Codes in einer Produktionsumgebung überprüfen.
Automatische Auflösung von Abhängigkeiten
Sie müssen zur Bereitstellung kein Paket mit der gesamten Funktion mit ihren Abhängigkeiten erstellen. Es reicht, wenn Sie uns einfach Ihren Quellcode und Ihr Manifest senden – wir erledigen dann den Rest für Sie.

Cloud Functions-Preise

In Google Cloud Functions werden Aufrufe, Rechenzeiten und ausgehende Daten berechnet. Eingehende Daten und ausgehende Daten an andere Google APIs innerhalb derselben Region sind kostenlos. Ausführliche Preisinformationen finden Sie in der Preisübersicht.

  Kostenloses monatliches Limit Preis bei Überschreitung des kostenlosen Limits (pro Einheit) Preiseinheit
Aufrufe * 2 Millionen Aufrufe 0,40 $ pro Million Aufrufe
Rechenzeit 400.000 GB/Sekunde 0,0000025 $ pro GB/Sekunde
200.000 GHz/Sekunde 0,0000100 $ pro GHz/Sekunde
Ausgehende Daten 5 GB 0,12 $ pro GB
Eingehende Daten Unbegrenzt Kostenlos pro GB
Ausgehende Daten an Google APIs in derselben Region Unbegrenzt Kostenlos pro GB

* Einschließlich Hintergrund- und HTTP-Funktionen.

Beta: Dies ist eine Beta-Version von Cloud Functions. Diese Funktion unterliegt keinem SLA und kann jederzeit ohne Ankündigung eingestellt oder nicht abwärtskompatiblen Änderungen unterzogen werden.

Ressourcen unterwegs überwachen

Projekte jetzt einfach in der Google Cloud Console App verwalten.