Schnellstartanleitung: gcloud-Tool verwenden

In dieser Schnellstartanleitung erfahren Sie, wie Sie mithilfe des gcloud-Befehlszeilentools schnell mit Cloud Filestore arbeiten können. Sie lernen dabei Folgendes:

  • Cloud Filestore-Instanz erstellen
  • Fileshare von dieser Instanz auf einer Client-VM-Instanz bereitstellen
  • Datei in dem bereitgestellten Fileshare erstellen
  • Cloud Filestore-Instanz löschen

Vorbereitung

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google-Konto an.

    Wenn Sie noch kein Konto haben, registrieren Sie sich hier für ein neues Konto.

  2. Wählen Sie ein GCP-Projekt aus oder erstellen Sie eines.

    Zur Seite "Ressourcen verwalten"

  3. Prüfen Sie, ob die Abrechnung für Ihr Google Cloud Platform-Projekt aktiviert ist.

    Informationen zum Aktivieren der Abrechnung

  4. Installieren und initialisieren Sie das Cloud SDK.
  5. Wenn Sie das Cloud SDK bereits installiert haben, führen Sie den folgenden Befehl aus, um es zu aktualisieren:

    gcloud components update
    

Nach Abschluss dieser Anleitung können Sie weitere Kosten vermeiden, indem Sie die erstellten Ressourcen löschen. Weitere Informationen finden Sie unter Bereinigen.

Compute Engine-VM-Instanz erstellen, die als Client dient

Linux

  1. Rufen Sie die Seite "Compute Engine-Instanzen" auf.
  2. Klicken Sie auf Instanz erstellen.
  3. Setzen Sie das Feld Name auf nfs-client.
  4. Setzen Sie Zone auf us-central1-c.
  5. Wählen Sie im Bereich Firewall die Option HTTP-Traffic zulassen aus.
  6. Klicken Sie auf Erstellen, um die Instanz zu erstellen.

Windows

  1. Rufen Sie die Seite "Compute Engine-Instanzen" auf.
  2. Klicken Sie auf Instanz erstellen.
  3. Setzen Sie das Feld Name auf nfs-client.
  4. Setzen Sie Zone auf us-central1-c.
  5. Klicken Sie im Abschnitt Bootlaufwerk auf Ändern.
  6. Wählen Sie im Tab Betriebssystem-Images die Option Windows Server 2012 R2 Datacenter aus und klicken Sie auf Auswählen.
  7. Wählen Sie im Bereich Firewall die Option HTTP-Traffic zulassen aus.
  8. Klicken Sie auf Erstellen, um die Instanz zu erstellen.

Cloud Filestore-Instanz erstellen

  1. Führen Sie folgenden Befehl in einem lokalen Terminal- oder PowerShell-Fenster aus, um eine Instanz mit dem Namen nfs-server zu erstellen:

    gcloud filestore instances create nfs-server
        --project=[PROJECT_ID]
        --zone=us-central1-c
        --tier=STANDARD
        --file-share=name="vol1",capacity=1TB
        --network=name="default",reserved-ip-range="10.0.0.0/29"
    

    Dabei gilt:

    • [PROJECT_ID] ist die ID des GCP-Projekts, in dem Sie die Instanz erstellen möchten.
  2. Sie erhalten Informationen zu der soeben erstellten Cloud Filestore-Instanz, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

    gcloud filestore instances describe nfs-server --project=[PROJECT_ID] --zone=us-central1-c
    

    Die Ausgabe sollte in etwa so aussehen:

    createTime: '2017-11-06T16:49:36.852873Z'
    name: projects/yourproject/locations/us-central1-c/instances/nfs-server
    networks:
    - ipaddresses:
      - 10.0.0.2
      network: default
      reservedIpRange: 10.0.0.0/29
    state: READY
    tier: STANDARD
    fileshares:
    - capacityGb: '1024'
      name: vol1

    Notieren Sie sich die IP-Adresse der Instanz, die beim Bereitstellen des Fileshare verwendet werden soll. Für diese Schnellstartanleitung verwenden wir die IP-Adresse 10.0.0.2.

Cloud Filestore-Fileshare auf dem Client bereitstellen

Linux

  1. Gehen Sie auf die Seite "VM-Instanzen".
  2. Klicken Sie in der Liste der VM-Instanzen bei nfs-client auf die Schaltfläche SSH, um ein Terminalfenster zu öffnen, das mit dieser Instanz verbunden ist.
  3. Führen Sie die folgenden Befehle aus, um NFS zu installieren.

    sudo apt-get -y update
    sudo apt-get -y install nfs-common
    
  4. Führen Sie den folgenden Befehl aus, um für den Cloud Filestore-Fileshare ein Bereitstellungsverzeichnis auf der Client-VM zu erstellen:

    sudo mkdir /mnt/test
    
  5. Stellen Sie auf der Client-VM den Fileshare mit dem Befehl mount bereit, indem Sie die IP-Adresse der Cloud Filestore-Instanz, den Namen des Fileshare und das Bereitstellungsverzeichnis für die Bereitstellung angeben:

    sudo mount 10.0.0.2:/vol1 /mnt/test
    
  6. Geben Sie den Zugriff auf den Fileshare frei, indem Sie ihre Berechtigungen ändern:

    sudo chmod go+rw /mnt/test
    

Windows

In der VM anmelden

  1. Gehen Sie auf die Seite "VM-Instanzen".
  2. Klicken Sie auf den Drop-down-Pfeil neben der Schaltfläche RDP von nfs-client und wählen Sie Windows-Passwort festlegen aus.
  3. Geben Sie den gewünschten Nutzernamen ein und klicken Sie auf Festlegen.
  4. Notieren Sie sich das generierte Passwort und klicken Sie auf Schließen.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche RDP von nfs-server.
  6. Geben Sie den Nutzernamen und das Passwort aus den vorherigen Schritten ein.

Die vom NFS-Client verwendete Nutzer-ID konfigurieren

  1. Öffnen Sie PowerShell auf der Windows-VM als Administrator.
  2. Installieren Sie in PowerShell mit dem folgenden Befehl den NFS-Client:

    Install-WindowsFeature -Name NFS-Client
    
  3. Starten Sie die Windows-VM-Instanz gemäß Aufforderung neu und öffnen Sie dann eine neue Remote Desktop-Verbindung.

  4. Suchen Sie im Startmenü der Client-VM regedit und öffnen Sie den Registry Editor.

  5. Gehen Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\ClientForNFS\CurrentVersion\Default.

  6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Standardordner und wählen Sie Neu > DWORD-Wert (32-Bit) aus.

  7. Nennen Sie den neuen Eintrag AnonymousUid und belassen Sie ihn mit dem Standardwert 0.

  8. Wiederholen Sie die beiden vorherigen Schritte und erstellen Sie einen weiteren Eintrag mit dem Namen AnonymousGid.

  9. Öffnen Sie PowerShell als Administrator.

  10. Starten Sie in PowerShell mit den folgenden Befehlen den NFS-Clientdienst neu:

    nfsadmin client stop
    

    Gehen Sie anschließend so vor:

    nfsadmin client start
    

Netzlaufwerk zuordnen

  1. Öffnen Sie Windows-Explorer und klicken Sie auf den Menüpunkt Netzlaufwerk zuordnen.
  2. Wählen Sie als Laufwerk einen nicht verwendeten Laufwerksbuchstaben aus, zu dem eine Zuordnung erstellt werden soll. Für diese Kurzanleitung verwenden wir Z:\.
  3. Geben Sie unter Ordner Folgendes ein:

    \\10.0.0.2\vol1
    
  4. Klicken Sie auf Beenden.

Datei im Fileshare erstellen

Linux

  1. Erstellen Sie im Terminal-Fenster des Terminals nfs-client eine Datei mit dem Namen testfile. Verwenden Sie dazu den folgenden Befehl:

    echo 'This is a test' > /mnt/test/testfile
    
  2. Prüfen Sie mit dem folgenden Befehl, ob die Datei erstellt wurde, und überprüfen Sie, ob testfile im zurückgegebenen Verzeichnisinhalt ist:

    ls /mnt/test
    

Windows

  1. Erstellen Sie im PowerShell-Fenster auf der nfs-client-VM eine Datei mit dem Namen testfile, indem Sie den folgenden Befehl ausführen:

    echo 'This is a test' > Z:\testfile
    
  2. Überprüfen Sie mit dem folgenden Befehl, ob die Datei erstellt wurde.

    dir Z:
    

    Und überprüfen Sie, ob testfile in den zurückgegebenen Verzeichnisinhalten enthalten ist.

Bereinigen

So vermeiden Sie, dass Ihrem GCP-Konto die in dieser Kurzanleitung verwendeten Ressourcen in Rechnung gestellt werden:

  1. Löschen Sie die Cloud Filestore-Instanz, indem Sie den folgenden Befehl in Ihrem lokalen Terminal- oder PowerShell-Fenster ausführen:

    gcloud filestore instances delete nfs-server --project=[PROJECT_ID] --zone=us-central1-c
    
  2. Gehen Sie auf die Seite "VM-Instanzen".

  3. Klicken Sie auf den Namen der NFS-Client-Instanz.

  4. Klicken Sie oben in der Detailansicht auf Löschen.

  5. Folgen Sie der Anleitung unter Projekte herunterfahren, um das von Ihnen erstellte GCP-Projekt zu löschen.

Weitere Informationen

  • In der Cloud Filestore-Übersicht erfahren Sie mehr über die Grundlagen von Cloud Filestore
  • Richten Sie eine eigene Cloud Filestore-Instanz ein. Folgen Sie dazu der Anleitung unter Instanzen erstellen.
  • Im Abschnitt Zugriffssteuerung erfahren Sie, wie Sie den Zugriff auf Cloud Filestore-Vorgänge sowie auf die Ressourcen einer Instanz steuern können.
Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...

Cloud Filestore-Dokumentation