Entwicklungs- und Verwaltungstools

Neben der im Abschnitt "Konzepte" behandelten Google Cloud Platform Console stehen Ihnen auf der Google Cloud Platform weitere Tools und unterstützte Entwicklungsumgebungen zur Verfügung, die Ihnen die Entwicklung Ihrer Anwendungen erleichtern.

Entwicklungstools und -umgebungen

Cloud SDK

Das Google Cloud SDK enthält Tools und Bibliotheken, mit denen Sie auf der Cloud Platform problemlos Ressourcen erstellen und verwalten können. Dazu gehören App Engine, Compute Engine, Cloud Storage, BigQuery, Cloud SQL und Cloud DNS. Das SDK kann unter Windows, macOS sowie Linux ausgeführt werden und erfordert Python 2.7.x.

Cloud Shell

Mit Google Cloud Shell können Sie Ihre GCP Console-Projekte und -Ressourcen auf einfache Weise verwalten, ohne das Cloud SDK oder andere Tools auf Ihrem System installieren zu müssen. Cloud Shell wird auf einer temporären Compute Engine-Instanz ausgeführt. Dadurch können Sie das gcloud-Befehlszeilentool und andere Dienstprogramme in Ihrem Webbrowser ausführen.

Android Studio

Sie können Ihrer Android-App die Cloud Platform als Back-End direkt über die Android Studio IDE hinzufügen. Android Studio wird mit vorkonfigurierter Einbindung in App Engine, Cloud Endpoints und Google Cloud Messaging für Android (GCM) ausgeliefert.

IntelliJ IDEA

IntelliJ IDEA ist die Java-IDE von JetBrains. Cloud Tools for IntelliJ ist ein von Google gesponsertes Plug-in, das zusätzlichen Google Cloud Platform-Support für die Community- und Ultimate-Edition von IDEA bietet. Mit Cloud Tools for IntelliJ können Sie Fehler in Produktionsanwendungen, die auf der Google Cloud Platform ausgeführt werden, direkt in IntelliJ beheben.

Cloud Tools for Visual Studio

Cloud Tools for Visual Studio ermöglicht die ASP.NET-Entwicklung in Visual Studio auf der Google Cloud Platform. Mit Cloud Tools for Visual Studio können Sie ASP.NET-Anwendungen auf der Google Cloud Platform erstellen und bereitstellen.

Cloud Tools for PowerShell

Cloud Tools for PowerShell besteht aus einer Reihe von Cmdlets für Windows PowerShell, mit denen sich Google Cloud Platform-Ressourcen verwalten lassen. Mit diesen Cmdlets können Sie Aufgaben automatisieren, indem Sie Programme in PowerShell schreiben.

Cloud Tools for Eclipse

Mit Cloud Tools for Eclipse können Sie Java-Anwendungen in der Eclipse IDE entwickeln und dann Ihr Projekt in App Engine bereitstellen. Das Plug-in stellt außerdem Tools und API-Unterstützung für die App Engine-Entwicklung mit Java bereit.

Cloud Source Repositories

Jedes Projekt, das Sie in der GCP Console erstellen, ist mit einem komplett funktionsfähigen Git-Repository verknüpft, das auf der Cloud Platform gehostet wird. Sie können dieses Repository für die gemeinschaftliche Entwicklung beliebiger Anwendungen oder Dienste verwenden. Bei Verwendung von Stackdriver Debugger können Sie Cloud Source Repositories und ähnliche Tools in der GCP Console nutzen, um während der Laufzeit der Anwendung neben dem Code Informationen zur Fehlerbehebung anzeigen zu lassen.

Fehlerbehebung, Tracing und Analyse

Mit Stackdriver Debugger können Sie den Status einer in App Engine oder Compute Engine ausgeführten Java-Anwendung im gesamten Code prüfen, ohne die Anwendung zu beenden oder zu verlangsamen. Der Anwendungsstatus lässt sich mit dem Debugger leichter einsehen, da keine Logging-Anweisungen hinzugefügt werden müssen. Sie können Stackdriver Debugger für jede Art der Bereitstellung Ihrer Anwendung verwenden, einschließlich Tests, Entwicklung und Produktion.

Mit Stackdriver Trace können Sie die von Ihrer App Engine-Anwendung aufgerufenen Remote Procedure Calls (RPCs) anzeigen lassen und die Zeit bis zum Abschluss der einzelnen RPCs darstellen und analysieren. Stackdriver Trace bietet die Möglichkeit, Analyseberichte zu erstellen und aufzurufen, die die Latenzverteilung der Anfragen an Ihre Anwendung dokumentieren. Sie können damit auch die Leistung von zwei Gruppen von Anfragen vergleichen. So haben Sie die Möglichkeit, die Leistung Ihrer Anwendung vor und nach einem Release anhand der Traces für empfangene Anfragen zu vergleichen.

Logging und Monitoring

Auf der Cloud Platform stehen Ihnen Tools für das Logging und Monitoring zur Verfügung, sodass Sie die Leistung und Verfügbarkeit Ihrer Ressourcen und Anwendungen im Blick behalten können.

Stackdriver Logging

Stackdriver Logging erfasst und speichert Logs von Anwendungen und Diensten, die auf der Cloud Platform ausgeführt werden. Sie können Stackdriver Logging mit App Engine oder Compute Engine verwenden. Die Logs lassen sich in der Log-Anzeige der GCP Console ansehen. Zur leichteren Verarbeitung können Sie Ihre Logs zu Cloud Storage, BigQuery und Cloud Pub/Sub exportieren. Der Stackdriver Logging-Agent ermöglicht Ihnen außerdem, Logs von Drittanbietern einzubinden.

Stackdriver Monitoring

Stackdriver Monitoring bietet Dashboards und Benachrichtigungen für Anwendungen, die auf der Cloud Platform ausgeführt werden. Stackdriver Monitoring wird mit der Stackdriver Monitoring Console konfiguriert. Dort können Sie die Leistungsmesswerte für Clouddienste, Compute Engine-Instanzen und gängige Open-Source-Server wie MongoDB, Apache, Nginx und Elasticsearch überprüfen. Außerdem steht Ihnen die Stackdriver Monitoring API zur Verfügung, um Monitoringdaten abzurufen und benutzerdefinierte Messwerte zu erstellen.

Systeme automatisch bereitstellen

Ein System von Grund auf einzurichten, kann viel Zeit in Anspruch nehmen. Die Cloud Platform bietet die Möglichkeit, vorkonfigurierte Systeme bereitzustellen und dafür Ihre eigene Konfiguration festzulegen.

GCP Marketplace

Mit GCP Marketplace können Sie schnell mit wenigen Klicks Hunderte vorgefertigter Softwarepakete und Systemkonfigurationen in der Google Cloud Platform bereitstellen. GCP Marketplace bietet Lösungen von Drittanbietern und von Google. Google-Lösungen werden als Google Click-to-Deploy veröffentlicht. Die Bereitstellungen können mithilfe der GCP Console verwaltet werden.

Cloud Deployment Manager

Mit Deployment Manager lassen sich von Ihnen definierte Systemkonfigurationen mühelos und in einheitlicher Weise bereitstellen. Sie können statische oder dynamische Vorlagen erstellen und anschließend mit der Befehlszeilenschnittstelle Ihre Ressourcen bereitstellen und verwalten. Eine ausgeführte Konfiguration können Sie mit Deployment Manager aktualisieren, löschen und überwachen.

Als Nächstes: Informationen zu den Lösungen und der kostenlosen Testversion