Instanzen bearbeiten

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie eine vorhandene Cloud SQL-Instanz bearbeiten.

Nachdem Sie eine Instanz erstellt haben, können Sie diese während der Ausführung bearbeiten, um ihre Einstellungen zu ändern. Informationen zu Instanzeinstellungen und zu den Auswirkungen von Änderungen dieser Einstellungen finden Sie unter Instanzeinstellungen.

Instanz bearbeiten

Die meisten Änderungen können nur dann auf eine Instanz angewendet werden, wenn sie ausgeführt wird.

Console

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf den Instanznamen, um die entsprechende Übersicht zu öffnen.
  3. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Aktualisieren Sie im Abschnitt Konfigurationsoptionen die bearbeitbaren Einstellungen für Ihre Instanz.
    Einstellung Hinweise
    Maschinentyp
    Maschinentyp Wählen Sie zwischen "Gemeinsam genutzter Kern", "Einfach", "Standard" (am üblichsten) oder "Großer Speicher" aus.
    Benutzerdefiniert Mit dieser Schaltfläche erstellen Sie eine Instanz mit einer flexiblen Konfiguration. Wenn Sie diese Option auswählen, müssen Sie die Anzahl der Kerne und den Speicherplatz für die Instanz auswählen. Weitere Informationen
    Kerne Die Anzahl der vCPUs für Ihre Instanz. Weitere Informationen
    Speicher Die Menge an Arbeitsspeicher für Ihre Instanz in GB. Weitere Informationen
    Speicherplatz
    Speichertyp Bestimmt, ob die Instanz einen SSD- oder HDD-Speicher verwendet. Weitere Informationen
    Speicherkapazität Die bereitgestellte Speicherkapazität für die Instanz. Weitere Informationen
    Automatische Speichererhöhungen aktivieren Legt fest, ob über Cloud SQL automatisch mehr Speicherkapazität für die Instanz bereitgestellt wird, wenn wenig freier Speicherplatz verfügbar ist. Weitere Informationen
    Verschlüsselung
    Von Google verwaltete VerschlüsselungDie Standardoption.
    Vom Kunden verwalteter Verschlüsselungsschlüssel (CMEK)Auswählen, um Ihren Schlüssel mit dem Google Cloud Key Management Service zu verwenden. Weitere Informationen
    Verbindung
    Private IP-Adresse Fügt Ihrer Instanz eine private IP-Adresse hinzu. Um eine Verbindung zur Instanz herstellen zu können, ist eine zusätzliche Konfiguration erforderlich. Weitere Informationen
    Öffentliche IP-Adresse Fügt Ihrer Instanz eine öffentliche IP-Adresse hinzu. Sie können dann autorisierte Netzwerke hinzufügen, um eine Verbindung zur Instanz herzustellen. Weitere Informationen
    Autorisierte NetzwerkeGeben Sie den Namen für das neue Netzwerk und die Netzwerkadresse ein. Weitere Informationen
    Sicherungen
    Automatische Sicherungen Das Zeitfenster, in dem Sicherungen gestartet werden sollen. Weitere Informationen
    Wählen Sie den Speicherort für Ihre Sicherungen ausWählen Sie für die meisten Anwendungsfälle "Multiregion" aus. Wenn Sie Sicherungen in einer bestimmten Region speichern müssen, beispielsweise aus regulatorischen Gründen, wählen Sie Region und anschließend Ihre Region aus dem Drop-down-Menü "Standort" aus.
    Wählen Sie aus, wie viele automatische Sicherungen gespeichert werden sollenDie Anzahl der automatischen Sicherungen, die Sie aufbewahren möchten (von 1 bis 365 Tagen). Weitere Informationen
    Wiederherstellung zu einem bestimmten Zeitpunkt aktivieren Ermöglicht die Wiederherstellung zu einem bestimmten Zeitpunkt und Write-Ahead-Logging. Weitere Informationen
    Wählen Sie aus, wie viele Tage die Logs aufbewahrt werden sollen Konfigurieren Sie die Aufbewahrung von Write-Ahead-Logs von 1 bis 7 Tagen. Die Standardeinstellung ist 7 Tage. Weitere Informationen
    Wartung
    Bevorzugtes Fenster Ein Zeitfenster von einer Stunde, in dem von Cloud SQL tief greifende Wartungsaufgaben für die Instanz durchgeführt werden können. Wenn Sie dieses Zeitfenster nicht festlegen, können jederzeit Wartungsaufgaben mit Betriebsunterbrechung durchgeführt werden. Weitere Informationen
    Reihenfolge der Updates Die bevorzugte Zeit für Aktualisierungen der Instanz relativ zu anderen Instanzen im selben Projekt. Weitere Informationen
    Flags
    FLAG HINZUFÜGEN Mit Datenbank-Flags können Sie Einstellungen und Parameter für Ihre Instanz festlegen. Weitere Informationen
    Labels
    LABEL HINZUFÜGENFügen Sie für jedes hinzugefügte Label einen Schlüssel und einen Wert hinzu. Mit Labels können Sie Ihre Instanzen organisieren.

    Weitere Informationen zu Instanzeinstellungen

  5. Klicken Sie auf Speichern, um die Änderungen zu übernehmen.

gcloud

Mit dem folgenden Befehl wird die Startzeit der Datensicherung geändert.

gcloud sql instances patch INSTANCE_NAME \
--backup-start-time 16:00

Wenn der Patch einen Wert ändert, der einen Neustart notwendig macht, werden Sie aufgefordert, mit der Änderung fortzufahren oder sie abzubrechen.

REST Version 1

Mit dem folgenden Befehl wird die Startzeit der Datensicherung geändert.

Ersetzen Sie dabei folgende Werte für die Anfragedaten:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

PATCH https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id

JSON-Text anfordern:

{
  "settings": {
    "backupConfiguration": {
      "startTime": "16:00",
      "enabled": true,
      "binaryLogEnabled": true
    }
  }
}

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

{
  "kind": "sql#operation",
  "targetLink": "https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id",
  "status": "PENDING",
  "user": "user@example.com",
  "insertTime": "2020-01-16T02:32:12.281Z",
  "operationType": "UPDATE",
  "name": "operation-id",
  "targetId": "instance-id",
  "selfLink": "https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/operations/operation-id",
  "targetProject": "project-id"
}

Wenn der Patch einen Wert ändert, der einen Neustart notwendig macht, werden Sie aufgefordert, mit der Änderung fortzufahren oder sie abzubrechen.

REST v1beta4

Mit dem folgenden Befehl wird die Startzeit der Datensicherung geändert.

Ersetzen Sie dabei folgende Werte für die Anfragedaten:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

PATCH https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id

JSON-Text anfordern:

{
  "settings": {
    "backupConfiguration": {
      "startTime": "16:00",
      "enabled": true,
      "binaryLogEnabled": true
    }
  }
}

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

{
  "kind": "sql#operation",
  "targetLink": "https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id",
  "status": "PENDING",
  "user": "user@example.com",
  "insertTime": "2020-01-16T02:32:12.281Z",
  "operationType": "UPDATE",
  "name": "operation-id",
  "targetId": "instance-id",
  "selfLink": "https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/operations/operation-id",
  "targetProject": "project-id"
}

Wenn der Patch einen Wert ändert, der einen Neustart notwendig macht, werden Sie aufgefordert, mit der Änderung fortzufahren oder sie abzubrechen.

Informationen zur Struktur der zugrunde liegenden REST API-Anfrage für diese Aufgabe finden Sie auf der Seite "Instances: patch" im API Explorer.