Cloud SDK installieren

Diese Seite enthält Anleitungen zum Herunterladen und Installieren des Google Cloud SDK.

Systemanforderungen

Das Cloud SDK läuft unter Linux, Mac OS X und Windows und setzt Python 2.7.x voraus. Manche der im Cloud SDK enthaltenen Tools haben zusätzliche Anforderungen. So benötigen Java-Tools für die Google App Engine-Entwicklung Java 1.7 oder höher.

Installationsoptionen

Führen Sie zum Installieren des Cloud SDK einen der folgenden Schritte aus:

  • Laden Sie ein versioniertes Archiv eines Releases herunter, einschließlich der Vorgängerreleases.
  • Führen Sie das interaktive Installationsprogramm aus, um das neueste Release herunterzuladen und zu installieren.
  • Verwenden Sie apt-get (nur Debian und Ubuntu), um den neuesten Release herunterzuladen und zu installieren
  • Verwenden Sie yum (Red Hat und CentOS), um den neuesten Release herunterzuladen und zu installieren

Mit diesen Installationsmethoden werden die Cloud SDK-Standardkomponenten installiert, zu denen die Befehlszeilentools gcloud, gsutil und bq gehören. Zusätzliche Komponenten installieren Sie mit dem Befehl gcloud components install oder durch Installieren der entsprechenden deb-Pakete oder RPM-Pakete.

Versionierte Archive

Das Cloud SDK stellt für jedes Release versionierte Archive zum Download bereit. Jedes versionierte Archiv enthält eine in sich geschlossene Installation des Cloud SDK in einem Verzeichnis namens google-cloud-sdk, das Sie an jeden beliebigen Speicherort in Ihrem Dateisystem kopieren können.

Versionierte Archive sind für die nicht interaktive Installation bestimmter Versionen des Cloud SDK vorgesehen und in folgenden Fällen nützlich:

  • Sie benötigen eine bestimmte Version des Cloud SDK. Beispiele:

    • Sie erstellen mit gcloud oder einer anderen Cloud SDK-Komponente Skripts und möchten überprüfen, dass diese auch nach einem Cloud SDK-Update noch funktionieren.
    • Sie verwenden das Cloud SDK im Rahmen einer kontinuierlichen Integration oder auf einem Produktionssystem und möchten dort Ihre Abhängigkeiten so steuern, dass die Kompatibilität zwischen Teilen des Systems gewährleistet ist.
    • Sie führen automatisierte Bereitstellungen des Cloud SDK auf vielen Rechnern aus, die miteinander synchronisiert sein müssen.
    • Ihre Umgebung befindet sich hinter einem Proxy oder einer Firewall, sodass für den Internetzugriff eine zusätzliche Konfiguration erforderlich ist.
  • Sie möchten keine interaktive Installation ausführen.

So installieren Sie das neueste Release des Cloud SDK aus einem versionierten Archiv:

  1. Laden Sie eines der folgenden Pakete herunter:

    Plattform Paket Größe SHA256-Prüfsumme
    Linux 64-Bit

    (x86_64)

    google-cloud-sdk-196.0.0-linux-x86_64.tar.gz 19 MB 4de5cc9b9e70cf08150cc7595a89a69efffee0f1e4c55dcb60c16601bfd5f0fc
    Linux 32-Bit

    (x86)

    google-cloud-sdk-196.0.0-linux-x86.tar.gz 18,6 MB 44f7bcc65e8e906307ff4d28b90492611d92f77e7fdb33bad71d16412b7fdfb9
    Mac OS X 64-Bit

    (x86_64)

    google-cloud-sdk-196.0.0-darwin-x86_64.tar.gz 15,1 MB 985ed75c67637041182425fe6669df66693de5ad89335d900903a7b8aa22bbe1
    Mac OS X 32-Bit

    (x86)

    google-cloud-sdk-196.0.0-darwin-x86.tar.gz 15,1 MB f90ea5d3b4f70961d3763ba1a9f96361ea370c31f650e8b5f5853c4cedcf4d17
    Windows 64-Bit

    (x86_64)

    google-cloud-sdk-196.0.0-windows-x86_64.zip 96,2 MB c23a13190d379ffdb7c56252bba22f2fcc7781080787339680d359edd2c4bda0
    Windows 64-Bit

    (x86_64) mit gebündeltem Python

    google-cloud-sdk-196.0.0-windows-x86_64-bundled-python.zip 134,5 MB dc3fab3e05535e9b16cac4895f80e05a0add858f819163580e77f777a4347d22
    Windows 32-Bit

    (x86)

    google-cloud-sdk-196.0.0-windows-x86.zip 96,3 MB ff4907947bdd9606a58923f8ddff7644e80747759138ff4843ab34bf7f5c8f4f
    Windows 32-Bit

    (x86) mit gebündeltem Python

    google-cloud-sdk-196.0.0-windows-x86-bundled-python.zip 130,7 MB 67dc25a82a1e658c0f774e7b0e6ff14357725978ff498b8cbd0dcb69c0085921

  2. Entpacken Sie die Datei in ein Verzeichnis in Ihrem Dateisystem.

  3. Optional: Führen Sie das Installationsskript aus, um Cloud SDK-Tools in Ihren Pfad einzufügen. Durch die Ausführung dieses Skripts werden auch Anweisungen zur Aktivierung der Befehlsvervollständigung in Ihrer bash-Shell (nur Linux und Mac OS) und der Nutzungsberichte erzeugt.

    • Unter Linux oder Mac OS X:

      ./google-cloud-sdk/install.sh
      

      Um Befehlszeilentools von Cloud SDK in Ihren PATH einfügen zu können, müssen Sie /your/gcloud/filepath/path.bash.inc in Ihr Profil aufnehmen. Nehmen Sie außerdem /your/gcloud/filepath/completion.bash.inc in Ihr Profil auf, um die Vervollständigung von Shell-Befehlen für gcloud zu ermöglichen.

    • Unter Windows:

      .\google-cloud-sdk\install.bat
      

    Führen Sie install.sh --help oder install.bat --help aus, um eine Liste der Flags anzuzeigen, die Sie an dieses Skript übergeben können.

  4. Führen Sie gcloud init aus, um das SDK zu initialisieren:

    ./google-cloud-sdk/bin/gcloud init
    

Vorgängerversionen

Vorgängerversionen des Cloud SDK stehen im Downloadarchiv in Google Cloud Storage zur Verfügung. Sie können unter https://storage.googleapis.com/cloud-sdk-release/<archive_name> direkt heruntergeladen werden.

Interaktives Installationsprogramm

Das Cloud SDK bietet auch ein interaktives Installationsprogramm für jede unterstützte Plattform. Mit dem Installationsprogramm können Sie die neueste Version des Cloud SDK schnell im interaktiven Modus herunterladen, installieren und einrichten. Wenn Sie das Installationsprogramm ausführen, werden Cloud SDK-Komponenten heruntergeladen und auf dem lokalen System installiert. Außerdem werden zusätzliche Einrichtungsschritte ausgeführt, wie etwa das Hinzufügen von Cloud SDK-Komponenten zum PATH und das Aktivieren der Befehlsvervollständigung in der Shell.

Linux
  1. Geben Sie in der Eingabeaufforderung Folgendes ein:
    curl https://sdk.cloud.google.com | bash
  2. Starten Sie die Shell neu:
    exec -l $SHELL
  3. Führen Sie gcloud init aus, um die gcloud-Umgebung zu initialisieren:
    gcloud init
Mac OS X
  1. Geben Sie in der Eingabeaufforderung Folgendes ein:
    curl https://sdk.cloud.google.com | bash
  2. Starten Sie die Shell neu:
    exec -l $SHELL
  3. Führen Sie gcloud init aus, um die gcloud-Umgebung zu initialisieren:
    gcloud init
Windows
  1. Laden Sie das Cloud SDK-Installationsprogramm herunter. Das Installationsprogramm ist von Google Inc. signiert.

  2. Starten Sie das Installationsprogramm und folgen Sie den Anweisungen. Wenn Python­ 2.7.9 oder höher nicht auf dem System installiert ist, muss die Installationsoption Bundled Python (Gebündeltes Python) ausgewählt sein. Cloud SDK unterstützt derzeit nicht Python 3.

  3. Akzeptieren Sie nach Abschluss der Installation die folgenden Optionen:

    • Start Cloud SDK Shell (Cloud SDK Shell starten)
    • Run gcloud init (gcloud init ausführen)

  4. Daraufhin wird ein Terminalfenster geöffnet und der Befehl gcloud init wird ausgeführt.

  5. Die App Engine-Erweiterungen, die zur Bereitstellung einer Anwendung mithilfe von gcloud-Befehlen benötigt werden, sind in der Standardinstallation nicht enthalten. Diese Komponenten können mit dem Cloud SDK-Komponentenmanager installiert werden.

Hinweis: Auf Google Compute Engine-Instanzen, die Windows Server ausführen, ist für Internet Explorer die Verstärkte Sicherheitskonfiguration eingestellt. Diese Einstellung verhindert die Ausführung des obigen Installationsprogramms. Deaktivieren Sie zuerst "Verstärkte Sicherheitskonfiguration", starten Sie den Internet Explorer neu und führen Sie dann das Installationsprogramm aus. Eine Anleitung zur Deaktivierung von "Verstärkte Sicherheitskonfiguration" für die Windows Server-Instanz erhalten Sie, wenn Sie "Windows-Hilfe und Support" öffnen und nach "Verstärkte Sicherheitskonfiguration für IE" suchen.

Sie können die neueste Version auch aus einer heruntergeladenen .zip-Datei installieren:

  1. Laden Sie google-cloud-sdk.zip herunter und entpacken Sie den Inhalt. (Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die heruntergeladene Datei und wählen Sie Alles entpacken aus).

  2. Starten Sie das Skript google-cloud-sdk\install.bat und folgen Sie den Installationsanweisungen.

  3. Starten Sie nach Abschluss der Installation die Eingabeaufforderung neu (cmd.exe).

  4. Führen Sie gcloud init aus:

    C:\> gcloud init

Nicht interaktive (automatische) Bereitstellung

Sie können das Cloud SDK ohne Eingabeaufforderungen bereitstellen, indem Sie Flags an das Installationsprogramm übergeben. Damit haben Sie die Möglichkeit, die Cloud SDK-Installation zu automatisieren.

Für Linux:

  • --disable-prompts – deaktiviert Eingabeaufforderungen.

  • --install-dir=DIRECTORY – legt für das Installationsstammverzeichnis den für DIRECTORY angegebenen Wert fest. Das Cloud SDK wird in DIRECTORY/google-cloud-sdk installiert. Der Standardwert ist $HOME.

Für Windows:

  • /S – automatisch installieren. Es werden keine Seiten des Installationsprogramms angezeigt. Installationseinstellungen können mithilfe von Flags geändert werden.
  • /D – legt das Standardinstallationsverzeichnis fest. Das Flag muss in der Befehlszeile als letzter Parameter angegeben werden und darf keine Anführungszeichen enthalten, selbst wenn der Pfad Leerzeichen enthält. Es werden nur absolute Pfade unterstützt, zum Beispiel /D=C:\CloudSDK.
  • /allusers – für alle Nutzer installieren.
  • /singleuser – für aktuellen Nutzer installieren (Standardeinstellung).
  • /noreporting – Nutzungsberichte deaktivieren (werden standardmäßig gesendet).
  • /nostartmenu – Startmenüverknüpfung nicht erstellen (wird standardmäßig erstellt).
  • /nodesktop – Desktopverknüpfung nicht erstellen (wird standardmäßig erstellt).

Installation verwalten

Nachdem Sie das Cloud SDK mit einer der obigen Methoden installiert haben, können Sie mithilfe von Befehlen aus der Befehlsgruppe gcloud components Ihre Installation verwalten. Dies umfasst das Ansehen von installierten Komponenten, das Hinzufügen und Entfernen von Komponenten sowie Upgrades auf eine neue Version des Cloud SDK.

Wenn Sie das Cloud SDK mit einer der folgenden Methoden (apt-get oder yum) installieren, können Komponenten nicht mit gcloud components aktualisiert und entfernt werden.

apt-get (nur Debian und Ubuntu)

Das Cloud SDK steht im Paketformat zur Installation auf Debian- und Ubuntu-Systemen zur Verfügung. Das Paket umfasst nur die Befehle von gcloud, gcloud alpha, gcloud beta, gsutil und bq. Es enthält weder kubectl noch die App Engine-Erweiterungen, die zur Bereitstellung einer Anwendung mithilfe von gcloud-Befehlen benötigt werden. Wenn Sie diese Komponenten benötigen, müssen Sie sie gemäß der Anleitung weiter unten in diesem Abschnitt separat installieren.

Sie können das Cloud SDK für alle noch unterstützten offiziellen Ubuntu-Releases sowie stabilen Debian-Releases ab der Version Wheezy aus einem Ubuntu- bzw. Debian-Paket installieren.

Hinweis: Wenn Sie eine Google Compute Engine-Instanz verwenden, wird das Cloud SDK standardmäßig installiert. Sie können das Cloud SDK aber auch wie folgt manuell installieren.

  1. Erstellen Sie eine Umgebungsvariable für die richtige Distribution:
    export CLOUD_SDK_REPO="cloud-sdk-$(lsb_release -c -s)"
  2. Fügen Sie den URI der Cloud SDK-Distribution als Paketquelle hinzu:
    echo "deb http://packages.cloud.google.com/apt $CLOUD_SDK_REPO main" | sudo tee -a /etc/apt/sources.list.d/google-cloud-sdk.list
    Hinweis: Wenn Sie apt-transport-https installiert haben, können Sie in diesem Schritt "https" anstelle von "http" verwenden.
  3. Importieren Sie den öffentlichen Google Cloud-Schlüssel:
    curl https://packages.cloud.google.com/apt/doc/apt-key.gpg | sudo apt-key add -
    Tipp zur Fehlerbehebung: Wenn Sie aufgrund eines abgelaufenen Schlüssels keine aktuellen Updates erhalten können, besorgen Sie sich die aktuelle apt-get.gpg-Schlüsseldatei.
  4. Aktualisieren und installieren Sie das Cloud SDK:
    sudo apt-get update && sudo apt-get install google-cloud-sdk
    Hinweis: Weitere apt-get-Optionen, wie das Deaktivieren von Eingabeaufforderungen oder Probeläufe, finden Sie auf den Man-Pages zu apt-get.
  5. Sie können eine oder mehrere der folgenden Komponenten zusätzlich installieren:
    • google-cloud-sdk-app-engine-python
    • google-cloud-sdk-app-engine-python-extras
    • google-cloud-sdk-app-engine-java
    • google-cloud-sdk-app-engine-go
    • google-cloud-sdk-datalab
    • google-cloud-sdk-datastore-emulator
    • google-cloud-sdk-pubsub-emulator
    • google-cloud-sdk-cbt
    • google-cloud-sdk-bigtable-emulator
    • kubectl

    Die Komponente google-cloud-sdk-app-engine-java kann beispielsweise wie folgt installiert werden:

    sudo apt-get install google-cloud-sdk-app-engine-java
  6. Führen Sie gcloud init aus, um die Initialisierung zu starten:
    gcloud init

yum (Red Hat und CentOS)

Das Cloud SDK steht im Paketformat zur Installation auf Red Hat Enterprise Linux 7- und CentOS 7-Systemen zur Verfügung. Das Paket umfasst nur die Befehle von gcloud, gcloud alpha, gcloud beta, gsutil und bq. Nicht enthalten sind hingegen kubectl oder die App Engine-Erweiterungen, die für die Bereitstellung einer Anwendung mit gcloud-Befehlen erforderlich sind. Diese können Sie separat installieren.

Hinweis: Wenn Sie eine Google Compute Engine-Instanz verwenden, wird das Cloud SDK standardmäßig installiert.

  1. Aktualisieren Sie YUM mit den Cloud SDK-Repository-Informationen:
    sudo tee -a /etc/yum.repos.d/google-cloud-sdk.repo << EOM
    [google-cloud-sdk]
    name=Google Cloud SDK
    baseurl=https://packages.cloud.google.com/yum/repos/cloud-sdk-el7-x86_64
    enabled=1
    gpgcheck=1
    repo_gpgcheck=1
    gpgkey=https://packages.cloud.google.com/yum/doc/yum-key.gpg
           https://packages.cloud.google.com/yum/doc/rpm-package-key.gpg
    EOM
    

    Wichtig: Die zweite Zeile von gpgkey muss wie gezeigt eingerückt sein.

  2. Installieren Sie das Cloud SDK:
    yum install google-cloud-sdk
    Hinweis: Weitere yum-Optionen, wie das Deaktivieren von Eingabeaufforderungen oder Probeläufe, finden Sie auf den Man-Pages zu yum.
  3. Sie können eine oder mehrere der folgenden Komponenten zusätzlich installieren:
    • google-cloud-sdk-app-engine-python
    • google-cloud-sdk-app-engine-python-extras
    • google-cloud-sdk-app-engine-java
    • google-cloud-sdk-app-engine-go
    • google-cloud-sdk-bigtable-emulator
    • google-cloud-sdk-datalab
    • google-cloud-sdk-datastore-emulator
    • google-cloud-sdk-cbt
    • google-cloud-sdk-pubsub-emulator
    • kubectl

    Die Komponente google-cloud-sdk-app-engine-java kann beispielsweise wie folgt installiert werden:

    yum install google-cloud-sdk-app-engine-java
  4. Führen Sie gcloud init aus, um die Initialisierung zu starten:
    gcloud init
Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...

Cloud SDK-Dokumentation