Dienste verwalten

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie einen Dienst erstellen und Informationen dazu aufrufen. Dienste sind die wichtigsten Ressourcen von Cloud Run. Jeder Dienst hat eine eindeutige und permanente URL, die sich im Laufe der Zeit nicht ändert, wenn Sie neue Überarbeitungen bereitstellen.

Die permanente Domain des Dienstes besteht aus dem Dienstnamen und einem Hash.

Dienst erstellen

Wenn Sie einen neuen Dienst erstellen, stellen Sie dafür erstmals ein Container-Image bereit. Für das Deployment eines neuen Dienstes sind weitere Schritte erforderlich.

Liste der Dienste in Ihrem Projekt ansehen

Sie können eine Liste der in Ihrem Projekt verfügbaren Dienste über die Cloud Console oder die gcloud-Befehlszeile aufrufen:

Console

So rufen Sie die Liste der Dienste auf:

  1. Öffnen Sie Cloud Run.

  2. Sehen Sie sich die Liste der Dienste für Ihr Projekt an:

    Liste der Dienste

Befehlszeile

So listen Sie die Dienste in Ihrem Projekt auf:

gcloud run services list

Jedem Dienst ist eine URL zugeordnet.

Sie können diese Liste nach Attributen der Dienstdefinition filtern, z. B. einem zugewiesenen Label.

Cloud Code

Informationen zum Aufrufen der Dienstliste mit Cloud Code finden Sie in den Anleitungen zu Cloud Run Explorer für IntelliJ und Visual Studio Code.

Dienst kopieren

Sie können mithilfe der Cloud Console oder mit YAML eine Kopie eines vorhandenen Dienstes erstellen. Sie können beliebige Änderungen an der Kopie vornehmen, auch den Namen und die Region.

Console

So kopieren Sie einen Dienst:

  1. Öffnen Sie Cloud Run.

  2. Wählen Sie den zu kopierenden Dienst aus der angezeigten Liste der Dienste für Ihr Projekt aus:

    Liste der Dienste

    1. Klicken Sie auf Kopieren.

    2. Legen Sie auf der Dienstkopie-Seite die Werte fest, die Sie ändern möchten, z. B. die Region. Wenn Sie dieselbe Region beibehalten, müssen Sie einen neuen Namen für den Dienst angeben.

    3. Klicken Sie auf Erstellen, um eine Kopie zu erstellen und mit dem neuen Dienstnamen bereitzustellen.

YAML

Sie können die vorhandene Dienstkonfiguration mit dem Befehl gcloud run services describe --format export herunterladen und aufrufen, was bereinigte Ergebnisse im YAML-Format liefert. Anschließend können Sie die unten beschriebenen Felder ändern und die geänderte YAML-Datei mit dem Befehl gcloud run services replace hochladen. Achten Sie darauf, dass Sie die Felder nur wie dokumentiert ändern.

  1. So rufen Sie die Konfiguration auf und laden sie herunter:

    gcloud run services describe SERVICE --format export > service.yaml
  2. Nehmen Sie die gewünschten Konfigurationsänderungen an dem Dienst vor, wie auf den verschiedenen Konfigurationsseiten beschrieben.

     apiVersion: serving.knative.dev/v1
     kind: Service
     metadata:
       annotations:
         ...
       name: SERVICE
       ...
     spec:
       template:
         metadata:
           annotations:
           ...
           name: REVISION-NAME
    
    • Sollten Sie die Kopie nicht in einer anderen Region bereitstellen, ersetzen Sie SERVICE durch den Namen, den Sie für die Kopie verwenden möchten. Wenn Sie dagegen die Kopie in einer anderen Region bereitstellen, können Sie den alten Namen verwenden.
    • Achten Sie darauf, dass der Wert für REVISION-NAME mit dem Dienstnamen (SERVICE) beginnt. Wenn der neue Dienstname beispielsweise mynewfoo lautet, muss der Überarbeitungsname das Format mynewfoo-whatever haben. Optional können Sie den Wert vollständig löschen. Dann wird automatisch ein neuer Überarbeitungsname erstellt.
  3. Kopieren Sie den Dienst mit dem folgenden Befehl:

    gcloud run services replace service.yaml

    Verwenden Sie das Flag --region, um die Kopie in einer anderen Region bereitzustellen.

Weitere Details zu einem Dienst ansehen

So rufen Sie weitere Details zu einem Dienst auf:

Console

So sehen Sie sich die Details eines Dienstes an:

  1. Öffnen Sie Cloud Run.

  2. Klicken Sie in der Liste der in Ihrem Projekt ausgeführten Dienste auf den gewünschten Dienst, um dessen Details aufzurufen.

    Überarbeitungsliste

  3. Achten Sie auf die Tabs ÜBERARBEITUNGEN, LOGS und DETAILS. Auf dem Tab „Überarbeitungen“ finden Sie die Liste der Überarbeitungen, auf dem Tab „Logs“ die Dienstlogs und auf dem Tab „Details“ die aktuellen Einstellungen für Authentifizierung oder Verbindung.

Befehlszeile

So rufen Sie Details zu einem Dienst auf:

gcloud run services describe SERVICE
Ersetzen Sie SERVICE durch den Namen des Dienstes.

Mit dem Flag --format können Sie die Ausgabe formatieren. Zum Beispiel als YAML:

gcloud run services describe SERVICE --format yaml

Sie können --format export für den Export im YAML-Format ohne automatisch generierte Labels oder Status verwenden:

gcloud run services describe SERVICE --format export

Sie können auch das Flag --format verwenden, um die URL des Dienstes abzurufen:

gcloud run services describe SERVICE --format='value(status.url)'

Cloud Code

Informationen zum Aufrufen der Dienstdetails mit Cloud Code finden Sie in den Anleitungen zu Cloud Run Explorer für IntelliJ und Visual Studio Code.

Weitere Informationen zu Dienstüberarbeitungen finden Sie unter Überarbeitungen verwalten.

Vorhandenen Dienst deaktivieren

Cloud Run bietet keine direkte Möglichkeit, die Trafficbereitstellung durch einen Dienst zu beenden. Sie haben jedoch die Möglichkeit, Identitäten, die den Dienst aufrufen, die Berechtigung zum Aufrufen des Dienstes zu entziehen. Wenn Ihr Dienst „öffentlich“ ist, müssen Sie außerdem allUsers aus der Rolle Cloud Run-Aufrufer (roles/run.invoker) entfernen.

Vorhandene Dienste löschen

Die folgenden Überlegungen gelten für das Löschen eines Dienstes:

  • Wenn Sie einen Dienst löschen, werden alle damit verbundenen Ressourcen gelöscht. Dies gilt auch für alle Überarbeitungen des Dienstes, ungeachtet dessen, ob darüber Traffic weitergeleitet wird.
  • Durch das Löschen eines Dienstes werden Container-Images nicht automatisch aus Container Registry entfernt. Informationen zum Löschen der von den gelöschten Überarbeitungen verwendeten Container-Images finden Sie unter Images löschen.
  • Wenn Sie einen Dienst mit einem oder mehreren Eventarc-Triggern löschen, werden diese Trigger dadurch nicht automatisch gelöscht. Informationen zum Löschen der Trigger finden Sie unter Trigger verwalten.
  • Nach dem Löschen bleibt der Dienst in der Google Cloud Console und in der Befehlszeile sichtbar, bis der Löschvorgang abgeschlossen ist. Sie können den Dienst jedoch nicht aktualisieren.
  • Das Löschen der Dienste kann nicht rückgängig gemacht und die Dienste können nicht wiederhergestellt werden. Wenn Sie jedoch nach dem Löschen eines Dienstes einen neuen Dienst mit demselben Namen in derselben Region bereitstellen, erhält er dieselbe Endpunkt-URL.

Console

So löschen Sie einen Dienst:

  1. Öffnen Sie Cloud Run.

  2. Klicken Sie in der Übersicht das Kästchen des zu löschenden Dienstes an.

  3. Klicken Sie auf LÖSCHEN. Dadurch werden alle Überarbeitungen des Dienstes gelöscht.

Befehlszeile

Verwenden Sie zum Löschen eines Dienstes folgenden Befehl:

gcloud run services delete [SERVICE]

Ersetzen Sie [SERVICE] durch den Namen des Dienstes.