Migrate for Compute Engine

Schnelle, flexible und sichere Migration zu Google Cloud mit Migrate for Compute Engine (ehemals Velostrata)

Reibungslose Migration

Reibungslose Migration

Eine Cloud-Migration wirft viele Fragen zur Vorgehensweise auf. Migrate for Compute Engine (ehemals Velostrata) von Google Cloud hat die Antworten. Mit Migrate for Compute Engine haben IT-Teams die Möglichkeit, Systeme zu Google Cloud zu migrieren – ganz egal, ob nur eine Anwendung von der lokalen Umgebung zu migrieren ist oder es sich um tausend, auf mehrere Rechenzentren und Clouds verteilte Anwendungen handelt.

Risiken reduzieren

Risiken reduzieren

Integrierte Tests ermöglichen eine schnelle und einfache Validierung vor der Migration. Schnelle lokale Rollbacks bieten außerdem ein Sicherheitsnetz, falls etwas Unvorhergesehenes passieren sollte. Ohne Software-Agents gibt es auch keine Auswirkungen auf die Ressourcen, die von der Arbeitslast selbst benötigt werden. Es ist kein offener Zugriff auf oder vom Netzwerk erforderlich, in dem die Arbeitslast ausgeführt wird, und Sie können die Migration ohne Quellsysteme durchführen. Dadurch, dass Arbeitslasten innerhalb von wenigen Minuten ausgeführt werden, sind Ausfallzeiten minimal und dabei plan- und vorhersehbar.

Flexibilität verbessern

Flexibilität verbessern

Mit der Geschwindigkeit und Skalierung von Compute Engine wird Ihre Migration schneller und einfacher. Migrieren Sie eine einzelne Anwendung mit wenigen Klicks, führen Sie einen Migrationssprint mit 100 Systemen mithilfe von Migrations-Waves aus oder verwenden Sie unsere REST API zum Erstellen Ihrer eigenen Fabrikmethode für die Migration. Mit Migrate for Compute Engine können Sie Migrationen genau an Ihre Bedürfnisse anpassen.

Kosten reduzieren

Kosten reduzieren

Migrate for Compute Engine reduziert den Aufwand und die Komplexität von Migrationen – ein Fortune 50-Unternehmen gab sogar an, mehr als fünf Stunden pro Server gespart zu haben. Sie können auch schneller auf teure lokale Hardware und Softwarelizenzen verzichten und Ihre Cloud-Instanzen mit verbrauchsorientierten Analysen anpassen, um Überkapazitäten in der Cloud zu vermeiden.

Die Velostrata-Migration ist in 15 Minuten abgeschlossen, im Vergleich zu einer herkömmlichen Migration, die bis zu 24 Stunden dauert.

Zeit sparen

Mit dem Echtzeitstreaming von Migrate for Compute Engine lassen sich zustandsorientierte Arbeitslasten in der Cloud innerhalb von wenigen Minuten anstelle von Tagen oder Wochen ausführen. Während die Anwendung in Google Cloud ausgeführt wird, werden im Hintergrund die Daten synchronisiert und nahtlos übertragen. So können Anwendungen im Vergleich zu traditionellen Migrationsstrategien bis zu 100-mal schneller live gehen und Migrationen bis zu 10-mal schneller abgeschlossen werden. Sie können parallel planen und testen, Rollbacks bei Bedarf innerhalb von Minuten ausführen und Hunderte Arbeitslasten pro Sprint migrieren.

So gehts:

  • Schritt 1: Tests und Validierung in der Cloud

    Verwenden Sie isolierte Testklone, um Tests direkt in der Cloud und ohne Auswirkungen auf Liveanwendungen durchzuführen.
  • Schritt 2: Migrations-Waves erstellen

    Migrations-Waves sind bestimmte Gruppen von Systemen, die Sie in einer vorgegebenen Reihenfolge migrieren, sodass wichtige Abhängigkeiten Ihrer IT während des gesamten Migrationsprozesses beibehalten werden. Inventarisieren Sie mithilfe unserer zuverlässigen Discovery- und Assessment-Partner Ihre aktuelle IT-Landschaft und verwenden Sie dann die gewonnenen Informationen, um die Migrations-Waves zu erstellen.
  • Schritt 3: Arbeitslasten in Google Cloud erstellen

    Einfache Migrationen können Sie mithilfe unseres Plug-ins direkt von vCenter aus vornehmen. Bei mehrstufigen Arbeitslasten, die eine bestimmte Reihenfolge oder Automatisierung erfordern, führen Sie die Migrations-Waves über die Migrate for Compute Engine-Konsole aus. In beiden Fällen erhalten Sie analysebasierte Empfehlungen zur Größenanpassung, damit Sie die Cloud-Instanztypen auswählen können, die sich für Ihre IT-Anforderungen am besten eignen.
  • Schritt 4: Hintergrundmigration von Daten

    Die Anwendungen werden bereits nach wenigen Minuten in Google Cloud ausgeführt, sodass die Ausfallzeiten nicht nennenswert sind. Währenddessen werden im Hintergrund die verbleibenden Daten auf eine Art und Weise nahtlos übertragen und synchronisiert, die für den Endnutzer transparent ist. So können SLAs eingehalten werden und Wartungsfenster bleiben kurz und vorhersehbar.
  • Schritt 5: Zustandsorientierter Rollback zur lokalen Umgebung (bei Bedarf)

    Falls es nicht so laufen sollte, wie Sie dachten, führen Sie einfach ein Rollback zur lokalen Umgebung durch. Nehmen Sie dann Änderungen vor und versuchen Sie es noch einmal. Sie verlieren dadurch weder Daten noch Projektzeit.

Google Cloud hat einen einzigartigen "Wie können wir Ihnen helfen"-Ansatz und mit dem Verständnis, was genau wir möchten, wird dann bei der Umsetzung geholfen.

Brian Hanlin, Director, Cloud Platform, Cardinal Health

Anwendungsfälle

Migration beschleunigen

Migration beschleunigen

Verschieben Sie Arbeitslasten aus lokalen Umgebungen und anderen Clouds schnell und einfach in Google Cloud. Hierzu steht Ihnen die integrierte Unterstützung für Tests, Rollbacks, Automatisierung und weitere Arbeitsschritte zur Verfügung. Reduzieren Sie die IT-Arbeit und sorgen Sie dafür, dass Migrationen pünktlich stattfinden und Budgets eingehalten werden.

Beliebige Anwendungen migrieren

Beliebige Anwendungslandschaften migrieren

Sie können beliebige Anwendungslandschaften ohne Probleme migrieren – ganz gleich, ob es sich um eine einzelne Anwendung, eine Mischung aus Tausenden von Anwendungen oder mehrschichtige Systeme wie SAP, Legacy-Betriebssysteme bzw. physische Server handelt. Wechseln Sie außerdem bei der Migration von Ihren Windows Server 2008 R2-Systemen automatisch zu Windows Server 2012.

Flexible Kapazität der Cloud

Flexible Kapazität der Cloud nutzen

Verschieben Sie lokal gebundene Anwendungen mit minimalen Ausfallzeiten und einer kompletten Datensynchronisierung während des gesamten Vorgangs in größere, leistungsfähigere Instanzen in der Cloud. Setzen Sie auf die On-Demand-Kapazität der Cloud, statt weiterhin Geld für kostspielige lokale Hardware auszugeben.

Migration absichern

Migration durchgängig absichern

Testen Sie Anwendungen vor der Migration direkt in der Cloud. Starten Sie Anwendungen in der Cloud innerhalb weniger Minuten und sorgen Sie für minimale Ausfallzeiten, die sich leicht vorhersagen und planen lassen. Bei Bedarf ist jederzeit ein Rollback zur lokalen Umgebung möglich.

Vorteile

Automatische und nahtlose Anpassungen

Automatische und nahtlose Anpassungen für die Cloud, darunter auch Treiber- und Agent-Installationen, Vernetzung und Lizenzierung. Bei der Migration der meisten Betriebssysteme und Versionen sind keine manuellen Änderungen an Anwendungen, Images, Netzwerken, Speicher oder Treibern erforderlich.

Bereitstellung und Größenanpassung

Cloud-Instanzen werden direkt aus Migrate for Compute Engine bereitgestellt. Hierzu erhalten Sie Support für Anpassungen von Netzwerken, verschlüsselten Laufwerken und vieles mehr sowie analysebasierte Empfehlungen zur Wahl der richtigen Größe für optimale Kosten und Leistung.

Lokale, zustandsorientierte Rollbacks

Es stehen zustandsorientierte Rollbacks zur Verfügung, damit alle Migrationen in die Cloud bei Bedarf rückgängig gemacht werden können.

Automatisierter Plattformwechsel für Betriebssysteme

Wechseln Sie bei der Migration von Ihren Windows Server 2008 R2-Systemen zu Windows Server 2012. Dies ist lokal für Ihre physischen und virtuellen Server ebenso möglich wie für VMs, die aktuell in AWS oder Azure ausgeführt werden. Auf diese Weise können Sie Ihre Upgrade- und Migrationsziele in einem unterbrechungsfreien Vorgang erreichen, während Sie der IT viel Arbeit und Mühe ersparen.

Anpassbar

Anpassungs-Hooks ermöglichen es IT-Managern, bei der Migration in die Cloud oder beim Rollback in die lokale Umgebung spezifische Anpassungen durchzuführen (z. B. Dienste zu aktivieren oder zu deaktivieren).

Validierung und Test vor der Migration

Mithilfe der Testklon-Funktion von Migrate for Compute Engine ist eine Validierung noch vor der Migration möglich. So können Produktionsarbeitslasten und -daten direkt in der Cloud getestet werden – und zwar in einer isolierten Umgebung, ohne Auswirkungen auf Produktions- oder Livesysteme.

Automatisierte Migrations-Waves

Generieren Sie über das vCenter oder andere Clouds automatisch selbst dokumentierende, überprüfbare Migrations-Waves. Dadurch wird das Bereitstellen eines geordneten Migrationsplans mit genauen Konfigurationsangaben erleichtert, der eine skalierbare, automatisierte Batch-Migration ermöglicht.

Programmierbare Migrationen

Programmierbare Vorgänge mit der REST API oder PowerShell ermöglichen die Automatisierung des Migrationsflusses mit den Orchestrierungs-/Automatisierungstools Ihrer Wahl.

Über WAN booten

Migrate for Compute Engine führt innerhalb weniger Minuten einen nativen Start vom Quellbetriebssystem über das WAN aus – unabhängig vom Datenvolumen. Während das System bootet, passt Migrate for Compute Engine es im laufenden Betrieb an die Zielumgebung an. Es sind keine manuellen Änderungen an Anwendung, Image, Speicher, Treibern oder Netzwerk erforderlich.

Intelligentes Streaming

Priorisiert die Daten, die für die Ausführung einer Anwendung erforderlich sind, und verschiebt diese zuerst in die Cloud. Anwendungen werden innerhalb von Minuten in der Cloud ausgeführt und Daten, auf die seltener zugegriffen wird, können im Hintergrund gestreamt werden, während die Anwendung in der Cloud ausgeführt wird.

Mehrstufiges Caching und Optimierung

Ein mehrstufiger Lese-/Schreibcache in der Cloud speichert die Arbeitsdaten, die von der Anwendung benötigt werden, während diese in der Cloud ausgeführt wird. Die Migration wird durch Deduplizierung, Vorabruf, asynchrones Rückschreiben und Netzwerkoptimierungen noch mehr beschleunigt und die Migrationsbandbreite bei Produktionsmigrationen wird bis zu 75 % reduziert.

Ausfallsicherheit

Jede Bereitstellung von Migrate for Compute Engine umfasst Aktiv-Aktiv-Migrationscluster, die in zwei Zonen bereitgestellt werden. Schreibvorgänge werden in beiden Zonen bestätigt und asynchron in den lokalen Speicher zurückübertragen, um bei einem Ausfall einer einzelnen Zone, die in einem Deployment mit zwei Zonen konfiguriert wurde, einen Datenverlust zu vermeiden.

Preis

Kunden, die zu Google Cloud migrieren, können die Software "Migrate for Compute Engine" ohne zusätzliche Kosten nutzen. Bei Google Cloud fallen allerdings Gebühren für Ressourcen wie Compute Engine-Instanzen, Cloud Storage, Cloud Monitoring, Cloud Logging und Netzwerkbandbreite an, die bei der Migration genutzt werden.

Ressourcen

Sehen Sie sich Videos an, lesen Sie Anleitungen und erkunden Sie Ihre Migrationsoptionen.

Logo: Google Cloud

Los gehts

Migrate for Compute Engine

Schnelle, flexible und sichere Migration zu Google Cloud mit Migrate for Compute Engine (ehemals Velostrata)

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Fordern Sie eine Demo oder eine Testversion bei unserem Vertriebsteam an.