Weitere Informationen zu Ihrer Cloud SQL-Instanz aufrufen

Auf dieser Seite wird gezeigt, wie Sie Informationen zu Ihren Cloud SQL-Instanzen abrufen, einschließlich zusammenfassender Informationen zur Instanz, Nutzungsdaten, Vorgangslogs und Datenbanklogs.

Zusammenfassende Informationen zur Instanz aufrufen

Zusammenfassende Informationen zu Ihren Cloud SQL-Instanzen können Sie in der Google Cloud Console, mithilfe des gcloud-Befehlszeilentools oder mit der API aufrufen.

Console

  1. Öffnen Sie in der Google Cloud Console die Seite "Cloud SQL-Instanzen".

    Zur Seite "Cloud SQL-Instanzen"

  2. Klicken Sie auf einen Instanznamen, um die zugehörige Seite Instanzdetails zu öffnen.

gcloud

gcloud sql instances describe [INSTANCE_NAME]

REST

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anweisungen:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

GET https://www.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten ungefähr so eine JSON-Antwort erhalten:

{
  "kind": "sql#instance",
  "state": "RUNNABLE",
  "databaseVersion": "MYSQL_5_7",
  "settings": {
    "authorizedGaeApplications": [],
    "tier": "db-f1-micro",
    "kind": "sql#settings",
    "pricingPlan": "PER_USE",
    "replicationType": "SYNCHRONOUS",
    "activationPolicy": "ALWAYS",
    "ipConfiguration": {
      "authorizedNetworks": [],
      "ipv4Enabled": true
    },
    "locationPreference": {
      "zone": "asia-east1-a",
      "kind": "sql#locationPreference"
    },
    "dataDiskType": "PD_SSD",
    "backupConfiguration": {
      "startTime": "08:00",
      "kind": "sql#backupConfiguration",
      "enabled": true,
      "binaryLogEnabled": true
    },
    "settingsVersion": "13",
    "storageAutoResizeLimit": "0",
    "storageAutoResize": true,
    "dataDiskSizeGb": "10"
  },
  "etag": "etag-id",
  "ipAddresses": [
    {
      "type": "PRIMARY",
      "ipAddress": "10.0.0.1"
    }
  ],
  "serverCaCert": {
    "kind": "sql#sslCert",
    "certSerialNumber": "0",
    "cert": "certificate-id",
    "commonName": "C=US,O=Google\\, Inc,CN=Google Cloud SQL Server CA,dnQualifier=dn-qualifier-id",
    "sha1Fingerprint": "sha-id",
    "instance": "instance-id",
    "createTime": "2019-06-28T22:46:35.052Z",
    "expirationTime": "2029-06-25T22:47:35.052Z"
  },
  "instanceType": "CLOUD_SQL_INSTANCE",
  "project": "project-id",
  "serviceAccountEmailAddress": "service-acct-id@gcp-sa-cloud-sql.iam.gserviceaccount.com",
  "backendType": "SECOND_GEN",
  "selfLink": "https://www.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id",
  "connectionName": "project-id:region:instance-id",
  "name": "instance-id",
  "region": "asia-east1",
  "gceZone": "asia-east1-a"
}
Weitere Informationen zum Aufbau der zugrunde liegenden REST API-Anfrage für diese Aufgabe finden Sie auf der Seite "instances:delete" im APIs Explorer.

Instanzmesswerte in Cloud SQL ansehen

Cloud SQL stellt Nutzungsdiagramme von wichtigen Instanzmesswerten zur Verfügung, mit denen Sie Ihre Instanzen überwachen können. Beachten Sie beim Arbeiten mit Messwerten Folgendes:

  • Ein Datenpunkt eines Messwerts wird über alle von dieser Instanz gehosteten Datenbanken hinweg aggregiert.
  • Daten sind in koordinierter Weltzeit (UTC) angegeben.
  • Generierte Diagramme werden nicht automatisch aktualisiert. Sie müssen die Seite aktualisieren, um neue Daten abzurufen.
  • Zwischen der Aufzeichnung von Messwerten und der Darstellung in Nutzungsdiagrammen liegt eine Verzögerung von einigen Minuten.

So rufen Sie Nutzungsinformationen zur Instanz auf:

  1. Öffnen Sie in der Google Cloud Console die Seite "Cloud SQL-Instanzen".

    Zur Seite "Cloud SQL-Instanzen"

  2. Klicken Sie auf einen Instanznamen, um die zugehörige Seite Instanzdetails zu öffnen.
  3. Wählen Sie im Auswahlfeld der Messwerte einen Messwert aus, für den Sie das Nutzungsdiagramm abrufen möchten.

    Drop-down-Menü für die Messwertauswahl

Messwerte mehrerer Instanzen vergleichen

  1. Öffnen Sie in der Google Cloud Console die Seite "Cloud SQL-Instanzen".

    Zur Seite "Cloud SQL-Instanzen"

  2. Wählen Sie bis zu fünf Instanzen für den Vergleich aus. Dazu aktivieren Sie jeweils das Kästchen neben dem Instanznamen.
  3. Wählen Sie rechts unter Infofeld den Tab Monitoring aus.
  4. Wählen Sie aus der Drop-down-Liste für Messwerte den Messwert für den Vergleich aus.

    Sie können die genauen Daten für einen bestimmten Zeitraum durch Bewegen des Mauszeigers über die Grafik einblenden.

Verfügbare Messwerte

Die Nutzungsdiagramme können Ihnen dabei helfen, proaktiv zu reagieren, wenn Ihre Anwendung eine Änderung erfordert. Über diese Messwerte erhalten Sie Informationen zu Problemen bei Durchsatz und Latenz sowie den Nutzungskosten der Instanz.

MesswertBeschreibung
Speichernutzung (GB)

Der Messwert "Speichernutzung" hilft Ihnen, Ihre Speicherkosten nachzuvollziehen. Weitere Informationen zu Gebühren für die Speichernutzung finden Sie unter Speicher- und Netzwerkpreise.

Der Messwert zur Speicherauslastung berücksichtigt auch temporäre Daten. Temporäre Daten werden im Rahmen der Wartung entfernt und können sich ohne Zusatzkosten für den Nutzer über benutzerdefinierte Kapazitätsgrenzen hinaus erhöhen. Damit lässt sich das Ereignis eines vollen Laufwerks vermeiden.

Eine neu erstellte Datenbank belegt etwa 100 MB für Systemtabellen und -dateien.

CPU-Auslastung

Sie können diesen Messwert verwenden, um zu überwachen, ob Ihre Instanz über ausreichende CPU-Ressourcen für die Anforderungen Ihrer Anwendung verfügt. Wenn dieser Wert zu hoch wird, können Sie die Stufe Ihres Maschinentyps erhöhen, um Ihrer Instanz mehr CPU-Ressourcen zu verschaffen.

Arbeitsspeichernutzung

Die Menge an Arbeitsspeicher, die von Ihrer Instanz verwendet wird.

Lese-/Schreibvorgänge

Der Messwert für die Anzahl der Lesevorgänge beschreibt die Anzahl der Lesevorgänge von der Festplatte, die nicht aus dem Cache bedient werden. Mit diesem Messwert können Sie einschätzen, ob Ihre Instanz die richtige Größe für Ihre Umgebung hat. Bei Bedarf können Sie zu einem größeren Maschinentyp wechseln, um mehr Anfragen aus dem Cache zu bedienen und so die Latenz zu verringern.

Der Messwert für die Anzahl der Schreibvorgänge beschreibt die Anzahl der Schreibvorgänge auf die Festplatte. Auch wenn Ihre Anwendung nicht aktiv ist, werden Schreibaktivitäten generiert, da Cloud SQL-Instanzen ungefähr einmal in der Sekunde in eine Systemtabelle schreiben (ausgenommen Replikate).

Aktive Verbindungen Die Anzahl der offenen Verbindungen zur Cloud SQL-Instanz.
Eingehende und ausgehende Byte (Byte pro Sekunde) Der Umfang des an und von der Instanz ein- und ausgehenden Netzwerkverkehrs.

Abbildung 1 zeigt die verschiedenen Bereiche eines Nutzungsdiagramms.

Grafik mit Beispiel für Cloud SQL-Messwertdaten
Abbildung 1: Beispiel für die Nutzungsdaten einer Instanz

Dabei gilt:

  • Punkt 1: Der Messwert für die im Diagramm angezeigten Daten.

  • Punkt 2: Der Zeitraum, für den Messwerte angezeigt werden.

  • Punkt 3: Der Messwert am Cursor.

  • Punkt 4: Der Datencursor. Verwenden Sie den Cursor, um den Messwert zu einem bestimmten Zeitpunkt zu finden.

Instanznutzungsdaten mit Cloud Monitoring aufrufen

Wenn ein Messwert erforderlich ist, der nicht auf der Seite "Instanzdetails" angezeigt wird, oder wenn Sie mehr Flexibilität beim Datenformat bzw. bei den Anzeigeoptionen benötigen, können Sie mit Cloud Monitoring Informationen zu Ihrer Cloud SQL-Instanz abrufen.

Eine vollständige Liste der Cloud SQL-Messwerte, die von Cloud Monitoring bereitgestellt werden, finden Sie in der Cloud SQL-Messwertliste. Weitere Informationen zur Verwendung von Cloud Monitoring mit Google Cloud erhalten Sie in der Cloud Monitoring-Dokumentation.

Vorgangslog der Instanz aufrufen

Im Bereich Vorgänge können Sie die Logs für die Instanz aufrufen. Im Bereich Vorgänge werden alle Vorgänge protokolliert, die auf der Instanz ausgeführt wurden. Es werden folgende Informationen angezeigt:

  • Die Uhrzeit (in Ihrer lokalen Zeitzone), zu der der Vorgang abgeschlossen wurde
  • Der Typ des Vorgangs
  • Der Status des Vorgangs
  • Eine Nachricht mit dem Ergebnis des Vorgangs

Wenn der Vorgang fehlgeschlagen ist, bietet die Nachricht eine Hilfe für die Fehlerbehebung.

So rufen Sie das Vorgangslog einer Instanz auf:

  1. Öffnen Sie in der Google Cloud Console die Seite "Cloud SQL-Instanzen".

    Zur Seite "Cloud SQL-Instanzen"

  2. Klicken Sie auf einen Instanznamen, um die zugehörige Seite Instanzdetails zu öffnen.
  3. Klicken Sie auf Vorgänge, um zum Bereich mit dem Vorgangslog zu wechseln.
Hinweis: Im Vorgangslog sind keine Vorgänge enthalten, die mit externen Verwaltungstools wie etwa SQL Server-Befehlszeilentools ausgeführt wurden. Im Vorgangslog werden nur die Vorgänge zur Nutzerverwaltung und Passwortänderung erfasst, die über die Google Cloud Console, das gcloud-Befehlszeilentool oder die Cloud SQL Admin API ausgeführt werden.

Logdateien aufrufen

Sie können mit der Loganzeige in der Google Cloud Console Fehler- und Logdateien aufrufen.

  1. Rufen Sie in der Google Cloud Console die Loganzeige auf:

    Zur Loganzeige

  2. Wählen Sie die Logs aus, die Sie ansehen möchten.

    Sie können nach folgenden Kriterien filtern:

    • Instanz
    • Protokolldatei
    • Protokollierungsebene
    • Datum

Weitere Informationen zum Auswählen und Filtern von Logs finden Sie unter Logs ansehen. Informationen zum Exportieren von Logs erhalten Sie unter Log exportieren.

Weitere Informationen