FAQ zu Cloud SQL für MySQL

Info

Was ist Cloud SQL?
Cloud SQL ist ein Dienst, der vollständig verwaltete SQL-Datenbanken in der Cloud bereitstellt. Cloud SQL bietet PostgreSQL-, SQL Server- und MySQL-Datenbanken.
Welche Vorteile sind mit der Nutzung von Cloud SQL verbunden?
Mit Cloud SQL können Sie grundlegende und häufig zeitaufwendige Aufgaben wie die Patch- und Update-Installation, die Sicherungsverwaltung und die Replikatkonfiguration an Google übertragen und sich dadurch voll und ganz auf das Erstellen erstklassiger Anwendungen konzentrieren. Durch den Einsatz von Standardverbindungsprotokollen können Sie außerdem von fast jeder Anwendung und jedem Standort aus eine Verbindung herstellen.
Welche Datenbankversionen sind mit Cloud SQL verfügbar? Wie werden Updates verwaltet?

Bei Cloud SQL for MySQL unterstützen Instanzen der zweiten Generation MySQL 8.0, 5.7 (Standard) und 5.6; Instanzen der ersten Generation unterstützen MySQL 5.6. Updates für Nebenversionen werden eingespielt, sobald sie veröffentlicht werden, ohne dass Sie etwas unternehmen müssen. Weitere Informationen zu Updates finden Sie unter Übersicht: Cloud SQL-Instanzen warten.

Die aktuelle Version einer Instanz finden Sie in der Google Cloud Console. Klicken Sie dazu auf den Instanznamen, um die Seite Instanzdetails zu öffnen. Alternativ können Sie den Befehl gcloud sql instances describe verwenden.

Unterstützt Cloud SQL alle Datenbankfeatures?
Cloud SQL unterstützt die gängigsten Features von MySQL. Eine Liste aller Unterschiede zwischen Standard-MySQL und den von Cloud SQL bereitgestellten Funktionen finden Sie unter Unterschiede zwischen Cloud SQL und den MySQL-Standardfunktionen.
Gibt es Einschränkungen bei der Größe oder bei den Abfragen pro Sekunde?
Bei Cloud SQL-Instanzen ist die Anzahl der Abfragen pro Sekunde (QPS) nicht beschränkt. Informationen zu Verbindung, Größe und App Engine-spezifischen Einschränkungen finden Sie unter Kontingente und Limits.
Wie werde ich über Änderungen an Cloud SQL informiert?
Sie können sich beim Forum Google Cloud SQL announce anmelden, in dem wir Ankündigungen und Neuigkeiten zu Cloud SQL veröffentlichen.
Wie melde ich einen Fehler oder stelle Fragen und Featureanfragen?
In der Gruppe Google Cloud SQL discuss können Sie Fehler melden und Featureanfragen stellen. Auf Stack Overflow können Sie Fragen stellen. Weitere Supportmöglichkeiten finden Sie auf der Seite Cloud SQL-Support.
Nach oben

Einstieg

Welches ist das beste MySQL-Tool für die Verwaltung meiner Instanz?
Für Cloud SQL stehen verschiedene MySQL-Tools zur Verfügung. Zum Ausführen einzelner Anweisungen können Sie das MySQL-Befehlszeilentool verwenden. Wenn Sie komplexere Aufgaben ausführen oder eine umfassendere Datenbankentwicklungsumgebung nutzen möchten, können Sie Tools wie Toad for MySQL oder MySQL Workbench verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Administrations- und Berichterstellungstools.
Welche Speicher-Engine verwende ich?
Für MySQL-Instanzen ist InnoDB die einzige unterstützte Speicher-Engine.

Wenn Ihnen eine Datei mit dem Namen mysqldump vorliegt, in der alle Tabellen im MyISAM-Format enthalten sind, können Sie diese in das InnoDB-Format konvertieren. Wenden Sie in diesem Fall ein sed-Skript auf die Datei an:

mysqldump --databases [DATABASE_NAME] \
-h [INSTANCE_IP] -u [USERNAME] -p [PASSWORD] \
--hex-blob --default-character-set=utf8mb4 | sed 's/ENGINE=MyISAM/ENGINE=InnoDB/g' > [DATABASE_FILE].sql

Warnung: Dies ist nicht möglich, wenn die Datei mysqldump das Schema mysql enthält. Diese Dateien müssen im MyISAM-Format bleiben.

Warum zeigt eine neu erstellte Instanz ohne gespeicherte Daten einen Speicherplatzverbrauch an?
Cloud SQL und die Datenbank belegen beim Erstellen Ihrer Instanz Speicherplatz für Systemdateien und Metadaten.
Nach oben

Datenspeicherung und Replikation

Wo werden meine Daten gespeichert?

MySQL-Instanzen: Die Instanzdaten werden in der Region gespeichert, in der sich die Instanz befindet. Standardmäßig speichert Cloud SQL Sicherungsdaten zu Redundanzzwecken in zwei Regionen. Eine Region kann dabei die Region sein, in der sich die Instanz befindet. Die zweite Region ist eine andere Region. Wenn es auf einem Kontinent zwei Regionen gibt, bleiben die Sicherungsdaten auf diesem Kontinent. Da es in Australien nur eine Region gibt, werden Sicherungsdaten der Region Sydney an einem Standort in Asien gespeichert. Für die Region São Paulo werden Sicherungsdaten an einem Standort in den USA gespeichert.

Was ist eine Zone?

Eine Zone ist eine unabhängige Einheit in einer spezifischen geografischen Region, in der Sie Ihre Ressourcen ausführen können. So gibt beispielsweise eine Zone mit dem Namen "us-central1-a" eine Region im Zentrum der Vereinigten Staaten an.

Bei MySQL-Instanzen kann zonenübergreifende Fehlertoleranz erreicht werden, indem die Instanz für Hochverfügbarkeit konfiguriert wird. Bei allen Instanzen in der Produktionsumgebung wird dringend empfohlen, sie für Hochverfügbarkeit zu konfigurieren.

Weitere Informationen zu Zonen finden Sie in der Dokumentation zu Compute Engine unter Regionen und Zonen.

Welche Speicherbeschränkungen gelten?
Informationen zu Speicherbeschränkungen finden Sie unter Kontingente und Limits.
Wie werden meine Daten repliziert?

MySQL-Instanzen: MySQL-Instanzen bieten eine Hochverfügbarkeitskonfiguration und MySQL-Lesereplikate. MySQL-Lesereplikate verwenden die asynchrone Replikation.

Wie funktioniert Cloud SQL-Failover?

Informationen zur Failover-Funktion finden Sie unter Hochverfügbarkeit konfigurieren – Übersicht.

Werden meine Daten verschlüsselt?
Cloud SQL-Kundendaten werden beim Speichern in Datenbanktabellen, temporären Dateien und Sicherungen verschlüsselt. Externe Verbindungen können mit SSL oder mit dem Cloud SQL-Proxy verschlüsselt werden.
Wie wird die Verschlüsselung für inaktive Daten verwaltet?

Ihre Daten werden mit dem Advanced Encryption Standard mit 256 Bit (AES-256) oder höher verschlüsselt. Dabei werden symmetrische Schlüssel verwendet, d. h. die Daten werden bei der Speicherung und beim Abruf mit demselben Schlüssel ver- bzw. entschlüsselt. Diese Datenschlüssel werden selbst mit einem Schlüssel verschlüsselt, in einem sicheren Schlüsselspeicher abgelegt und regelmäßig geändert.

Weitere Informationen finden Sie unter Verschlüsselung inaktiver Daten auf der Google Cloud Platform.

Wie wird die Verschlüsselung für Daten bei der Übertragung verwaltet?

Google verschlüsselt und authentifiziert alle Daten auf einer oder mehreren Netzwerkebenen, wenn Daten außerhalb der physischen Grenzen übertragen werden, die von Google oder im Auftrag von Google kontrolliert werden. Daten, die innerhalb einer physischen Grenze übertragen werden, die von Google oder im Auftrag von Google kontrolliert wird, werden in der Regel zwar authentifiziert, aber nicht standardmäßig verschlüsselt. Sie können wählen, welche zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen auf der Grundlage Ihres Bedrohungsmodells angewendet werden sollen. Beispielsweise können Sie für Intra-Zonen-Verbindungen zu Cloud SQL SSL konfigurieren.

Weitere Informationen finden Sie unter Verschlüsselung bei der Übertragung in Google Cloud.

Welche Art von Lesereplikaten kann ich erstellen?

Weitere Informationen zu Lesereplikaten und Anwendungsfälle für jeden Typ finden Sie unter Replikationsoptionen.

Woran erkenne ich, ob eine Instanz ein Lesereplikat ist?
In der Google Cloud Console können Sie alle Ihre Cloud SQL-Instanzen sehen. Dort wird auch angezeigt, ob eine Instanz eine primäre Instanz oder ein Lesereplikat ist. Sie können auch mit dem Cloud SDK prüfen, ob eine Instanz eine primäre Instanz oder ein Lesereplikat ist. Weitere Informationen finden Sie unter Replikationsstatus prüfen.
Bietet Cloud SQL Load-Balancing für Anfragen an Lesereplikate?
Cloud SQL bietet oder konfiguriert das Load-Balancing nicht automatisch. Sie können Verbindungs-Pooling verwenden, um Leseanfragen zwischen Lesereplikaten zu verteilen. Dazu wechseln Sie zwischen mehreren Verbindungsendpunkten.
Nach oben

Sicherung und Wiederherstellung

Wie kann ich eine Instanz wiederherstellen?

Sie können eine Sicherung mit der Google Cloud Console oder mit dem gcloud-Befehlszeilentool wiederherstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Instanz wiederherstellen.

Verwenden Sie die Funktion zur Wiederherstellung zu einem bestimmten Zeitpunkt, um den Zustand einer MySQL-Instanz zu einem bestimmten Zeitpunkt wiederherzustellen. Weitere Informationen hierzu finden Sie unter Wiederherstellung zu einem bestimmten Zeitpunkt durchführen.

Was kosten Sicherungen?

Sicherungen werden zum Tarif für die Instanzspeicherung abgerechnet.

Weitere Informationen über Preise für Instanzspeicher und Tarife für Instanzen finden Sie in der Preisübersicht.

Kann ich auf automatische Sicherungen zugreifen, die älter als sieben Tage sind?

Automatische Sicherungen werden täglich ausgeführt und sieben Tage lang aufbewahrt. Nach Ablauf von sieben Tagen wird die älteste Sicherung gelöscht. Automatische Sicherungen sind inkrementell. Sie enthalten nur Daten, die sich nach der letzten Sicherung geändert haben. Die älteste Sicherung hat eine ähnliche Größe wie die gesamte Datenbank. Wird die älteste Sicherung gelöscht, wird die zeitlich folgende Sicherung entsprechend erweitert, sodass immer eine vollständige Sicherung vorhanden ist.

On-Demand-Sicherungen werden erst gelöscht, wenn Sie sie manuell entfernen.

Wie wirkt sich die Wiederherstellung zu einem bestimmten Zeitpunkt auf die Leistung aus?
Voraussetzung für die Wiederherstellung auf einen bestimmten Zeitpunkt ist, dass Sie das binäre Logging aktivieren. Dies bedeutet, dass jede Änderung der Datenbank in ein eigenes Log geschrieben wird. Dies führt zu kleineren Leistungseinbußen bei Schreibvorgängen. Die Leistung von Lesevorgängen wird, unabhängig von der Größe der binären Logs, vom binären Logging nicht beeinflusst.
Wann verwende ich eine externe oder regionenübergreifende Replikation für den regionalen Ausfallschutz?
Externe Replikation Regionenübergreifende Replikation
Selbstverwaltet vom Kunden Von Cloud SQL verwaltetes regionenübergreifendes Replikat
Replikation zwischen Nicht-GCP- und GCP-Instanzen möglich Replikation nur zwischen GCP Cloud SQL-Instanzen möglich
Zur Migration zur/von der GCP, um Ausfallzeiten zu minimieren, oder zum Schutz von Hybrid-/Multi-Cloud-Daten Zur Migration von Daten zwischen GCP-Regionen, um Ausfallzeiten zu minimieren
Unterstützt die hauptversionsübergreifende Replikation Unterstützt nicht die hauptversionsübergreifende Replikation
Nach oben

Instanzen verwalten

Welche Aktionen führen zum Neustart von Cloud SQL-Instanzen?
Cloud SQL-Instanzen werden möglicherweise neu gestartet, wenn Sie oder Cloud SQL die folgenden Aktionen ausführen:
  • Aktualisieren
  • Erstellen
  • Replikat heraufstufen
  • Wartung
  • Replikat erneut erstellen
  • Failover
  • Neustart
  • Instanz aus Sicherung wiederherstellen
  • Hochverfügbarkeit für eine vorhandene Instanz aktivieren (Aktualisierung der Instanz)
  • Datenbank-Flag hinzufügen, das einen Neustart erfordert
Siehe Wie lange sind Instanzen während des Neustarts heruntergefahren?
Wie lange sind Instanzen während des Neustarts heruntergefahren?

Wenn Instanzen neu gestartet werden, sind die meisten von ihnen für ein bis zwei Minuten heruntergefahren. Bevor eine Instanz heruntergefahren wird, werden alle Verbindungen beendet und die aktuelle Arbeit wird vom Laufwerk gelöscht. Bei Instanzen mit einer hohen Auslastung dauert dieser Vorgang länger und die Instanz scheint hängen geblieben zu sein. In diesen Fällen kann es bis zu einer Stunde dauern, bis die Instanz heruntergefahren und neu gestartet wird.

Kann ich meine Datenbank vergrößern oder verkleinern?

MySQL-Instanzen: Sie können den für Ihre Instanz verfügbaren Speicherplatz jederzeit vergrößern, ohne dass Ausfallzeiten entstehen. Das Reduzieren des Speicherplatzes einer Instanz ist nicht möglich.

Sie können die Instanz auch so konfigurieren, dass sie ihre Speicherkapazität automatisch erhöht, wenn der Speicherplatz knapp wird. Weitere Informationen

Kann ich vCPUs hoch- und herunterskalieren?

Ja, Sie können die Anzahl der vCPUs, die Sie für Ihre Instanz verwenden, ändern. Sie können die Anzahl der verwendeten Kerne beliebig oft erhöhen oder verringern. Normalerweise dauern Änderungen der Anzahl von CPUs weniger als fünf Minuten.

Muss ich die Google Cloud Console zum Verwalten von Cloud SQL verwenden?
Nein. Alle Verwaltungsaufgaben, die über die Konsole ausgeführt werden können, können auch programmatisch mit der Cloud SQL Admin API oder mit dem gcloud-Befehlszeilentool ausgeführt werden.
Wie kann ich den Speicherplatz zurückerhalten, den eine gelöschte Tabelle belegt hat?
Nach dem Löschen einer Tabelle aus einer Datenbank kann es vorkommen, dass der dadurch frei gewordene Speicherplatz nicht im gemeldeten Speicherverbrauch der Instanz in der Google Cloud Console berücksichtigt wird. Bei Instanzen, auf denen MySQL 5.5 ausgeführt wird, ist standardmäßig das Flag innodb_file_per_table auf OFF gesetzt. Bei InnoDB wird der Standard-Tablespace in keinem Fall verkleinert. Wenn Sie in dieser Konfiguration den Speicherplatz wieder nutzbar machen möchten, erstellen Sie eine neue Instanz aus der kleineren Datenbank oder ändern Sie den Wert für das Flag innodb_file_per_table in ON. Informationen zum Ändern von Datenbank-Flags finden Sie unter Datenbank-Flags konfigurieren.
Wie kann ich den von temporären Dateien belegten Speicherplatz zurückerhalten?
Wenn durch SQL-Abfragen viele temporäre Tabellen erstellt werden, kann die Größe temporärer Dateien zunehmen. Zur Freigabe des von temporären Tabellen belegten Speicherplatzes müssen Sie die Datenbank neu starten. Beachten Sie, dass der wegen der Größe der temporären Dateien bereitgestellte Speicherplatz durch den Neustart der Datenbank nicht reduziert wird.
Kann ich binäre Logs manuell dauerhaft aus Instanzen löschen?
Binäre Logs belegen Speicherplatz. Sie werden automatisch mit der zugehörigen automatischen Sicherung gelöscht. Dies erfolgt grundsätzlich nach ca. sieben Tagen. Sie können binäre Logs nicht manuell löschen.

Wenn die Größe der binären Logs für die Instanz ein Problem darstellt, können Sie die Speichergröße erhöhen. Sie können das binäre Logging auch deaktivieren und dann wieder aktivieren. Dadurch werden binäre Logs gelöscht. Beachten Sie jedoch, dass dadurch die Größe des für die Instanz bereitgestellten Speichers nicht reduziert wird.

Kann ich eine benutzerdefinierte Aufbewahrungsrichtlinie für binäre Logs konfigurieren?
Binäre Logs werden mit der zugehörigen automatischen Sicherung automatisch gelöscht. Dies geschieht in der Regel nach etwa sieben Tagen. Sie können den Zeitraum von sieben Tagen nicht ändern.
Wie kann ich Änderungen an Daten verfolgen?
Sie können Änderungen an Daten verfolgen, wenn Sie für Ihre Instanz die Option Binäres Logging aktivieren auswählen. Wenn Sie die Änderungen an Daten verfolgen, können dadurch mitunter versehentliche Datenverluste wiederhergestellt werden. Bei einem versehentlichen Datenverlust, z. B. durch den Befehl DROP DATABASE, können Sie die Daten bis zu den Koordinaten im binären Log kurz vor dem Datenverlustereignis wiederherstellen. Weitere Informationen finden Sie unter Wiederherstellung zu einem bestimmten Zeitpunkt.
Kann ich eine bestimmte Datenbank importieren oder exportieren?
Ja. Sie können eine bestimmte Datenbank oder alle Datenbanken auf einer Instanz importieren oder exportieren. Weitere Informationen finden Sie unter Daten nach Cloud SQL importieren bzw. Daten exportieren.
Kann ich eine CSV-Datei importieren oder exportieren?
Sie können eine CSV-Datei importieren oder exportieren. Weitere Informationen finden Sie unter Daten in eine CSV-Datei exportieren.
Brauche ich ein Cloud Storage-Konto, um Daten in eine Instanz zu importieren bzw. daraus zu exportieren?
Cloud SQL unterstützt das Importieren und Exportieren von Datenbanken (komprimierte oder unkomprimierte SQL-Dump-Dateien) und CSV-Dateien mit einem Cloud Storage-Bucket. Wenn Sie Daten mit einem Cloud Storage-Bucket importieren oder exportieren möchten, müssen Sie sich entweder über ein Google Cloud-Konto anmelden und einen Bucket erstellen oder auf einen Cloud Storage-Bucket in einem anderen Konto zugreifen können. Weitere Informationen finden Sie unter Daten nach Cloud SQL importieren bzw. Daten exportieren.
Was bedeutet ERROR_RDBMS bei einem Importvorgang?
Dieser Fehler tritt auf, wenn MySQL während eines Datenimportvorgangs einen Fehler zurückgibt. Zu den häufigsten Ursachen hierfür gehören ungültige Syntax, Verwendung einer nicht definierten Datenbank bzw. Tabelle und der Versuch, MySQL-Anweisungen auszuführen, die die Berechtigung SUPER erfordern.
Kann ich nach dem Löschen einer Instanz den Instanznamen wiederverwenden?
Ja, aber nicht sofort. Es kann bis zu einer Woche dauern, bis der Instanzname wiederverwendet werden kann.
Was hat es mit dem Datenbanknutzer cloudsqladmin auf sich?
Jede Cloud SQL-Instanz umfasst einen Datenbanknutzer namens cloudsqladmin. Sie stoßen vielleicht auf diesen Nutzer, wenn Sie SHOW GRANTS FOR cloudsqladmin@localhost ausführen. Auf einigen Instanzen ist er auch in der Systemnutzertabelle enthalten. Dieses Nutzerkonto wird von automatisierten Prozessen verwendet, die auf Daten in der Instanz zugreifen müssen (z. B. zum Sichern der Instanz oder für Import-/Exportvorgänge).
Wie kann ich GRANT ALL verwenden?
Cloud SQL unterstützt keine SUPER-Berechtigungen, sodass Anweisungen mit GRANT ALL PRIVILEGES nicht funktionieren. Alternativ können Sie GRANT ALL ON `%`.* verwenden.
Wie kann ich auf Transaktionslogs für meine Instanzen zugreifen?
Wenn Sie für MySQL-Instanzen das binäre Logging aktivieren (siehe Binäres Logging aktivieren) und eine IP-Adresse für die Instanz konfigurieren (siehe Zugriff für IP-Verbindungen konfigurieren), können Sie mit dem MySQL-Standarddienstprogramm mysqlbinlog die Transaktionslogs der Instanz aufrufen.
Welche Transaktionsisolationsebene bietet Cloud SQL?

MySQL-Instanzen: Cloud SQL bietet die Transaktionsisolation REPEATABLE READ. Sie können die Transaktionsisolationsebene für die aktuelle Sitzung anpassen, aber in der Regel sollten Sie den Standardwert unverändert lassen. Weitere Informationen finden Sie unter Transaktionsisolationsebenen in der MySQL-Dokumentation.

Nach oben

Preise und Abrechnung

Wie kann ich Cloud SQL testen?
Die kleinste Instanz ist db-f1-micro. Sie können damit den Dienst testen. Beachten Sie, dass Instanzen mit gemeinsam genutztem Kern nicht vom SLA abgedeckt sind.
Wie viele Instanzen kann ich in einem Projekt erstellen?
Informationen zu den Instanzlimits finden Sie auf der Seite Kontingente und Limits.
Welche Größe muss meine Datenbankinstanz haben? Wie viel RAM benötigt sie?
Im Allgemeinen können Sie die Leistung einer Datenbank erhöhen, wenn Sie eine größere Instanz mit mehr RAM und CPU-Leistung wählen. Hierdurch werden viele Abfragen beschleunigt, mit denen umfangreiche Berechnungen verbunden sind. Das gilt zum Beispiel bei Verwendung von Joins, ORDER BY oder GROUP BY. Die Ausführung von Schreibvorgängen in einzelnen Datensätzen bleibt hingegen relativ unverändert. Weitere Informationen über Instanzgrößen und Preise finden Sie auf der Seite Cloud SQL for PostgreSQL – Preise.
Wie wird die Nutzung meiner Instanz berechnet?

MySQL-Instanzen: Die Abrechnung erfolgt minutenweise, solange die Instanz aktiviert ist. Für die Aktivierungsrichtlinie gilt ALWAYS.

Wie wird der Speicherplatz berechnet?

MySQL-Instanzen: Der Speicherplatz wird nach der Speicherkapazität berechnet, die Sie für die Instanz festgelegt haben. Bei Datensicherungen erfolgt die Berechnung auf der Grundlage des dafür verbrauchten Speicherplatzes. Der Speicherplatz wird unabhängig davon berechnet, ob Ihre Instanz ein- oder ausgeschaltet ist.

Wo kann ich die mir berechneten Kosten einsehen?
Auf dem Tab Abrechnung in der Google Cloud Console werden die Kosten angezeigt, die seit der letzten Abrechnung für Ihre Instanzen angefallen sind.
Was passiert, wenn meine Instanz die zulässige Größe erreicht?

MySQL-Instanzen: Wenn Ihre Instanz die bereitgestellte Speichergröße erreicht und Sie keine automatische Speichererweiterung aktiviert haben oder diese ihr konfiguriertes Limit erreicht hat, werden alle weiteren Schreibvorgänge in die Datenbank verweigert, bis Sie die Speichergröße erhöhen. Die Instanz muss nicht neu gestartet werden und es entsteht keine Ausfallzeit, wenn der Speicherplatz vergrößert wird.

Warum ist die Instanz gesperrt?
Der Grund hierfür könnte ein Problem mit Ihrem Google Cloud-Konto sein. Sie können eine Anfrage an den Cloud Billing-Support stellen, um Ihren Abrechnungsstatus zu ermitteln. Nachdem das Abrechnungsproblem behoben wurde, wird die Instanz innerhalb weniger Stunden in einen ausführbaren Status versetzt. Beachten Sie, dass gesperrte MySQL-Instanzen nach 90 Tagen gelöscht werden.
Warum wurde die Instanz gelöscht?
MySQL-Instanzen, die 90 Tage lang gesperrt sind, werden gelöscht. Dies gilt für Instanzen mit dem Status SUSPENDED. Instanzen, die angehalten wurden und den Status RUNNABLE haben, werden nicht gelöscht.
Wie kann ich mein Cloud SQL-Konto kündigen?
Sie können Cloud SQL für ein Projekt deaktivieren. Rufen Sie dazu die Google Cloud Console auf und wählen das Projekt sowie den API-Dienst aus, um das API-Dashboard zu öffnen. Suchen Sie nach der Cloud SQL API und klicken Sie für diese API auf Deaktivieren.
Wie deaktiviere ich die Abrechnung?
Sie können die Abrechnung deaktivieren. Öffnen Sie hierfür in der Google Cloud Console den Bereich Abrechnung und Einstellungen eines Projekts und klicken Sie auf Abrechnung deaktivieren. Wenn Sie die Abrechnung deaktivieren, wird der Cloud SQL-Dienst ebenfalls deaktiviert. Bevor Sie die Abrechnung deaktivieren, sollten Sie sich sicher sein, dass Sie den Cloud SQL-Dienst wirklich deaktivieren möchten.

Wenn Sie die Abrechnung deaktivieren, erhalten Sie eine Schlussrechnung über die zwischen dem Beginn des Abrechnungszeitraums und der Kündigung angefallenen Kosten.

Nach oben

Cloud SQL mit App Engine verwenden

Kann ich von App Engine eine Verbindung zu einer MySQL-Instanz herstellen?
Sie können eine Verbindung von einer App Engine-Anwendung zu einer MySQL-Instanz unabhängig davon herstellen, ob die Anwendung in der Standardumgebung oder der flexiblen Umgebung ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Verbindung über die App Engine-Standardumgebung herstellen oder Verbindung über die flexible App Engine-Umgebung herstellen.
Kann meine App Engine-Anwendung in den USA auf meine Cloud SQL-Instanz in der EU zugreifen (und umgekehrt)?

Wenn Sie eine Verbindung zu einer MySQL-Instanz herstellen, muss sich Ihre App Engine-Anwendung nicht in derselben Region befinden und kann entweder in der Standardumgebung oder in der flexiblen Umgebung ausgeführt werden. Allerdings führt eine größere Entfernung zwischen der Cloud SQL-Instanz und der App Engine-Anwendung zu einer höheren Latenz bei Datenbankverbindungen.

Welcher Google Cloud-Datenbankdienst ist der richtige für mich?
Das hängt von den Anforderungen der Anwendung ab. Google Cloud bietet eine Reihe von Diensten zum Speichern und Abrufen Ihrer Daten. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Cloud Storage-Produkte.
Muss ich einen lokalen Datenbankserver installieren, um den App Engine-Entwicklungsserver zu verwenden?
Nein. Sie können App Engine so konfigurieren, dass sie entweder Cloud SQL oder einen lokal installierten Datenbankserver verwendet, wenn sie auf dem Entwicklungsserver ausgeführt wird.
Welche Programmiersprachen kann ich verwenden, um auf meine Instanz zuzugreifen?
App Engine unterstützt mehrere Sprachen, mit denen Sie eine Verbindung zu Ihren Instanzen herstellen können. Weitere Informationen finden Sie unter Verbindung über die App Engine-Standardumgebung herstellen oder Verbindung über die flexible App Engine-Umgebung herstellen.

Wenn Sie App Engine nicht verwenden, können Sie jede Sprache verwenden, die einen Connector oder eine entsprechende API hat. Eine Liste der unterstützten Sprachen finden Sie im MySQL-Referenzhandbuch im Kapitel Connectors und APIs.

Kann ich Django mit Cloud SQL verwenden?
Ja. Cloud SQL ist mit Django kompatibel. Siehe Erste Schritte mit Django.
Welche Platzhalter kann ich in meinem Python-Abfragestring verwenden?
Python-Nutzer können für die Parametersubstitution nur den Formatcode %s verwenden. Die folgende Anweisung ist daher ungültig: cursor.execute('INSERT INTO entries (guestAge) VALUES (%d)', (age)).
Wie verwalte ich Verbindungen?

Eine effektive Verwaltung der Datenbankverbindungen ist ein wichtiger Aspekt bei der Entwicklung von Datenbankanwendungen. Dazu gehört auch die Verwendung von Verbindungs-Pooling und exponentiellem Backoff. Beispiele für die Verwendung dieser Verfahren in verschiedenen Sprachen und Frameworks finden Sie unter Datenbankverbindungen verwalten.

Weitere Informationen zu Verbindungslimits bei Instanzen finden Sie unter Kontingente und Limits.

Was bedeutet eine SQLException mit der Meldung "Ungültige Verbindungs-ID"?
Dies bedeutet, dass die Verbindung nicht mehr auf dem Server geöffnet ist und vom Client verworfen wird. Sie müssen für diese Verbindungen "close" nicht mehr aufrufen, da sie bereits geschlossen sind.
Kann ich außerhalb von App Engine programmgesteuert auf meine Cloud SQL-Instanz zugreifen?
Ja. Sie können mit einer beliebigen unterstützten Sprache von externen Anwendungen aus programmgesteuert auf Cloud SQL-Instanzen zugreifen. Sie können auch eine Verbindung mithilfe von JDBC herstellen und Apps Script-Skripts für den Zugriff auf Ihre Cloud SQL-Datenbanken schreiben. Siehe Verbindung von externen Anwendungen aus herstellen.
Nach oben