Zugriff auf Google Cloud Deploy mit IAM einschränken

Wie bei allen Google Cloud-Produkten schützt das Identity and Access Management Google Cloud Deploy, da es kontrolliert, welche authentifizierten Nutzer und Dienstkonten welche Aktionen ausführen können.

Dieses Dokument beschreibt einige der Funktionen von IAM und gibt Anweisungen zum Schutz Ihrer mit Google Cloud Deploy verwalteten Anwendungsbereitstellungen. Im Folgenden finden Sie spezifische Möglichkeiten, wie Sie den Zugriff auf Aktionen und Ressourcen in Google Cloud Deploy einschränken können:

Hinweis

Informationen zu erweiterten IAM-Features

Neben Rollen und Berechtigungen verwendet Google Cloud Deploy folgende IAM-Features, um diese Steuerelemente bereitzustellen:

Informationen zu IAM-Richtlinien

Eine IAM-Richtlinie ist eine Sammlung von Bindungen und Metadaten. Die Rollenbindung weist einem oder mehreren Hauptkonten (Nutzer, Gruppen oder Dienstkonten) eine einzelne Rolle sowie alle kontextspezifischen Bedingungen zu, die steuern, ob die Bindung effektiv wird.

Weitere Informationen zu IAM-Richtlinien finden Sie unter Informationen zu Richtlinien.

Informationen zu IAM-Bedingungen

Mit IAM-Bedingungen können Sie den Zugriff auf Google Cloud Deploy-Ressourcen und -Aktionen basierend auf zur Laufzeit berechneten Bedingungen steuern. Beispiel: Sie können eine Werbeaktion auf ein bestimmtes Ziel beschränken, sodass sie nur während eines bestimmten Zeitfensters zulässig ist.

Informationen zu API-Attributen

Beim Erstellen von IAM-Bedingungen können Sie auf API-Attribute verweisen, um Laufzeitinformationen zu einer Anfrage abzurufen. Beispiel: Sie können ein API-Attribut verwenden, um den Namen der Ressource abzurufen, für die die Anfrage bestimmt ist. Anschließend können Sie sie mit der Ressource oder den Ressourcen vergleichen, auf die das Hauptkonto Zugriff hat.

Detaillierten Zugriff über erweiterte IAM-Features gewähren

Mit diesen erweiterten IAM-Features können Sie den Zugriff auf bestimmte Ressourcen und Ressourcentypen unter bestimmten Bedingungen steuern.

Mit den Verfahren in diesem Abschnitt wird Zugriff auf bestimmte Ressourcen (Ziele, Lieferpipelines) gewährt. Sie können auch den Zugriff auf Projektebene gewähren. Dieser umfasst alle Lieferpipelines oder alle Ziele im jeweiligen Projekt. Eine IAM-Richtlinie für ein Projekt legen Sie mit dem gcloud projects set-iam-policy-Befehl fest:

gcloud projects set-iam-policy PROJECT_ID POLICY_FILE

Zugriff auf eine bestimmte Lieferpipeline gewähren

Sie können Berechtigungen für ein Hauptkonto erteilen, um Lieferpipelines zu erstellen, zu ändern oder zu löschen. Dazu müssen Sie nur eine entsprechende Rolle zuweisen. Manchmal möchten Sie einem Hauptkonto einen solchen Zugriff für eine oder mehrere bestimmte Pipelines gewähren.

Verwenden Sie dazu Rollenbindungen, um die roles/clouddeploy.developer-Rolle an dieses Hauptkonto zu binden. Geben Sie dann beim Anwenden der Richtlinie (mit setIamPolicy) an, welcher Lieferpipeline der Zugriff gewährt werden soll.

So gewähren Sie Zugriff auf eine bestimmte Lieferpipeline:

  1. Erstellen Sie eine Richtliniendatei mit der folgenden Bindung:

    bindings:
    - role: roles/clouddeploy.developer
      members:
      - user:fatima@example.com
    

    Im obigen Beispiel wird die Rolle einem Nutzer zugewiesen, Sie können die Rolle aber auch einer Gruppe oder einem Dienstkonto zuweisen.

  2. Rufen Sie folgenden Befehl auf, um die Richtliniendatei auf eine bestimmte Lieferpipeline anzuwenden:

    gcloud deploy delivery-pipelines set-iam-policy --delivery-pipeline=PIPELINE_NAME --region=REGION POLICY_FILE
    

Zugriff zum Konfigurieren eines bestimmten Ziels gewähren

Um einem Hauptkonto Zugriff auf ein bestimmtes Ziel zu gewähren, können Sie Rollenbindungen verwenden. Binden Sie dazu die roles/clouddeploy.operator-Rolle an dieses Hauptkonto. Wenn Sie die Richtlinie (mit setIamPolicy) anwenden, geben Sie an, für welches Ziel der Zugriff gewährt wird.

Der Zugriff auf das jeweilige Ziel ermöglicht es dem Hauptkonto, dieses Ziel zu aktualisieren und zu löschen.

  1. Erstellen Sie eine Richtliniendatei mit der folgenden Bindung:

    bindings:
    - role: roles/clouddeploy.operator
      members:
      - group:cd_operators@example.com
    

    Im obigen Beispiel wird die Rolle einer Gruppe zugewiesen. Sie können die Rolle aber auch einem Nutzer oder einem Dienstkonto zuweisen.

  2. Rufen Sie folgenden Befehl auf, um die Richtliniendatei auf ein bestimmtes Ziel anzuwenden:

    gcloud deploy targets set-iam-policy TARGET --region=REGION POLICY_FILE
    

Berechtigungen zum Hochstufen eines Releases auf ein bestimmtes Ziel erteilen

Bei diesem Verfahren wird davon ausgegangen, dass bereits eine Richtlinie vorhanden ist, die die Rolle an das Hauptkonto bindet. Hier fügen wir eine Bedingung hinzu, die das Ziel angibt:

  1. Erstellen Sie eine Richtliniendatei mit folgender Bindung:

    bindings:
    - role: roles/clouddeploy.operator
      members:
      - serviceAccount:prod_operator@project-12345.iam.gserviceaccount.com
      condition:
        expression: api.getAttribute("clouddeploy.googleapis.com/rolloutTarget", "") == "prod"
        title: Deploy to prod
    

    In dieser Rollenbindung nimmt condition ein Schlüssel/Wert-Paar auf, wobei der Schlüssel expression und der Wert ein CEL-Ausdruck ist. Dieser Ausdruck verweist auf eine Reihe kontextbezogener Attribute zur Anfrage und wird als boolescher Wert ausgewertet.

    In diesem Fall wird der Ausdruck ausgewertet, sobald das Hauptkonto versucht, die Version hochzustufen, um zu bestätigen, dass das Hochstufungsziel mit dem Ziel im Ausdruck übereinstimmt.

    Der Ausdruck verwendet das API-Attribut clouddeploy.com/rolloutTarget. Dies ist das Ziel, zu dem das Hauptkonto hochstufen möchte. Der Ausdruck vergleicht es mit dem Ziel, für das das Hauptkonto Hochstufungszugriff erhalten hat. Das clouddeploy.googleapis.com/rolloutTarget-Attribut ist das einzige API-Attribut, das von Google Cloud Deploy unterstützt wird.

  2. Legen Sie die Bindung für eine bestimmte Lieferpipeline fest:

    gcloud deploy delivery-pipelines set-iam-policy PIPELINE_NAME --region=REGION POLICY_FILE
    

    Wenn Sie diese Bindung für alle Lieferpipelines festlegen möchten, legen Sie sie auf der Projektebene fest:

    gcloud projects set-iam-policy PROJECT POLICY_FILE
    

Berechtigungen zum Genehmigen von Rollouts für ein bestimmtes Ziel erteilen

Die Bindung in diesem Abschnitt gewährt einem Hauptkonto die Berechtigung zum Genehmigen von Rollouts für eine Pipeline und enthält eine Bedingung, die die Berechtigung für das prod-Ziel anwendet.

  1. Erstellen Sie eine Richtliniendatei mit folgender Bindung:

    bindings:
    - role: roles/clouddeploy.approver
      members:
      - serviceAccount:prod_operator@project-12345.iam.gserviceaccount.com
      condition:
        expression: api.getAttribute("clouddeploy.googleapis.com/rolloutTarget", "") == "prod"
        title: Deploy to prod
    

    In dieser Rollenbindung nimmt condition ein Schlüssel/Wert-Paar auf, wobei der Schlüssel expression und der Wert ein CEL-Ausdruck ist. Der Ausdruck verweist auf eine Reihe kontextbezogener Attribute zur Anfrage und wird als boolescher Wert ausgewertet.

    In diesem Fall wird der Ausdruck ausgewertet, sobald das Hauptkonto versucht, den Rollout zu genehmigen, um zu bestätigen, dass das Ziel mit dem Ziel im Ausdruck übereinstimmt.

    Der Ausdruck verwendet das API-Attribut clouddeploy.com/rolloutTarget, das Ziel des Rollouts, und vergleicht es mit dem Ziel, für das das Hauptkonto Zugriff hat. Das clouddeploy.googleapis.com/rolloutTarget-Attribut ist das einzige API-Attribut, das von Google Cloud Deploy unterstützt wird.

  2. Legen Sie die Bindung für eine bestimmte Lieferpipeline fest:

    gcloud deploy delivery-pipelines set-iam-policy PIPELINE_NAME --region=REGION POLICY_FILE
    

    Wenn Sie diese Bindung für alle Lieferpipelines festlegen möchten, legen Sie sie auf der Projektebene fest:

    gcloud projects set-iam-policy PROJECT POLICY_FILE
    

Berechtigungen zum Hochstufen eines Releases während eines bestimmten Zeitfensters erteilen

Die Bindung in diesem Abschnitt gewährt einem Hauptkonto die Berechtigung zum Hochstufen von Releases für eine Pipeline und enthält eine Bedingung, die das Zeitfenster angibt, während dem die Bindung wirksam ist.

  1. Erstellen Sie eine Richtliniendatei mit folgender Bindung:

    bindings:
    - role: roles/clouddeploy.operator
      members:
      - serviceAccount:prod_operator@project-12345.iam.gserviceaccount.com
      condition:
        expression: request.time.getDayOfWeek("America/Los_Angeles") > 0 && request.time.getDayOfWeek("America/Los_Angeles") < 6
        title: Promote during safe window
    

    In dieser Rollenbindung nimmt condition ein Schlüssel/Wert-Paar auf, wobei der Schlüssel expression und der Wert ein CEL-Ausdruck ist. Der Ausdruck verweist auf eine Reihe kontextbezogener Attribute zur Anfrage und wird als boolescher Wert ausgewertet.

    In diesem Fall wird der Ausdruck ausgewertet, sobald das Hauptkonto versucht, den Release hochzustufen, um zu bestätigen, dass das Hochstufungsziel mit dem Ziel im Ausdruck übereinstimmt.

  2. Legen Sie die Bindung für eine bestimmte Lieferpipeline fest:

    gcloud deploy delivery-pipelines set-iam-policy PIPELINE_NAME --region=REGION POLICY_FILE
    

    Wenn Sie diese Bindung für alle Lieferpipelines festlegen möchten, legen Sie sie auf der Projektebene fest:

    gcloud projects set-iam-policy PROJECT POLICY_FILE
    

Berechtigungen zum Genehmigen von Rollouts während eines bestimmten Zeitfensters erteilen

Die Bindung in diesem Abschnitt gewährt einem Hauptkonto die Berechtigung zur Genehmigung von Rollouts und enthält eine Bedingung, die das Zeitfenster angibt, während dem die Bindung wirksam ist.

  1. Erstellen Sie eine Richtliniendatei mit folgender Bindung:

    bindings:
    - role: roles/clouddeploy.approver
      members:
      - serviceAccount:prod_operator@project-12345.iam.gserviceaccount.com
      condition:
        expression: request.time.getDayOfWeek("America/Los_Angeles") > 0 && request.time.getDayOfWeek("America/Los_Angeles") < 6
        title: Approve during safe window
    

    In dieser Rollenbindung nimmt condition ein Schlüssel/Wert-Paar, auf wobei der Schlüssel expression und der Wert ein CEL-Ausdruck ist, der auf eine Reihe kontextualer Attribute zur Anfrage verweist. Die Ausgabe ist ein boolescher Wert.

    In diesem Fall wird der Ausdruck ausgewertet, sobald das Hauptkonto versucht, den Rollout zu genehmigen, um zu bestätigen, dass das Rollout-Ziel mit dem Ziel im Ausdruck übereinstimmt.

  2. Legen Sie die Bindung für eine bestimmte Lieferpipeline fest:

    gcloud deploy delivery-pipelines set-iam-policy PIPELINE_NAME --region=REGION POLICY_FILE
    

    Wenn Sie diese Bindung für alle Lieferpipelines festlegen möchten, legen Sie sie auf der Projektebene fest:

    gcloud projects set-iam-policy PROJECT POLICY_FILE