On-Demand- und automatische Sicherungen erstellen und verwalten

Auf dieser Seite wird beschrieben, wie Sie automatische Sicherungen planen und deaktivieren, On-Demand-Sicherungen erstellen und verwalten sowie Sicherungen Ihrer Cloud SQL-Instanz ansehen können.

Weitere Informationen zur Funktionsweise von Sicherungen finden Sie unter Sicherungen.

Bedarfsorientierte Sicherung erstellen

Eine On-Demand-Sicherung erstellen:

Console

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf den Instanznamen, um die Übersichtsseite einer Instanz zu öffnen.
  3. Wählen Sie im SQL-Navigationsmenü die Option Sicherungen aus.
  4. Klicken Sie auf Sicherung erstellen.
  5. Fügen Sie auf der Seite Sicherung erstellen bei Bedarf eine Beschreibung hinzu und klicken Sie auf Erstellen.

gcloud

Sicherung erstellen:

gcloud sql backups create \
--async \
--instance=INSTANCE_NAME

Mit dem Parameter --description können Sie der Sicherung eine Beschreibung hinzufügen.

So erstellen Sie eine Sicherung an einem benutzerdefinierten Speicherort:

gcloud sql backups create \
--async \
--instance=INSTANCE_NAME \
--location=BACKUP_LOCATION

REST Version 1

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

POST https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

REST v1beta4

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

POST https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

Automatische Sicherungen planen

So planen Sie automatische Sicherungen für eine Instanz:

Console

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf den Instanznamen, um die Übersichtsseite einer Instanz zu öffnen.
  3. Wählen Sie im SQL-Navigationsmenü die Option Sicherungen aus.
  4. Klicken Sie neben Einstellungen auf Bearbeiten.
  5. Wählen Sie ein Zeitfenster aus, in dem Ihre Daten automatisch gesichert werden.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

gcloud

  1. Legen Sie die Sicherungsstartzeit für die Instanz fest:
    gcloud sql instances patch INSTANCE_NAME --backup-start-time=HH:MM
    Der Parameter backup-start-time wird im 24-Stunden-Format in der Zeitzone UTC±00 festgelegt und definiert den Beginn eines vierstündigen Sicherungszeitraums. Die Sicherungen können zu einem beliebigen Zeitpunkt innerhalb dieses Sicherungszeitraums gestartet werden.
  2. Bestätigen Sie Ihre Änderungen:
    gcloud sql instances describe INSTANCE_NAME
    Bestätigen Sie im Abschnitt backupConfiguration, dass enabled: true und die von Ihnen angegebene Zeit angezeigt werden.

Terraform

Verwenden Sie eine Terraform-Ressource, um eine Sicherung für eine Datenbank zu erstellen.

resource "google_sql_database_instance" "default" {
  name             = "sqlserver-instance-backup"
  region           = "us-central1"
  database_version = "SQLSERVER_2019_STANDARD"
  root_password = "INSERT-PASSWORD-HERE"
  settings {
    tier = "db-custom-2-7680"
    backup_configuration {
      enabled                        = true
      start_time                     = "20:55"
    }
  }
  deletion_protection =  "true"
}

Änderungen anwenden

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Ihre Terraform-Konfiguration in einem Google Cloud-Projekt anzuwenden:

  1. Rufen Sie Cloud Shell auf.
  2. Legen Sie das Google Cloud-Projekt fest, auf das Sie die Terraform-Konfiguration anwenden möchten:
        export GOOGLE_CLOUD_PROJECT=PROJECT_ID
        
  3. Erstellen Sie ein Verzeichnis und öffnen Sie eine neue Datei in diesem Verzeichnis. Der Dateiname muss die Erweiterung .tf haben, z. B. main.tf:
        mkdir DIRECTORY && cd DIRECTORY && nano main.tf
        
  4. Kopieren Sie das Beispiel in main.tf.
  5. Prüfen und ändern Sie die Beispielparameter, die auf Ihre Umgebung angewendet werden sollen.
  6. Speichern Sie die Änderungen, indem Sie Ctrl-x und dann y drücken.
  7. Initialisieren Sie Terraform:
    terraform init
  8. Prüfen Sie die Konfiguration und prüfen Sie, ob die Ressourcen, die Terraform erstellen oder aktualisieren wird, Ihren Erwartungen entsprechen:
    terraform plan

    Korrigieren Sie die Konfiguration nach Bedarf.

  9. Wenden Sie die Terraform-Konfiguration an. Führen Sie dazu den folgenden Befehl aus und geben Sie yes an der Eingabeaufforderung ein:
    terraform apply

    Warten Sie, bis Terraform die Meldung „Apply complete“ anzeigt.

  10. Öffnen Sie Ihr Google Cloud-Projekt, um die Ergebnisse aufzurufen. Rufen Sie in der Google Cloud Console Ihre Ressourcen in der Benutzeroberfläche auf, um sicherzustellen, dass Terraform sie erstellt oder aktualisiert hat.

Änderungen löschen

So löschen Sie das Projekt:

  1. Setzen Sie in der Terraform-Konfigurationsdatei das Argument deletion_protection auf false, um den Löschschutz zu deaktivieren.
    deletion_protection =  "false"
  2. Wenden Sie die aktualisierte Terraform-Konfiguration an. Führen Sie dazu den folgenden Befehl aus und geben Sie yes an der Eingabeaufforderung ein:
    terraform apply
  1. Entfernen Sie Ressourcen, die zuvor mit Ihrer Terraform-Konfiguration angewendet wurden, indem Sie den folgenden Befehl ausführen und yes an der Eingabeaufforderung eingeben:

    terraform destroy

REST Version 1

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID (primäre oder Replikatinstanz)
  • start-time: die Uhrzeit im Format „HH:MM“

HTTP-Methode und URL:

PATCH https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id

JSON-Text anfordern:

{
  "settings":
  {
    "backupConfiguration":
    {
      "startTime": "start-time",
      "enabled": true,
      "binaryLogEnabled": true
    }
  }
}

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

REST v1beta4

Benutzerdefinierten Speicherort für Sicherungen festlegen

Verwenden Sie nur dann einen benutzerdefinierten Sicherungsspeicherort, wenn dies gesetzlich vorgeschrieben ist. Wenn dies nicht erforderlich ist, verwenden Sie den standardmäßigen multiregionalen Speicherort für Sicherungen.

Sowohl für On-Demand-Sicherungen als auch für automatische Sicherungen können Sie einen benutzerdefinierten Speicherort verwenden. Eine vollständige Liste der gültigen Standortwerte finden Sie unter Instanzstandorte.

So aktualisieren Sie eine Instanz mit einem benutzerdefinierten Standort:

Console

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf den Instanznamen, um die Übersichtsseite einer Instanz zu öffnen.
  3. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  4. Erweitern Sie im Abschnitt Konfigurationsoptionen die Option Sicherungen.
  5. Maximieren Sie Speicherortoptionen.
  6. Klicken Sie auf Multi-Region (Standard) oder Region.
  7. Wählen Sie den Standort aus dem Drop-down-Menü Standort aus.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

gcloud

Referenzinformationen finden Sie unter gcloud sql instances patch.

gcloud sql instances patch INSTANCE_NAME \
--backup-location=BACKUP_LOCATION
  

Terraform

Verwenden Sie eine Terraform-Ressource, um einen benutzerdefinierten Speicherort für eine Datenbankinstanzsicherung anzugeben.

resource "google_sql_database_instance" "default" {
  name             = "sqlserver-instance-with-backup-location"
  region           = "us-central1"
  database_version = "SQLSERVER_2019_STANDARD"
  root_password = "INSERT-PASSWORD-HERE"
  settings {
    tier = "db-custom-2-7680"
    backup_configuration {
      enabled                        = true
      location                       = "us-central1"
    }
  }
  deletion_protection =  "true"
}

REST Version 1

Verwenden Sie den settings.backupConfiguration.location-Parameter der Instanz für den Speicherort der Sicherung.

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • region: Die Projektregion
  • backup-region: Die Region der Sicherung
  • project-id: Die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

PATCH https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id

JSON-Text anfordern:

{
  "region": "region"
  "settings":
  {
    "backupConfiguration":
    {
      "location": "backup-region",
      "enabled": true,
    }
  }
}

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

REST v1beta4

Verwenden Sie den settings.backupConfiguration.location-Parameter der Instanz für den Speicherort der Sicherung.

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • region: Die Projektregion
  • backup-region: Die Region der Sicherung
  • project-id: Die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

PATCH https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id

JSON-Text anfordern:

{
  "region": "region"
  "settings":
  {
    "backupConfiguration":
    {
      "location": "backup-region",
      "enabled": true,
    }
  }
}

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

Eine Liste der Sicherungen aufrufen

Verwenden Sie die folgenden Optionen, um eine Liste der Sicherungen und Details zu einer Sicherung aufzurufen.

Die Console zeigt im Sicherungsverlauf keine übersprungenen oder fehlgeschlagenen Sicherungen an. Verwenden Sie gcloud oder die API, um sich übersprungene Sicherungen anzeigen zu lassen.

Console

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf den Instanznamen, um die Übersichtsseite einer Instanz zu öffnen.
  3. Wählen Sie im SQL-Navigationsmenü Sicherungen aus, um sich aktuelle Sicherungen sowie den Erstellungszeitpunkt und die Art der Sicherung anzeigen zu lassen.

gcloud

  • Listen Sie die Sicherungen der Instanz auf:
    gcloud sql backups list \
    --instance INSTANCE_NAME
    

    Sie können die Ergebnisse mithilfe der standardmäßigen Listenparameter filtern. Eine vollständige Liste finden Sie auf der Befehlsreferenzseite zu gcloud sql backups list.

  • Zeigen Sie die Details einer Sicherung an. Geben Sie dazu die Sicherungs-ID in der Ausgabe des Befehls backups list an.
    gcloud sql backups describe BACKUP_ID \
    --instance INSTANCE_NAME
        

REST Version 1

Sie können auch den APIs Explorer auf der Seite BackupRuns:list verwenden, um die REST API-Anfrage zu senden.

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

GET https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

REST v1beta4

Sie können auch den APIs Explorer auf der Seite BackupRuns:list verwenden, um die REST API-Anfrage zu senden.

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

GET https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

Eine Liste der Sicherungen während eines Ausfalls aufrufen

Wenn sich eine Instanz in einer Region befindet, in der ein Ausfall vorliegt, können Sie Sicherungen für diese Instanz nur mithilfe eines Platzhalters (-) mit der backupRuns.list API aufrufen. Mit dem Platzhalter werden alle Sicherungen im Projekt zurückgegeben. Siehe In einer anderen Instanz wiederherstellen.

Wenn ein Ausfall in einer Region auftritt, in der für eine Instanz vom Kunden verwaltete Verschlüsselungsschlüssel (Customer-Managed Encryption Keys, CMEK) aktiviert sind, können Sie die Sicherungen für diese Instanz nicht in einer anderen Region wiederherstellen. Der Grund dafür ist, dass Cloud SQL regionale Cloud KMS-Schlüssel für die Verschlüsselung verwendet, wenn CMEK für die Instanz aktiviert ist. Zum Wiederherstellen von Sicherungen für eine CMEK-Instanz muss Cloud SQL Zugriff auf den CMEK haben. Bei einem regionalen Ausfall besteht kein Zugriff auf die Cloud KMS-Schlüssel in dieser Region.

gcloud

  1. Listen Sie die Sicherungen für jede Instanz in einem Projekt auf:
    gcloud sql backups list --instance -

    Die Ausgabe des Befehls sieht in etwa so aus:

    {
          "kind": "sql#backupRun",
          "status": "SUCCESSFUL",
          "enqueuedTime": "2020-01-21T11:25:33.818Z",
          "id": "backup-id",
          "startTime": "2020-01-21T11:25:33.858Z",
          "endTime": "2020-01-21T11:26:18.663Z",
          "type": "AUTOMATED",
          "windowStartTime": "2020-01-21T10:00:00.479Z",
          "instance": "instance-id",
          "selfLink": "https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns/backup-id",
          "location": "us"
          "backupKind": "SNAPSHOT"
        }
  2. Suchen Sie die Sicherung für die Instanz, die Sie benötigen. Informationen zum Wiederherstellen dieser Sicherung finden Sie unter In einer anderen Instanz wiederherstellen.

REST Version 1

  1. Listen Sie alle Sicherungen in einem Projekt auf:

    Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

    • project-id: die Projekt-ID
    • instance-id: die Instanz-ID oder - für eine Liste aller Sicherungen im Projekt

    HTTP-Methode und URL:

    GET https://sqladmin.googleapis.com/v1beta4/projects/project-id/instances/-/backupRuns

    Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

    Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

  2. Suchen Sie die Sicherung für die Instanz, die Sie benötigen. Informationen zum Wiederherstellen dieser Sicherung finden Sie unter In einer anderen Instanz wiederherstellen.

REST v1beta4

  1. Listen Sie alle Sicherungen in einem Projekt auf:

    Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

    • project-id: die Projekt-ID
    • instance-id: die Instanz-ID oder - für eine Liste aller Sicherungen im Projekt

    HTTP-Methode und URL:

    GET https://sqladmin.googleapis.com/v2/projects/project-id/instances/-/backupRuns

    Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

    Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

  2. Suchen Sie die Sicherung für die Instanz, die Sie benötigen. Informationen zum Wiederherstellen dieser Sicherung finden Sie unter In einer anderen Instanz wiederherstellen.

Sicherungsstandorte ansehen

Verwenden Sie backupRuns, um die Speicherorte der für eine Instanz erstellten Sicherungen aufzurufen:

Console

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf den Instanznamen, um die Übersichtsseite einer Instanz zu öffnen.
  3. Wählen Sie im SQL-Navigationsmenü die Option Sicherungen aus.
  4. In der Liste der Sicherungen werden in der Spalte Standort der Typ des Standorts (Multi-Region oder Region) und die jeweilige Multi-Region oder Region für jede Sicherung angezeigt.

gcloud

Referenzinformationen finden Sie unter gcloud sql instances describe.

  1. Listen Sie die Sicherungen der Instanz auf:
    gcloud sql backups list \
    --instance INSTANCE_NAME
    

    Sie können die Ergebnisse mithilfe der standardmäßigen Listenparameter filtern. Eine vollständige Liste finden Sie auf der Befehlsreferenzseite zu gcloud sql backups list.

  2. Sie können die Details einer einzelnen Sicherung mit der ID aus der Ausgabe des Befehls backups list auflisten.
    gcloud sql backups describe BACKUP_ID \
    --instance INSTANCE_NAME
    

REST Version 1

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

GET https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

In den vorherigen Beispielen gilt:
  • REGION ist die Region für die ursprüngliche Instanz.
  • BACKUP_LOCATION ist der Standort, in der Cloud SQL die Sicherung speichern soll.

REST v1beta4

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

GET https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

In den vorherigen Beispielen gilt:
  • REGION ist die Region für die ursprüngliche Instanz.
  • BACKUP_LOCATION ist der Standort, in der Cloud SQL die Sicherung speichern soll.

Aufbewahrung für automatische Sicherung festlegen

So legen Sie die Anzahl der automatischen Sicherungen fest, die aufbewahrt werden sollen:

Console

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf den Instanznamen, um die Übersichtsseite einer Instanz zu öffnen.
  3. Wählen Sie im SQL-Navigationsmenü die Option Sicherungen aus.
  4. Klicken Sie auf Bearbeiten.
  5. Maximieren Sie im Abschnitt Automatische Sicherungen die Option Erweiterte Optionen.
  6. Geben Sie die Anzahl der Datensicherungen für die Synchronisierung ein.

    Die Zahl darf nicht unter der Standardeinstellung (sieben) liegen.

  7. Klicken Sie auf Speichern.

gcloud

Legen Sie die Anzahl der automatischen Sicherungen fest, die Sie beibehalten möchten. Die Zahl darf nicht unter der Standardeinstellung (sieben) liegen.

gcloud sql instances patch INSTANCE_NAME \
--retained-backups-count=NUM_TO_RETAIN

Terraform

Verwenden Sie eine Terraform-Ressource, um die Anzahl der automatischen Sicherungen anzugeben, die für eine Datenbankinstanz beibehalten werden sollen.

resource "google_sql_database_instance" "default" {
  name             = "sqlserver-instance-backup-retention"
  region           = "us-central1"
  database_version = "SQLSERVER_2019_STANDARD"
  root_password = "INSERT-PASSWORD-HERE"
  settings {
    tier = "db-custom-2-7680"
    backup_configuration {
      enabled                        = true
      backup_retention_settings {
        retained_backups               = 365
        retention_unit                 = "COUNT"
      }
    }
  }
  deletion_protection =  "true"
}

REST v1beta4

Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

  • unit: Optional: Die Aufbewahrungseinheit kann entweder eine Ganzzahl oder ein String sein. Die derzeit unterstützten Werte (und Standardwerte) sind 1 oder „COUNT“.
  • num-to-retain: Die Anzahl der automatischen Sicherungen, die aufbewahrt werden sollen. Die Zahl darf nicht unter der Standardeinstellung (sieben) liegen.
  • project-id: die Projekt-ID
  • instance-id: die Instanz-ID

HTTP-Methode und URL:

PATCH https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id

JSON-Text anfordern:

{
  "settings":
  {
    "backupConfiguration":
    {
      "backupRetentionSettings":
      {
        "retentionUnit": unit,
        "retainedBackups": "num-to-retain"
      }
    }
  }
}

Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

Sicherung löschen

Sie können sowohl automatische als auch On-Demand-Sicherungen löschen.

Beim Löschen einer Sicherung wird gegebenenfalls weniger Speicherplatz freigegeben, als die Sicherung groß war. Dies liegt daran, dass Sicherungen inkrementell erstellt werden. Das heißt, wenn eine ältere Sicherung gelöscht wird, können einige ihrer Inhalte in eine neuere Sicherung verschoben werden, um deren Vollständigkeit zu gewährleisten.

Console

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf den Instanznamen, um die Übersichtsseite einer Instanz zu öffnen.
  3. Wählen Sie im SQL-Navigationsmenü die Option Sicherungen aus.
  4. Klicken Sie neben der Sicherung, die Sie löschen möchten, auf das Dreipunkt-Menü Dreipunkt-Symbol.
  5. Wählen Sie Löschen aus.
  6. Geben Sie im Fenster „Sicherung löschen“ Delete in das Feld ein und klicken Sie auf Löschen.

gcloud

So löschen Sie eine Sicherung einer Cloud SQL-Instanz:

gcloud beta sql backups delete BACKUP_ID \
--instance INSTANCE_NAME
      

Eine vollständige Liste der Parameter finden Sie auf der Befehlsreferenzseite zu gcloud beta sql backups delete.

REST Version 1

  1. Listen Sie die Sicherungen auf, um die ID der zu löschenden Sicherung zu ermitteln:

    Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

    • project-id: die Projekt-ID
    • instance-id: die Instanz-ID

    HTTP-Methode und URL:

    GET https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns

    Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

    Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

  2. Löschen Sie die Sicherung:

    Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

    • project-id: die Projekt-ID
    • instance-id: Die Instanz-ID
    • backup-id: Die Sicherungs-ID

    HTTP-Methode und URL:

    DELETE https://sqladmin.googleapis.com/v1/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns/backup-id

    Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

    Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

REST v1beta4

  1. Listen Sie die Sicherungen auf, um die ID der zu löschenden Sicherung zu ermitteln:

    Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

    • project-id: die Projekt-ID
    • instance-id: die Instanz-ID

    HTTP-Methode und URL:

    GET https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns

    Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

    Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

  2. Löschen Sie die Sicherung:

    Ersetzen Sie diese Werte in den folgenden Anfragedaten:

    • project-id: die Projekt-ID
    • instance-id: Die Instanz-ID
    • backup-id: Die Sicherungs-ID

    HTTP-Methode und URL:

    DELETE https://sqladmin.googleapis.com/sql/v1beta4/projects/project-id/instances/instance-id/backupRuns/backup-id

    Wenn Sie die Anfrage senden möchten, maximieren Sie eine der folgenden Optionen:

    Sie sollten in etwa folgende JSON-Antwort erhalten:

Automatische Sicherungen deaktivieren

So deaktivieren Sie automatische Sicherungen für eine Instanz:

Console

  1. Wechseln Sie in der Google Cloud Console zur Seite Cloud SQL-Instanzen.

    Cloud SQL-Instanzen aufrufen

  2. Klicken Sie auf den Instanznamen, um die Übersichtsseite einer Instanz zu öffnen.
  3. Wählen Sie im SQL-Navigationsmenü die Option Sicherungen aus.
  4. Klicken Sie auf Automatische Sicherungen verwalten.
  5. Entfernen Sie das Häkchen bei Automatische Sicherungen.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

gcloud

Bearbeiten Sie die Instanz, um Sicherungen zu deaktivieren:

gcloud sql instances patch INSTANCE_NAME \
--no-backup

REST Version 1

REST v1beta4

Nächste Schritte