Labels erstellen und verwalten

Diese Seite enthält eine kurze Übersicht über Labels und Erläuterungen dazu, wie Labels mit der Resource Manager API und der Google Cloud Platform Console erstellt und verwaltet werden.

Was sind Labels?

Ein Label ist ein Schlüssel/Wert-Paar, mit dem Sie Ihre Google Cloud Platform-Ressourcen organisieren können. Sie können jeder Ressource ein Label zuweisen und dann die Ressourcen basierend auf ihren Labels filtern. Informationen über Labels werden an das Abrechnungssystem weitergeleitet, sodass Sie Ihre Rechnungsaufstellung nach Labels aufschlüsseln können.

Einsatzmöglichkeiten von Labels

Es folgen einige gängige Anwendungsfälle für Labels:

  • Labels für Teams oder Kostenstellen: Fügen Sie Labels je nach Team oder Kostenstelle hinzu, um zwischen Instanzen zu unterscheiden, die verschiedenen Teams gehören (z. B. team:research und team:analytics). Diese Art von Label können Sie für die Kostenrechnung oder Budgetierung verwenden.

  • Labels für Komponenten: Zum Beispiel component:redis, component:frontend, component:ingest und component:dashboard.

  • Labels für Umgebungen oder Phasen: Zum Beispiel environment:production und environment:test.

  • Labels für den Status: Zum Beispiel state:active, state:readytodelete und state:archive.

  • Labels für virtuelle Maschinen: Labels können an virtuelle Maschinen angehängt werden. Bereits definierte VM-Tags werden als Labels ohne Wert angezeigt.

Anforderungen an Labels

Die Labels, die auf eine Ressource angewendet werden, müssen die folgenden Anforderungen erfüllen:

  • Jede Ressource kann bis zu 64 Labels haben.
  • Jedes Label muss ein Schlüssel/Wert-Paar sein.
  • Schlüssel haben eine Mindestlänge von 1 Zeichen und eine maximale Länge von 63 Zeichen und dürfen nicht leer sein. Werte können leer sein und haben eine maximale Länge von 63 Zeichen.
  • Schlüssel und Werte dürfen nur Kleinbuchstaben, Ziffern, Unterstriche und Bindestriche enthalten. Alle Zeichen müssen die UTF-8-Codierung verwenden. Internationale Zeichen sind zulässig.
  • Der Schlüsselabschnitt eines Labels darf nur einmal vergeben worden sein. Sie können jedoch denselben Schlüssel für mehrere Ressourcen verwenden.
  • Schlüssel müssen mit einem Kleinbuchstaben oder einem internationalen Zeichen beginnen.

Für einen bestimmten Berichtsdienst und ein Projekt können innerhalb eines einstündigen Zeitfensters bis zu 1.000 unterschiedliche Schlüssel/Wert-Paar-Kombinationen erhalten bleiben. Der Compute Engine-Dienst meldet z. B. Messwerte von Instanzen einer virtuellen Maschine (VM-Instanzen). Wenn Sie ein Projekt mit 2.000 VMs bereitstellen, von denen jede über ein eigenes Label verfügt, werden die Messwerte des Dienstberichts nur für die ersten 1.000 Labels beibehalten, die innerhalb des einstündigen Fensters auflaufen.

Labels mithilfe der Resource Manager API erstellen und verwalten

Legen Sie das Feld label beim Erstellen des Projekts fest, um ein neues Projekt mit einem Label zu erstellen.

REST

Anfrage:

POST https://cloudresourcemanager.googleapis.com/v1beta1/projects

{
 "labels": {
  "color": "red"
 },
 "name": "myproject",
 "projectId": "our-project-123"
}
Antwort:

{
 "projectNumber": "333197460082",
 "projectId": "our-project-123",
 "lifecycleState": "ACTIVE",
 "name": "myproject",
 "labels": {
  "color": "red"
 },
 "createTime": "2016-01-12T22:18:28.633Z",
}

Python

...

  project = crm.projects().create(
    body={
        'project_id': flags.projectId,
        'name': 'myproject',
        labels.color: "red"
}).execute()

...


So fügen Sie bestehenden Projekten Labels hinzu:

  • Rufen Sie das Projekt mit der Methode get() ab.
  • Bearbeiten Sie das Feld label.
  • Aktualisieren Sie das Projekt mit der Methode update().

Weitere Informationen zum Aktualisieren von Labels eines Projekts finden Sie unter Projekt aktualisieren.

Weitere Informationen zum Verwenden von Labels zum Filtern von Projekten finden Sie unter Projekte auflisten.

Labels mithilfe der GCP Console erstellen und verwalten

So fügen Sie Labels zu einem Projekt hinzu:

  1. Öffnen Sie die Seite Labels in der GCP Console.
    Seite "Labels" öffnen
  2. Wählen Sie ein Projekt aus dem Drop-down-Menü Projekt auswählen aus.
  3. Klicken Sie auf + Label hinzufügen, um einen neuen Labeleintrag hinzuzufügen. Geben Sie für jedes Label einen Schlüssel und einen Wert ein.
  4. Wenn Sie keine weiteren Labels hinzufügen möchten, klicken Sie auf Speichern.

So fügen Sie Labels für mehrere Projekte gleichzeitig hinzu:

  1. Öffnen Sie die Seite Ressourcen verwalten in der GCP Console.
    Seite "Ressourcen verwalten" öffnen
  2. Wählen Sie auf der Seite Ressourcen verwalten die Organisation und die Projekte aus, für die Sie Labels hinzufügen möchten.
  3. Klicken Sie auf der rechten Seite auf dem Tab Labels auf + Labels hinzufügen und geben Sie einen Schlüssel und einen Wert für jedes Label ein.
  4. Wenn Sie keine weiteren Labels hinzufügen möchten, klicken Sie auf Speichern.

Nachdem Sie Labels hinzugefügt haben, können Sie Projekte filtern, indem Sie einen Label-Schlüssel oder -Wert in das Filterfeld über der Projektliste eingeben. Im Filterfeld werden Schlüssel und Werte vorgeschlagen, damit Sie eine Vorschau der Ergebnisse anzeigen lassen können.

Dienste, die aktuell Labels unterstützen

Die folgenden GCP-Dienste unterstützen aktuell Labels:

  • BigQuery
  • Cloud Bigtable
  • Cloud Dataflow
  • Cloud Dataproc
  • Cloud Deployment Manager
  • Cloud Functions
  • Cloud Key Management Service
  • Cloud Pub/Sub
  • Cloud Spanner
  • Cloud SQL
  • Cloud Storage
  • Compute Engine
  • Google Kubernetes Engine
  • Netzwerk
  • Resource Manager
Hat Ihnen diese Seite weitergeholfen? Teilen Sie uns Ihr Feedback mit:

Feedback geben zu...

Dokumentation zu Resource Manager