Phishing ProtectionBeta

Nutzer vor Phishing-Websites schützen

Bild "Übersicht"

Überblick

Die meisten Cyberangriffe beginnen mit Phishing-E-Mails und -Websites. Angreifer haben diverse Tricks, z. B. nutzen sie Marken-Assets wie Firmennamen und Logos, um Phishing-Websites zu erstellen, die authentisch wirken und Nutzer dazu bringen sollen, wertvolle Informationen wie Nutzernamen und Passwörter einzugeben. Phishing Protection verhindert, dass Nutzer auf Phishing-Websites zugreifen, indem es bestimmte Hinweise auf schädliche Inhalte erkennt, darunter den Einsatz Ihrer Marken-Assets. Außerdem werden schädliche Inhalte klassifiziert, die Ihre Marke missbrauchen, und diese unsicheren URLs werden an Google Safe Browsing gemeldet. Wenn eine Website in die Safe Browsing-Liste eingetragen wurde, erhalten Nutzer auf mehr als drei Milliarden Geräten Warnmeldungen.

Logo "Nutzer im Internet schützen"

Nutzer im Internet schützen

Durch Phishing-Websites, die so aussehen, als stammten sie von Ihrem Unternehmen, und die Marken-Assets Ihrer Organisation wie Namen und Logos verwenden, um echt zu wirken, können sich Nutzer leicht dazu verleiten lassen, vertrauliche Informationen einzugeben. Mit Phishing Protection können Sie solche URLs direkt an Google Safe Browsing melden.

Logo "Phishing-URLs melden"

Bekannte Phishing-URLs schnell melden

Phishing-Websites, die Ihre Unternehmens-Assets nutzen, schaden Ihrer Marke und Ihren Nutzern. Mit Phishing Protection können Sie unsichere URLs schnell beseitigen, indem Sie sie an Google Safe Browsing melden. Sobald bestätigte Phishing-URLs in die Safe Browsing-Listen aufgenommen worden sind, werden Nutzer auf mehr als drei Milliarden Geräten vor infizierten Links gewarnt.

Logo "Einbindung von Cloud Security Command Center"

Zentrale Übersicht durch Einbindung von Cloud Security Command Center schaffen

Die Phishing Protection-Ergebnisse finden sich auch im Cloud Security Command Center-Dashboard. Hier werden Nutzern außerdem weitere für die Cloudsicherheit relevante Informationen z. B. über Malware, Botnets und webbasierte Sicherheitslücken übersichtlich präsentiert.

Funktionen

Flexible API

Mit der Phishing Protection API können Sie unsichere URLs, die auf Ihre Nutzer oder darauf abzielen, die Identität Ihres Unternehmens zu stehlen, ganz einfach melden.

Detaillierte Berichte über Phishing-URLs

Unsere detaillierten Berichte liefern eine Übersicht über die unsicheren Seiten, die gefunden und in die Safe Browsing-Liste aufgenommen wurden.

Safe Browsing-Einbindung

Wenn Sie bekannte Phishing-URLs an Safe Browsing melden, werden Nutzer gewarnt, damit sie nicht auf infizierte Links klicken.

Ergebnisse in Cloud Security Command Center

Die Ergebnisse von Phishing Protection finden Sie direkt in der Cloud Security Command Center-Konsole, die auch andere für die Cloudsicherheit relevante Informationen beispielsweise über Malware, Botnets und webbasierte Sicherheitslücken enthält.

Ressourcen

Google Cloud

Erste Schritte

Phishing Protection (Beta)

Registrieren Sie sich für die Betaversion, um Phishing-Websites, die auf Ihre Nutzer abzielen, zu melden und zu beseitigen.

Dieses Produkt befindet sich in der Betaphase. Weitere Informationen zu unseren Markteinführungsphasen finden Sie hier.

Feedback geben zu...

Phishing Protection