Messwertliste

Messwerttypen in Cloud Monitoring werden anhand des Diensttyps, der die Daten erfasst, in allgemeine Gruppen unterteilt. Diese Seite enthält Links zu Referenzlisten für jede dieser Gruppen.

Messwerte für Google Cloud-Dienste:

Messwerte für Cloud Monitoring- und Cloud Logging-Agents, Amazon Web Services, Open-Source- und Drittanbieteranwendungen:

Informationen zu den Listen

Die Messwerttyplisten werden häufig neu erstellt und mit Zeitstempeln versehen. Die Informationen für jeden Messwerttyp stammen aus dem Objekt MetricDescriptor der Monitoring API. Weitere Informationen zur Beschreibung von Messwerttypen finden Sie unter Messwerte, Zeitachsen und Ressourcen.

Phasen der Markteinführung

Jeder Messwerttyp hat eine Einführungsphase, die die Aktualität angibt. Wenn angegeben, wird die Einführungsphase als farbiger "Superscript" nach dem Messwerttyp angegeben: ALLGEMEIN VERFÜGBAR, BETA, ALPHA, EARLY_ACCESS oder VERWORFEN. Wenn kein Superscript angezeigt wird, ist die Startphase nicht angegeben. Weitere Informationen finden Sie unter Phasen der Produkteinführung.

Messwerttypen in der Einführungsphase "Alpha" oder "Early Access" werden möglicherweise nicht in den öffentlichen Listen von Messwerten angezeigt. Wenn Sie Informationen zu diesen Messwerttypen abrufen möchten, rufen Sie explizit die Messwertdeskriptoren aus einem Google Cloud-Projekt ab, dem die Berechtigung zur Verwendung der eingeschränkten Messwerttypen gewährt wurde. Wenn Sie die Berechtigung zur Verwendung eingeschränkter Messwerttypen haben, können Sie die Messwertdeskriptoren mithilfe der Methode metricDescriptors.list in der Monitoring API abrufen. Weitere Informationen finden Sie unter Messwertdeskriptoren auflisten.

Preis

Cloud Monitoring stellt einige Messwerte in Rechnung. Weitere Informationen finden Sie unter Preise: Monitoringdetails und Arbeitsbereiche.

Weitere Informationen: Metadaten

Die Beschreibung für jeden Messwerttyp kann zusätzliche Informationen enthalten, die als Metadaten bezeichnet werden. Die Beschreibung umfasst die folgenden Metadaten:

  • Beispielzeitraum: Bei Messwerten, die regelmäßig geschrieben werden, ist dies das Zeitintervall zwischen aufeinanderfolgenden Datenpunkten, wobei Datenverlust aufgrund von Fehlern nicht einberechnet wird. Der verfügbare Zeitraum wird am Ende des Beschreibungstextes in einem Satz der Form "AlleSekunden abgerufen." angezeigt.

  • Aufnahmeverzögerung: Datenpunkte, die älter als dieser Wert sind, stehen zum Lesen bereit, wobei Datenverlust aufgrund von Fehlern nicht einberechnet wird. Die Verzögerung beinhaltet nicht die Zeit bis zum nächsten Stichprobenzeitraum. Die Verzögerung, die ggf. am Ende des Beschreibungstextes angezeigt wird, kann folgende Form haben: "Nach dem Abruf werden bis zuSekunden keine Daten angezeigt."

Einstieg