Go 1.15 ist jetzt als Vorschau verfügbar.

Go 1.12+-Laufzeitumgebung

Die Laufzeit von Go 1.12+ ist der Softwarestack, der für die Installation des Codes Ihres Webdienstes und der zugehörigen Abhängigkeiten sowie für die Ausführung des Dienstes zuständig ist.

Die Laufzeit von Go 1.12+ für App Engine in der Standardumgebung wird in der Datei app.yaml so deklariert:

Go-Version

Die Go 1.12+-Laufzeit unterstützt Go 1.12, Go 1.13, Go 1.14 und Go 1.15 (Vorschau) und verwendet die neueste stabile Release der Version, die in Ihrer app.yaml-Datei angegeben ist. App Engine wird automatisch auf neue Patchüberarbeitungen aktualisiert. Die Aktualisierung auf eine neue Hauptversion erfolgt jedoch nicht automatisch.

Das bedeutet beispielsweise, dass eine mit Go 1.13.1 bereitgestellte Anwendung bei einer späteren Bereitstellung automatisch auf Version 1.13.2 aktualisiert wird, aber nicht auf Go 1.14.

Abhängigkeiten

Weitere Informationen zum Deklarieren und Verwalten von Abhängigkeiten finden Sie unter Abhängigkeiten angeben.

Umgebungsvariablen

Folgende Umgebungsvariablen werden durch die Laufzeit festgelegt:

Umgebungsvariable Beschreibung
GAE_APPLICATION ID der App Engine-Anwendung. Diese ID hat das Präfix „region code~”, z. B. „e~” für Anwendungen, die in Europa bereitgestellt werden.
GAE_DEPLOYMENT_ID ID der aktuellen Bereitstellung.
GAE_ENV App Engine-Umgebung. Legen Sie standard fest.
GAE_INSTANCE ID der Instanz, auf der Ihr Dienst gerade ausgeführt wird.
GAE_MEMORY_MB Größe des für den Anwendungsprozess verfügbaren Speichers in MB
GAE_RUNTIME Laufzeit, die in der Datei app.yaml angegeben ist.
GAE_SERVICE Dienstname, der in der Datei app.yaml angegeben ist. Wenn kein Dienstname angegeben ist, wird als Wert default festgelegt.
GAE_VERSION Aktuelle Versionsbezeichnung Ihres Dienstes.
GOOGLE_CLOUD_PROJECT Cloud-Projekt-ID, die der Anwendung zugeordnet ist.
PORT Port, der HTTP-Anfragen empfängt.

Sie können zusätzliche Umgebungsvariablen in Ihrer app.yaml-Datei definieren. Die oben genannten Werte können jedoch nicht überschrieben werden.

HTTPS- und Weiterleitungs-Proxys

App Engine beendet HTTPS-Verbindungen am Load-Balancer und leitet Anfragen an die Anwendung weiter. Einige Anwendungen müssen die ursprüngliche Anfrage-IP-Adresse und das Protokoll bestimmen. Die IP-Adresse des Nutzers ist im Standardheader X-Forwarded-For verfügbar. Bei Anwendungen, die diese Informationen benötigen, sollte das Web-Framework so konfiguriert werden, dass dem Proxy vertraut wird.

Dateisystem

Die Laufzeit enthält das beschreibbare Verzeichnis /tmp. Alle anderen Verzeichnisse sind schreibgeschützt. Beim Schreiben in /tmp wird Systemspeicher belegt. Weitere Informationen finden Sie in der Dokumentation zu TempDir und TempFile.

Metadatenserver

Jede Instanz einer Anwendung kann mit dem App Engine-Metadatenserver Informationen über die Instanz und das Projekt abfragen.

Sie können auf den Metadatenserver über die folgenden Endpunkte zugreifen:

  • http://metadata
  • http://metadata.google.internal

In der folgenden Tabelle sind die Endpunkte aufgeführt, an die Sie HTTP-Anfragen für bestimmte Metadaten senden können:

Metadatenendpunkt Beschreibung
/computeMetadata/v1/project/numeric-project-id Projektnummer, die Ihrem Projekt zugewiesen ist.
/computeMetadata/v1/project/project-id Projekt-ID, die Ihrem Projekt zugewiesen ist.
/computeMetadata/v1/instance/zone Zone, in der die Instanz ausgeführt wird.
/computeMetadata/v1/instance/service-accounts/default/aliases
/computeMetadata/v1/instance/service-accounts/default/email E-Mail-Adresse des Standarddienstkontos, die Ihrem Projekt zugewiesen ist.
/computeMetadata/v1/instance/service-accounts/default/ Listet alle Standarddienstkonten für Ihr Projekt auf.
/computeMetadata/v1/instance/service-accounts/default/scopes Listet alle unterstützten Bereiche für die Standarddienstkonten auf.
/computeMetadata/v1/instance/service-accounts/default/token Gibt das Authentifizierungstoken zurück, mit dem Ihre Anwendung gegenüber anderen Google Cloud APIs authentifiziert werden kann.

Wenn Sie z. B. Ihre Projekt-ID abrufen möchten, senden Sie eine Anfrage an http://metadata.google.internal/computeMetadata/v1/project/project-id.