Cloud Translation Advanced – Details

Cloud Translation Advanced ist Teil des Cloud Translation-Dienstes, der Glossare, Batchanfragen und AutoML-Modelle unterstützt.

Features

In der folgenden Liste sind die wichtigsten Features von Cloud Translation Advanced zusammenfassend dargestellt.

  • Glossare: Sie können ein benutzerdefiniertes Wörterbuch erstellen, damit fachspezifische Begriffe korrekt und konsistent übersetzt werden.

  • Batchanfragen: Sie können eine asynchrone Anfrage zum Übersetzen großer Textmengen stellen.

  • Dokumentübersetzung: Sie haben die Möglichkeit, Dokumente wie PDF-Dateien zu übersetzen und dabei das ursprüngliche Format sowie Layout beizubehalten.

  • Modellauswahl und AutoML-Modelle: Sie können Text mit der neuronalen maschinellen Übersetzung von Google (NMÜ) oder mit AutoML-Modellen übersetzen, die von Ihnen oder einer anderen Person mit AutoML Translation erstellt wurden.

  • IAM-Rollen: Mit Identity and Access Management können Sie Ihre Übersetzungsanfragen schützen. Dazu erstellen Sie Dienstkonten und gewähren ihnen Berechtigungen durch Hinzufügen von IAM-Rollen. Cloud Translation Advanced unterstützt keine API-Schlüssel.

  • Labels: Sie können Ihren Übersetzungsanfragen benutzerdefinierte Labels (Schlüssel/Wert-Paare) hinzufügen, um die Nutzung besser zu erfassen.

  • Regionaler Endpunkt: Sie können festlegen, wo die Ressourcen für Ihr Projekt gespeichert und verarbeitet werden.

Glossare

Ein Glossar ist ein kundenspezifisches Wörterbuch für Cloud Translation Advanced, mit dem die korrekte und konsistente Übersetzung fachspezifischer Begriffe gewährleistet werden kann. Glossare werden häufig für die Übersetzung fachspezifischer Begriffe und benannter Entitäten verwendet. Beispielsweise können Sie mit einem Glossar eine bestimmte Übersetzung für Begriffe wie "Google Summer of Code", "Gmail-Modus 'Vertraulich'" oder "Bericht zum Anzeigen-Placement" festlegen.

Glossare bieten auch die Möglichkeit, die Übersetzung von Wörtern zu verhindern, z. B. Lehnwörter oder Produktnamen. Informationen zum Erstellen und Verwenden von Glossaren finden Sie unter Glossare erstellen und verwenden.

Batchanfragen

Batchübersetzungsanfragen sind asynchrone Anfragen, die Eingaben aus einem Cloud Storage-Bucket übersetzen. Cloud Translation Advanced führt die Batchübersetzung als Vorgang mit langer Ausführungszeit aus und schreibt die Ausgabe in einen von Ihnen angegebenen Cloud Storage-Bucket. Inline-Anfragen für Batchübersetzungen werden nicht unterstützt.

Informationen zum Stellen von Batchanfragen finden Sie unter Batchanfragen (Advanced).

Document Translation

Mit Document Translation können Sie vorhandene Dokumente wie PDF- und DOCX-Dateien direkt in eine Zielsprache übersetzen. Dabei wird das Originalformat beibehalten, sodass die übersetzten Dokumente das gleiche Layout und Format wie die Originaldokumente haben. Beispielsweise werden mit Document Translation Absatzumbrüche und Überschriften übernommen, sodass der übersetzte Inhalt wie im Originaldokument gegliedert ist.

Sie können bei der Verwendung von Document Translation Features von Cloud Translation Advanced wie Glossare und AutoML-Modelle nutzen. Wenn Sie beispielsweise ein AutoML-Modell für Textübersetzungen haben, können Sie dieses Modell auch für Document Translation verwenden. Weitere Informationen zu unterstützten Dateitypen und zum Übersetzen von Dokumenten finden Sie unter Dokumente übersetzen.

Modellauswahl und AutoML-Modelle

Mit der Modellauswahl für Cloud Translation Advanced können Sie bezogen auf den Kontext und den Inhalt, der übersetzt werden soll, dynamisch das NMÜ-Modell von Google oder ein AutoML Translation-Modell festlegen.

Mit AutoML Translation haben Sie die Möglichkeit, ein benutzerdefiniertes Modell zu erstellen, das eine exaktere Übersetzung der fachspezifischen Terminologie ermöglicht. Dieses Modell können Sie dann in Cloud Translation Advanced zum Übersetzen von Text verwenden.

Informationen zum Verwenden von benutzerdefinierten Modellen für das Übersetzen von Text finden Sie unter Text übersetzen (Advanced).

IAM-Rollen

Cloud Translation Advanced ist in IAM eingebunden. Dies bietet zusätzliche Sicherheit für Ihre Übersetzungsanfragen, ermöglicht eine detaillierte Zugriffssteuerung und unterstützt die Einbindung von AutoML Translation.

Sie müssen eine der im Folgenden aufgeführten Rollen zu Nutzer- und Dienstkonten hinzufügen, um diesen Konten Zugriff auf Cloud Translation Advanced zu gewähren. Informationen zum Erstellen von Dienstkonten finden Sie in der IAM-Dokumentation unter Dienstkonten erstellen und verwalten.

Rolle Rollen-ID Beschreibung
Cloud Translation API-Betrachter roles/cloudtranslate.viewer Darf auf Vorgänge zum Abrufen und Auflisten zugreifen.
Cloud Translation API-Nutzer roles/cloudtranslate.user

Beinhaltet die Berechtigungen von roles/cloudtranslate.viewer. Darf Text mit den NMÜ- und AutoML Translation-Modellen im Online- und asynchronen Modus (Batchverarbeitung) übersetzen. Darf Document Translation nutzen. Darf die Sprache ermitteln. Darf unterstützte Sprachen für die NMÜ- und AutoML Translation-Modelle auflisten. Darf Glossare für die Übersetzung verwenden.

Cloud Translation API-Bearbeiter roles/cloudtranslate.editor

Beinhaltet die Berechtigungen von roles/cloudtranslate.user und darf Glossare erstellen und löschen sowie lang andauernde Vorgänge abbrechen oder löschen.

Cloud Translation API-Administrator roles/cloudtranslate.admin

Beinhaltet die Berechtigungen von roles/cloudtranslate.editor und darf IAM-Richtlinien festlegen sowie IAM-Berechtigungen für die Cloud Translation API erteilen. Verfügt über alle IAM-Berechtigungen für die Cloud Translation API.

Diese vorkonfigurierten Rollen berücksichtigen viele typische Anwendungsfälle. Möglicherweise benötigen Sie jedoch eine Rolle, die einen benutzerdefinierten Satz von Berechtigungen enthält. Vielleicht möchten Sie eine Rolle anlegen, mit der ein Nutzer ein Glossar in einem Projekt erstellen, aber vorhandene Glossare im Projekt weder löschen noch aktualisieren kann. Dazu können Sie eine benutzerdefinierte IAM-Rolle erstellen, die Ihren Anforderungen entspricht.

Informationen zum Verwalten von IAM-Rollen finden Sie unter Zugriff auf Ressourcen erteilen, ändern und entziehen sowie unter [Dienstkonten Rollen zuweisen].

Label

Cloud Translation Advanced unterstützt das Hinzufügen benutzerdefinierter Labels (Schlüssel/Wert-Paare) zu TranslateText-, BatchTranslateText- und DetectLanguage-Anfragen. Informationen zur Nutzung einer Anfrage werden an das Abrechnungssystem weitergeleitet. Darin können Sie beispielsweise Ihre abgerechneten Gebühren durch Filtern nach Labels aufschlüsseln.

Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Labels finden Sie unter Labels erstellen und verwalten (Advanced).

Regionaler Endpunkt

Standardmäßig speichert und verarbeitet Cloud Translation Advanced Ressourcen an einem globalen Standort. Deshalb ist es möglich, dass Ressourcen nicht immer an einem bestimmten Standort verbleiben. Anstatt den standardmäßigen globalen Endpunkt zu verwenden, können Sie einen regionalen Endpunkt festlegen, um Ressourcen an einem bestimmten Standort zu speichern, z. B. in der Europäischen Union. Weitere Informationen finden Sie unter Regionalen Endpunkt festlegen.

Von Basic zu Advanced migrieren

Wenn Sie bereits mit Anwendungen arbeiten, die Cloud Translation Basic nutzen, können Sie diese zu Cloud Translation Advanced migrieren. Für die Verwendung von Cloud Translation Advanced müssen Sie die entsprechenden Anwendungen aktualisieren, z. B. für Dienstkonten und die Clientbibliotheken der Advanced-Edition. Weitere Informationen finden Sie unter Zu Cloud Translation Advanced migrieren.

Nächste Schritte