Übersicht über Netzwerk-Endpunktgruppen

Sie können Netzwerk-Endpunktgruppen (NEGs) als Back-Ends für einige Load Balancer verwenden.

NEGs legen fest, wie eine Gruppe von Endpunkten erreicht werden soll, ob sie erreichbar sind und wo sie sich befinden.

Zonale NEGs enthalten Endpunkte, bei denen es sich um Compute Engine-VMs oder Dienste handeln kann, die in einem Google Kubernetes Engine-Cluster ausgeführt werden. Sie werden als IP:port-Kombinationen angegeben.

Internet-NEGs (Beta) enthalten einen Endpunkt, der öffentlich sein kann und durch den Hostnamen FQDN:port oder IP:port angegeben wird.

Weitere Informationen zu Zonen- und Internet-NEGs finden Sie unter: